Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Lehmen

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Lehmen/Mosel (Auszug)

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Acht

Naunheim von 1821 bis 1826;   Polch (Naunheim) 1821;   Trimbs 1794.

Ackermann

Allenz-Berresheim 1733;   Bassenheim von 1756 bis 1760;   Bell von 1721 bis 1760;   Gappenach von 1660 bis 1817;   Gierschnach von 1702 bis 1780;   Gondorf (Löf) 1807;   Kalt-Windhäuserhof 1772;   Kattenes 1808;   Kehrig 1678;   Kerben 1799;   Küttig 1816;   Küttig-Kleeburgerhof 1755;   Lehmen von 1782 bis 1835;   Löf von 1738 bis 1888;   Löf-Kergeshof;   Lonnig 1756;   Moselsürsch von 1689 bis 1748;   Münstermaifeld 1731;   Münstermaifeld (Lehmen) 1822;   Münstermaifeld (Löf) 1824;   Naunheim 1863;   Sevenich 1676.

Adams

Bornhofen 1911;   Dreckenach von 1784 bis 1852;   Gondorf (Lehmen) 1817;   Kerben 1717;   Lehmen-Nothenmühle;   Lonnig 1645;   Moselsürsch;   Polch 1680;   Polch (Dreckenach) 1852;   Polch-Kaan 1853;   Welling 1874.

Adorf

Münstermaifeld 1821.

Ahrens

Salzhausen (Lüneburger Heide) 1982.

Ahrweiler

Lehmen von 1782 bis 1817;   Löf 1823.

Albrecht

Ochtendung-Emminger Hof von 1699 bis 1775;   Sevenich 1834.

Andres

Münstermaifeld (Lehmen) 1850;   Niederfell 1822.

Arenz

Dreckenach 1904;   Kobern 1839;   Lahr 1808;   Lehmen 1833;   Münstermaifeld 1937;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1831 bis 1833.

Arweiler

Lehmen 1759;   Moselkern.

Astor

Monreal von 1858 bis 1942.

Auer

Gondorf-Kehrmühle 1842;   Kretz von 1803 bis 1812;   Welling von 1850 bis 1909.

Bach

Mertloch von 1724 bis 1798;   Polch 1814;   Rüber von 1828 bis 1829.

Bachem

Königswinter 1814;   Münstermaifeld (Gondorf) 1848.

Balmes

Hatzenport 1817;   Moselkern von 1771 bis 1869;   Münstermaifeld (Lehmen) 1848.

Bändgen

Lehmen von 1812 bis 1824;   Münstermaifeld (Lehmen) 1840.

Barth

Dreckenach von 1694 bis 1763;   Pillig von 1640 bis 1738;   Wierschem 1644.

Bartz

Dreckenach 1695;   Keldung 1794;   Naunheim 1728;   Ochtendung von 1751 bis 1832.

Batta

Lonnig von 1821 bis 1891.

Baur

Einig 1807;   Gondorf 1789;   Kerben von 1750 bis 1815;   Lehmen 1817;   Löf von 1774 bis 1833.

Becker

Gappenach 1687;   Gappenach-Gänsmühle von 1695 bis 1759;   Gondorf (Lehmen) 1806;   Kalt 1691;   Kalt-Heidgermühle von 1641 bis 1723;   Klotten 1732;   Kobern 1695;   Küttig 1719;   Lehmen von 1772 bis 1848;   Metternich-Schrumpftal 1654;   Moselkern 1766;   Münstermaifeld 1683;   Münstermaifeld (Kattenes) 1827;   Münstermaifeld (Lehmen) 1828;   Münstermaifeld (Löf) 1841;   Polch 1873;   Polch (Polch) 1873;   Polch (Rüber) 1836;   Polch-Kaan 1902;   Roes 1833;   Rüber von 1797 bis 1860;   Wierschem 1802;   Wierschem-ELtzermühle von 1799 bis 1861;   Wolken 1731.

Bemer

Fontainebleau 1813;   Münstermaifeld (Lehmen) 1840.

Bender

Münstermaifeld 1819;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1844.

Benz

Löf 1819.

Berens

Küttig 1797.

Bermel

Dreckenach von 1721 bis 1787;   Einig 1730;   Gondorf von 1742 bis 1905;   Gondorf (Gondorf) 1802;   Gondorf-Bermelsmühle von 1712 bis 1760;   Gondorf-Kehrmühle von 1807 bis 1812;   Lehmen 1784;   Mertloch 1786;   Möntenich 1773;   Münstermaifeld (Gondorf) von 1837 bis 1844;   Rüber 1849.

Bernhard

Kühr/Niederfell;   Lehmen 1816.

Bersch

Gondorf (Lehmen) 1817;   Lehmen 1819.

Bertram

Boppard 1745;   Gamlen von 1820 bis 1893;   Gondorf (Lehmen) 1806;   Hambuch 1846;   Kaisersesch 1816;   Lehmen von 1779 bis 1822;   Münstermaifeld (Lehmen) 1844.

Biersch

Rüber 1767.

Bindgen

Dieblich;   Gondorf 1816;   Gondorf (Lehmen) von 1807 bis 1811;   Lehmen von 1778 bis 1847;   Münstermaifeld (Lehmen) 1846.

Bleser

Metternich von 1675 bis 1712.

Blum

Miesenheim von 1723 bis 1772;   Nancig 1816.

Boelen

Ulmen von 1767 bis 1806.

Boos

Lonnig von 1861 bis 1899;   Müden 1820;   Polch 1821;   Rheinhausen 1925.

Boppard

Gondorf von 1718 bis 1792;   Lehmen von 1786 bis 1834;   Münstermaifeld (Lehmen) 1833.

Born

Lehmen von 1826 bis 1837.

Botsch

Hatzenport 1705;   Hatzenport-Betzemerhof 1780.

Brachtendorf

Kalt 1784;   Kollig von 1815 bis 1870;   Löf von 1766 bis 1873;   Löf-Kergeshof von 1713 bis 1867;   Mertloch 1822;   Mörz 1796;   Naunheim 1847;   Polch 1874;   Polch (Mertloch) 1847;   Polch (Polch) 1874;   Polch-Kaan 1872.

Brachtendorff

Hatzenport 1796;   Hatzenport-Betzemerhof 1822;   Kalt 1784;   Löf von 1767 bis 1813;   Löf-Kergeshof von 1690 bis 1805;   Mertloch 1680.

Braun

Gappenach von 1700 bis 1759;   Gappenach-Gänsmühle von 1660 bis 1706;   Gondorf (Lehmen) 1802;   Kalt von 1671 bis 1745;   Koblenz-Pfaffendorf 1815;   Küttig;   Lasserg 1739;   Lehmen von 1803 bis 1946;   Löf 1807;   Mertloch;   Metternich von 1691 bis 1769;   Moselsürsch 1778;   Münstermaifeld von 1777 bis 1780;   Münstermaifeld (Lehmen) 1845;   Naunheim von 1630 bis 1871;   Pillig 1714;   Wierschem von 1747 bis 1800.

Braunschädel

Gering 1680.

Breil

Dreckenach 1813;   Kerben von 1689 bis 1772;   Mertloch 1786;   Mertloch (Rüber) 1813;   Rüber von 1738 bis 1855;   Thür 1721.

Breitbach

Allenz 1821;   Güls 1811;   Lehmen von 1830 bis 1836;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834.

Breyel

Hatzenport-Betzemerhof 1708.

Brieden

Hungenroth 1784;   Rüber 1839.

Bröll

Rüber 1785.

Brossmann

Münstermaifeld von 1684 bis 1691.

Brück

Moselsürsch von 1797 bis 1837;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1827;   Polch von 1804 bis 1861.

Busch

Gondorf 1835;   Gondorf (Lehmen) 1807;   Lehmen von 1713 bis 1851;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1822 bis 1840;   Trier 1774.

Buschbaum

  Brohl/Rhein.

Cabalo

Brohl 1787;   Lonnig 1778;   Niederzissen 1745.

