Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Kollig/Maifeld

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Kollig/Maifeld (Auszug)

St. Wiilibrod, Kollig

Index Namen - Orte - Zeitraum

Ackermann

Allenz 1738;   Allenz-Berresheim von 1703 bis 1772;   Allenz-Hof Wüsterath 1774;   Allenz-Spurtzem von 1676 bis 1770;   Dünfus 1885;   Gappenach 1651;   Gappenach-Gänsmühle 1832;   Gering von 1888 bis 1981;   Gierschnach von 1702 bis 1797;   Illerich 1776;   Kehrig von 1684 bis 1904;   Kerben 1805;   Koblenz von 1925 bis 1928;   Kollig von 1722 bis 1974;   Lasserg 1696;   Mayen von 1850 bis 1939;   Metternich 1760;   Monreal-Burghof 1760;   Möntenich-Weilerhof 1892;   Münstermaifeld 1731;   Naunheim 1792;   Ochtendung 1931;   Pillig 1665;   Polch 1846;   Rüber von 1802 bis 1828;   Sevenich 1672.

Adams

Kehrig-Kehriger Mühle 1898;   Kerben von 1724 bis 1805;   Kollig von 1698 bis 1901;   Kollig-Kolliger Mühle 1889;   Kollig-Ölmühle von 1815 bis 1861;   Mayen 1730;   Mertloch von 1814 bis 1870;   Monreal von 1777 bis 1874;   Monreal-Siedlung Kond;   Münstermaifeld von 1667 bis 1786;   Naunheim 1755;   Pillig von 1629 bis 1945;   Polch von 1744 bis 1787;   Roes von 1762 bis 1782;   Rüber 1836;   Wassenach 1790;   Welling 1912.

Alken

Monreal 1855.

Alsbach

Maeystown, Illinois, USA 1857.

Annen

Beinhausen 1828;   Boxberg 1772.

Arenz

Gering von 1864 bis 1947;   Kaisersesch von 1748 bis 1793;   Kehrig von 1864 bis 1871;   Kollig von 1797 bis 1934;   Mendig 1991;   Mertloch 1872;   Müllenbach 1746;   Pillig 1835;   Polch 1864;   Urmersbach 1896;   USA.

Argendorf

Kaifenheim 1808;   Mertloch 1789;   Naunheim 1714;   Pillig 1728.

Astor

Monreal-Schäfereihof von 1847 bis 1914.

Bach

Kollig;   Mertloch 1810.

Bandes

Mertloch 1876;   Pillig von 1685 bis 1754.

Bantes

Gering 1903;   Gering-Geringer Mühle 1903;   Naunheim;   Pillig von 1714 bis 1743.

Banthus

Kollig 1819;   Mertloch 1807;   Moselsürsch 1777;   Pillig von 1751 bis 1791.

Bantus

Pillig 1738.

Bardt

Kollig von 1763 bis 1873.

Bart

Möntenich 1783;   Pillig von 1684 bis 1749.

Barth

Kehrig 1728;   Kollig;   Pillig von 1677 bis 1754.

Bartz

Kehrig 1854;   Kehrig-Kehriger Mühle 1854;   Kollig von 1754 bis 1851;   Mertloch 1833;   Monreal 1880;   Plaidt von 1776 bis 1832.

Barz

Keldung 1837;   Kollig von 1837 bis 1881;   Mertloch 1847.

Bast

Kalt 1751;   Keldung von 1674 bis 1753;   Küttig von 1710 bis 1781;   Münstermaifeld 1706.

Bauer

Forst/Eifel 1886;   Gering 1890;   Kehrig von 1812 bis 1867;   Koblenz von 1912 bis 1928;   Kollig von 1854 bis 1976;   Maria Laach 1932;   Mertloch 1853;   Polch 1853;   Sinnheim 1825;   Sosberg von 1798 bis 1875.

Baur

Kehrig 1721;   Linn 1685.

Beck

Kalt 1730.

Becker

Brachtendorf 1695;   Kalt-Heidgermühle 1644;   Küttig 1719;   Münstermaifeld 1833;   Pfaffenhausen 1783;   Roes 1733;   Wierschem 1800.

Bender

1. Weltkrieg gefallen 1916;   Brieden von 1742 bis 1794;   Brohl von 1800 bis 1808;   Gering 1844;   Kehrig 1835;   Kollig 1865;   Kollig-Kolliger Mühle von 1654 bis 1656;   Mertloch 1827;   Rüber von 1859 bis 1983.

Bermel

Einig von 1670 bis 1844;   Gondorf 1803;   Gondorf-Kehrmühle 1844;   Kehrig von 1665 bis 1842;   Kollig von 1675 bis 1833;   Mertloch 1786;   Naunheim 1775;   Rüber 1909;   Urmersbach 1732.

Berresheim

Kehrig 1728;   Kehrig-Kehriger Mühle 1691;   Naunheim 1768;   Polch 1736.

Bersinger

Gering 1828;   Kail 1760.

Betting

Kollig 1706;   Mertloch von 1680 bis 1726.

Betz

  Gamlen.

Betzing

Mertloch von 1751 bis 1847.

Beyer

Lasserg 1659;   Rüber 1734.

Birsing

Gappenach 1718.

Bläser

Kürrenberg 1835.

Bleser

Düngenheim von 1761 bis 1852;   Kaisersesch von 1680 bis 1837;   Kaisersesch-Kaisersescher Mühle 1732;   Metternich 1730;   Münstermaifeld 1768.

Boden

Alflen 1783.

Bongart

Kehrig 1701.

Boos

Allenz von 1721 bis 1791.

Borgener

Münstermaifeld 1645.

Born

Kalt von 1658 bis 1688.

Börsching

Einig von 1742 bis 1823;   Gierschnach 1704;   Kollig von 1770 bis 1774.

Botsch

Hatzenport-Betzemerhof 1741.

Brachtendorf

Allenz 1850;   Allenz-Berresheim 1620;   Düngenheim 1881;   Gering 1951;   Kehrig 1896;   Kollig von 1777 bis 1882;   Mertloch von 1776 bis 1897;   Pillig;   Polch 1871;   Polch-Kaan 1872.

Brachtendorff

Düngenheim 1837;   Gierschnach 1750;   Kollig von 1736 bis 1835;   Mertloch von 1623 bis 1830.

Braun

Einig 1728;   Gering von 1762 bis 1818;   Kalt von 1653 bis 1684;   Koblenz 1932;   Küttig;   Mertloch 1756;   Metternich 1745;   Metternich-Hof Feils 1737;   Monreal 1807;   Münstermaifeld von 1727 bis 1771;   Naunheim von 1625 bis 1867;   Pillig.

Braunschädel

Gering von 1680 bis 1873;   Kehrig 1817;   Kollig 1859;   Mertloch 1858;   Polch 1858.

Breil

Gering 1868;   Kollig 1824;   Mertloch von 1786 bis 1863.

Breitbach

Allenz von 1814 bis 1864;   Gering von 1889 bis 1951;   Kehrig 1868;   Kollig 1961;   Köln 1958;   Mayen 1982;   Polch 1790.

Breuel

  Münstermaifeld-Kalscher Hof.

Breul

Mertloch 1811;   Rüber 1733.

Breunling

Gappenach 1741;   Keldung 1789.

Britz

Düngenheim 1718.

Brodam

Gering von 1839 bis 1928;   Gierschnach 1958;   Kehrig von 1839 bis 1860;   Kollig 1975;   Niedermendig 1978;   Polch 1917.

Brohl

Forst/Eifel 1722;   Kollig 1680;   Roes von 1761 bis 1788;   Roes-Pyrmonter Höfe von 1703 bis 1740.

