Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Naunheim

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Naunheim/Maifeld (Auszug)

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Acht

Trimbs von 1721 bis 1794.

Ackermann

Allenz-Berresheim von 1698 bis 1819;   Bonn 1822;   Dünfus 1885;   Gappenach von 1686 bis 1891;   Gappenach-Gänsmühle 1832;   Gering von 1847 bis 1951;   Gierschnach von 1702 bis 1780;   Illerich von 1792 bis 1835;   Kalt-Windhäuserhof 1772;   Kehrig von 1767 bis 1889;   Kerben 1834;   Klotten-Kavelocherhof 1746;   Küttig von 1813 bis 1816;   Lasserg von 1709 bis 1756;   Mayen von 1846 bis 1993;   Mertloch von 1746 bis 1827;   Mertloch-Künzerhof 1761;   Metternich von 1661 bis 1693;   Mörz von 1733 bis 1773;   Moselsürsch von 1695 bis 1779;   Münstermaifeld 1608;   Ochtendung von 1933 bis 1935;   Pillig von 1662 bis 1910;   Polch 1768;   Polch-Döllermühle 1813;   Sevenich von 1634 bis 1681.

Adams

Gappenach 1829;   Gierschnach 1760;   Kerben 1731;   Koblenz 1936;   Kollig 1852;   Kollig-Ölmühle 1852;   Mertloch von 1810 bis 1948;   Münstermaifeld von 1667 bis 1786;   Pillig von 1630 bis 1913;   Polch von 1692 bis 1884;   Ruitsch von 1810 bis 1877;   Wassenach 1790.

Albert

Trimbs von 1769 bis 1842.

Alflen

Wierschem 1837.

Arenz

Kollig 1849;   Mertloch 1881;   Rüber 1856.

Arff

Ettringen 1654;   Kehrig 1731.

Argendorf

Einig 1739;   Mertloch von 1786 bis 1918;   Pillig 1685.

Argendorff

Kehrig 1698.

Bach

Andernach 1909;   Mertloch von 1724 bis 1952;   Miesenheim 1909;   Polch von 1842 bis 1904;   Roes-Pyrmonter Höfe 1795;   Rüber 1855.

Balmes

Lasserg 1833.

Bambach

Pillig-Löffelmühle 1879;   Polch 1816.

Bandes

Pillig von 1685 bis 1772.

Bantes

Gierschnach 1630;   Metternich 1676;   Pillig von 1655 bis 1935.

Banthes

Mertloch 1822;   Müllenbach 1825;   Pillig 1797.

Banthus

Kollig 1819;   Moselsürsch 1777;   Pillig von 1751 bis 1796.

Bantus

Pillig 1738.

Bart

Keldung von 1709 bis 1792;   Möntenich 1783;   Pillig von 1684 bis 1749.

Barten

Valwig-Valwiger Berghof 1788.

Barth

Dreckenach von 1694 bis 1763;   Kollig;   Pillig von 1642 bis 1917.

Bartz

Dreckenach 1695;   Keldung von 1775 bis 1784.

Barz

Gondorf 1881;   Keldung;   Kollig von 1845 bis 1881;   Köln-Porz 1937;   Metternich-Schrumpftal von 1816 bis 1891;   Münstermaifeld von 1881 bis 1909;   Plaidt 1895.

Bast

Gering 1940;   Kalt 1810;   Keldung von 1771 bis 1839;   Wierschem 1739.

Baur

Kehrig von 1721 bis 1815;   Kerben von 1680 bis 1764;   Kobern 1728;   Küttig 1737.

Baurman

Metternich von 1667 bis 1676.

Baurmann

Forst/Eifel 1723;   Metternich von 1652 bis 1702.

Bayer

Beilstein 1684.

Beck

Kalt 1730.

Becker

Bassenheim von 1766 bis 1808;   Brachtendorf 1695;   Brohl 1709;   Gappenach-Gänsmühle 1777;   Kalt-Heidgermühle von 1648 bis 1723;   Kehrig 1840;   Keldung 1800;   Kirchesch 1767;   Klotten 1732;   Küttig 1719;   Mertloch;   Metternich-Schrumpftal 1726;   Möntenich 1746;   Möntenich-Weilerhof von 1676 bis 1759;   Münstermaifeld 1670;   Pillig;   Roes 1733;   Ruitsch 1850.

Beiltz

Sankt Aldegund 1650.

Bender

Brieden 1776;   Brohl 1807;   Kollig 1865;   Kollig-Kolliger Mühle 1654.

Berens

Brachtendorf 1738.

Bermel

Einig von 1730 bis 1802;   Kehrig von 1670 bis 1848;   Kollig von 1675 bis 1825;   Mertloch 1786.

Berrens

  Brieden.

Berresheim

Betzing;   Brieden 1694;   Gierschnach 1729;   Polch von 1699 bis 1886;   Polch-Kurbenhof von 1786 bis 1790.

Bertgen

  Müden.

Bertolet

Mayen 1856;   Obermendig 1832.

Betz

  Gamlen.

Betzing

Mertloch von 1740 bis 1808.

Birlo

Münstermaifeld von 1750 bis 1791.

Birsing

Gappenach 1718.

Biver

Münstermaifeld von 1690 bis 1710;   Wierschem von 1711 bis 1713.

Bleser

Beuren;   Kaisersesch von 1808 bis 1837;   Metternich von 1707 bis 1739.

Boist

Gondorf von 1813 bis 1853;   Metternich-Schrumpftal 1883.

Boos

Polch 1838;   Trimbs 1744.

Börsching

Einig von 1742 bis 1841.

Botsch

Hatzenport-Betzemerhof 1738;   Mörz 1773.

Bouchard

Polch von 1802 bis 1838.

Brachtendorf

Allenz-Berresheim von 1676 bis 1739;   Löf-Kergeshof 1754;   Mertloch von 1776 bis 1902;   Metternich-Hof Feils 1637;   Mörz 1796;   Rüber 1769.

Brachtendorff

Kalt 1813;   Löf 1767;   Löf-Kergeshof von 1731 bis 1761;   Mertloch von 1670 bis 1814;   Metternich-Hof Feils von 1640 bis 1676;   Sevenich 1742.

Braun

Einig 1744;   Gappenach von 1692 bis 1759;   Gering von 1792 bis 1898;   Gierschnach 1753;   Kalt von 1653 bis 1745;   Koblenz 1932;   Küttig 1704;   Lasserg 1755;   Mertloch von 1734 bis 1767;   Metternich von 1701 bis 1769;   Metternich-Hof Feils 1696;   Münstermaifeld von 1777 bis 1780;   Pillig von 1653 bis 1909;   Polch 1824;   Wierschem von 1747 bis 1793.

Braunschädel

Gering von 1782 bis 1859;   Kehrig 1817;   Polch 1821;   Polch-Döllermühle 1863;   Polch-Kaan 1821.

Breidbach

Polch von 1768 bis 1836.

Breil

Kerben von 1680 bis 1762;   Mertloch von 1786 bis 1817;   Thür von 1718 bis 1797.

Breitbach

Kehrig von 1816 bis 1896.

Brendel

Rübenach 1837.

Breul

Mertloch 1822.

Breunling

Gappenach von 1679 bis 1818;   Keldung 1789.

Breyel

Hatzenport-Betzemerhof 1708.

Brixius

Forst/Eifel von 1835 bis 1892.

Brohl

Forst/Eifel 1722;   Kollig 1680;   Münstermaifeld 1790;   Roes 1761;   Roes-Pyrmonter Höfe von 1703 bis 1738;   Sevenich 1782.

Brool

Pillig von 1749 bis 1798.

Butz

  Vallendar.

Calenborn

Welling von 1699 bis 1749.

Caspar

Forst/Eifel von 1693 bis 1770;   Gappenach 1845;   Metternich von 1768 bis 1774.

Caspari

Gappenach von 1804 bis 1881;   Metternich 1794.

Casper

Mertloch 1894;   Mörz 1856;   Moselsürsch 1856.

Castor

Hatzenport 1699;   Klotten;   Moselsürsch 1775.

Christ

Kattenes 1788.

Coen

Lasserg 1742.

Colligs

Polch von 1771 bis 1837;   Ruitsch von 1793 bis 1854.

Contzen

Allenz-Hof Wüsterath 1643;   Monreal 1720.

Corneli

Landkern 1780;   Polch 1844;   Wirfus 1811.

Cosman

Trimbs 1734.

Crantz

Ediger von 1695 bis 1754.

Cüntzer

Einig von 1685 bis 1751;   Gering 1824;   Kehrig 1824;   Mertloch von 1650 bis 1665;   Mertloch-Künzerhof.

Daehler

Welling 1829.

Darscheid

Kaifenheim 1829.

Daub

Kehrig von 1730 bis 1793;   Mayen 1700.

Daum

Gierschnach 1749;   Kalt;   Mertloch von 1747 bis 1896;   Metternich 1736;   Metternich-Schrumpftal von 1692 bis 1747;   Moselsürsch von 1722 bis 1793;   Münstermaifeld von 1726 bis 1769;   Pillig 1718.