Caspar

Dieblich 1807;   Lehmen von 1758 bis 1811;   Moselsürsch von 1773 bis 1836;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1826.

Caspari

Alken 1816;   Münstermaifeld (Lehmen) 1839.

Casper

Kalt 1822;   Lehmen;   Mörz 1781;   Rüber von 1769 bis 1837.

Caster

Treis-Karden 1795.

Castor

Hatzenport 1699;   Moselsürsch 1775.

Classmann

Buchholz 1705;   Lehmen von 1737 bis 1813.

Cochem

Cond;   Gondorf (Lehmen) 1808;   Lehmen von 1799 bis 1866;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1801 bis 1814;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1825 bis 1848;   Münstermaifeld (Löf) 1842.

Colligs

Ruitsch 1787.

Comes

Lehmen 1799;   Niederfell von 1884 bis 1970.

Compretz

Möntenich 1718;   Pillig von 1752 bis 1790.

Conrad

Lehmen 1832;   Löf 1798.

Contier

Büren 1802;   Polch 1859.

Corneli

Polch 1844;   Wirfus 1811.

Creutz

Lasserg von 1689 bis 1700;   Lehmen 1659;   Metternich 1686;   Münstermaifeld 1684.

Cünster

Lehmen-Lehmerhöfe 1796.

Cussmann

  Lehmen.

Dachs

Koblenz 1820;   Lehmen 1819;   Münstermaifeld (Lehmen) 1845.

Dani

Kobern 1813;   Münstermaifeld (Lehmen) 1839.

Dany

Kobern 1760;   Löf von 1773 bis 1868;   Münstermaifeld (Löf) 1825.

Daum

Gappenach 1753;   Keldung 1789;   Kollig 1857;   Lasserg 1843;   Lehmen-Lehmerhöfe 1845;   Löf 1695;   Mertloch 1813;   Metternich-Schrumpftal von 1671 bis 1719;   Moselsürsch von 1722 bis 1807;   Münstermaifeld 1840;   Münstermaifeld (Lasserg) 1814;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1809;   Naunheim 1809;   Polch (Mertloch) 1852.

Dax

Lehmen von 1819 bis 1820;   Münstermaifeld (Lehmen) 1819.

Dederle

Münstermaifeld 1822.

Dehen

Lehmen von 1818 bis 1829.

Deisen

Lehmen von 1778 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1835.

Deising

Löf von 1812 bis 1834.

Denkel

Dieblich 1811;   Kaysersberg/Elsass 1799;   Lehmen 1836;   Löf 1867;   Münstermaifeld (Lehmen) 1847;   Münstermaifeld (Löf) von 1821 bis 1825.

Dieler

Bickenbach 1726;   Kattenes;   Niedergondershausen 1811;   Obergondershausen.

Diepenseifen

Ochtendung von 1878 bis 1963.

Dietzler

Lasserg 1719;   Lehmen 1790;   Moselsürsch 1823;   Münstermaifeld 1704;   Polch 1811;   Rüber 1680;   Saffig 1738.

Doetsch

Gierschnach 1683;   Kärlich 1827;   Mertloch von 1620 bis 1769.

Döhr

Polch von 1735 bis 1791.

Dötsch

Trimbs 1853;   Welling 1921.

Dotzerath

Lehmen von 1793 bis 1797;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820.

Drexler

Ochtendung von 1752 bis 1870.

Dünchem

Gondorf 1819;   Gondorf (Lehmen) 1813;   Gondorf-Scheidter Hof 1825;   Lehmen 1775;   Lonnig 1849;   Mertloch (Naunheim) 1815;   Münstermaifeld 1852;   Münstermaifeld (Gondorf) 1819;   Naunheim von 1739 bis 1858;   Polch (Naunheim) 1852.

Dünchenheim

Gierschnach;   Mertloch von 1660 bis 1668;   Metternich 1739;   Metternich-Schrumpftal 1783;   Wierschem von 1706 bis 1779.

Düngenheim

Metternich 1702;   Naunheim 1738.

Durben

Einig von 1745 bis 1807;   Naunheim 1833.

Ebel

Lehmen von 1814 bis 1819;   Moselkern 1880;   Münstermaifeld (Lehmen) 1848.

Eberts

Dreckenach 1725;   Küttig-Nothenmühle 1761;   Metternich-Hof Feils.

Eberz

Hatzenport 1822;   Kobern 1810;   Lehmen;   Löf 1754;   Münstermaifeld (Lehmen) 1842.

Ehrenburg

Gondorf (Moselsürsch) 1811;   Moselsürsch von 1769 bis 1826;   Münstermaifeld (Löf) 1825.

Eiffeler

Minkelfeld 1744.

Einig

Kalt 1747;   Mertloch von 1702 bis 1761;   Metternich-Hof Feils von 1680 bis 1749;   Naunheim von 1640 bis 1757;   Pillig 1749;   Ulmen-Meiserich von 1826 bis 1896.

Elberskirch

  Irlich.

Eller

Mertloch (Rüber) 1810;   Rüber von 1730 bis 1916.

Emmerich

Kehrig von 1808 bis 1871;   Kollig 1918;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1825;   Polch 1850;   Wirfus 1797.

Endres

Rüber von 1760 bis 1837.

Esch

Düngenheim von 1784 bis 1785;   Gondorf (Lehmen) 1815;   Hatzenport 1777;   Kalt von 1640 bis 1829;   Kattenes 1814;   Lehmen von 1762 bis 1869;   Lehmen-Fißmühle 1834;   Lehmen-Lehmerhöfe;   Löf von 1725 bis 1834;   Löf-Kergeshof 1836;   Metternich von 1662 bis 1737;   Moselsürsch von 1660 bis 1868;   Münstermaifeld 1704;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1826;   Naunheim 1736.

Etzkorn

Gondorf 1824;   Lehmen 1843;   Löf von 1745 bis 1883;   Moselsürsch von 1744 bis 1769;   Münstermaifeld (Gondorf) 1824;   Münstermaifeld (Löf) 1834.

Eugenbach

Münstermaifeld (Lehmen) 1826;   Niederfell 1824.

Eyden

Gappenach 1774;   Rüber von 1715 bis 1827.

Faber

Brohl von 1703 bis 1763;   Einig 1838;   Roes 1754.

Fasbender

Kalenborn 1780;   Lehmen von 1807 bis 1820.

Feils

Gappenach von 1730 bis 1809;   Gappenach-Gänsmühle 1796;   Gappenach-Neumühle 1737;   Gierschnach 1942;   Kalt von 1653 bis 1866;   Moselsürsch 1759;   Münstermaifeld 1662;   Münstermaifeld-Kalscher Hof 1804.

Fell

Welling von 1758 bis 1829.

Finck

Mertloch von 1784 bis 1814;   Naunheim 1796;   Polch 1858.

Fink

Burgen 1805;   Moselsürsch von 1785 bis 1860.

Flick

Lehmen von 1761 bis 1833;   Münstermaifeld (Lehmen) 1826.

Franck

Kaifenheim von 1651 bis 1691.

Frank

Forst/Eifel 1808;   Kaifenheim 1809;   Mertloch 1833;   Polch (Mertloch) 1833;   Rüber 1869.

Fress

Gappenach 1759.

Friederich

  Lehmen.

Frießem

Pillig 1814.

Fröhlich

Löf;   Naunheim 1783.

Fuchs

Mertloch 1866;   Polch-Kaan 1798.

Fuhrmann

Alken;   Binningen-Birschinger Hof 1705;   Dünfus 1802;   Kaifenheim 1765;   Kollig-Kolliger Mühle 1868;   Moselkern von 1779 bis 1844.

Gail

Forst/Eifel 1839;   Gappenach von 1780 bis 1836;   Gering 1826;   Gering-Geringer Mühle 1826;   Gondorf 1833;   Gondorf (Lehmen) 1815;   Kaifenheim von 1870 bis 1903;   Kehrig von 1826 bis 1867;   Lehmen von 1748 bis 1862;   Lehmen-Fißmühle 1783;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1750 bis 1836;   Münstermaifeld (Kattenes) 1844;   Münstermaifeld (Lehmen) 1822;   Polch 1754;   Roes von 1841 bis 1842.