Brohls

Gering 1756;   Kollig 1730.

Brool

Naunheim 1724;   Pillig von 1761 bis 1798.

Brück

Allenz von 1680 bis 1807;   Kehrig von 1683 bis 1744.

Bubenheim

Koblenz-Metternich 1740;   Mertloch von 1783 bis 1857.

Busch

Kaifenheim 1686.

Cabelich

Brohl 1728.

Caspar

Lasserg 1725;   Metternich 1768;   Wierschem 1754.

Caspers

Forst/Eifel 1739.

Caster

Roes-Schwanenkirche 1810.

Christ

Kollig von 1879 bis 1883.

Claas

Brieden 1794;   Wirfus-Annischer Hof 1737.

Coenen

Gappenach 1763;   Kollig von 1718 bis 1767;   Rüber von 1655 bis 1721.

Contzen

Allenz-Hof Wüsterath 1635;   Monreal 1705.

Cüntzer

Allenz 1741;   Einig von 1676 bis 1819;   Gering 1778;   Kehrig 1824;   Kollig von 1813 bis 1828;   Mertloch von 1650 bis 1761;   Mertloch-Künzerhof;   Monreal-Schäfereihof 1748;   Roes von 1715 bis 1780.

Dahler

Welling 1911.

Dahm

Ellenz 1779.

Dahmen

Gering 1940;   Hambach Kreis Jülich 1836;   Polch 1882.

Darscheid

Düngenheim von 1762 bis 1814;   Kehrig von 1827 bis 1900.

Daub

Einig 1775;   Kehrig von 1808 bis 1880;   Kollig von 1807 bis 1882;   Mertloch 1836.

Daum

Binningen von 1780 bis 1823;   Gierschnach von 1729 bis 1768;   Kalt;   Keldung von 1698 bis 1792;   Kollig von 1800 bis 1851;   Kollig-Ölmühle 1813;   Lütz von 1764 bis 1767;   Mertloch von 1747 bis 1889;   Metternich-Schrumpftal von 1737 bis 1762;   Mörsdorf 1740;   Münstermaifeld von 1726 bis 1769;   Naunheim 1763;   Pillig von 1728 bis 1773.

Daun

Rüber von 1693 bis 1698.

Degen

Kirchesch;   Kollig von 1878 bis 1880.

Deusen

Allenz 1774;   Hambuch von 1711 bis 1727.

Deutsch

Kollig 1708;   Mertloch von 1700 bis 1732;   Mertloch-Künzerhof von 1670 bis 1680.

Diederich

Allenz von 1736 bis 1805;   Kehrig 1827;   Roes 1781;   Schalkenmehren 1749;   Urmersbach 1816.

Diedrich

Einig 1744;   Kehrig von 1650 bis 1835;   Königsbrug von 1738 bis 1767.

Dietzler

  Münstermaifeld.

Diewald

Gevenich 1850;   Kehrig von 1805 bis 1879;   Kollig 1911;   Masburg 1780;   Mayen 1857;   Müden.

Dirschel

Rüber 1680.

Doetsch

Gierschnach 1683;   Kalt 1780;   Karden 1695;   Kollig von 1878 bis 1980;   Mertloch von 1653 bis 1847;   Polch 1805.

Dohr

Kollig von 1733 bis 1746;   Küttig.

Döhr

Küttig von 1710 bis 1783;   Polch 1818.

Dötsch

Mertloch 1855;   Trimbs 1784.

Dreiser

Mayen 1670;   Naunheim 1728.

Drexler

Gering 1941.

Dümmeler

Naunheim 1741;   Roes-Burg Pyrmont 1691.

Dünchem

Polch 1787.

Dünchemer

Möntenich 1707;   Pillig 1746.

Dünchenheim

Kollig-Kolliger Mühle;   Mertloch von 1668 bis 1768;   Metternich 1743;   Rüber 1777.

Durben

Einig von 1651 bis 1895;   Kaisersesch 1806;   Kollig von 1784 bis 1797.

Ebertz

Forst/Eifel 1762;   Gering 1720;   Kollig von 1722 bis 1880;   Mertloch 1807;   Roes von 1744 bis 1819.

Eberz

Kaisersesch von 1663 bis 1734.

Ehlen

Brohl von 1774 bis 1832.

Eiden

Kollig von 1762 bis 1820;   Kollig-Ölmühle von 1735 bis 1802;   Mertloch 1810;   Ochtendung von 1677 bis 1778;   Ruitsch 1790.

Eiffler

Einig 1817;   Gering-Geringer Mühle von 1697 bis 1738;   Kollig 1817;   Polch-Fidel 1750.

Eifler

Polch von 1781 bis 1837.

Einig

Kehrig 1814;   Kollig von 1783 bis 1913;   Mertloch von 1620 bis 1857;   Münstermaifeld 1862;   Naunheim von 1640 bis 1760;   Rübenach 1853.

Eller

Rüber von 1811 bis 1880.

Eltzer

Polch 1732.

Elzer

Welling von 1753 bis 1795.

Emder

  Kollig.

Emmels

Mertloch von 1665 bis 1857.

Emmerich

Binningen 1826;   Düngenheim von 1776 bis 1855;   Eulgem 1761;   Forst/Eifel 1912;   Gamlen von 1785 bis 1812;   Illerich 1764;   Kaisersesch 1793;   Kehrig von 1808 bis 1917;   Kehrig-Mädburg 1839;   Koblenz 1917;   Kollig von 1874 bis 1882;   Marysville, Californien, USA 1882;   Mayen von 1841 bis 1882;   Mertloch 1874;   Polch 1917;   Sacramento, Californien, USA 1937.

Engels

Niederelz;   Reudelsterz von 1747 bis 1778;   Roes 1885.

Esch

Kalt von 1728 bis 1836;   Küttig von 1726 bis 1807;   Lehmen-Fißmühle 1834;   Mertloch 1625;   Moselsürsch 1711;   Naunheim 1773.

Escher

Allenz 1768;   Kollig von 1718 bis 1733.

Esper

Masburg 1784.

Ewald

Gappenach von 1681 bis 1794.

Eyden

Gappenach von 1740 bis 1790;   Kollig 1807;   Naunheim 1739;   Ochtendung von 1650 bis 1705;   Rüber 1715.

Eysenburger

Rüber von 1691 bis 1760.

Faber

Allenz 1842;   Brohl von 1700 bis 1765;   Brühl 1946;   Dortmund 1929;   Einig von 1780 bis 1815;   Forst/Eifel 1821;   Gering von 1819 bis 1933;   Kaifenheim;  Kehrig von 1819 bis 1882;   Kollig 1810;   Köln-Ehrenfeld 1941;   Mayen 1909;   Möntenich 1746;   Pillig;   Polch 1863;   Roes von 1762 bis 1841;   Zettingen von 1761 bis 1767.

Feils

Gappenach 1738;   Mertloch 1851;   Münstermaifeld-Kalscher Hof.

Feilzer

Mayen 1827.

Fell

Forst/Eifel 1879;   Gappenach 1768;   Kollig von 1792 bis 1885;   Mertloch 1834;   Naunheim 1721;   Welling von 1673 bis 1791.

Finck

Allenz 1813;   Forst/Eifel von 1714 bis 1727;   Gering von 1680 bis 1864;   Kehrig von 1708 bis 1817;   Kollig von 1720 bis 1824;   Mertloch von 1760 bis 1841;   Naunheim von 1685 bis 1781.

Fink

Gering 1824;   Kehrig 1824;   Mertloch von 1811 bis 1848;   Naunheim von 1800 bis 1877;   Polch 1847.