Daun

Rüber von 1693 bis 1698.

Deisen

Mertloch von 1836 bis 1936;   Münstermaifeld von 1701 bis 1742.

Deist

Brabant 1690.

Derendorf

Münstermaifeld 1663.

Deusen

Münstermaifeld 1668.

Deutsch

Gering 1615;   Mertloch von 1644 bis 1744;   Mertloch-Künzerhof von 1670 bis 1706.

Diederich

Arbach 1776;   Einig 1840;   Gappenach von 1834 bis 1876;   Kehrig von 1773 bis 1846;   Lirstal 1773;   Urmersbach 1806.

Diedrich

Kehrig von 1689 bis 1835;   Königsbrug 1767.

Dienst

Cochem 1690.

Dietzeler

Küttig 1743.

Dietzler

Burgen 1809;   Gappenach;   Münstermaifeld.

Diewald

Kehrig von 1749 bis 1923;   Kehrig-Mädburg 1868;   Küttig von 1782 bis 1873;   Masburg 1771;   Mayen von 1829 bis 1856.

Dimberg

Kärlich 1659.

Dirschel

Rüber 1680.

Doetsch

Mertloch von 1616 bis 1734;   Trimbs von 1709 bis 1791.

Dohr

Küttig 1811.

Döhr

Polch von 1735 bis 1791.

Dötsch

Mayen 1746;   Mertloch von 1810 bis 1822;   Trimbs 1784.

Dreiser

Mayen von 1644 bis 1670.

Drexler

Ochtendung 1745.

Dreyser

Mayen 1682;   Monreal 1706.

Dümmeler

Münstermaifeld 1684;   Roes-Burg Pyrmont 1691;   Roes-Pyrmonter Höfe von 1687 bis 1712.

Dünchem

Gering 1963;   Gondorf-Scheidter Hof 1825;   Kalt 1816;   Koblenz 1826;   Lonnig 1859;   Mertloch 1927;   Münstermaifeld 1852;   Oberlehmen 1775;   Polch 1805.

Dünchenheim

Gierschnach;   Mertloch von 1660 bis 1668;   Metternich von 1693 bis 1772;   Wierschem von 1706 bis 1779.

Düngenheim

Metternich 1702.

Durben

Einig von 1714 bis 1999;   Gering 1933;   Kalt 1792;   Kollig von 1785 bis 1797;   Mayen 1985;   Mertloch 1801;   Polch 1770.

Eberts

Dreckenach von 1687 bis 1728;   Küttig-Nothenmühle 1761;   Metternich-Hof Feils;   Pillig 1760;   Roes von 1732 bis 1773.

Ebertz

Kollig von 1725 bis 1779;   Löf-Kergeshof 1650;   Metternich-Hof Feils;   Mörz 1731.

Eberz

  Lasserg.

Ehlen

Brohl von 1774 bis 1832.

Eiden

Gappenach von 1771 bis 1837;   Kollig 1823;   Kollig-Ölmühle 1771.

Eiffeler

Gappenach von 1630 bis 1727;   Küttig 1580;   Mayen 1706;   Minkelfeld 1744;   Polch 1710.

Eiffler

Einig 1817;   Gappenach von 1660 bis 1693;   Gering-Geringer Mühle von 1697 bis 1738;   Kehrig von 1690 bis 1694;   Kehrig-Kehriger Mühle 1750;   Polch-Fidel von 1715 bis 1777.

Eifler

Polch von 1777 bis 1841;   Polch-Fidel von 1746 bis 1795.

Einig

Cochem-Lescherhof;   Einig 1751;   Gappenach von 1838 bis 1871;   Kehrig 1869;   Koblenz-Lützel 1938;   Kollig 1783;   Masburg 1844;   Mertloch von 1673 bis 1861;   Mertloch-Künzerhof;   Metternich-Hof Feils 1680;   Moselkern;   Pillig von 1749 bis 1920;   Polch 1733;   Rübenach von 1854 bis 1938.

Eisenburger

Kobern 1804;   Lonnig 1744.

Eler

Weiler von 1661 bis 1686.

Ellingshausen

Urmitz 1781.

Elosge

Auderath 1855;   Koblenz 1865;   Mertloch 1850;   Polch 1864.

Elscheid

Brachtendorf von 1817 bis 1818;   Kaifenheim 1817;   Masburg von 1752 bis 1813.

Eltzer

Trimbs von 1728 bis 1798.

Emmels

Mertloch von 1849 bis 1922.

Emmerich

Düngenheim von 1749 bis 1795;   Gamlen von 1783 bis 1858;   Kehrig von 1845 bis 1903;   Koblenz 1917;   Kollig 1879.

Endres

Polch 1856;   Rüber von 1732 bis 1782;   Wierschem von 1732 bis 1850.

Engelhardt

Nentershausen 1774.

Esch

Dreckenach 1857;   Gappenach 1718;   Gierschnach 1792;   Kalt von 1674 bis 1864;   Küttig von 1728 bis 1917;   Linz 1945;   Löf-Kergeshof 1836;   Mayen von 1961 bis 1969;   Mertloch von 1836 bis 1837;   Metternich von 1652 bis 1867;   Minkelfeld von 1817 bis 1895;   Moselsürsch von 1650 bis 1742;   Münstermaifeld von 1820 bis 1970;   Oberlehmen;   Ochtendung 1928;   Pillig von 1752 bis 1927;   Polch 1715.

Etzkorn

Gierschnach 1789;   Mayen 1989;   Mertloch 1758;   Metternich von 1762 bis 1798;   Mörz von 1685 bis 1789;   Moselsürsch 1752;   Münstermaifeld 1794;   Pillig 1825.

Evan

Dreckenach von 1798 bis 1886.

Ewald

Gappenach von 1681 bis 1794.

Ewan

Dreckenach 1802;   Wetteldorf/Schönecken 1755.

Exius

Mertloch 1807;   Müllenbach 1790.

Eyden

Gappenach von 1740 bis 1867;   Kollig 1796;   Ochtendung 1684;   Rüber 1715;   Ruitsch 1862.

Faber

Einig 1882;   Gering von 1821 bis 1998;   Kehrig von 1821 bis 1882;   Küttig-Kleeburgerhof 1697;   Mertloch von 1875 bis 1889;   Metternich-Schrumpftal 1881;   Möntenich 1800;   Polch 1875;   Roes von 1715 bis 1792.

Fasbender

Dernau 1819;   Gappenach von 1849 bis 1860.

Feils

Gappenach von 1731 bis 1880;   Kalt von 1660 bis 1769;   Mertloch 1851;   Metternich 1837;   Moselsürsch 1759.

Fell

Gappenach 1749;   Kalt 1777;   Metternich 1771;   Moselsürsch 1753;   Münstermaifeld 1742;   Welling von 1609 bis 1740.

Fierges

Pillig 1696.

Finck

Forst/Eifel von 1714 bis 1727;   Gappenach 1749;   Gering von 1740 bis 1811;   Kalt;   Kehrig 1710;   Kollig von 1723 bis 1803;   Landkern 1754;   Mayen 1798;   Mertloch von 1777 bis 1857;   Polch 1858;   Wierschem-Burg Eltz 1780.

Fink

Kollig;   Mertloch von 1813 bis 1945;   Metternich 1913;   Pillig von 1829 bis 1924;   Polch 1824;   Weißenthurm 1935;   Wierschem.

Firges

Gappenach von 1700 bis 1760;   Münstermaifeld 1771;   Pillig von 1690 bis 1720.

Fischer

Einig 1760;   Kalt 1793;   Kollig 1811;   Landkern;   Lutzerath 1757.

Floeck

Ruitsch 1850;   Ruitsch-Ruitscher Mühle 1850.

Flohr

  Anschau.

Frank

Kollig von 1831 bis 1872.

Frantzen

Gappenach von 1680 bis 1765.

Frantzener

Lonnig 1817.

Fress

Gappenach von 1757 bis 1847.

Friderich

Roes von 1716 bis 1765.

Friedgen

  Moselkern.

Friedrich

Kollig 1795.

Frießem

Polch von 1725 bis 1817.

Fröhlich

Gappenach 1725;   Küttig;   Münstermaifeld von 1727 bis 1746;   Pillig von 1776 bis 1942.

Fröhlig

Landkern 1781;   Polch 1855.

Frölich

Gappenach 1725;   Metternich von 1688 bis 1690;   Metternich-Schrumpftal von 1692 bis 1741;   Mörz 1646;   Münstermaifeld 1741.

Fronert

Mertloch 1715.

Fuchs

Mertloch 1866;   Polch-Kaan 1798;   Polch-Nettemühle von 1684 bis 1760.

Fuchsbrücker

Mayen 1664.

Fuhrman

Pillig von 1680 bis 1697.