Gaill

Polch von 1762 bis 1784.

Gappenach

Rübenach von 1781 bis 1857.

Geiermann

Gondorf (Hatzenport) 1815;   Hatzenport von 1815 bis 1833;   Löf 1815;   Mertloch von 1743 bis 1815.

Geisbüsch

Roes 1800;   Rüber 1861.

Geisen

Gappenach 1754;   Polch-Kaan 1692.

Geres

Lehmen 1819.

Geyermann

Mörz 1820.

Gilbert

Burgen 1812.

Gilles

Mertloch von 1695 bis 1902;   Mertloch-Künzerhof 1850;   Möntenich 1764;   Münstermaifeld 1764;   Naunheim 1794;   Polch (Mertloch) 1847;   Waldesch;   Wierschem 1843.

Glassmann

Lehmen 1814.

Glöckner

  Lehmen.

Göderts

Minkelfeld von 1721 bis 1809.

Goebel

Gappenach 1817;   Hatzenport von 1747 bis 1781;   Naunheim 1740.

Goedert

Gappenach 1758;   Rüber 1820.

Goergen

Lehmen;   Wehlen 1814.

Goerres

Brodenbach;   Hatzenport von 1809 bis 1858;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1838.

Gondorf

Lonnig 1771;   Mayen-Geisheckerhof 1747.

Görgen

Kattenes;   Niederfell.

Görres

Burgen 1776.

Graef

Koblenz 1922;   Maria Martental 1950;   Mayen 1927;   Münstermaifeld 1921;   Pillig von 1914 bis 1939.

Gräf

Lehmen 1835.

Gras

Brodenbach 1899;   Kollig 1976.

Gries

Lehmen von 1771 bis 1817;   Löf 1830;   Nörtershausen.

Grober

Polch von 1799 bis 1861;   Polch (Polch) 1827.

Groeber

Kattenes 1804;   Münstermaifeld (Kattenes) 1829.

Gronies

Kalt 1717;   Lehmen-Lehmerhöfe 1679;   Mertloch.

Guenter

Lehmen 1840.

Günter

Gappenach 1818;   Hatzenport 1775;   Kollig 1804;   Lehmen von 1775 bis 1819;   Mertloch (Kollig) 1804;   Münstermaifeld 1822;   Münstermaifeld (Lehmen) 1818.

Günther

Gondorf (Lehmen) 1804;   Lehmen von 1749 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Niederfell.

Gutman

Gappenach 1846.

Haas

Bell 1686.

Habel

  Lehmen.

Haendchen

Wierschem 1813.

Halfen

Gondorf (Lehmen) 1803;   Lehmen von 1803 bis 1814;   Münstermaifeld (Lehmen) 1846;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1835.

Haller

Echternach;   Gondorf 1815;   Gondorf (Lehmen) 1807;   Lehmen von 1794 bis 1816;   Ulmen 1872.

Hammes

Burgen 1808.

Hansen

Allenz von 1819 bis 1857;   Welling 1946.

Hartmann

Hirzenach von 1722 bis 1725;   Lehmen 1764;   Wellmich am Rhein von 1650 bis 1670.

Hartung

Kattenes von 1798 bis 1917;   Metternich 1758;   Münstermaifeld (Kattenes) 1825.

Haupt

Gondorf 1786;   Gondorf-Delcherhof von 1700 bis 1842;   Hauroth 1807.

Hay

Klotten 1816.

Heibert

Münstermaifeld (Kattenes) 1838;   Oberfell.

Heidger

Dreckenach von 1739 bis 1852;   Hatzenport 1814;   Lehmen-Lehmerhöfe 1927;   Lonnig 1824;   Metternich 1731;   Polch (Dreckenach) 1830.

Hein

Dreckenach-Kaspersmühle 1890;   Lonnig von 1762 bis 1875;   Mertloch 1832;   Mertloch (Naunheim) 1802;   Ochtendung 1885;   Polch (Dreckenach) 1839;   Polch (Lonnig) von 1840 bis 1847;   Polch (Mertloch) 1832;   Polch (Ochtendung) 1835.

Heinen

Bergheim-Buir 1884.

Heintz

Lonnig von 1721 bis 1787.

Heitger

Metternich von 1695 bis 1742.

Henn

Gering von 1692 bis 1755;   Küttig 1651;   Pillig von 1688 bis 1739.

Henrichs

Buir 1804;   Gondorf 1841.

Hentgen

Lasserg 1767;   Metternich 1752;   Naunheim 1702.

Herber

Kobern 1679;   Kobern-Euliger Hof 1742.

Hermann

Lehmen 1895;   Pillig von 1850 bis 1926.

Hermen

Polch von 1752 bis 1859;   Ruitsch 1805.

Hermes

  Lehmen.

Heubert

Lehmen 1806;   Oberfell.

Heucher

Illerich 1808;   Polch (Rüber) 1845;   Rüber von 1845 bis 1855.

Heun

Dillenburg 1793;   Lehmen 1826;   Münstermaifeld (Lehmen) 1825.

Hilger

Düngenheim;   Gering-Geringer Mühle 1796;   Kottenheim 1724.

Hilgert

Dommershausen 1810;   Metternich-Schrumpftal von 1743 bis 1779;   Moselsürsch 1713.

Hilland

Gondorf von 1761 bis 1793;   Gondorf (Lehmen) 1810;   Lehmen von 1787 bis 1861;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1822 bis 1843;   Polch (Polch) 1801.

Himpen

Lehmen von 1769 bis 1820.

Hoelzer

Gappenach 1815;   Münstermaifeld (Lehmen) 1844.

Hoemrig

Lehmen 1837.

Hoersch

Mertloch (Naunheim) 1806;   Moselsürsch 1832;   Naunheim von 1730 bis 1879;   Polch (Naunheim) von 1844 bis 1847.

Hoerter

Lehmen von 1801 bis 1808;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834.

Höffer

Keldung 1746.

Hoffmann

Kobern 1820;   Lehmen von 1819 bis 1834.

Höltzgen

Dahlem von 1721 bis 1785.

Hölzer

Lonnig 1853;   Mertloch (Rüber) 1810;   Polch (Rüber) von 1825 bis 1853;   Rüber von 1749 bis 1851;   Ulmen 1858;   Ulmen-Meiserich 1889.

Hummes

  Lehmen.

Hürter

Dieblich;   Gappenach von 1745 bis 1860;   Gappenach-Mehlmühle 1742;   Gondorf 1832;   Gondorf (Lehmen) 1805;   Kalt-Heidgermühle 1620;   Kollig von 1780 bis 1797;   Küttig von 1648 bis 1789;   Küttig-Kleeburgerhof 1620;   Lehmen von 1763 bis 1816;   Löf von 1763 bis 1825;   Moselkern;   Moselsürsch von 1817 bis 1857;   Münstermaifeld (Lehmen) 1832;   Naunheim 1685;   Polch (Naunheim) 1843;   Rüber 1570;   Waldesch;   Wierschem-Rotherhof 1826.

Ibald

Hatzenport 1795;   Kattenes 1745;   Lehmen von 1812 bis 1833;   Löf von 1773 bis 1848;   Münstermaifeld (Lehmen) 1843;   Münstermaifeld (Löf) 1825;   Pillig 1738;   Rüber 1908.

Ibels

Pillig von 1725 bis 1767.

Jachmich

Dieblich 1811;   Münstermaifeld (Lehmen) 1840.

Jacobs

Dommershausen 1806;   Gappenach 1878;   Löf 1793;   Münstermaifeld (Löf) 1837;   Pillig von 1770 bis 1828.

Jakobs

Kruft 1908;   Münstermaifeld (Pillig) 1830;   Pillig von 1804 bis 1913.