Firges

Pillig von 1661 bis 1716.

Fischer

Einig 1760;   Kollig 1811;   Landkern;   Lutzerath 1757;   Oberfell.

Franck

Forst/Eifel 1798;   Kaifenheim von 1658 bis 1771;   Kollig-Kolliger Mühle 1735.

Frank

Forst/Eifel von 1801 bis 1827;   Gering 1918;   Hausen;   Kaifenheim 1781;   Kollig von 1827 bis 1873;   Mertloch 1862;   Polch 1862.

Frantzen

Gappenach von 1680 bis 1765.

Frantzener

Lonnig 1817.

Freß

Gappenach 1829.

Fressen

Naunheim von 1672 bis 1753.

Frett

Allenz 1841;   Virneburg.

Friderich

Mayen 1773;   Roes von 1690 bis 1734.

Friedrich

Gering 1784;   Kollig von 1787 bis 1823;   Roes von 1719 bis 1781.

Froehlig

Kollig 1902.

Froeling

Binningen 1736;   Kollig von 1787 bis 1788.

Fröhlich

Kollig 1824;   Mertloch von 1805 bis 1835;   Mertloch-Brückenmühle von 1808 bis 1822;   Monreal 1837;   Monreal-Augstmühle 1879;   Naunheim 1743;   Pillig 1776;   Roes von 1771 bis 1806.

Frölig

Naunheim 1812.

Fröling

Binningen 1734;   Roes von 1781 bis 1784.

Fronert

Mertloch von 1687 bis 1741.

Fuchs

Polch-Nettemühle von 1684 bis 1760.

Fuhrmann

Allenz-Berresheim 1828;   Binningen-Birschinger Hof von 1665 bis 1690;   Brachtendorf von 1727 bis 1802;   Dünfus von 1716 bis 1878;   Düngenheim von 1823 bis 1850;   Forst/Eifel von 1715 bis 1829;   Gierschnach von 1650 bis 1748;   Illerich 1754;   Kaifenheim 1765;   Kalt 1892;   Kollig von 1781 bis 1883;   Kollig-Kolliger Mühle 1868;   Mertloch 1873;   Pillig von 1826 bis 1888;   Roes 1780;   Rüber von 1921 bis 1955.

Fux

Polch-Kaan 1740.

Gail

Boppard von 1927 bis 1970;   Bornhofen 1911;   Dortmund 1904;   Einig 1827;   Forst/Eifel 1839;   Gering 1936;   im Krieg gefallen 1943;   Kaisersesch 1734;   Kollig von 1650 bis 1970;   Lehmen 1802;   Maeystown, Illinois, USA von 1861 bis 1877;   Mayen 1960;   Mertloch von 1703 bis 1863;   Merzig 1973;   Monreal 1960;   Polch 1759;   Roes von 1859 bis 1938;   Rüber 1901;   Spay 1927.

Gansen

Kollig 1761;   Metternich von 1741 bis 1756;   Wierschem von 1709 bis 1717.

Ganser

Naunheim 1837.

Gappenach

Rübenach von 1821 bis 1871.

Gayll

Welling von 1650 bis 1693.

Geierman

Kollig 1763;   Pillig von 1788 bis 1795.

Geiermann

Kollig von 1877 bis 1953;   Mertloch von 1820 bis 1876.

Geilen

Polch 1742.

Geilener

Herschwiesen 1720;   Naunheim 1774.

Geilenkirch

Kollig von 1833 bis 1840;   Mertloch 1833;   Naunheim 1794;   Wassenach 1769.

Geirman

Kollig von 1705 bis 1718;   Mertloch von 1679 bis 1754.

Geisbusch

Forst/Eifel 1858;   Mertloch 1858;   Roes von 1824 bis 1895.

Geisbüsch

Allenz von 1670 bis 1796;   Brieden 1754;   Einig 1772;   Polch 1750;   Rüber 1861;   Trimbs.

Geisen

Gappenach 1769;   Mertloch 1788.

Geishecker

Allenz von 1660 bis 1745;   Monreal-Augstmühle von 1811 bis 1881;   Welling 1701.

Gellenkirch

Kollig von 1826 bis 1869;   Löf 1797;   Mertloch von 1830 bis 1835.

Gensen

Kollig;   Wierschem von 1703 bis 1719.

Gensmüller

Küttig 1721;   Münstermaifeld 1753.

Gersabeck

Mertloch von 1799 bis 1868;   Polch 1834.

Geyerman

Gering von 1750 bis 1751;   Kollig von 1715 bis 1819;   Mertloch 1715.

Gilles

1. Weltkrieg gefallen 1918;   Allenz-Berresheim 1822;   Cochem-Endertmühle 1814;   Ellenz 1795;   Gering von 1714 bis 1934;   Greimersburg;   Kaisersesch 1751;   Kehrig 1675;   Kollig von 1650 bis 1983;   Kollig-Kolliger Mühle von 1676 bis 1802;   Landkern von 1600 bis 1625;   Mayen 1958;   Mertloch von 1692 bis 1951;   Mertloch-Brückenmühle 1882;   Mertloch-Künzerhof 1850;   Monreal-Siedlung Kond 1962;   Mörsdorf 1752;   Münstermaifeld von 1803 bis 1874;   Naunheim 1650;   Pillig 1694;   USA.

Glaser

Macken/Hunsrück 1809.

Goebel

Cond 1888;   Gering 1926;   Kollig 1965;   Naunheim von 1742 bis 1776.

Goergen

Kehrig von 1643 bis 1854;   Kehrig-Kehriger Mühle 1784.

Gondorf

Allenz-Berresheim von 1682 bis 1721.

Görgen

Kattenes;   Kehrig von 1816 bis 1894;   Niederfell.

Graff

Münstermaifeld 1766.

Gras

Brodenbach 1899;   Kollig 1976.

Gregorius

Kollig von 1826 bis 1973;   Mertloch von 1847 bis 1851.

Gries

Dreckenach 1829.

Grimming

Kehrig 1737;   Kollig von 1700 bis 1769;   Mertloch von 1600 bis 1772.

Groeff

Allenz-Berresheim 1700;   Kehrig 1771.

Guenter

Metternich-Schrumpftal 1723.

Gügel

Einig von 1719 bis 1831;   Eppenberg 1749;   Kehrig 1852;   Kollig von 1787 bis 1874;   Lonnig von 1758 bis 1786;   Mertloch 1858;   Polch von 1739 bis 1793.

Gundert

Gering 1877;   Hauroth von 1807 bis 1843.

Günter

Kollig 1804;   Niederlehmen 1780.

Gutman

Naunheim von 1669 bis 1742.

Haas

Thür von 1716 bis 1772.

Haef

Kollig 1815.

Haimann

Polch 1838.

Hammes

Forst/Eifel;   Kaifenheim von 1769 bis 1833.

Hansen

  Schauren.

Hartung

Binningen 1795;   Forst/Eifel 1738;   Kaisersesch von 1668 bis 1777;   Kollig 1804.

Hartz

Hausten 1780;   Plaidt 1847.

Hastenpluch

Lütz 1809.

Haubt

Niederfell 1719.

Haupt

Gering von 1889 bis 1901;   Kollig von 1768 bis 1887;   Mertloch von 1856 bis 1877;   Niederfell 1729;   Polch von 1856 bis 1877.

Hecker

Grafschaft-Ringen 1688.

Hecking

Gering 1994.

Heidger

Kollig von 1837 bis 1841;   Lasserg 1734;   Lonnig 1811;   Mertloch 1836;   Zettingen 1778.

Hein

Mertloch 1861;   Polch 1831.