Fuhrmann

Binningen-Birschinger Hof von 1665 bis 1711;   Binningen-Eltzerhöfe 1683;   Brohl von 1732 bis 1734;   Bruttig-Fankel;   Dünfus 1758;   Dünfus-Weyermühle 1744;   Düngenheim von 1776 bis 1820;   Forst/Eifel 1715;   Gering von 1818 bis 1863;   Gierschnach 1750;   Hambuch 1769;   Kaifenheim 1765;   Kehrig von 1818 bis 1900;   Kollig-Kolliger Mühle 1868;   Monreal 1733;   Münstermaifeld 1848;   Pillig von 1774 bis 1918;   Trimbs 1765.

Funk

Düngenheim 1742.

Furman

Brachtendorf 1743;   Pillig von 1774 bis 1801.

Gail

Cochem 1976;   Gappenach von 1780 bis 1851;   Kaifenheim 1907;   Kollig von 1678 bis 1926;   Mertloch 1768;   Roes 1911.

Gall

Wierschem 1741;   Wittlich 1732.

Gansen

Kollig 1779;   Lasserg von 1792 bis 1829;   Wierschem 1713.

Gayll

Welling von 1651 bis 1691.

Geierman

Kollig 1769;   Mertloch von 1785 bis 1815;   Pillig 1794.

Geiermann

Brohl 1781;   Einig 1911;   Keldung 1714;   Mertloch von 1665 bis 1860;   Pillig von 1792 bis 1894;   Polch 1843;   Rübenach 1877;   Weißenthurm 1877.

Geil

Mertloch von 1734 bis 1813.

Geilener

Herschwiesen 1720.

Geilenkirch

Mertloch 1833;   Wassenach 1769.

Geirman

Gappenach 1757;   Mertloch von 1693 bis 1783.

Geisbüsch

Allenz von 1709 bis 1827;   Einig 1772;   Polch 1750;   Polch-Döllermühle 1804;   Roes von 1739 bis 1895;   Rüber 1829.

Geisen

Allenz 1766;   Betzing von 1776 bis 1788;   Ettringen 1854;   Gappenach von 1735 bis 1851;   Gering 1807;   Kehrig von 1793 bis 1883;   Lonnig 1859;   Mayen 1767;   Mayen-Geisbüscherhof 1793;   Mertloch von 1745 bis 1915;   Minkelfeld 1882;   Ochtendung 1803;   Pillig 1944;   Polch von 1685 bis 1788;   Polch-Kaan 1766;   Ruitsch 1655;   Thür 1751.

Geish

Gappenach von 1828 bis 1847;   Gappenach-Schleifmühle von 1828 bis 1847.

Geishecker

Allenz 1651;   Monreal 1796;   Monreal-Lauxhof 1837;   Monreal-Monrealer Mühle von 1771 bis 1833;   Polch 1881.

Genges

Kappel 1728;   Masburg 1670.

Gensen

  Kollig.

Georgen

Kobern 1751.

Gersabeck

Gering 1927;   Koblenz 1998;   Mayen 1996;   Polch 1966.

Geyerman

Kollig 1715;   Mertloch 1713.

Gilles

Boos 1779;   Gering 1691;   Illerich von 1763 bis 1828;   Kehrig 1675;   Kollig von 1650 bis 1941;   Kollig-Kolliger Mühle von 1676 bis 1793;   Landkern von 1600 bis 1625;   Mertloch von 1692 bis 1969;   Mertloch-Künzerhof 1850;   Münstermaifeld 1764;   Pillig 1694;   Polch 1850;   Urschmitt 1830.

Gimmenich

Gappenach 1882;   Polch 1845.

Glesser

Burgen 1696.

Göderts

Miesenheim 1760;   Minkelfeld von 1679 bis 1729;   Plaidt 1737.

Goebel

Gappenach 1765;   Hambuch 1805;   Metternich von 1707 bis 1783.

Goedert

Gappenach 1806;   Miesenheim 1771;   Polch 1806.

Goegel

Pillig 1712.

Goergen

Kehrig von 1643 bis 1821.

Görgen

Kehrig von 1816 bis 1888.

Götz

Zettingen 1857.

Gräff

Lasserg von 1755 bis 1796;   Münstermaifeld 1780.

Gregorius

Kollig von 1888 bis 1973.

Greiff

Monreal von 1687 bis 1756.

Grimmig

Mertloch 1683.

Grimming

Mertloch von 1635 bis 1793.

Groeff

Möntenich 1774.

Grosh

Dreckenach 1845.

Guenter

Metternich 1734;   Metternich-Schrumpftal von 1660 bis 1662.

Gügel

Einig 1719;   Kollig von 1814 bis 1844;   Lonnig 1762;   Mertloch 1858;   Pillig 1726;   Polch von 1680 bis 1854;   Polch-Fidel 1656.

Guntorff

Allenz-Berresheim von 1630 bis 1707;   Pillig 1715.

Gutman

Gering;   Metternich 1688;   Münstermaifeld von 1687 bis 1695.

Hack

Metternich-Schrumpftal von 1738 bis 1801.

Hackmüller

Gondorf 1646;   Metternich 1686.

Haendchen

Lasserg;   Wierschem 1815.

Hahm

Miesenheim 1734.

Hans

Polch von 1835 bis 1843;   Pottum 1805.

Hansen

Kehrig;   Koblenz-Metternich.

Hardung

Lasserg von 1782 bis 1790;   Pillig von 1719 bis 1752;   Polch 1748.

Härig

Urmersbach 1767.

Hartung

Gappenach von 1811 bis 1861;   Gierschnach 1729;   Lasserg 1787;   Pillig von 1660 bis 1753;   Polch 1792.

Haupt

Bell 1656;   Kalt;   Kehrig von 1687 bis 1763.

Hausen

Düngenheim 1769.

Hecker

Grafschaft-Ringen 1688.

Heidger

Dreckenach von 1691 bis 1810;   Lasserg;   Mertloch 1844;   Metternich von 1698 bis 1760;   Pillig 1775;   Polch 1848.

Hein

Lonnig von 1768 bis 1851;   Mertloch 1881;   Polch 1876.

Heintz

Lonnig von 1721 bis 1787;   Mertloch 1709.

Heinz

Mertloch 1743;   Polch 1781.

Heitger

Kalt-Heidgermühle 1595;   Metternich 1715;   Moselkern von 1696 bis 1744;   Pillig von 1680 bis 1769;   Wierschem von 1639 bis 1666.

Hendges

Köln-Dellbrück 1995.

Henn

Gappenach von 1729 bis 1825;   Gering von 1650 bis 1654;   Hatzenport 1760;   Kalt 1705;   Keldung;   Küttig von 1645 bis 1709;   Mertloch 1820;   Pillig von 1677 bis 1754;   Rüber von 1720 bis 1837.

Hennes

Müden-Müdenerberg 1704;   Wierschem 1699;   Wierschem-Rotherhof 1685.

Henrichs

Binningen 1758;   Polch 1847.

Hens

Lirstal 1778.

Hentgen

Burgen 1730;   Kollig 1763;   Mertloch 1620;   Metternich von 1731 bis 1752;   Münstermaifeld 1722;   Pillig von 1705 bis 1781.

Herman

Kollig 1719.

Hermann

Hausen von 1804 bis 1833;   Kaifenheim.

Hermes

Beilstein 1720;   Kehrig von 1753 bis 1820.

Hilger

Düngenheim 1840;   Gappenach 1832;   Kaifenheim von 1732 bis 1741;   Lasserg 1750;   Mertloch 1818;   Moselsürsch.

Hobein

Pillig von 1635 bis 1700.

Hoers

Gamlen 1754;   Kollig 1770;   Münstermaifeld 1726.

Hoersch

Kehrig 1922;   Kollig 1798;   Mertloch 1803;   Münstermaifeld 1736;   Pillig 1676;   Polch 1832;   Roes 1790;   Wierschem 1665.

Höf

Gappenach von 1844 bis 1845;   Kollig von 1788 bis 1966;   Müllenbach 1846.

Hoff

Kollig von 1781 bis 1831;   Lirstal 1759;   Niederelz 1749.

Höffer

Keldung 1746.

Hoffman

Gering von 1628 bis 1844;   Kehrig 1692;   Kollig 1745.

Hoffmann

Kehrig 1910;   Koblenz.

Hofman

Alflen 1730.

Höltzer

Gappenach 1713.

Hölzer

Gappenach 1702;   Miesenheim 1737;   Rüber 1676.

Hörsch

Dreckenach 1874;   Gappenach von 1901 bis 1974;   Gering 1962;   Polch 1902.

Houbein

Pillig von 1640 bis 1748.

Hürsch

Moselsürsch 1732.

Hürter

Brachtendorf von 1750 bis 1824;   Ediger 1764;   Gappenach von 1720 bis 1881;   Kalt-Heidgermühle 1620;   Kattenesserbach 1686;   Kehrig 1828;   Kollig 1795;   Küttig von 1550 bis 1790;   Küttig-Kleeburgerhof von 1575 bis 1721;   Küttig-Nothenmühle von 1761 bis 1780;   Lasserg;   Metternich 1740;   Mörz 1825;   Moselsürsch 1818;   Münstermaifeld 1635;   Polch 1833;   Rüber 1570;   Seneca 1906;   Welling 1698;   Wierschem von 1680 bis 1749;   Wierschem-Burg Eltz 1722;   Wierschem-Neuhof von 1694 bis 1784;   Wierschem-Rotherhof 1826.