Jansen

  Wierschem.

Johann

Kaifenheim 1935;   Koblenz 1958;   Kollig von 1961 bis 1991;   Mayen 1973;   Polch 1966;   Roes-Schwanenkirche 1985.

Josten

Trimbs 1887.

Jung

Lehmen 1815;   Löf 1814.

Jungblut

Roes-Burg Pyrmont 1787;   Rüber 1851.

Junk

Lehmen 1800.

Kaiser

Monreal-Schnürenhof von 1764 bis 1834.

Kalt

Bell;   Kalt 1766;   Kalt-Windhäuserhof 1781;   Lehmen 1837;   Mertloch 1847;   Münstermaifeld von 1807 bis 1885;   Münstermaifeld (Kalt) 1807;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1836;   Naunheim 1844;   Polch (Mertloch) 1847;   Polch-Kaan von 1645 bis 1721;   Saffig 1763.

Kalter

Gierschnach 1717;   Kehrig von 1793 bis 1919;   Mertloch 1774;   Münstermaifeld 1921;   Naunheim 1673;   Pillig von 1838 bis 1921.

Karbach

Gondorf (Lehmen) 1804;   Lehmen von 1805 bis 1824.

Kasper

Dreckenach von 1807 bis 1839;   Dreckenach-Kaspersmühle 1884;   Lonnig 1867.

Kaufmann

Burgen;   Lehmen 1821;   Müden 1793;   Münstermaifeld (Lehmen) 1826.

Kavelig

Mertloch 1794.

Kayser

Kaifenheim von 1735 bis 1773.

Keifenheim

Wierschem 1713.

Kerichs

Kottenheim 1741;   Polch 1776.

Kern

Münstermaifeld von 1809 bis 1883;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1834.

Kessler

Oberfell 1804.

Keyser

Gappenach 1800;   Kaifenheim von 1700 bis 1788;   Polch 1815.

Kieselbach

Münstermaifeld von 1801 bis 1892;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) von 1808 bis 1844.

Kiesgen

  Wittlich.

Kind

Gondorf 1840;   Kehrig 1814;   Küttig von 1786 bis 1810;   Mertloch (Kehrig) 1814;   Naunheim von 1721 bis 1865.

Kindt

Pillig 1739.

Kirchem

Mertloch 1724.

Klein

Gering von 1799 bis 1871;   Gering-Geringer Mühle von 1792 bis 1856;   Kehrig 1836;   Kollig 1738;   Lehmen;   Mertloch von 1763 bis 1848;   Polch (Gering) 1831.

Klöckner

Gierschnach von 1648 bis 1807;   Hatzenport 1823;   Kalt 1778;   Kattenes von 1757 bis 1801;   Metternich;   Metternich-Hof Feils 1655;   Münstermaifeld 1812;   Münstermaifeld (Kattenes) 1823;   Rüber von 1698 bis 1774.

Knauf

Monreal 1896;   Nachtsheim 1862.

Kneip

Lehmen 1822;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Niedergondershausen 1793;   Rübenach 1821.

Knodt

Keldung 1722.

Knoodt

Rüber von 1752 bis 1822.

Koch

Eich 1761;   Naunheim 1817.

Koenen

Metternich 1672.

Kohlbecher

Hatzenport von 1795 bis 1860;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833.

Köhn

Metternich von 1640 bis 1690.

Kohns

Gondorf-Villa Weyden 1820;   Lonnig von 1805 bis 1848.

Kolbecher

Hatzenport von 1738 bis 1783.

Kolligs

Polch-Kaan von 1730 bis 1791;   Ruitsch von 1694 bis 1756.

Kosmann

  Lehmen.

Kraemer

Brachtendorf 1927;   Lehmen von 1798 bis 1836;   Münstermaifeld (Lehmen) 1836.

Krafft

Dreckenach 1810;   Lehmen von 1760 bis 1900;   Ochtendung 1786;   Polch (Ochtendung) 1810.

Kraft

Lehmen von 1784 bis 1831;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Niedermendig 1757.

Kranz

Dommershausen 1814;   Hatzenport 1803.

Krautkrämer

Dieblich 1818.

Kray

Gondorf von 1803 bis 1835;   Gondorf (Gondorf) 1803;   Gondorf (Lehmen) 1804;   Lehmen von 1735 bis 1864;   Münstermaifeld (Gondorf) 1835;   Münstermaifeld (Lehmen) 1822;   Polch;   Polch (Polch) 1830.

Krebsbach

Obermendig 1838.

Krechel

Dreckenach 1808;   Gappenach 1788;   Gappenach-Mehlmühle von 1728 bis 1792;   Gondorf-Villa Weyden 1809;   Keldung 1781;   Kerben 1839;   Kollig;   Küttig 1813;   Lehmen-Fißmühle 1855;   Lonnig 1832;   Mertloch von 1696 bis 1873;   Münstermaifeld 1817;   Pillig 1771;   Polch 1826;   Polch (Dreckenach) 1850;   Polch (Polch) 1826;   Rübenach 1813.

Kremer

Allenz 1767;   Löf 1800.

Kreuter

Gondorf 1825;   Kehrig von 1839 bis 1881;   Lehmen 1822;   Münstermaifeld (Gondorf) 1825;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Neuendorf 1725;   Polch von 1763 bis 1861.

Kreutz

  Lehmen.

Kreutzberg

Alken 1800.

Kreuz

Gondorf (Lehmen) 1813;   Lehmen von 1738 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1821;   Rüber 1889.

Kröber

Kobern von 1891 bis 1970.

Kröll

Polch von 1724 bis 1791.

Küntzer

Dreckenach 1823;   Gierschnach von 1640 bis 1674;   Gondorf-Scheidter Hof 1786;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1668 bis 1759;   Rüber 1706;   Wolken von 1683 bis 1786.

Kusmann

Dörth 1814;   Lehmen 1847;   Liesenfeld 1800.

Laach

Gappenach-Neumühle 1675;   Küttig-Nothenmühle von 1734 bis 1775.

Laar

Gappenach-Gänsmühle 1827;   Polch von 1759 bis 1839;   Polch-Kaan 1753.

Langen

Kattenes 1822.

Langenbahn

Polch von 1734 bis 1839.

Laubenthal

Gering von 1792 bis 1911;   Kaifenheim 1759;   Kehrig von 1838 bis 1843;   Kollig 1824;   Münstermaifeld 1817.

Laupenthal

Kaifenheim 1727.

Laux

Gering 1712;   Kollig 1678;   Lehmen.

Leimbach

Roes-Roesermühle 1741.

Lellman

Gondorf-Scheidter Hof von 1689 bis 1842;   Ochtendung 1841.

Lellmann

Gondorf von 1758 bis 1860;   Hatzenport-Betzemerhof von 1766 bis 1835;   Kobern 1832;   Lehmen von 1883 bis 1913;   Münstermaifeld (Gondorf) 1835;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1849;   Welling 1909.

Lenards

Kehrig von 1793 bis 1879;   Mayen (Kehrig) 1848.

Lentz

Dreckenach 1784;   Rüber 1860.

Lenz

Lehmen von 1805 bis 1816;   Polch 1881;   Polch (Polch) 1835;   Ruitsch von 1836 bis 1845.

Lesaux

Polch von 1797 bis 1863.

Leyendecker

Gondorf von 1801 bis 1829;   Kattenes 1810;   Münstermaifeld (Gondorf) 1829;   Münstermaifeld (Lehmen) 1839.

Liebig

Bochum;   Lonnig 1915.

Lies

Küttig-Nothenmühle;   Lehmen von 1729 bis 1783;   Wierschem-Benders Hof 1755.

Link

  Lehmen.

Linsel

Kobern-Euliger Hof 1932;   Lonnig 1889.

Loch

Dreckenach 1815;   Gappenach von 1795 bis 1883;   Gappenach-Mehlmühle von 1811 bis 1883;   Küttig-Nothenmühle von 1755 bis 1873;   Lonnig 1859;   Mertloch von 1730 bis 1806;   Münstermaifeld 1865;   Münstermaifeld (Küttig) 1827;   Naunheim 1814;   Polch (Lonnig) 1859;   Rüber 1816.