Heins

Mertloch von 1697 bis 1809.

Heintz

Lonnig 1723;   Mertloch von 1702 bis 1821.

Heinz

Gappenach 1778;   Kollig 1831.

Henn

Brachtendorf 1685;   Einig 1750;   Gappenach 1753;   Gering 1696;   Kalt 1705;   Kehrig von 1706 bis 1831;   Küttig von 1651 bis 1768;   Mayen 1799;   Mertloch 1769;   Pillig 1692;   Roes 1733.

Hensgen

Gering von 1830 bis 1946;   Hambuch 1799;   Kehrig von 1830 bis 1906;   Kollig von 1863 bis 1879;   Mertloch 1862;   Polch 1862.

Hentgen

Burgen 1730;   Kollig von 1763 bis 1777;   Naunheim von 1668 bis 1742.

Herman

Kaifenheim von 1753 bis 1791;   Kollig 1719;   Polch-Fidel 1719.

Hermann

Hausen;   Kaifenheim von 1786 bis 1798;   Kollig von 1834 bis 1836;   Mertloch 1833;   Pillig 1814.

Hermans

Kollig 1796.

Hermen

Ruitsch 1761.

Hermes

Düngenheim 1753;   Hauroth 1668;   Kehrig von 1704 bis 1766;   Kobern 1819;   Kollig 1781;   Mertloch 1844;   Monreal 1693.

Heucher

Kail 1821;   Kollig 1851;   Mertloch von 1846 bis 1867.

Heuchert

  Kaifenheim.

Heursch

Naunheim von 1645 bis 1741.

Hilger

Hausen von 1666 bis 1745;   Kaifenheim von 1737 bis 1791;   Kollig-Ölmühle von 1824 bis 1829;   Mertloch 1823;   Moselsürsch;   Naunheim 1767;   Welling 1781.

Hilgers

Gering 1818;   Naunheim 1775.

Hilgert

Kaifenheim 1724.

Hillesheim

Einig von 1697 bis 1763.

Himmes

Allenz-Berresheim 1764;   Mayen von 1737 bis 1783.

Hoef

Kollig von 1785 bis 1862;   Mertloch 1847.

Hoers

Kollig 1770;   Münstermaifeld 1726;   Naunheim von 1698 bis 1766.

Hoersch

Kollig von 1798 bis 1847;   Mertloch 1805;   Naunheim von 1730 bis 1835.

Höf

Euskirchen-Flamersheim 1999;   Kollig von 1788 bis 1966;   Marburg 1990;   Müllenbach.

Hoff

Kollig von 1781 bis 1846;   Lirstal 1759;   Niederelz 1749.

Hoffman

Allenz 1755;   Gering von 1629 bis 1854;   Kollig 1745.

Holtzheuer

Allenz-Hof Wüsterath von 1659 bis 1706;   Kehrig 1735;   Monreal-Burghof 1729.

Hölzer

Gappenach 1725;   Rüber 1676.

Hörsch

Naunheim;   Polch 1902.

Horst

Brohl 1763.

Hürter

Gappenach 1779;   Gappenach-Mehlmühle 1742;   Gering 1826;   Kattenes 1764;   Kehrig von 1793 bis 1832;   Kollig von 1780 bis 1797;   Küttig von 1648 bis 1781;   Küttig-Kleeburgerhof 1655;   Küttig-Nothenmühle 1761;   Lonnig von 1699 bis 1785;   Münstermaifeld von 1665 bis 1757;   Welling 1698;   Wierschem;   Wierschem-Neuhof 1731;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1863.

Ibald

Kehrig 1843;   Pillig von 1747 bis 1797.

Ilger

Allenz 1834.

Illigen

Thür 1777;   Trimbs 1819.

Irmenter

Gering 1709;   Kaifenheim 1711.

Irmiter

Dünfus;   Gering 1738;   Kaifenheim 1665;   Kollig 1703.

Jacobs

Düngenheim 1786.

Junck

Kobern von 1695 bis 1755;   Metternich 1691;   Naunheim 1748.

Jung

Binningen von 1739 bis 1777;   Brohl von 1767 bis 1833;   Forst/Eifel von 1745 bis 1868;   Kaifenheim 1835;   Kollig 1800;   Landkern 1869;   Leienkaul-Sesterbach von 1807 bis 1876;   Mertloch 1800;   Pfaffenhausen 1837;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle 1787.

Jungblut

Polch 1764.

Jungbluth

Lonnig 1874;   Rüber 1959.

Jungen

Münstermaifeld 1667.

Junglas

Alflen 1874;   Gering 1914;   Illerich von 1765 bis 1769;   Kehrig 1884;   Kollig von 1799 bis 1818;   Mertloch 1799;   Wirfus 1845.

Junk

Kaisersesch 1737;   Kollig;   Pfaffenhausen 1800;   Urmersbach 1677.

Kaiffenheim

Gappenach 1796;   Kollig von 1849 bis 1867;   Mertloch von 1755 bis 1876;   Polch 1876.

Kaiser

Kehrig 1822;   Mertloch 1857.

Kaldt

Naunheim von 1550 bis 1654.

Kalter

Gappenach 1744;   Gierschnach von 1674 bis 1760;   Kehrig von 1746 bis 1781;   Kollig von 1702 bis 1794;   Küttig 1691;   Mertloch von 1808 bis 1819;   Münstermaifeld 1744;   Naunheim von 1615 bis 1737;   Rüber 1714.

Kaminsky

Sacramento, Californien, USA 1913;   Stettin, Polen 1846.

Kardenbach

Mertloch 1910;   Polch.

Karst

  Metternich.

Kasper

Moselsürsch 1804;   Roes 1871.

Kavelich

Metternich 1767;   Wierschem 1736.

Kavenheim

Mertloch 1753.

Kawelig

Brohl 1694;   Kollig von 1765 bis 1843;   Leienkaul-Sesterbach 1829;   Mertloch 1833;   Wierschem von 1719 bis 1738.

Kawen

Rüber von 1676 bis 1793.

Kayser

Brachtendorf von 1778 bis 1811;   Kehrig 1723;   Maeystown, Illinois, USA 1853;   Monreal 1847;   Monreal-Schnürenhof 1803;   Trimbs 1662;   Welling 1731.

Keltermann

Monreal-Lauxhof 1670.

Kevenheim

Mertloch von 1691 bis 1779.

Keyser

Kaifenheim von 1700 bis 1748.

Kieselbach

Münstermaifeld 1671.

Kind

Kehrig von 1814 bis 1816;   Kollig 1818;   Naunheim von 1765 bis 1794;   Pillig von 1662 bis 1720.

Kindt

Pillig 1658.

Klasen

Gering 1891;   Niederelz 1802;   Urmersbach.

Klee

Kehrig 1733;   Kehrig-Mädburg 1860.

Klein

Andernach 1903;   Bell-Wohnroth 1780;   Binningen;   Bornheim 1953;   Botzdorf 1878;   Brohl 1875;   Gering von 1797 bis 1826;   Gering-Geringer Mühle 1795;   Kehrig 1829;   Kollig von 1678 bis 1883;   Mayen 1946;   Mertloch von 1765 bis 1884;   Naunheim von 1721 bis 1750;   Pillig 1722;   Polch.

Kleinkauf

2. Weltkrieg gefallen;   Kollig 1918;   Polch 1918.

Klinckener

Kaifenheim 1767;   Mertloch 1801.

Klöckener

Kalt 1771.

Klöckner

Gierschnach von 1648 bis 1746;   Rüber 1764.

Kneiper

  Bell.