Ibald

Hatzenport 1795;   Pillig von 1738 bis 1920.

Irmenter

Kaifenheim 1711.

Irmeter

Hambuch 1736.

Jackel

Gappenach-Mehlmühle 1796.

Jasper

Brodenbach 1968.

Johann

Brachtendorf 1879;   Gering von 1920 bis 1958;   Kaifenheim 1957;   Mayen von 1986 bis 1990.

Juchem

Pillig 1760.

Junck

Küttig 1743;   Metternich 1691.

Junckerin

Gering 1789.

Jung

Forst/Eifel 1835;   Metternich 1693;   Pfaffenhausen 1869;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle;   Pützborn 1848;   Welling von 1653 bis 1724.

Jungblut

Polch von 1760 bis 1836;   Roes-Burg Pyrmont 1791.

Jungbluth

Roes-Burg Pyrmont 1741.

Jungen

Münstermaifeld 1667.

Junglas

Kaisersesch von 1826 bis 1867;   Kollig 1808.

Kaas

Münstermaifeld 1747.

Kaes

Pillig 1898;   Polch 1832.

Kaiffenheim

Gappenach von 1788 bis 1860;   Kehrig von 1815 bis 1826;   Kollig 1850;   Mertloch von 1715 bis 1893.

Kaiser

Düngenheim 1740;   Eulgem 1746;   Forst/Eifel von 1879 bis 1913;   Gierschnach 1842;   Kaifenheim 1728;   Kehrig 1668;   Monreal-Schnürenhof 1801;   Roes 1748;   Welling 1779.

Kalsch

Gamlen 1811;   Kehrig 1895.

Kalt

Kalt 1767;   Kalt-Windhäuserhof von 1770 bis 1806;   Münstermaifeld von 1819 bis 1978;   Ochtendung 1767;   Polch-Kaan 1676.

Kaltenheuser

Koblenz 1759.

Kalter

Dreckenach 1760;   Gierschnach von 1675 bis 1795;   Kollig von 1702 bis 1794;   Küttig 1691;   Lonnig 1694;   Mertloch von 1774 bis 1862;   Rhens 1667;   Rüber 1779.

Kannengießer

Aschaffenburg 1717.

Karst

  Metternich.

Kasper

Mörz 1898.

Kauffmann

  Gamlen.

Kawelig

Kollig von 1765 bis 1798;   Wierschem 1738.

Kawen

Rüber von 1723 bis 1793.

Kayser

Allenz-Berresheim 1804;   Kaifenheim von 1735 bis 1773;   Kehrig 1732;   Mertloch 1856;   Monreal-Monrealer Mühle 1810;   Monreal-Schnürenhof von 1744 bis 1752;   Polch 1856.

Keifenheim

Wierschem 1713.

Keiffenheim

Metternich-Schrumpftal von 1660 bis 1716;   Wierschem-Neuhof von 1640 bis 1708.

Kemp

Rhens von 1647 bis 1668.

Kerpen

Mayen 1804;   Monreal von 1766 bis 1831;   Monreal-Lauxhof 1821.

Kevenheim

Mertloch von 1678 bis 1759.

Keyser

Brachtendorf 1770;   Düngenheim 1662;   Gappenach;   Kaifenheim von 1691 bis 1788;   Kaisersesch 1774;   Kehrig von 1665 bis 1732.

Kieselbach

Mertloch 1865;   Metternich 1840;   Pillig 1914.

Kind

Kaifenheim 1752;   Kehrig von 1814 bis 1816;   Keldung 1742;   Kollig 1818;   Küttig 1786;   Mayen 1844;   Pillig von 1662 bis 1720;   Polch 1847;   Polch-Kaan 1795.

Kirchem

Mertloch von 1697 bis 1797;   Münstermaifeld 1666;   Thür 1756.

Kirsch

Kesselheim 1793.

Klee

Gappenach von 1819 bis 1884.

Klein

Brohl 1735;   Gering von 1799 bis 1856;   Gering-Geringer Mühle von 1799 bis 1856;   Kollig von 1698 bis 1757;   Mertloch 1765;   Morshausen 1790;   Polch 1818;   Polch-Kurbenhof 1818.

Klemmer

Mayen 1644.

Klinkener

Kaifenheim 1853.

Klöckner

Gappenach von 1580 bis 1878;   Gierschnach von 1630 bis 1838;   Gierschnach-Gierschnachermühle 1890;   Kalt 1838;   Küttig von 1770 bis 1856;   Metternich von 1670 bis 1742;   Metternich-Hof Feils von 1654 bis 1668;   Mörz 1954;   Mülheim-Kärlich 1811;   Münstermaifeld von 1714 bis 1845;   Polch 1887.

Kneip

Beulich von 1835 bis 1899.

Kneiper

  Bell.

Knieper

Binningen von 1845 bis 1898;   Illerich 1852;   Kail 1815;   Metternich 1864;   Wirfus 1675.

Knobloch

Brohl von 1788 bis 1867.

Knodt

Gappenach von 1784 bis 1823;   Keldung von 1638 bis 1671;   Küttig von 1702 bis 1750;   Mülheim 1766;   Münstermaifeld 1778;   Rüber von 1747 bis 1840;   Wierschem-Neuhof 1709.

Knoodt

Gappenach 1824;   Rüber 1753.

Koch

Eich 1761;   Miesenheim 1885;   Oberweimar 1856.

Kochem

Pillig von 1887 bis 1925.

Koehn

Rüber 1810.

Koenen

Metternich 1672.

Köhn

Gappenach von 1776 bis 1865;   Metternich von 1625 bis 1690;   Rüber von 1735 bis 1782.

Kohns

Gappenach von 1808 bis 1881.

Kolligs

Gering von 1866 bis 1949;   Polch 1766.

Konz

Lonnig 1770.

Kraemer

Illerich 1857;   Neuwied.

Krayer

Rüden 1856.

Krechel

Allenz 1836;   Andernach 1857;   Einig von 1749 bis 1823;   Gappenach-Mehlmühle von 1697 bis 1705;   Gering von 1704 bis 1962;   Hambuch 1823;   Kalt 1669;   Karden-Klickerthof 1818;   Keldung 1695;   Kobern 1755;   Kollig von 1742 bis 1817;   Mertloch von 1650 bis 1952;   Metternich 1918;   Milwaukee 1905;   Münstermaifeld 1741;   Pillig von 1776 bis 1913;   Plaidt 1867;   Polch 1727;   Polch-Fidel 1667;   Rüber 1846;   Wierschem 1819.

Kremer

Forst/Eifel 1823;   Gamlen 1871;   Hambuch 1842;   Illerich 1745;   Molzig von 1778 bis 1821.

Kretzer

Welling 1735.

Kreuter

Kehrig von 1802 bis 1877.

Kreuz

Auderath 1831.

Krings

Nickenich 1824.

Krob

Miesenheim von 1734 bis 1777.

Krones

Einig 1867.

Kronz

Kaisersesch 1741.

Kühn

Metternich 1726;   Pillig von 1761 bis 1768.

Künster

Pillig 1955;   Wolken 1849.

Kuntz

Mertloch 1625.

Kuntzer

Münstermaifeld 1674.

Küntzer

Gierschnach 1666;   Polch 1687;   Polch-Fidel 1670;   Wolken 1655.

Kysseler

Cochem 1741.

Laach

Gappenach-Neumühle 1679;   Küttig 1751;   Küttig-Nothenmühle von 1734 bis 1775;   Münstermaifeld 1762;   Polch-Döllermühle von 1735 bis 1781.

Laar

Polch-Kaan 1765.

Lach

Lonnig von 1740 bis 1819.

Lahr

Polch 1769.

Lamprich

Gering-Geringer Mühle 1740;   Kehrig von 1603 bis 1735.

Lamrich

Gappenach 1766;   Mertloch 1696.

Landvogt

Polch 1794.

Laubenthal

Gering von 1792 bis 1947;   Kaifenheim von 1770 bis 1796;   Kollig von 1817 bis 1834;   Mertloch von 1849 bis 1863;   Pillig;   Polch von 1849 bis 1863.

Laupenthal

Kaifenheim von 1700 bis 1784;   Kaifenheim-Kaifenheimer Mühle 1775.

Laux

Binningen 1690;   Einig 1936;   Gering von 1719 bis 1859;   Kehrig von 1823 bis 1865;   Kollig 1719;   Mertloch von 1717 bis 1931;   Pillig 1721;   Polch 1788;   Zettingen 1768.

Lauxen

Alflen 1714;   Brieden 1750;   Klotten-Kavelocherhof 1707.

Lay

Kobern-Sürtzer Hof 1855.

Leclair

Koblenz-Ehrenbreitstein 1873;   Vallendar 1828.

Leimbach

Kollig von 1731 bis 1800;   Roes 1781;   Roes-Roesermühle 1732.

Lellman

Gondorf-Scheidter Hof von 1759 bis 1842.

Lellmann

Gondorf 1822;   Metternich-Schrumpftal 1859.