Loef

Gondorf von 1793 bis 1859;   Kobern 1766;   Lehmen;   Lonnig 1791.

Loeff

Gondorf von 1761 bis 1799.

Loersch

Kobern 1798;   Koblenz-Niederberg 1726.

Lohn

Roes von 1738 bis 1815;   Rüber 1825.

Lohner

Pillig von 1734 bis 1794;   Roes-Roesermühle 1836.

Löhr

Brodenbach 1830;   Münstermaifeld (Löf) 1830.

Loosen

Treis-Karden 1802.

Looser

Gondorf (Lehmen) 1805;   Lehmen von 1806 bis 1831.

Lunenbach

Kobern 1817;   Lasserg 1656.

Luxem

Naunheim 1845;   Polch (Naunheim) 1845;   Thür 1811.

Mai

  Adenau.

Manderscheid

Gondorf von 1787 bis 1825;   Gondorf (Lehmen) von 1805 bis 1810;   Hatzenport von 1792 bis 1838;   Lehmen von 1713 bis 1837;   Löf 1738;   Münstermaifeld 1778;   Münstermaifeld (Gondorf) 1825;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820;   Waldesch.

Marting

Brohl 1735;   Forst/Eifel 1798.

Marx

Dünfus;   Düngenheim 1756;   Metternich von 1630 bis 1719;   Moselsürsch 1823.

Mauer

Brohl 1814;   Kobern-Euliger Hof 1865.

Maur

Mertloch von 1690 bis 1786.

May

Düngenheim 1795;   Kehrig 1841;   Lehmen von 1819 bis 1833;   Münstermaifeld (Lehmen) 1818.

Meiner

Kaifenheim 1782;   Kobern von 1753 bis 1754;   Mörsdorf 1720.

Meinert

Kobern 1768;   Mertloch 1826.

Menninger

Höhr 1821;   Münstermaifeld (Lehmen) 1848.

Metzen

Küttig 1640.

Meurer

Alken 1815;   Münstermaifeld (Lehmen) 1850;   Naunheim von 1808 bis 1883;   Niedergondershausen;   Polch 1834.

Michels

Bassenheim 1740;   Binningen-Birschinger Hof 1741;   Gappenach 1831;   Kalt 1820;   Pillig;   Polch 1797;   Ruitsch 1855.

Mies

Boppard;   Gondorf (Lehmen) 1809;   Lehmen von 1783 bis 1879;   Mertloch 1871;   Münstermaifeld (Lehmen) 1841;   Polch (Mertloch) 1871.

Milles

Kärlich 1812;   Lehmen 1838;   Münstermaifeld (Lehmen) 1837.

Mittler

Niedermendig 1879;   Welling 1940.

Moelig

  Kobern.

Moetter

Hatzenport von 1795 bis 1842;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826.

Mohr

Düngenheim 1730;   Kaifenheim 1867;   Kollig 1841;   Kollig-Kolliger Mühle 1869;   Mayen 1838;   Polch (Kollig) 1841;   Roes von 1739 bis 1796;   Roes-Roesermühle von 1768 bis 1866.

Monreal

Gappenach 1821;   Gappenach-Neumühle 1821;   Ruitsch 1752.

Möntenich

Gappenach von 1782 bis 1844;   Mertloch (Gappenach) 1808;   Pillig 1668;   Wierschem von 1642 bis 1643.

Möntenig

Pillig 1650.

Moog

Kottenheim 1792;   Mertloch 1819;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1819.

Morel

  Lehmen.

Moritz

Hatzenport von 1733 bis 1851;   Moselkern von 1809 bis 1813;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1835 bis 1847.

Moser

Lehmen 1941.

Mötter

Hatzenport 1806.

Müller

Andernach 1772;   Bacharach 1725;   Dreckenach 1778;   Gappenach von 1702 bis 1781;   Gondorf (Lehmen) 1809;   Hatzenport;   Kerben 1816;   Kobern-Hof Achterspan 1754;   Kollig 1824;   Lehmen von 1823 bis 1834;   Leverkusen-Wiesdorf 1946;   Lonnig von 1714 bis 1758;   Ochtendung-Waldorfer Hof von 1653 bis 1757;   Polch von 1784 bis 1868;   Polch (Kollig) 1824;   Polch (Polch) 1821.

Münch

Binningen-Eltzerhöfe 1813;   Gamlen 1876;   Kaifenheim von 1724 bis 1785;   Kalt-Heidgermühle 1820;   Kollig von 1795 bis 1852;   Lehmen;   Mertloch 1810;   Münstermaifeld 1871;   Naunheim 1823;   Pfaffenhausen 1799;   Polch von 1620 bis 1689.

Münk

Mehren 1811.

Nachtsheim

Hatzenport 1833;   Moselsürsch 1737;   Rüber 1791.

Naunheim

Kobern 1803;   Lehmen von 1824 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1827.

Nebinger

Lehmen von 1816 bis 1818.

Nickenich

Lehmen von 1828 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1827;   Waldesch von 1802 bis 1811.

Niederelz

Monreal von 1842 bis 1924;   Rüber von 1758 bis 1831.

Nix

  Dillenburg.

Nn

Dreckenach 1730;   Gondorf 1746;   Hatzenport-Betzemerhof 1743;   Kaifenheim;   Kalt 1700;   Lehmen 1746;   Lehmen-Lehmerhöfe 1744;   Löf-Kergeshof 1739;   Mertloch von 1742 bis 1755;   Metternich-Hof Feils 1668;   Moselsürsch 1732;   Nörtershausen;   Pillig 1698;   Polch-Kaan 1776;   Rüber 1769;   Wellmich am Rhein;   Wierschem 1655.

Noll

Lehmen;   Löf 1814;   Mertloch 1850;   Münstermaifeld (Löf) 1844.

Nuernberg

  Lehmen.

Nürenberg

Lehmen von 1810 bis 1831.

Nürnberg

Binningen 1861;   Forst/Eifel 1860;   Lehmen von 1798 bis 1835;   Moselsürsch 1845;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1845.

Nürrenberg

  Lehmen.

Ollig

Hochpochten 1787.

Olzem

Gappenach von 1774 bis 1855;   Gierschnach 1807;   Mertloch (Gappenach) 1804;   Monreal von 1796 bis 1804;   Monreal-Schäfereihof 1813;   Monreal-Schnürenhof 1840;   Münstermaifeld (Gierschnach) 1807.

Olzheim

Gappenach von 1768 bis 1861;   Lehmen von 1739 bis 1743;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1745 bis 1758;   Naunheim 1814.

Oppenhäuser

  Lehmen.

Oppenheuser

Gondorf 1773;   Gondorf (Kattenes) 1816;   Kattenes von 1792 bis 1794;   Kollig 1816;   Lehmen von 1831 bis 1836;   Münstermaifeld (Kattenes) 1829.

Oster

Binningen von 1775 bis 1857;   Dreckenach von 1688 bis 1763;   Gappenach 1697;   Gering 1849;   Gering-Geringer Mühle 1849;   Gierschnach von 1667 bis 1754;   Gondorf von 1810 bis 1876;   Gondorf-Kehrmühle 1861;   Kalt von 1674 bis 1746;   Küttig-Kleeburgerhof 1792;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1640 bis 1680;  Mertloch 1825;   Metternich-Hof Feils 1750;   Münstermaifeld von 1746 bis 1785;   Rüber von 1714 bis 1871.

Ostlaender

Münstermaifeld (Lehmen) 1836;   Stolberg 1800.

Palm

Hatzenport;   Lehmen;   Rüber 1840.

Papen

Arnsberg 1811;   Polch 1832;   Polch (Polch) 1832.

Pauli

Kehrig 1855.

Pauly

Kollig von 1899 bis 1971.