Knieper

Binningen-Eltzerhöfe 1782;   Illerich von 1810 bis 1846;   Kollig 1813;   Müllenbach 1833.

Kniepper

Binningen 1677;   Binningen-Eltzerhöfe von 1712 bis 1794;   Roes 1736.

Knippen

Allenz 1845;   Kollig 1822.

Knipper

Binningen-Eltzerhöfe 1747;   Forst/Eifel 1777;   Kollig 1822;   Wirfus 1797.

Knodt

Küttig 1737;   Rüber von 1810 bis 1871.

Knupper

Illerich 1839.

Koch

Eich 1767.

Koehn

Kaifenheim 1811.

Köhn

Rüber 1687.

Köhne

  Kollig-Kolliger Mühle.

Köhnen

Kaifenheim 1749;   Kollig 1719.

Könn

Rüber 1694.

Kopperstein

Polch von 1702 bis 1761.

Kramer

Brachtendorf 1830.

Kraus

Mörsdorf von 1728 bis 1805.

Krechel

Beinhausen 1884;   Betzing von 1758 bis 1816;   Gappenach 1788;   Gappenach-Mehlmühle von 1697 bis 1792;   Gering von 1704 bis 1919;   Kehrig 1828;   Keldung 1695;   Kollig von 1740 bis 1822;   Kollig-Kolliger Mühle 1791;   Mayen 1793;   Mertloch von 1650 bis 1863;   Münstermaifeld 1723;   Pillig;   Polch 1677;   Rüber von 1821 bis 1856.

Kremer

Allenz von 1732 bis 1801;   Kollig-Ölmühle 1680;   Rüdenhausen 1802;   Sosberg 1858.

Kreter

Betzing 1833;   Mertloch 1858.

Kretzer

Kollig-Ölmühle 1775;   Welling 1710.

Kreuter

Mertloch 1817;   Polch 1770.

Kröll

Polch 1811.

Krone

Maeystown, Illinois, USA von 1861 bis 1890;   Minden/Westfalen 1833.

Laach

Gappenach von 1763 bis 1838;   Gappenach-Neumühle 1679;   Kollig 1828;   Küttig-Nothenmühle von 1730 bis 1775.

Landvogt

Kobern 1815;   Mertloch 1842;   Polch 1817.

Langen

Löf 1682.

Langhausen

Mertloch 1719.

Langshausen

Bereborn 1823;   Gering 1894.

Laubenthal

Gering von 1792 bis 1929;   Kaifenheim von 1759 bis 1819;   Kehrig von 1829 bis 1838;   Kollig von 1809 bis 1920;   Mertloch 1844;   Naunheim 1838;   Polch 1824;   Roes 1883.

Lauer

Bad Salzig 1997;   Brey 1904.

Laupenthal

Kaifenheim von 1713 bis 1784;   Kaifenheim-Kaifenheimer Mühle 1775.

Lauppenthal

Kaifenheim;   Mertloch von 1762 bis 1763.

Laux

Allenz 1781;   Gering von 1704 bis 1869;   Kehrig von 1806 bis 1810;   Kollig von 1677 bis 1946;   Mertloch von 1717 bis 1844;   Pillig 1721.

Lauxen

Brieden 1750;   Brohl 1765;   Klotten-Kavelocherhof 1707;   Kollig 1817;   Zettingen.

Lefev

Leienkaul von 1818 bis 1876.

Leim

Kollig 1722.

Leimbach

Einig von 1748 bis 1764;   Kehrig 1747;   Kollig von 1724 bis 1813;   Roes 1781;   Roes-Roesermühle 1732;   Urmersbach.

Lenards

Kehrig 1849.

Lenarz

  Polch.

Lenerz

Polch 1812.

Lenz

Eich 1741;   Kehrig von 1757 bis 1847;   Rüber 1912.

Lies

Wierschem-Benders Hof 1737.

Limbert

Brohl 1809;   Kaifenheim 1875;   Masburg 1755.

Linger

Kollig 1723.

Linsel

  Welling.

Litzka

Kollig;   Mertloch von 1818 bis 1840.

Loch

Kollig von 1645 bis 1674;   Mertloch von 1688 bis 1833.

Loef

Kobern 1766.

Lohn

Kaifenheim 1821.

Lohner

Pillig von 1734 bis 1794;   Roes-Roesermühle 1836.

Lung

Kehrig von 1676 bis 1756.

Lützenberger

Monreal 1820.

Luxem

Frankfurt/Main 1961;   Gering von 1838 bis 1901;   Im 1. Weltkrieg gefallen 1915;   Kehrig von 1838 bis 1881;   Kollig 1908;   Kruft-Bahnerhof 1796;   Polch 1869.

Luxemburger

Monreal 1805.

Mader

Gering 1842;   Kehrig von 1772 bis 1859.

Mannebach

Pillig 1737.

Marci

Allenz-Berresheim von 1761 bis 1769;   Polch-Fidel 1780.

Martin

Düngenheim 1860;   Kollig 1846;   Landkern;   Mertloch von 1809 bis 1862.

Marting

Brohl 1735;   Forst/Eifel von 1762 bis 1772;   Mertloch 1792.

Martini

Kehrig von 1717 bis 1892;   Kollig 1822;   Mayen von 1823 bis 1853;   Mertloch von 1774 bis 1830.

Marx

Mertloch 1821;   Metternich 1773;   Naunheim 1695;   Pillig 1777;   Polch 1656;   Roes 1814;   Welling 1689.

Marzi

Allenz-Berresheim;   Kollig-Kolliger Mühle 1920;   Küttig 1883.

Maur

Brachtendorf von 1718 bis 1728;   Einig 1774;   Koblenz-Moselweiß-Kemperhof 1772;   Mertloch von 1684 bis 1873;   Mertloch-Künzerhof von 1722 bis 1758.

May

Eulgem 1757;   Kehrig von 1781 bis 1902;   Leienkaul 1811;   Müllenbach 1844;   Roes 1789.

Mecken

Kehrig von 1786 bis 1833;   Urmersbach 1751.

Meiner

Gering 1954;   Kaifenheim von 1787 bis 1894;   Kaisersesch 1833;   Kollig 1907.

Meinert

Mertloch 1826.

Menten

Kehrig von 1688 bis 1817.

Merting

Brohl 1713.

Mertz

Müllenbach von 1835 bis 1841.

Metzler

  Kollig.

Meurer

Brohl 1758;   Gering von 1795 bis 1907;   Kehrig 1773;   Keldung von 1738 bis 1782;   Mertloch 1856;   Moselsürsch 1643;   Naunheim 1827.

Meyer

Leienkaul-Sesterbach 1863;   Müllenbach 1830;   Ulmen 1800.

Michels

Binningen-Birschinger Hof 1732;   Ditscheid 1696;   Düngenheim 1777;   Einig 1853;   Gering von 1699 bis 1881;   Kehrig von 1732 bis 1881;   Kollig 1974;   Mertloch 1920;   Münstermaifeld 1695;   Naunheim;   Niederelz 1775;   Polch 1949;   Ulmen von 1779 bis 1837.

Mieden

Eulgem 1772;   Kaifenheim 1797.

Miessen

Einig 1761;   Eppenberg 1725.

Minkes

Gering 1916;   Kehrig 1916;   Kottenheim 1840.

Mohr

Allenz-Berresheim von 1737 bis 1799;   Binningen-Eltzerhöfe von 1685 bis 1744;   Dünfus von 1717 bis 1861;   Düngenheim 1761;   Einig 1685;   Gappenach-Gänsmühle 1873;   Gering von 1680 bis 1759;   Kehrig 1841;   Kollig von 1690 bis 1882;   Kollig-Kolliger Mühle von 1842 bis 1844;   Mertloch von 1623 bis 1870;   Monreal 1781;   Polch 1834;   Roes von 1707 bis 1866;   Roes-Roesermühle von 1768 bis 1837.