Lentz

Münstermaifeld 1714.

Leonhard

Küttig-Kleeburgerhof 1697.

Leym

Pillig 1682.

Lies

Küttig-Nothenmühle;   Monreal 1860;   Polch 1860;   Wierschem von 1817 bis 1843;   Wierschem-Benders Hof 1755.

Loch

Allenz-Berresheim 1805;   Beulich von 1827 bis 1877;   Dreckenach 1815;   Gappenach von 1768 bis 1838;   Küttig-Nothenmühle von 1755 bis 1759;   Lonnig von 1832 bis 1849;   Mertloch 1815;   Münstermaifeld 1879;   Polch von 1814 bis 1820;   Polch-Döllermühle von 1770 bis 1840;   Wierschem-Burg Eltz 1782.

Loef

Kobern 1766.

Lohn

Binningen-Eltzerhöfe 1722;   Kaifenheim 1821.

Lohner

Pillig von 1725 bis 1813;   Roes 1674.

Longh

Kehrig 1710.

Lorch

Butzweiler 1788;   Polch 1847.

Luxem

Gering 1842;   Kruft-Bahnerhof 1796;   Mayen 1828;   Ochtendung 1761;   Polch 1846;   Polch-Kaan 1856;   Rüber 1785;   Saffig 1738;   Thür 1820.

Maid

  Rüden.

Manebach

Pillig von 1660 bis 1716.

Mannebach

Münstermaifeld 1718;   Pillig von 1737 bis 1792.

Marci

Metternich 1721;   Moselsürsch 1759;   Münstermaifeld 1766.

Martin

Landkern;   Mertloch von 1805 bis 1834.

Marting

Forst/Eifel 1762.

Martini

Kehrig von 1758 bis 1919.

Marx

Binningen 1715;   Dünfus 1745;   Karden-Windhauserhof 1823;   Metternich von 1655 bis 1719;   Metternich-Hof Feils 1738;   Möntenich von 1675 bis 1764;   Münstermaifeld 1744;   Niederfell-Schwalberhof 1761;   Pillig von 1721 bis 1918;   Rüber 1718.

Maur

Brachtendorf von 1718 bis 1759;   Brohl 1800;   Dreckenach von 1688 bis 1752;   Einig 1774;   Keldung von 1767 bis 1796;   Koblenz-Moselweiß-Kemperhof 1772;   Lasserg 1788;   Mertloch von 1656 bis 1859;   Mertloch-Künzerhof von 1711 bis 1758;   Münstermaifeld 1973;   Polch 1781;   Sevenich;   Wierschem.

May

Kehrig von 1734 bis 1921;   Schwirzheim 1674;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1902.

Mayer

Pommern 1844.

Meiner

Kaifenheim 1791;   Kobern 1754;   Mertloch 1839.

Meinert

Mertloch 1826.

Menten

Kehrig von 1767 bis 1817.

Mergenthal

Alken 1685.

Mertes

Gamlen von 1817 bis 1882.

Metz

Monreal von 1678 bis 1741;   Münstermaifeld 1650.

Metzen

Küttig 1640.

Meurer

Brohl 1694;   Forst/Eifel 1831;   Gappenach von 1764 bis 1860;   Gering von 1850 bis 1932;   Kehrig von 1773 bis 1860;   Keldung von 1701 bis 1786;   Küttig;   Mertloch von 1796 bis 1805;   Polch von 1682 bis 1762;   Roes 1849.

Michels

Binningen-Birschinger Hof 1725;   Bornhofen 1913;   Brieden von 1765 bis 1826;   Brohl von 1701 bis 1845;   Gappenach von 1812 bis 1844;   Gering 1881;   Hambuch von 1763 bis 1798;   Kalt 1787;   Kehrig von 1730 bis 1839;   Koblenz 1920;   Mertloch 1723;   Metternich 1781;   Polch von 1813 bis 1909;   Polch-Nettesürsch 1782;   Trimbs 1796.

Mieden

Gamlen von 1797 bis 1833;   Hambuch 1830.

Minning

Pillig von 1836 bis 1926.

Mohr

Binningen 1837;   Brieden;   Dünfus 1744;   Düngenheim von 1726 bis 1774;   Einig 1685;   Gappenach von 1824 bis 1865;   Gering von 1680 bis 1813;   Kehrig von 1841 bis 1873;   Kollig 1692;   Kollig-Kolliger Mühle;   Mertloch von 1657 bis 1811;   Molzig 1799;   Münstermaifeld 1749;   Roes von 1713 bis 1794;  Roes-Roesermühle 1804.

Molitor

Ruitsch;   Ulmen von 1799 bis 1858.

Monscheig

Dahlem 1740.

Montabauer

Pillig von 1895 bis 1929.

Montabaur

Im 1. Weltkrieg gefallen 1918;   Pillig von 1813 bis 1928.

Möntenich

Gappenach von 1741 bis 1879;   Mertloch von 1889 bis 1979;   Polch 1853.

Moog

Kottenheim 1792.

Morbach

Wierschem 1740;   Wolken 1655.

Mörsdorf-Hentgen

Mertloch 1818;   Pillig 1892.

Mösch

Monreal-Müsch 1805.

Mück

Ulmen von 1800 bis 1843.

Mühler

Mertloch 1630.

Müllenbach

Kehrig von 1755 bis 1824.

Müller

Allenz-Hof Wüsterath 1805;   Betzing 1829;   Düngenheim 1740;   Einig 1772;   Gering 1732;   Kehrig 1862;   Keldung 1713;   Kerben 1720;   Kirchesch 1762;   Lonnig 1779;   Mayen-Geisbüscherhof 1784;   Mertloch 1818;   Minkelfeld von 1794 bis 1850;   Münstermaifeld 1769;   Pillig 1843;   Polch 1799;   Roes-Pyrmonter Mühle 1680;   Rüber 1713;   Ruitsch von 1761 bis 1864;   Thür von 1745 bis 1755.

Münch

Allenz-Berresheim 1846;   Binningen 1782;   Binningen-Eltzerhöfe 1754;   Brohl 1814;   Düngenheim 1779;   Einig 1670;   Forst/Eifel 1710;   Gappenach 1871;  Gering von 1724 bis 1887;   Gering-Geringer Mühle von 1740 bis 1788;   Illerich 1752;   Kaifenheim von 1733 bis 1828;   Kehrig 1782;   Kollig von 1786 bis 1824;   Masburg von 1828 bis 1865;   Mertloch von 1778 bis 1868;   Molzig 1707;   Pillig von 1816 bis 1901;   Pillig-Schweizermühle 1920;   Polch von 1729 bis 1865;   Polch-Fidel 1776;   Valwig-Valwiger Berghof 1810;   Wierschem.

Mürtz

Plaidt 1824.

Nachtsheim

Mayen von 1662 bis 1772;   Mörz 1771.

Näckel

Brohl 1829.

Nattermann

Gönnersdorf 1800;   Mayen 1833.

Neckel

Düngenheim 1768.

Nell

Einig von 1656 bis 1794;   Gappenach 1722;   Kehrig von 1754 bis 1910;   Kollig von 1792 bis 1867;   Lonnig 1904;   Mertloch 1768;   Pillig 1741;   Polch von 1720 bis 1848;   Roes 1775;   Rüber 1792;   Thür 1834.

Neren

Cond 1675.

Nett

Reudelsterz von 1850 bis 1901;   Thür 1661.

Neumes

Kollig von 1859 bis 1896.

Niederelz

Monreal 1751.

Nn

Allenz-Berresheim 1661;   Bermel;   Brieden;   Brohl von 1730 bis 1774;   Düngenheim 1732;   Einig;   Forst/Eifel 1724;   Gappenach von 1685 bis 1722;   Kaifenheim 1699;   Kehrig 1560;   Keldung;   Kobern 1743;   Kollig 1665;   Küttig von 1695 bis 1768;   Lehmen-Lehmerhöfe;   Mertloch von 1670 bis 1736;   Mertloch-Künzerhof;   Metternich;   Metternich-Hof Feils 1668;   Mörz;   Moselkern;   Moselsürsch 1759;   Pillig von 1630 bis 1758;   Polch 1786;   Roes-Burg Pyrmont 1779;   Roes-Pyrmonter Mühle 1722;   Rüber 1744;   Welling 1733;   Wierschem.

Noll

Gappenach 1846;   Mertloch 1922.

Nürnberg

Mayen von 1776 bis 1814.

Oerter

Kehrig 1856;   Mayen 1856;   Mülheim 1824.

Ollig

Zettingen von 1823 bis 1896.

Olzem

Gappenach von 1776 bis 1855.

Olzheim

Gappenach von 1768 bis 1861;   Oberlehmen von 1739 bis 1743.

Oppenheuser

Kollig 1818;   Pillig 1886.

Oster

Binningen von 1720 bis 1796;   Gappenach von 1709 bis 1881;   Gierschnach von 1714 bis 1824;   Mertloch von 1812 bis 1814;   Möntenich von 1707 bis 1737;   Moselsürsch 1718;   Münstermaifeld von 1753 bis 1848;   Pillig von 1635 bis 1736.