Persch

Gondorf 1879;   Lehmen von 1798 bis 1829;   Münstermaifeld (Gondorf) 1841;   Münstermaifeld (Lehmen) 1829.

Pfeifer

Brodenbach 1798;   Hatzenport von 1830 bis 1842;   Lehmen 1830;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1830.

Philipps

Lehmen-Lehmerhöfe 1771.

Philips

Kerben;   Lehmen von 1714 bis 1752.

Pies

Kalt;   Moselsürsch 1809.

Pilcher

Gondorf 1812;   Gondorf (Lehmen) 1812;   Lehmen von 1813 bis 1819;   Lehmen-Nothenmühle 1846;   Münstermaifeld (Gondorf) 1845;   Münstermaifeld (Lehmen) 1845;   Polch (Dreckenach) 1871.

Pillicher

Dreckenach 1823;   Naunheim von 1768 bis 1879;   Polch (Dreckenach) 1853;   Polch (Naunheim) 1848.

Pilliger

Gondorf 1791;   Münstermaifeld (Gondorf) 1821.

Pinger

Gappenach von 1750 bis 1821.

Pisang

Gondorf 1833.

Poersch

Lasserg von 1657 bis 1745.

Pöhr

Kollig von 1719 bis 1796.

Polch

Alf 1783;   Ruitsch 1847.

Pörsch

Kehrig von 1785 bis 1888;   Mayen (Kehrig) 1824.

Port

Bendorf Sayn 1971;   Gierschnach von 1888 bis 1905;   Hamburg 1935;   im Krieg gefallen 1945;   Koblenz von 1966 bis 1970;   Kruft 1983;   Mendig 1990;   Münstermaifeld von 1917 bis 1927;   Niedermendig 1968;   Polch (Einig) 1925;   Weißenthurm 1971;   Winningen 1922.

Porth

Gappenach von 1849 bis 1850;   Gierschnach von 1639 bis 1936;   Küttig 1698;   Mertloch 1881;   Münstermaifeld von 1753 bis 1828;   Münstermaifeld (Gierschnach) 1806;   Naunheim 1775;   Polch-Kaan 1837.

Post

Niedermendig 1894.

Priormayer

  Lehmen.

Probst

Ediger 1800;   Kattenes 1792;   Lehmen von 1830 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1828.

Probstfeld

Dreckenach 1793;   Kalt von 1686 bis 1787;   Polch 1781;   Wierschem von 1646 bis 1733.

Pülcher

Gondorf von 1755 bis 1809.

Pülicher

Naunheim von 1726 bis 1789.

Püllicher

Gappenach 1693;   Rüber 1693.

Puth

Gappenach 1738;   Gondorf (Hatzenport) 1806;   Hatzenport von 1777 bis 1840;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1823 bis 1840;   Naunheim 1840.

Querbach

Löf 1830.

Raab

Küttig von 1674 bis 1767;   Münstermaifeld 1739.

Rahm

Küttig von 1678 bis 1760.

Rath

Güls 1706;   Lonnig 1769.

Rausch

Breit 1815;   Münstermaifeld (Lehmen) 1841.

Rauthenstrauch

Dresden 1777;   Mertloch 1819.

Reck

Hatzenport 1840.

Reichert

Gamlen 1790;   Gering 1732.

Reitz

Küttig 1673;   Welling 1846.

Reizman

Gappenach von 1718 bis 1775;   Lehmen 1796.

Remmel

Gondorf (Lehmen) 1803;   Lehmen 1804;   Lehmen-Lehmerhöfe 1818;   Mertloch von 1699 bis 1844.

Remy

Bonn 1807;   Lehmen von 1834 bis 1836;   Münstermaifeld (Lehmen) 1833;   Polch 1856;   Saarlouis 1814.

Rham

Münstermaifeld-Kalscher Hof 1681.

Rhoeder

  Lehmen.

Richter

Dreckenach 1761;   Gondorf von 1815 bis 1831;   Gondorf (Gondorf) 1815;   Gondorf-Villa Weyden von 1702 bis 1790;   Lehmen 1819;   Minkelfeld von 1681 bis 1778;   Polch-Nettesürsch von 1747 bis 1817.

Ritter

Ochtendung 1860;   Soest 1814.

Röder

Mertloch von 1746 bis 1811.

Roeder

Gondorf 1798;   Lehmen von 1755 bis 1798.

Roehn

Pillig von 1661 bis 1737.

Roeser

Kehrig 1921;   Lehmen 1770;   Naunheim 1830;   Pillig 1948;   Polch von 1730 bis 1864;   Polch (Polch) von 1800 bis 1832.

Rohm

Ochtendung von 1808 bis 1864.

Rohr

Stolberg 1819.

Röhrig

Löf von 1727 bis 1798.

Roos

Alken 1756;   Mayen 1858;   Mörz 1827.

Rosenbaum

  Güls.

Rosenzweich

  Lehmen.

Rosenzweig

Dreckenach 1797;   Einig von 1750 bis 1805;   Heiligenroth 1793;   Kerben von 1808 bis 1815;   Kobern 1751;   Lehmen von 1761 bis 1764;   Morshausen 1779;   Polch (Polch) 1807;   Rhens 1766;   Ruitsch von 1812 bis 1834.

Rüber

Lonnig von 1682 bis 1734;   Polch 1880;   Polch (Polch) 1905;   Ruitsch 1827;   Wolken 1762.

Rübsam

Lonnig 1793;   Ochtendung 1655;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1698.

Rühle

Rüber 1885.

Runckel

Metternich-Schrumpftal von 1652 bis 1699.

Sackenheim

Dieblich 1814.

Saur

Dreckenach von 1785 bis 1792;   Lehmen von 1779 bis 1832;   Lehmen-Fißmühle von 1740 bis 1832;   Mertloch 1824;   Moselsürsch 1710;   Münstermaifeld (Lehmen) 1824;   Pillig 1716;   Polch (Dreckenach) 1820;   Rüber 1793.

Saurborn

Dreckenach von 1675 bis 1818;   Gappenach-Neumühle 1771;   Gondorf-Delcherhof 1808;   Hausen 1815;   Kalt von 1709 bis 1800;   Kehrig 1720;   Lehmen-Lehmerhöfe 1668;   Löf von 1782 bis 1799;   Münstermaifeld (Löf) 1822.

Sauren

Metternich von 1630 bis 1686.

Sayn

Lehmen von 1825 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1825;   Todenberg 1798.

Schaaff

Lehmen 1664.

Schaefer

Dieblich 1827;   Moselsürsch 1823.

Schaeffer

Gappenach-Rüber-Schleifmühle 1900;   Lehmen-Lehmerhöfe 1730;   Löf-Kergeshof 1785;   Rüber 1820.

Schaefges

Hauroth von 1800 bis 1803;   Rüber 1872.

Schäfer

Kehrig von 1783 bis 1822;   Lehmen;   Lonnig von 1740 bis 1810;   Münstermaifeld (Lehmen) 1829;   Naunheim 1817;   Rüber 1829;   Ulmen von 1760 bis 1844.

Schäffer

Gondorf (Lehmen) 1810;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1706 bis 1710;   Lonnig von 1665 bis 1814;   Niederfell 1763;   Ochtendung 1824;   Polch 1823;   Polch-Kaan von 1749 bis 1822;   Rüber 1818;   Welling 1787.

Schäffges

Kattenes 1825;   Pillig-Löffelmühle von 1665 bis 1722.

Scharf

  Lehmen.

Schefer

Kaifenheim 1791.

Scheffer

Dreckenach 1795;   Keldung 1745;   Kerben 1779;   Lehmen von 1800 bis 1837;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1715 bis 1837;   Moselsürsch von 1818 bis 1826;   Münstermaifeld 1813;   Münstermaifeld (Lehmen) 1823.

Scheidt

Münstermaifeld 1696.

Schenk

Landkern 1803.

Scherer

Kobern 1817;   Lehmen von 1776 bis 1833;   Mertloch von 1764 bis 1838.