Mohrs

Kollig 1695.

Mönich

Rüber 1681.

Montabauer

  Kollig.

Möntenich

Binningen-Eltzerhöfe 1761;   Gappenach 1741.

Mor

Ochtendung von 1650 bis 1725.

Mörlebach

Polch-Fidel von 1723 bis 1793.

Morsch

Gering 1941;   Kaisersesch 1861.

Müllenbach

Gering 1788;   Kehrig von 1710 bis 1751.

Müller

Düngenheim von 1755 bis 1793;   Einig von 1688 bis 1808;   Gering von 1728 bis 1739;   Hauroth 1859;   Kollig von 1689 bis 1828;   Mertloch 1860;   Naunheim 1762;   Polch von 1767 bis 1786;   Polch-Kaan 1795;   Pommern 1781;   Roes-Pyrmonter Mühle 1680.

Münch

Binningen-Eltzerhöfe 1754;   Dünfus 1835;   Düngenheim von 1819 bis 1899;   Einig von 1665 bis 1810;   Eltz 1770;   Gering von 1762 bis 1868;   Gering-Geringer Mühle von 1740 bis 1788;   Illerich;   Kaifenheim von 1696 bis 1828;   Kollig von 1745 bis 1881;   Masburg 1788;   Mertloch von 1788 bis 1868;   Miesenheim von 1877 bis 1911;   Naunheim 1783;   Pfaffenhausen 1759;   Pillig von 1845 bis 1848;   Polch von 1823 bis 1845;   Roes 1746;   Valwig-Valwiger Berghof 1810.

Mürtz

Kollig von 1940 bis 1944;   Plaidt 1904;   Polch 1936.

Nabrocke

  Koblenz.

Nachtsheim

Mörz 1818.

Näckel

Düngenheim von 1828 bis 1902.

Nell

Allenz von 1715 bis 1797;   Einig von 1575 bis 1750;   Forst/Eifel 1859;   Gappenach 1722;   Gering 1795;   Kehrig von 1748 bis 1885;   Kollig von 1788 bis 1867;   Masburg 1776;   Mayen 1799;   Monreal-Burghof 1716;   Ochtendung 1678;   Pfaffenhausen 1818;   Polch 1702;   Roes 1775;   Rüber 1792.

Nett

Reudelsterz von 1850 bis 1901.

Neumann

Brachtendorf;   Kollig von 1872 bis 1877.

Neumes

Kaifenheim 1800;   Kollig von 1834 bis 1875;   Mertloch von 1833 bis 1859.

Niederelz

Monreal 1751.

Nikolay

Kollig 1945;   Mörsdorf 1876.

Nn

Brohl 1726;   Einig von 1700 bis 1703;   Forst/Eifel 1725;   Gappenach von 1717 bis 1749;   Gering von 1655 bis 1759;   Gering-Geringer Mühle 1682;   Gierschnach 1688;   Hambach 1736;   Kaifenheim;   Kalt 1698;   Kehrig von 1692 bis 1726;   Kollig von 1665 bis 1773;   Mertloch von 1667 bis 1748;   Moselsürsch;   Naunheim 1704;   Pillig von 1690 bis 1758;   Polch 1678;   Roes 1698;   Rüber von 1688 bis 1717;   Trimbs 1756;   Welling von 1691 bis 1733.

Noll

Mertloch 1802.

Oerter

Mülheim 1824.

Ofteling

Welling 1785.

Ollig

Kollig 1932.

Oltzem

  Niederfell.

Olzem

Gappenach 1809;   Mertloch 1917.

Olzheim

Naunheim;   Oberlehmen 1743.

Oppemheuser

Gondorf 1773;   Kattenes.

Oppenheuser

Kattenes 1794;   Kollig von 1818 bis 1829;   Kollig-Ölmühle 1815;   Mertloch 1816.

Orian

Kollig von 1685 bis 1809;   Mertloch 1815.

Oster

Binningen von 1753 bis 1796;   Gappenach 1697;   Gierschnach 1723;   Gondorf 1810;   Gondorf-Kehrmühle 1861;   im Krieg gefallen von 1944 bis 1945;   Kollig 1895;   Lehmen-Lehmerhöfe 1640;   Mertloch 1822;   Moselsürsch 1718;   Münstermaifeld 1752;   Roes 1862;   Rüber von 1677 bis 1763.

Oswaldt

Eulgem 1664;   Gamlen 1732.

Palmus

Kollig 1829;   Möntenich 1729;   Rüber von 1754 bis 1763.

Pantenburg

Ulmen 1795.

Paucken

Gamlen von 1664 bis 1722;   Mertloch 1762.

Pauli

Allenz von 1732 bis 1796;   Allenz-Berresheim von 1758 bis 1804;   Essen 1898;   Essen-Holsterhausen von 1899 bis 1902;   Forst/Eifel 1724;   Gamlen 1733;  Gappenach 1844;   Gering von 1716 bis 1832;   Gering-Geringer Mühle 1684;   Hambuch 1751;   Kehrig von 1760 bis 1873;   Kehrig-Kehriger Neumühle 1873;   Kollig von 1745 bis 1969;   Mayen 1857;   Mertloch 1805;   Monreal 1953;   Monreal-Schnürenhof 1710;   Naunheim 1821;   Pillig von 1727 bis 1798;   Polch 1820;   Roes von 1656 bis 1745;   Rüber 1936;   Rußland (im 2.Weltkrieg) 1944;   W. Yarmouth 1987.

Paulus

Gering 1664;   Gering-Geringer Mühle 1671;   Illerich 1640;   Polch 1740;   Roes 1715.

Pauly

Forst/Eifel 1891;   Gappenach von 1831 bis 1871;   Gering von 1760 bis 1920;   Kehrig von 1839 bis 1888;   Kollig von 1747 bis 1971;   Kollig-Ölmühle 1781;   Lasserg;   Mertloch 1831;   Niederlahnstein 1985;   Polch von 1854 bis 1898;   San Giovanni / Italien 1944.

Peckard

Kaisersesch von 1773 bis 1804.

Perling

Auderath 1797.

Perry

Fall River von 1922 bis 1935;   Koblenz 1921;   Kollig 1920;   St. Michael (Portugal) 1898.

Peters

Allenz-Berresheim 1700;   Roes 1749.

Pickel

  Kottenheim.

Pies

Dommershausen 1750;   Kalt von 1777 bis 1820;   Mertloch 1847.

Pillicher

Einig 1940;   Gering von 1857 bis 1882;   Kehrig von 1854 bis 1930;   Koblenz 1826;   Kollig von 1801 bis 1911;   Mertloch 1836;   Naunheim 1764;   Polch 1836;   Roes 1856.

Pinger

Brohl von 1800 bis 1876;   Forst/Eifel 1819;   Kollig 1869;   Mertloch von 1781 bis 1862;   Roes 1751.

Pitges

Kehrig 1661.

Pitsch

Metternich 1702;   Naunheim 1733.

Poer

Rüber 1720.

Pöhr

Cochem-Endertmühle von 1750 bis 1756;   Gering von 1696 bis 1863;   Kaifenheim 1789;   Kaisersesch 1691;   Kehrig von 1802 bis 1823;   Kollig von 1645 bis 1844;   Mertloch von 1698 bis 1742;   Münstermaifeld von 1695 bis 1771;   Naunheim von 1740 bis 1743;   Pillig 1713;   Welling 1795.