Ott

Niedermendig 1863.

Paccius

Mayen 1661.

Paucken

Gamlen 1775;   Mertloch 1858;   Trimbs von 1735 bis 1788.

Pauken

Gamlen 1844.

Pauli

Allenz-Berresheim 1762;   Forst/Eifel 1819;   Gamlen von 1719 bis 1793;   Gappenach von 1830 bis 1844;   Gering von 1718 bis 1791;   Kehrig von 1811 bis 1873;   Kollig von 1748 bis 1863;   Mertloch 1805;   Pfaffenhausen 1894;   Pillig von 1677 bis 1798;   Roes von 1672 bis 1793.

Pauly

2. Weltkrieg gefallen 1945;   Alf 1993;   Dünfus 1867;   Forst/Eifel von 1900 bis 1995;   Gappenach 1830;   Gering von 1760 bis 1838;   Karden von 1898 bis 1925;   Koblenz 1949;   Kollig von 1772 bis 1941;   Mertloch von 1858 bis 1945;   Oberhausen 1992;   Polch 1858;   Treis-Karden 1937.

Peckard

Kaisersesch von 1773 bis 1804.

Perling

Auderath von 1762 bis 1819.

Peters

Allenz-Berresheim 1700;   Roes 1749.

Petri

Lasserg 1858;   Pillig 1883.

Petry

Lasserg 1862;   Pillig 1890.

Pies

Mertloch 1933;   Moselsürsch von 1809 bis 1833.

Pietsch

Küttig 1710;   Metternich von 1668 bis 1695;   Mörz 1719.

Pilcher

Allenz 1834;   Gappenach 1832;   Rübenach 1806;   Urmitz 1805.

Pilger

Trimbs 1795;   Welling 1710.

Pillicher

Kollig von 1805 bis 1841;   Mertloch 1839;   Polch 1865.

Pinger

Alflen 1863;   Brachtendorf 1719;   Forst/Eifel 1819;   Gappenach 1786;   Kollig 1869;   Mertloch 1784;   Roes 1782.

Pißgen

  Lasserg.

Pitsch

Gierschnach 1772;   Küttig 1750;   Metternich von 1666 bis 1764;   Pillig 1835.

Pleinen

Mayen von 1671 bis 1748.

Poehr

Kehrig 1840.

Poer

Brachtendorf 1711;   Einig 1678;   Pillig 1712;   Roes 1757;   Rüber 1720.

Pöhr

Gering 1819;   Kehrig 1819;   Kollig von 1664 bis 1803;   Mertloch 1705;   Pillig 1752.

Polch

Müden 1757;   Welling von 1683 bis 1748.

Pölcher

  Küttig.

Polich

Rüber 1717.

Pölicher

Münstermaifeld 1610.

Pöllicher

Forst/Eifel 1726.

Pönger

Brachtendorf von 1705 bis 1716.

Pörsch

Kehrig von 1752 bis 1855.

Port

Bad Soden 1978;   Bernkastel-Kues 1924;   Forst/Eifel 1827;   Gappenach 1972;   im Krieg gefallen 1915;   Koblenz 1926;   Kollig 1779;   Münstermaifeld 1972;   Pillig von 1713 bis 1759;   Polch von 1919 bis 1927.

Porth

Gappenach von 1808 bis 1865;   Gierschnach von 1639 bis 1859;   Gierschnach-Gierschnachermühle von 1857 bis 1886;   Kehrig 1848;   Küttig von 1673 bis 1715;   Mertloch 1815;   Metternich 1760;   Müllenbach 1846;   Münstermaifeld von 1761 bis 1823;   Pillig 1730;   Polch von 1845 bis 1890;   Polch-Kaan 1837;  Sevenich 1744;   USA von 1887 bis 1908;   Wien 1784.

Poth

Gappenach von 1655 bis 1763;   Münstermaifeld 1763;   Rüber.

Poths

Gappenach 1669.

Presser

Pillig 1755.

Priester

Koblenz 2001.

Probst

Metternich 1656.

Probstfeld

Kalt 1712;   Wierschem 1710.

Prohl

Mertloch 1806.

Proth

Güls 1810.

Prum

Münstermaifeld von 1678 bis 1710.

Prüm

Bassenheim von 1727 bis 1761.

Pülcher

Münstermaifeld 1684.

Pulicher

Einig 1762;   Kehrig von 1841 bis 1842.

Pülicher

Koblenz-Metternich 1713;   Münstermaifeld 1646.

Püllicher

Gappenach 1878;   Münstermaifeld 1853.

Pünger

Dünfus 1701.

Pürsch

Kehrig 1655;   Welling 1732.

Puth

Gappenach von 1729 bis 1862;   Hatzenport von 1810 bis 1840;   Kobern-Sürtzer Hof 1715;   Moselsürsch 1804.

Raab

Küttig 1706.

Rahm

Küttig 1670.

Rath

Güls 1706;   Lonnig 1766.

Reichart

Brachtendorf 1722;   Roes 1685.

Reichert

Brachtendorf 1824;   Gamlen 1753;   Gering von 1881 bis 1962;   Mertloch 1753;   Pillig 1886.

Reidelsterz

Gierschnach 1858.

Reinart

Gappenach 1882;   Gering von 1804 bis 1973;   Kehrig 1812;   Koblenz 1911;   Koblenz-Metternich 1970;   Mertloch 1812;   Monreal 1776;   Polch 1882.

Reitz

Küttig von 1670 bis 1736;   Polch 1789;   Polch-Fidel 1713.

Remel

Polch 1673.

Remmel

Mertloch von 1699 bis 1874.

Reudelstertz

Mayen-Geisbüscherhof von 1717 bis 1744.

Rham

Münstermaifeld-Kalscher Hof 1683.

Richter

Gierschnach 1823;   Kalt-Heidgermühle von 1787 bis 1790;   Karden-Klickerthof 1871;   Minkelfeld von 1782 bis 1863;   Polch 1746;   Polch-Nettesürsch 1722.

Rieden

Kehrig von 1781 bis 1846.

Rincker

Kollig 1814.

Ringel

Bassenheim 1851;   Gappenach 1876.

Rink

Brieden 1783;   Illerich von 1815 bis 1825.

Rinn

Allenz 1777.

Rinneburger

Düngenheim von 1668 bis 1758.

Röder

Kaifenheim von 1736 bis 1871;   Kollig von 1768 bis 1844;   Mertloch von 1714 bis 1746.

Roeder

Roes 1700.

Roehn

Pillig 1658.

Roeser

Brieden;   Kollig 1790;   Metternich 1673;   Polch von 1640 bis 1859.

Roos

Hatzenport von 1681 bis 1714;   Mayen 1643.

Röser

Gering von 1773 bis 1827;   Kehrig von 1827 bis 1907;   Kollig von 1782 bis 1826;   Mertloch von 1813 bis 1951;   Polch von 1701 bis 1773;   Retterath 1861.

Roth

Boos 1827;   Keldung 1780.

Rüber

Gappenach 1865;   Hausen 1725;   Kehrig von 1832 bis 1897;   Lonnig 1718;   Mayen 1821;   Mayen-Geisbüscherhof von 1746 bis 1747;   Polch von 1751 bis 1857;   Ruitsch von 1800 bis 1836;   Thür von 1719 bis 1759.

Rübsam

Kesselheim 1751;   Lonnig 1793;   Ochtendung von 1659 bis 1794.

Rübsamen

Polch 1800.

Rühle

Mertloch von 1821 bis 1854.

Rühn

Münstermaifeld 1767.

Sauerborn

Wierschem 1840.

Saur

Dreckenach 1795;   Küttig von 1724 bis 1764;   Lehmen-Fißmühle 1745;   Mertloch 1773;   Moselsürsch 1695;   Pillig von 1658 bis 1797;   Rüber 1732.

Saurborn

Roes von 1769 bis 1834.

Sauren

Metternich von 1630 bis 1686.

Schaden

Einig 1896;   Münstermaifeld 1978.

Schadt

Mertloch 1776.

Schaefer

Lonnig von 1820 bis 1848;   Mertloch 1852;   Monreal-Müsch 1788.

Schaeffer

Lehmen-Lehmerhöfe 1730;   Löf-Kergeshof 1785;   Lonnig von 1780 bis 1871;   Minkelfeld 1821;   Polch 1847;   Polch-Kaan 1775;   Welling von 1772 bis 1821.

Schäfer

Ettringen 1827;   Kesselheim von 1778 bis 1803;   Koblenz-Arenberg 1814;   Lonnig von 1716 bis 1781;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1807;   Waldesch 1800.

Schäffer

Kehrig von 1733 bis 1778;   Lonnig von 1667 bis 1779;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1773;   Rübenach 1762;   Welling 1738.

Schäffges

Pillig 1784;   Pillig-Löffelmühle von 1735 bis 1780.

Schäfgen

Kehrig von 1891 bis 1920;   Kehrig-Kehriger Mühle von 1887 bis 1892;   Mertloch 1878;   Mertloch-Brückenmühle 1878;   Münstermaifeld 1952;   Pillig 1875;   Pillig-Löffelmühle von 1803 bis 1872.