Scherhag

im Krieg gefallen 1942;   Keldung 1863;   Polch 1972;   Polch (Rüber) von 1863 bis 1871;   Rüber von 1789 bis 1986.

Scherinne

Lehmen 1700.

Scheuren

Lehmen;   Lehmen-Lehmerhöfe 1752.

Scheurer

Lehmen von 1713 bis 1746;   Rüber 1797.

Schmahl

Gondorf von 1768 bis 1802;   Lehmen 1807;   Münstermaifeld (Gondorf) 1842;   Münstermaifeld (Lehmen) 1841.

Schmalbach

Polch von 1759 bis 1800;   Sayn 1710.

Schmid

Gappenach von 1718 bis 1777;   Rüber von 1628 bis 1837.

Schmidt

Anschau 1704;   Gappenach von 1704 bis 1877;   Kalt von 1742 bis 1754;   Kollig 1803;   Polch 1866;   Polch (Gappenach) 1877;   Polch (Polch) 1866;   Polch (Rüber) von 1841 bis 1869;   Rüber von 1668 bis 1869;   Ruitsch 1839.

Schmit

Moselsürsch 1744;   Polch 1691.

Schmitt

Baar 1914;   Binningen von 1835 bis 1894;   Burgbrohl 1822;   Einig 1805;   Gondorf 1784;   Gondorf (Lehmen) 1804;   Kattenes 1839;   Kollig 1982;   Lehmen von 1725 bis 1885;   Mertloch (Rüber) 1808;   Münstermaifeld 1875;   Münstermaifeld (Küttig) 1841;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1820 bis 1847;   Naunheim von 1809 bis 1873;   Pillig 1940;   Polch (Naunheim) 1840;   Rüber von 1694 bis 1848.

Schmitz

Kretz 1788;   Lahr 1814;   Lehmen;   Lonnig 1869;   Mertloch 1795;   Münstermaifeld (Lehmen) 1819;   Oberelz 1805;   Polch-Kaan 1862.

Schnee

Alken 1765;   Lehmen 1804.

Schneider

Gappenach von 1770 bis 1818;   Gappenach-Mehlmühle 1765;   Gappenach-Neumühle von 1710 bis 1818;   Kalenborn;   Kehrig von 1791 bis 1888;   Kerben 1768;   Lehmen von 1834 bis 1837;   Löf-Schäfereihof 1797;   Lonnig 1845;   Masburg 1739;   Mehren von 1801 bis 1810;   Molzig;   Moselsürsch 1834;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834;   Münstermaifeld (Löf) 1826;   Pillig von 1684 bis 1744;   Polch (Lonnig) 1874;   Rüber von 1670 bis 1819;   Ruitsch 1777;   Welling von 1820 bis 1925.

Schnitzius

Gröv 1927.

Schnor

Lehmen von 1826 bis 1837.

Schoch

  Moselsürsch.

Schomer

Gappenach 1779;   Gappenach-Mehlmühle 1768;   Lehmen-Lehmerhöfe 1758;   Mertloch von 1625 bis 1796;   Miesenheim 1798;   Rüber von 1742 bis 1815.

Schoor

Kobern 1802;   Kobern-Euliger Hof 1916;   Kobern-Solliger Hof 1854.

Schor

Lehmen 1807.

Schorr

Einig 1831;   Gappenach von 1802 bis 1881;   Lehmen von 1740 bis 1782;   Mertloch (Gappenach) 1802;   Polch (Einig) 1831.

Schott

Lehmen 1820.

Schranz

Hatzenport 1825.

Schumacher

Buir 1795;   Lehmen 1836;   Monreal von 1857 bis 1944;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834.

Schummer

Hatzenport 1839;   Karden 1811;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1839.

Schunk

Kattenes von 1821 bis 1899;   Lehmen von 1826 bis 1836;   Münstermaifeld (Kattenes) 1846;   Niederfell von 1769 bis 1824.

Schuster

  Lehmen.

Schwab

Alken 1762;   Dreckenach 1801;   Gondorf 1791;   Kattenes von 1719 bis 1837;   Kobern von 1919 bis 1959;   Kobern-Euliger Hof von 1690 bis 1958;   Koblenz von 1919 bis 1980;   Lonnig 1778;   Moselsürsch von 1723 bis 1858;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1833;   Niederfell von 1912 bis 1918;   Ochtendung 1902;   Pillig 1801;   Rußland 1915;   Wellmich am Rhein.

Schwartz

Polch von 1736 bis 1832.

Seemann

Mayen 1885.

Seibert

Andernach 1758;   Brodenbach-Ehrenburgertal 1809;   Gappenach 1718.

Seibold

Kattenes 1769.

Seif

Löf 1835.

Serger

Münstermaifeld (Lehmen) 1823;   Treis-Karden 1783.

Sesterhenn

Einig 1846;   Roes-Pyrmonter Höfe 1706;   Sevenich 1796.

Seul

Bornhofen 1915;   Gierschnach 1764;   Kalt 1781;   Kalt-Windhäuserhof von 1725 bis 1812;   Karden-Klickerthof 1746;   Kerben 1963;   Kobern 1724;   Kobern-Euliger Hof 1757;   Küttig 1839;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1782 bis 1783;   Lonnig von 1657 bis 1896;   Mertloch 1871;   Monreal-Schäfereihof von 1767 bis 1813;   Münstermaifeld 1905;   Oberhausen 1982;   Polch von 1871 bis 1934;   Polch (Polch) von 1871 bis 1911;   Polch-Kaan von 1803 bis 1916;   Rüber 1878;   Welling von 1789 bis 1838.

Sevenich

Gierschnach 1729;   Koblenz 1826;   Kollig 1981;   Lasserg;   Mertloch von 1924 bis 1959;   Münstermaifeld von 1610 bis 1666;   Naunheim von 1826 bis 1857;   Polch (Naunheim) 1826;   Roes-Pyrmonter Mühle 1794;   Roes-Roesermühle 1847;   Sevenich von 1650 bis 1676.

Sevenig

Pillig 1751;   Roes-Pyrmonter Mühle 1818.

Seybert

Gappenach von 1720 bis 1795.

Simon

Beulich 1793;   Irlich 1821;   Lehmen 1841;   Mertloch von 1771 bis 1846;   Münstermaifeld (Lehmen) 1844.

Simonis

Gappenach-Mehlmühle 1854;   Gierschnach 1648;   Kehrig 1824;   Kerben von 1705 bis 1783.

Simons

Kerben 1620;   Lonnig 1690.

Spengeler

Kehrig 1810.

Spitz

Ahrweiler 1795.

Spitzlei

Kaifenheim 1840.

Stallknecht

Polch (Polch) 1828;   Trimbs 1805.

Steffens

Münstermaifeld (Wierschem) 1819;   Naunheim von 1680 bis 1827.

Stein

Gering 1842;   Gering-Geringer Mühle 1843;   Hatzenport 1729;   Karden-Klickerthof von 1714 bis 1792;   Kottenheim von 1760 bis 1765;   Naunheim von 1800 bis 1828.

Stelberg

Gondorf (Lehmen) 1817;   Lehmen von 1819 bis 1867;   Münstermaifeld 1938;   Münstermaifeld (Lehmen) 1849.

Stentz

Kalt-Heidgermühle 1779;   Polch (Rüber) 1846;   Rüber von 1819 bis 1889.

Stenz

Rüber von 1851 bis 1916.

Stephani

Ochtendung von 1840 bis 1896.

Still

  Lehmen.

Stiller

Löf 1823.

Strahl

Ettringen 1871;   Welling von 1902 bis 1934.

Stratten

Lonnig 1742;   Ochtendung 1695.

Strunk

Alken 1816.

Struth

Gondorf 1799;   Lehmen von 1800 bis 1816;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1718 bis 1811;   Löf von 1788 bis 1827;   Münstermaifeld (Gondorf) 1827;   Münstermaifeld (Löf) 1825;   Münstermaifeld (Pillig) 1840;   Pillig 1840.