Polch

Gappenach 1730;   Kollig von 1731 bis 1822;   Müden 1757;   Welling von 1655 bis 1748.

Pöllicher

Naunheim von 1690 bis 1730.

Pörsch

Allenz 1797;   Kehrig von 1720 bis 1888.

Port

Forst/Eifel 1827;   Gappenach;   Kollig 1779;   Pillig von 1713 bis 1759.

Porth

Gierschnach von 1639 bis 1702;   Küttig 1698;   Mertloch 1748;   Münstermaifeld 1695;   Naunheim von 1775 bis 1911.

Pösch

Allenz 1746;   Kollig 1715.

Poths

Gappenach 1669;   Naunheim 1741.

Probstfeld

Wierschem von 1697 bis 1778.

Prohl

Gappenach 1779;   Kollig von 1678 bis 1809;   Mertloch 1715.

Pulicher

Einig von 1739 bis 1806.

Pülicher

Münstermaifeld 1680;   Naunheim von 1726 bis 1820.

Pürsch

Kehrig 1655;   Welling 1732.

Puth

Gappenach von 1754 bis 1851;   Gierschnach 1780;   Kehrig 1826;   Kobern-Solliger Hof 1762;   Kollig 1824;   Mertloch von 1820 bis 1877;   Polch 1826.

Raab

  Kettig.

Rech

Altlay 1811;   Binningen 1918;   Gering 1838;   Kehrig von 1838 bis 1890.

Rechs

  Daun.

Reichard

Roes 1701.

Reichart

Brachtendorf 1714;   Kollig 1743;   Roes von 1682 bis 1764.

Reichert

Einig 1700;   Forst/Eifel 1750;   Gering von 1726 bis 1970;   Kehrig 1830;   Kollig von 1645 bis 1838;   Mertloch von 1700 bis 1719;   Polch 1837;   Roes 1690;   Rußland (im 2.Weltkrieg) 1943.

Reicherts

Kollig 1770;   Roes 1699.

Reinart

Gering von 1804 bis 1916;   Kehrig 1834;   Monreal 1776;   Polch 1834.

Remmel

Mertloch von 1691 bis 1811.

Rether

Bruttig-Fankel 1735;   Forst/Eifel.

Reudelsterz

Kobern-Euliger Hof 1853;   Mertloch 1775.

Reuter

Kollig 1849;   Masburg von 1756 bis 1786.

Rham

Münstermaifeld-Kalscher Hof von 1645 bis 1719.

Richter

Binningen 1770;   Eich 1781;   Kollig von 1742 bis 1791;   Mertloch von 1667 bis 1737;   Minkelfeld 1718;   Pillig.

Riedel

Kollig 1824;   Mertloch von 1826 bis 1829.

Rieden

Bassenheim 1818;   Gering 1885;   Metternich-Schrumpftal.

Rincker

Kollig 1814.

Röder

Kaifenheim von 1734 bis 1871;   Kollig von 1694 bis 1859;   Mertloch von 1668 bis 1855;   Naunheim 1857.

Roeder

Kollig;   Mertloch 1757.

Roehn

Pillig von 1661 bis 1737.

Roeser

Brieden;   Kaifenheim 1791;   Polch von 1700 bis 1840.

Roos

Dieblich 1751;   Kollig 1816.

Röser

Gering von 1773 bis 1821;   Kehrig von 1828 bis 1907;   Kollig von 1782 bis 1910;   Mertloch von 1815 bis 1911;   Polch von 1667 bis 1773;   Retterath 1861.

Rößel

Rüber 1717.

Rüber

Hausen von 1690 bis 1775.

Rühle

Breslau 1793;   Kollig von 1844 bis 1871;   Mertloch von 1818 bis 1865.

Rühn

Münstermaifeld 1767.

Saur

Kollig 1824;   Lehmen-Fißmühle von 1741 bis 1794;   Mertloch 1773;   Naunheim 1688;   Pillig 1728;   Rüber 1732.

Saurbohr

Gering 1694.

Saurborn

Dreckenach 1692;   Kehrig 1720;   Polch 1768;   Roes von 1769 bis 1834.

Schaden

Einig 1896;   Kail 1824;   Mertloch von 1727 bis 1772;   Münstermaifeld 1978.

Schadt

Mertloch 1672.

Schaefer

Kehrig von 1838 bis 1868;   Keldung 1712;   Kürrenberg 1806;   Mayen 1838.

Schäfer

Koblenz 1947;   Mertloch;   Rüber 1863.

Schäffgens

Kollig von 1706 bis 1743;   Kollig-Ölmühle 1781.

Schäffges

Bermel 1752;   Kehrig 1814;   Pillig 1764;   Pillig-Löffelmühle 1698.

Schäfgen

Düngenheim 1837.

Schatz

Allenz von 1695 bis 1767.

Scheffer

Keldung 1727.

Scherer

Mertloch von 1698 bis 1838.

Scherhag

Bassenheim-Hof Sackenheim 1720;   Essen 1891;   Gappenach von 1940 bis 1945;   Gondorf 1862;   Kerben 1787;   Koblenz 1931;   Kollig 1863;   Mayen 1950;   Mertloch 1830;   Polch von 1812 bis 1826;   Rüber von 1748 bis 1951.

Scheuren

Lütz 1826.

Schink

Binningen 1793;   Hambuch 1749.

Schittner

Kollig von 1819 bis 1820;   Saffig 1799;   Steiermark 1761.

Schlaf

  Kaisersesch.

Schlink

Kehrig 1879;   Münstermaifeld 1803.

Schmid

Gappenach 1787;   Kaifenheim 1694;   Kehrig von 1728 bis 1779;   Rüber 1695.

Schmidt

Düngenheim 1778;   Hambuch;   Kalt von 1742 bis 1794;   Kollig 1803;   Mertloch von 1663 bis 1769;   Metternich-Schrumpftal von 1679 bis 1756;   Naunheim 1755;   Rüber von 1668 bis 1719;   Urmersbach 1710.

Schmit

Gering von 1730 bis 1767;   Hambuch 1694;   Kaifenheim von 1697 bis 1797;   Kehrig von 1725 bis 1797;   Kollig von 1758 bis 1785.

Schmits

Kollig von 1749 bis 1754.

Schmitt

Binningen von 1749 bis 1801;   Brohl 1821;   Düngenheim von 1821 bis 1882;   Gering von 1748 bis 1816;   Kaifenheim von 1692 bis 1761;   Kehrig von 1820 bis 1856;   Kollig von 1802 bis 1905;   Mayen 1910;   Mertloch 1841;   Metternich-Schrumpftal von 1719 bis 1774.

Schmitz

Binningen von 1784 bis 1844;   Düngenheim 1801;   Gamlen 1825;   Gering 1791;   Hambuch;   Illerich 1863;   Kaifenheim 1739;   Kaisersesch 1716;   Kalt 1768;   Kehrig von 1807 bis 1884;   Kollig von 1730 bis 1782;   Möntenich 1781;   Obermendig;   Rübenach 1822;   Thür 1690;   Trimbs von 1667 bis 1731;   Welling 1767.

Schneider

Dohr 1817;   Dünfus 1791;   Düngenheim von 1787 bis 1820;   Einig 1758;   Gappenach von 1715 bis 1831;   Gering von 1743 bis 1878;   Kehrig von 1723 bis 1904;   Keldung 1717;   Kerben von 1761 bis 1780;   Kollig von 1752 bis 1985;   Mannebach 1807;   Masburg von 1739 bis 1790;   Mayen 1826;   Mertloch 1851;   Münstermaifeld 1764;   Nordamarika;   Roes 1727;   Rüber von 1665 bis 1677;   Weiler 1831;   Wiebelsheim 1713;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1875;   Wirfus 1830.