Scheffer

Kürrenberg 1661;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1715 bis 1750.

Scheider

Forst/Eifel 1960;   Koblenz 1899.

Schentzer

Mertloch 1746.

Scherer

Mertloch von 1732 bis 1841.

Scherhag

Bassenheim-Hof Sackenheim 1720;   Gappenach 1813;   Gierschnach 1796;   Münstermaifeld 1636;   Pillig 1903;   Rüber von 1753 bis 1876.

Schlaaf

Masburg 1813;   Virneburg 1753.

Schlaff

Monreal 1742.

Schlösser

  Boos.

Schmahl

Polch von 1706 bis 1756.

Schmalbach

Polch 1829.

Schmid

Gappenach von 1651 bis 1823;   Rüber 1722.

Schmidt

Bell 1776;   Gappenach von 1679 bis 1820;   Hatzenport 1759;   Kalt 1754;   Kalt-Windhäuserhof 1678;   Kollig 1803;   Mertloch von 1668 bis 1702;   Metternich 1750;   Münstermaifeld 1659;   Rüber von 1668 bis 1719.

Schmit

Kaifenheim 1739;   Kollig 1809;   Moselsürsch 1744;   Polch 1691.

Schmitt

Anschau 1812;   Binningen von 1735 bis 1801;   Dünfus 1744;   Gering von 1748 bis 1816;   Kalt von 1818 bis 1833;   Kehrig 1820;   Kollig 1812;   Mertloch 1865;   Münk 1808;   Polch 1858;   Rüber von 1781 bis 1862.

Schmitz

Gering 1816;   Kaifenheim 1739;   Karden 1815;   Kretz 1788;   Langenfeld 1667;   Lonnig 1869;   Mayen 1833;   Pillig von 1849 bis 1915;   Roes von 1815 bis 1880;   Welling von 1692 bis 1731.

Schneider

Allenz-Berresheim 1745;   Gappenach von 1757 bis 1878;   Gappenach-Neumühle von 1780 bis 1853;   Gering von 1731 bis 1941;   Gierschnach 1846;   Kehrig von 1753 bis 1857;   Kobern 1840;   Kollig 1818;   Lutzerath von 1748 bis 1790;   Mayen 1822;   Mertloch 1832;   Metternich;   Nordamarika;   Pfaffenhausen;   Polch 1832;   Rüber 1724;   Wierschem-ELtzermühle 1722;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1875.

Schneiders

Bruttig-Fankel 1808.

Schnitzler

Landkern von 1735 bis 1808.

Schnorpeil

Lasserg 1839.

Schoenen

Polch 1814.

Schomer

Allenz 1789;   Gierschnach 1813;   Mertloch von 1660 bis 1758.

Schommer

Kehrig von 1757 bis 1871.

Schorr

Gappenach von 1808 bis 1857;   Oberlehmen 1773.

Schuberack

Mertloch von 1669 bis 1814;   Roes 1730.

Schüller

Polch von 1791 bis 1863.

Schuster

Kollig 1936;   Landkern 1767;   Mertloch von 1921 bis 1923;   Roes 1820.

Schwab

Brohl von 1829 bis 1833;   Burgen 2008;   Einig 1668;   Forst/Eifel 1836;   Gappenach von 1831 bis 1876;   Gering von 1793 bis 1942;   Gierschnach von 1837 bis 1923;   Kehrig von 1815 bis 1885;   Kobern-Euliger Hof von 1725 bis 1806;   Kollig von 1844 bis 1945;   Küttig 1801;   Mertloch 1869;   Moselsürsch von 1803 bis 1858;   Münstermaifeld von 1806 bis 1855;   Polch 1831;   Wierschem-ELtzermühle 1833.

Schwarz

Hausen 1759;   Nickenich 1771;   Polch von 1797 bis 1852;   Trimbs von 1782 bis 1838;   Welling 1813.

Schweitzer

Gamlen 1812;   Greimersburg 1699;   Kehrig 1889;   Mertloch von 1653 bis 1692;   Oberhochstadt 1705;   Pillig von 1721 bis 1872;   Polch 1860;   Polch-Fidel 1692.

Schweizer

Kehrig von 1826 bis 1883.

Schwickart

Hambuch 1714.

Schwickert

Düngenheim 1734;   Einig 1758;   Hambuch 1710.

Schwoll

Kollig von 1757 bis 1838.

Seibert

Gappenach von 1688 bis 1868;   Metternich 1797.

Seibertz

Gappenach 1719.

Seitz

Bassenheim;   Plaidt.

Selbach

Münstermaifeld 1678;   Rüber 1653.

Servatz

Illerich 1816.

Sesterhenn

Brohl 1786;   Einig von 1836 bis 1846;   Gappenach von 1824 bis 1869;   Gering 1809;   Kaisersesch von 1830 bis 1831;   Keldung von 1733 bis 1765;   Kollig von 1842 bis 1857;   Küttig 1919;   Küttig-Kleeburgerhof 1781;   Mertloch von 1884 bis 1950;   Metternich 1853;   Monreal 1875;   Möntenich 1735;   Mörz 1779;   Münstermaifeld von 1775 bis 1814;   Pillig von 1895 bis 1947;   Roes 1845;   Roes-Burg Pyrmont 1767;   Roes-Pyrmonter Höfe von 1763 bis 1947.

Seul

Gierschnach 1823;   Hausen 1941;   Kalt 1781;   Kalt-Windhäuserhof 1734;   Kobern-Euliger Hof 1806;   Koblenz 1809;   Lonnig von 1722 bis 1964;   Mayen von 1949 bis 1993;   Mertloch 1876;   Monreal-Monrealer Mühle 1810;   Monreal-Schäfereihof 1775;   Ochtendung 1859;   Polch von 1841 bis 1947;   Seffern;   Wallerfangen 1944;   Welling von 1844 bis 1870.

Sevenich

Forst/Eifel 1835;   Gierschnach 1729;   Metternich von 1790 bis 1880;   Müden-Müdenerberg 1670;   Münstermaifeld 1642;   Pillig von 1830 bis 1918;   Roes-Pyrmonter Mühle von 1786 bis 1900;   Roes-Roesermühle 1847;   Sevenich von 1653 bis 1737.

Sevenig

Münstermaifeld 1685;   Pillig von 1718 bis 1751;   Roes 1786;   Roes-Pyrmonter Mühle von 1788 bis 1796.

Seybert

Gappenach von 1720 bis 1795.

Siegfried

Kalt 1831.

Simon

Bernkastel-Kues 1900;   Mertloch 1798.

Simonis

Einig von 1783 bis 1844;   Kehrig von 1663 bis 1744;   Kerben von 1720 bis 1722;   Mertloch von 1747 bis 1940;   Mertloch-Künzerhof von 1748 bis 1849;   Metternich von 1672 bis 1751;   Münstermaifeld 1610;   Polch von 1756 bis 1841.

Simons

Gamlen 1872;   Kaisersesch 1802;   Kerben 1620;   Lonnig 1690;   Trimbs von 1723 bis 1759.

Spengler

Gappenach von 1834 bis 1855;   Metternich 1686;   Roes von 1770 bis 1872.

Spies

  Kaifenheim.

Spurtzem

Allenz 1783.

Spurzem

Kärlich 1841;   Mertloch von 1785 bis 1860;   Niedermendig 1822.

Steffens

Binningen 1874;   Brachtendorf 1843;   Forst/Eifel 1857;   Gappenach von 1851 bis 1873;   Münstermaifeld 1634;   Pillig von 1665 bis 1940;   Polch 1872;   Trimbs 1792.

Steffes

Kaisersesch 1820;   Leienkaul 1857;   Leienkaul-Sesterbach 1877;   Metternich-Hof Feils 1633.

Stein

Brachtendorf;   Brieden von 1703 bis 1776;   Düngenheim 1831;   Gappenach von 1760 bis 1838;   Gappenach-Mehlmühle von 1670 bis 1718;   Karden-Klickerthof 1721;   Kobern 1838;   Kollig 1795;   Mertloch 1764;   Metternich von 1612 bis 1646;   Metternich-Schrumpftal von 1668 bis 1690;   Möntenich von 1685 bis 1745;   Pillig von 1859 bis 1950;   Polch 1748;   Roes 1765;   Roes-Pyrmonter Höfe 1950.

Steinmetz

Kollig von 1920 bis 1923;   Mertloch von 1849 bis 1858.

Stoll

Welling von 1650 bis 1706.

Strahl

Mertloch 1792;   Polch-Nettemühle 1748;   Welling 1681.

Süsterhen

Allenz 1714;   Kollig von 1768 bis 1832.

Süsterhenn

Düngenheim 1776;   Keldung 1819;   Küttig 1844;   Küttig-Kleeburgerhof 1776;   Mertloch von 1757 bis 1776;   Metternich von 1694 bis 1791;   Möntenich 1675;   Pillig von 1700 bis 1776;   Polch von 1791 bis 1845;   Roes 1713;   Roes-Pyrmonter Höfe 1704.