Sturm

Gondorf 1764;   Lehmen;   Münstermaifeld (Lehmen) 1835;   Niederfell 1794.

Sünn

Bedburg 1801.

Süsterhen

Küttig-Kleeburgerhof 1783;   Pillig von 1739 bis 1795;   Roes-Pyrmonter Höfe 1713.

Süsterhenn

Kalt-Windhäuserhof 1755;   Lehmen;   Möntenich 1747;   Polch 1805;   Rüber 1836.

Ternes

Gappenach-Mehlmühle 1796;   Kollig-Kolliger Mühle 1748;   Naunheim von 1815 bis 1882.

Theisen

Lehmen 1806.

Thelen

Gondorf (Lehmen) 1817;   Hatzenport 1817;   Löf 1811;   Monreal von 1850 bis 1944;   Münstermaifeld (Löf) 1839.

Thielen

Löf 1752.

Thomas

Burgbrohl 1789;   Klotten;   Lehmen von 1751 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) 1818;   Rüber 1845.

Tielen

Löf von 1712 bis 1745.

Trennheuser

Lonnig 1840;   Lonnig-Lonniger Mühle 1791;   Polch (Lonnig) 1823.

Udekowen

Moselkern 1803.

Unschuld

Adenau 1806;   Lehmen von 1832 bis 1835;   Münstermaifeld (Lehmen) 1831.

Vallendar

Löf 1806;   Münstermaifeld (Löf) 1832.

Vogt

Lehmen von 1821 bis 1834;   Liesenich 1818;   Münstermaifeld (Lehmen) 1847.

Wagener

Herschwiesen 1708;   Kalt von 1738 bis 1781.

Waldecker

Brohl;   Düngenheim-Düngenheimer Mühle 1800;   Kaifenheim von 1677 bis 1783;   Lehmen von 1751 bis 1837;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1752 bis 1862;   Münstermaifeld (Lehmen) 1829.

Waldorf

Bassenheim 1765;   Gondorf 1719;   Gondorf-Gondorfer Mühle 1690;   Kalt von 1660 bis 1825;   Kalt-Heidgermühle 1679;   Kobern-Euliger Hof 1759;   Küttig 1648;   Lehmen;   Lehmen-Lehmerhöfe 1815;   Münstermaifeld 1765;   Münstermaifeld (Kalt) 1804;   Polch 1820;   Rüber 1814;   Wierschem-ELtzermühle 1748.

Waldorff

Küttig 1665;   Rüber 1692.

Walterig

Dreckenach 1790;   Pillig von 1705 bis 1819.

Weber

Bedburg 1822;   Gappenach 1857;   Gering 1899;   Gondorf 1793;   Gondorf (Lehmen) 1807;   Gondorf-Scheidter Hof 1798;   Kerben von 1739 bis 1807;   Kobern-Hof Achterspan 1695;   Koblenz 1797;   Lehmen von 1754 bis 1837;   Lehmen-Lehmerhöfe 1798;   Lonnig 1702;   Manderscheid 1810;   Mertloch 1851;  Mertloch-Brückenmühle 1805;   Minkelfeld;   Monreal 1978;   Moselsürsch von 1685 bis 1835;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1822 bis 1840;   Naunheim von 1756 bis 1883;   Niederfell 1760;   Niederfell-Schwalberhof 1774;   Ochtendung von 1823 bis 1886;   Polch (Naunheim) 1832;   Wiesemscheid 1796;   Wolken 1673.

Weckbecker

Dreckenach 1679;   Gappenach 1881;   Gierschnach 1716;   Kattenes 1851;   Kollig 1734;   Lehmen 1852;   Lonnig 1774;   Mertloch 1802;   Mertloch (Naunheim) 1808;   Metternich-Hof Feils von 1671 bis 1719;   Mörz 1682;   Moselsürsch von 1730 bis 1806;   Münstermaifeld (Lehmen) 1849;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1843;   Münstermaifeld (Sevenich) von 1808 bis 1836;   Münstermaifeld-Kalscher Hof 1736;   Naunheim von 1693 bis 1883;   Ochtendung 1850;   Pillig 1836;   Polch von 1822 bis 1862;   Polch (Naunheim) 1851;   Polch (Ochtendung) 1844;   Polch-Kaan von 1808 bis 1881;   Sevenich von 1737 bis 1790.

Weichelhöver

Gappenach-Gänsmühle 1775;   Moselsürsch von 1800 bis 1807;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1837;   Welling 1697.

Weiler

Einig 1729;   Kaifenheim von 1684 bis 1765;   Moselsürsch 1818;   Ochtendung 1822;   Polch 1773;   Polch (Ochtendung) 1850.

Weinand

Gödenroth 1804;   Gondorf 1835;   Kalt 1695;   Kattenes 1822;   Küttig 1833;   Lehmen 1836;   Moselsürsch von 1793 bis 1858;   Münstermaifeld (Lehmen) 1835;   Waldesch 1815.

Weingarten

  Lehmen.

Welling

Laubach 1819;   Lehmen 1824;   Müllenbach 1774;   Pillig 1892.

Welsch

Gappenach von 1726 bis 1797;   Keldung von 1796 bis 1836;   Mertloch 1815;   Naunheim von 1739 bis 1823;   Polch (Naunheim) 1851;   Rüber von 1817 bis 1871;   Wierschem 1706.

Wendel

Lehmen 1832.

Werk

Löf 1827.

Wey

Kattenes 1803;   Metternich-Schrumpftal von 1773 bis 1780;   Mörz 1818;   Moselsürsch 1824;   Pillig 1735;   Pillig-Löffelmühle 1732;   Rüber 1807.

Wierschem

Dreckenach von 1694 bis 1854;   Kalt 1838;   Lasserg von 1765 bis 1836;   Lehmen;   Metternich 1767;   Minkelfeld 1786;   Ochtendung 1841;   Pillig 1830;   Polch (Ochtendung) 1813;   Roes von 1821 bis 1877;   Roes-Pyrmonter Mühle 1846.

Wieser

  Todenberg.

Wilbert

Gondorf von 1807 bis 1809;   Lehmen 1982;   Münstermaifeld (Gondorf) 1839;   Niederfell 1891.

Wilhelmi

Düngenheim 1779;   Mertloch 1831.

Willems

Lehmen 1810.

Windheuser

Brohl/Rhein 1802.

Wirscheim

Lasserg 1670.

Wirschem

Dreckenach 1660;   Gappenach von 1681 bis 1752;   Mörz von 1784 bis 1857.

Wirschheim

Kretz 1904.

Wirth

Lehmen von 1812 bis 1824;   Moselsürsch 1816;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1842.

Wissen

Hambuch von 1818 bis 1872;   Metternich.

Wolf

Dreckenach 1858;   Lasserg 1803;   Lehmen von 1713 bis 1822;   Münstermaifeld (Lehmen) 1833;   Polch (Dreckenach) 1876.

Wolff

Dreckenach von 1778 bis 1821;   Kalt von 1665 bis 1667;   Lehmen 1806;   Pillig 1736;   Polch (Dreckenach) 1853.

Wolken

  Güls.

Wolkenfeld

Brodenbach-Ehrenburgertal 1785.

Zell

Moselkern 1834.

Zelter

Dieblich 1892;   Gierschnach 1958.

Zens

Dieblich 1741;   Kerben von 1742 bis 1822;   Koblenz-Bisholder 1716;   Moselkern 1766.

Zentner

Gappenach von 1848 bis 1924;   Kalt von 1669 bis 1773.

Zerwas

Kattenes 1782;   Lehmen von 1817 bis 1827;   Münstermaifeld (Lehmen) 1847;   Polch 1813;   Ruitsch.

Zilles

Treis-Karden 1819.

Zils

  Gondorf.

Zimmermann

Einig 1786;   Küttig 1792.

Zirwas

Gondorf (Lehmen) von 1804 bis 1814;   Lehmen von 1783 bis 1837;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1833 bis 1850.