Sutor

Monreal 1713;   Reudelsterz 1638.

Sutorius

Hambuch 1758;   Kaifenheim 1723;   Wierschem 1791.

Ternes

Einig von 1782 bis 1820;   Forst/Eifel 1720;   Kollig 1797;   Kollig-Kolliger Mühle von 1750 bis 1802;   Mertloch 1958;   Pillig von 1922 bis 1936;   Polch von 1829 bis 1851;   Roes 1879.

Theisen

Gering 1854;   Hauroth 1731;   Mertloch von 1796 bis 1844;   Rüber 1876;   Urmersbach von 1767 bis 1783.

Thelman

Pillig von 1749 bis 1757;   Rüber 1716.

Thielman

Pillig von 1754 bis 1819.

Thilman

Rüber von 1675 bis 1725.

Thilmann

Weißenthurm von 1906 bis 1971.

Thomae

Küttig von 1664 bis 1747.

Thomas

Bassenheim 1723;   Einig 1804;   Gappenach von 1763 bis 1836.

Thome

Kalt 1791;   Keldung 1796;   Küttig 1722;   Münstermaifeld von 1757 bis 1861.

Thönnes

Brachtendorf 1753;   Kail 1859.

Tilman

Pillig von 1751 bis 1754.

Unkels

Keldung 1654.

Urian

Kollig 1775.

Valerius

Leienkaul von 1828 bis 1889.

Vierges

Gappenach von 1655 bis 1761;   Ochtendung 1765;   Pillig 1663.

Virges

Gappenach von 1726 bis 1798;   Pillig von 1656 bis 1763.

Vogt

Gering 1844;   Mertloch von 1769 bis 1805.

Wagner

Kaisersesch von 1765 bis 1833;   Monreal 1833;   Pillig 1796;   Treis-Karden 1804;   Urmersbach von 1739 bis 1793.

Waldecker

Düngenheim 1821;   Gappenach von 1846 bis 1881;   Gering-Geringer Mühle 1775;   Kaifenheim von 1719 bis 1855;   Kollig 1866;   Lehmen-Lehmerhöfe 1794.

Walderich

Gappenach 1844;   Gappenach-Schleifmühle 1844.

Waldorf

Gering von 1780 bis 1853;   Kalt von 1637 bis 1672;   Kalt-Heidgermühle von 1672 bis 1722;   Küttig von 1610 bis 1746;   Münstermaifeld 1674.

Waldorff

Gappenach 1753.

Walterich

Koblenz 1853;   Köln 1954;   Moselkern 1852;   Münstermaifeld von 1877 bis 1884;   Pillig von 1779 bis 1923.

Walterig

Dreckenach 1790;   Pillig von 1705 bis 1819.

Weber

Brohl von 1702 bis 1714;   Gamlen-Gamler Mühle 1753;   Gappenach von 1809 bis 1857;   Gappenach-Gänsmühle von 1809 bis 1811;   Gering von 1759 bis 1946;   Gering-Geringer Mühle von 1763 bis 1781;   Gondorf-Scheidter Hof 1798;   Hausen-Webermühle 1853;   Kaifenheim-Kaifenheimer Mühle von 1734 bis 1762;   Kalt 1772;   Kehrig von 1821 bis 1848;   Kollig von 1681 bis 1830;   Kollig-Kolliger Mühle von 1759 bis 1840;   Kottenheim 1857;   Küttig von 1705 bis 1772;   Lonnig 1817;   Mertloch von 1760 bis 1860;   Monreal von 1667 bis 1717;   Moselsürsch von 1685 bis 1732;   Münstermaifeld 1744;   Niederfell 1760;   Niederfell-Schwalberhof 1767;   Pillig 1767;   Polch 1829;   Roes-Schwanenkirche 1783;   Wierschem-Neuhof.

Weckbecker

Einig 1939;   Gappenach 1665;   Gierschnach von 1716 bis 1829;   Kaisersesch 1848;   Kalt 1740;   Kehrig 1829;   Keldung;   Koblenz 1823;   Kollig von 1734 bis 1815;   Lonnig 1758;   Mayen 1829;   Mertloch von 1797 bis 1874;   Metternich;   Metternich-Hof Feils von 1639 bis 1675;   Metternich-Schrumpftal;   Möntenich 1810;   Moselsürsch 1725;   Pillig von 1793 bis 1877;   Polch 1773;   Roes von 1721 bis 1785;   Roes-Pyrmonter Mühle 1898;   Ruitsch;   Sevenich 1735;   Treis-Karden 1760;   Wierschem 1739;   Wierschem-Neuhof 1753;   Wierschem-Rotherhof;   Wolken 1691.

Weichelhöver

Gappenach-Gänsmühle 1775;   Trimbs 1773;   Welling von 1697 bis 1704.

Weiler

Betzing 1701;   Einig von 1617 bis 1858;   Gering 1776;   Kehrig von 1767 bis 1793;   Kürrenberg von 1748 bis 1772;   Mertloch von 1708 bis 1772;   Monreal 1747;   Münstermaifeld 1838;   Thür 1724.

Weinand

Kalt 1695;   Kattenes 1822;   Moselsürsch 1729.

Weiss

Forst/Eifel von 1788 bis 1853;   Pfaffenhausen von 1824 bis 1881.

Welling

Gering 1899;   Kalt von 1660 bis 1724;   Kalt-Heidgermühle 1668;   Lonnig von 1748 bis 1801;   Mertloch von 1835 bis 1860;   Münstermaifeld 1684;   Polch-Döllermühle 1835;   Polch-Fidel 1793;   Ruitsch 1709.

Welsch

Allenz 1766;   Boos;   Gappenach von 1726 bis 1831;   Gering 1826;   Kehrig 1826;   Keldung 1742;   Lasserg 1753;   Mertloch 1767;   Metternich von 1708 bis 1763;   Münstermaifeld 1833;   Pillig 1797;   Polch 1823;   Roes-Roesermühle von 1684 bis 1739;   USA 1869;   Wierschem von 1695 bis 1814;   Zissen/Eifel 1665.

Wendel

Küttig 1672.

Weren

Kehrig von 1655 bis 1727.

Wermerskirchen

Königswinter 1640;   Monreal von 1672 bis 1714.

Werner

Dünfus-Weyermühle 1695;   Einig 1739;   Kollig von 1741 bis 1805.

Wey

Einig 1895;   Metternich-Schrumpftal von 1740 bis 1882;   Mörz 1797;   Pillig 1753;   Roes-Pyrmonter Mühle 1694.

Wiersch

Wirfus 1729.

Wierschem

Dreckenach 1774;   Einig 1851;   Gappenach 1880;   Gierschnach von 1839 bis 1924;   Kollig von 1763 bis 1813;   Lasserg von 1724 bis 1765;   Metternich 1764;   Roes von 1815 bis 1891;   Wierschem.

Wilbert

Gappenach-Gänsmühle 1890;   Gondorf 1815;   Trimbs von 1763 bis 1841.

Wilhelmi

Gamlen von 1779 bis 1822;   Hambuch 1688;   Roes 1710;   Roes-Roesermühle von 1710 bis 1747.

Willems

Kehrig von 1811 bis 1875.

Wilpert

Ochtendung 1780;   Trimbs 1775.

Windhäuser

Keldung 1776;   Metternich von 1640 bis 1690.

Windheuser

Münstermaifeld 1818.

Wingender

Niederfell 1857.

Winnebecker

Düngenheim 1732;   Hambuch 1693.

Wirschem

Düngenheim 1857;   Gappenach von 1684 bis 1846;   Kollig von 1700 bis 1767;   Mayen 1857;   Rüber 1764.

Wirschen

Keldung 1768.

Wirtz

Hambuch 1705;   Kollig 1810.

Wirz

Boos von 1764 bis 1805;   Boppard 1840;   Polch 1834.

Wolf

Allenz 1843;   Einig 1950;   Gering 1873;   Kollig von 1785 bis 1801;   Möntenich von 1748 bis 1753;   Roes 1867.

Wolff

Gappenach von 1756 bis 1875;   Kaifenheim;   Kollig von 1681 bis 1914;   Küttig 1680;   Mertloch von 1847 bis 1877;   Möntenich von 1709 bis 1785;   Pillig von 1670 bis 1708;   Polch von 1835 bis 1872;   Rüber von 1706 bis 1855.

Wölwer

Hauroth 1782.

Zens

Betzing 1717;   Kürrenberg;   Valwig-Valwiger Berghof von 1755 bis 1788.

Zentner

Gappenach von 1779 bis 1843;   Kalt von 1661 bis 1778.

Zils

Gappenach von 1804 bis 1868;   Mülheim 1747.

Zimmermann

Gering von 1796 bis 1873;   Karden-Windhauserhof von 1765 bis 1865;   Kehrig 1871;   Mertloch von 1822 bis 1862;   Treis-Karden-Grenzhäuserhof 1861.

Zirvas

Illerich 1819.

Zirwes

Alflen 1821;   Auderath von 1790 bis 1843.

Zwang

Mertloch von 1691 bis 1708.