Schnitzler

Landkern von 1735 bis 1882.

Schnor

Küttig 1858;   Remagen 1936.

Schnorpfeil

Kollig 1949;   Rüber 1875.

Schoenen

  Polch.

Scholl

  Roes.

Schomer

Gappenach-Mehlmühle 1768;   Keldung 1730;   Mertloch von 1620 bis 1761.

Schommer

Kehrig von 1783 bis 1871;   Saffig 1761.

Schuberack

Mertloch von 1741 bis 1802.

Schuch

Kollig 1774.

Schuh

Mertloch von 1774 bis 1832.

Schüller

Urmersbach 1841.

Schulten

Hambuch 1831;   Mertloch 1856.

Schumacher

Boos;   Dortmund 1908;   Gappenach von 1750 bis 1816;   Kaifenheim;   Kehrig 1879;   Mayen 1816;   Reudelsterz von 1744 bis 1778.

Schuster

Kollig 1936;   Roes 1868.

Schwab

Arzbach/Westerwald 1992;   Brohl von 1829 bis 1833;   Einig von 1641 bis 1901;   Forst/Eifel 1836;   Gappenach 1876;   Gering von 1769 bis 1979;   Gierschnach 1855;   Hamm 1949;   Kehrig von 1812 bis 1916;   Keldung 1718;   Kobern-Euliger Hof von 1725 bis 1806;   Koblenz 1801;   Kollig von 1796 bis 1961;   Köln-Sülz 1960;   Mayen von 1834 bis 1970;   Mertloch 1869;   Moselsürsch von 1803 bis 1858;   Münstermaifeld 1848;   Naunheim von 1877 bis 1950;  Oestrich (Rheingau) 1944;   Polch von 1869 bis 1970;   Rübenach 1736;   Trier 1976.

Schwall

Düngenheim von 1703 bis 1889;   Düngenheim-Lehnholz 1884;   Kehrig 1913;   Kollig 1813;   Monreal 1806.

Schweitzer

Kaisersesch 1765;   Kollig von 1729 bis 1750;   Mertloch von 1668 bis 1807;   Moselkern 1959;   Münstermaifeld 1684;   Pillig von 1779 bis 1912.

Schweizer

Kehrig von 1826 bis 1883.

Schwickert

Naunheim 1735.

Schwoll

Kollig von 1747 bis 1838.

Seibel

Kollig von 1834 bis 1876;   Mertloch 1846;   Schauren von 1810 bis 1812.

Seibert

Gappenach von 1726 bis 1767;   Metternich 1797.

Seibertz

Gappenach 1690;   Kalt 1746.

Sesterhenn

Cond 1967;   Kaisersesch 1831;   Keldung von 1659 bis 1755;   Kollig von 1842 bis 1857;   Monreal 1875;   Münstermaifeld von 1709 bis 1721;   Naunheim 1805;   Pillig 1703;   Roes von 1841 bis 1876;   Roes-Burg Pyrmont 1806;   Roes-Pyrmonter Höfe 1808.

Seul

Gering 1791;   Kobern-Euliger Hof 1806;   Kollig 1921;   Lonnig von 1731 bis 1858;   Mertloch 1876;   Monreal-Schäfereihof von 1760 bis 1858;   Niederelz 1888;   Polch 1920;   Polch-Kaan 1842.

Sevenich

Mertloch von 1815 bis 1871;   Münstermaifeld von 1640 bis 1682;   Sevenich von 1650 bis 1737.

Sevenig

Roes-Pyrmonter Mühle 1794;   Roes-Roesermühle 1847.

Seybert

Gappenach von 1720 bis 1795.

Siebert

Allenz von 1898 bis 1931;   Kollig 1929;   Trier 1987.

Simon

Mertloch von 1771 bis 1803.

Simonis

Einig 1787;   Kehrig von 1750 bis 1850;   Kerben 1720;   Kollig von 1849 bis 1874;   Lonnig 1756;   Mertloch von 1789 bis 1872;   Mertloch-Künzerhof von 1750 bis 1843;   Roes 1742;   Zettingen 1702.

Simons

Cochem-Endertmühle 1800;   Kaisersesch 1729.

Spengeler

Roes von 1700 bis 1756.

Spitzley

Düngenheim 1827;   Düngenheim-Lehnholz von 1758 bis 1877;   Hausen von 1711 bis 1716;   Lonnig 1769.

Spurtzem

Allenz 1708;   Allenz-Spurtzem 1660.

Steffens

Mertloch 1856;   Naunheim von 1673 bis 1801;   Polch 1856.

Stein

Brieden von 1703 bis 1776;   Einig 1839;   Forst/Eifel 1819;   Gappenach 1797;   Kollig von 1788 bis 1883;   Mertloch 1807;   Möntenich von 1685 bis 1794;   Pfaffenhausen 1894;   Polch von 1820 bis 1842;   Trimbs von 1750 bis 1751.

Steineberg

Kollig 1851.

Steinmetz

Kollig 1922.

Stempel

Masburg 1753.

Stoll

Welling von 1650 bis 1706.

Strahl

Ettringen 1727;   Kehrig von 1783 bis 1913;   Mertloch 1792;   Welling von 1714 bis 1809.

Sturm

  Brodenbach.

Süsterhen

Allenz-Berresheim 1750;   Klotten-Kavelocherhof 1685;   Kollig von 1723 bis 1832;   Pillig von 1739 bis 1795;   Welling 1753.

Süsterhenn

Küttig 1844;   Küttig-Kleeburgerhof 1776;   Möntenich 1675;   Roes 1713.

Sutorius

Kaifenheim 1845;   Naunheim 1765.

Ternes

Düngenheim von 1727 bis 1846;   Einig von 1778 bis 1832;   Forst/Eifel von 1720 bis 1746;   Gappenach-Mehlmühle 1770;   Kattenes 1794;   Kollig von 1797 bis 1880;   Kollig-Kolliger Mühle von 1746 bis 1802;   Mertloch 1839;   Naunheim;   Polch 1838.

Ternus

Dünfus 1795;   Düngenheim 1650;   Forst/Eifel von 1680 bis 1798;   Kaifenheim.

Theisen

Gering 1854;   Mertloch 1807;   Rüber 1876.

Thelman

Pillig 1759;   Rüber 1716.

Thibeaut

  Kollig.

Thilman

Rüber von 1675 bis 1725.

Thomas

Gappenach 1763;   Kaisersesch von 1656 bis 1726.

Thönes

Hambuch 1709.

Thönnes

Kail 1721;   Zettingen von 1688 bis 1740.

Tibes

Kaifenheim von 1718 bis 1776.

Tilman

Naunheim 1766;   Rüber von 1660 bis 1717.

Tischel

Ochtendung 1762.

Tittert

Kobern 1788.

Trogand

Mertloch 1835.

Urian

Kollig 1775.

Virges

Gappenach 1730.

Vogt

Mertloch 1834.

Wagner

Beinhausen von 1757 bis 1862;   Kaisersesch von 1772 bis 1833;   Mertloch 1852.

Waldecker

Brohl;   Gering-Geringer Mühle 1775;   Kaifenheim von 1686 bis 1855;   Kollig 1866.

Waldorf

Allenz-Berresheim 1770;   Gappenach 1780;   Gering 1820;   Kalt 1645;   Kalt-Heidgermühle 1679;   Küttig 1648;   Münstermaifeld 1695;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle 1744;   Wierschem-ELtzermühle 1748.

Waldorff

Gappenach 1753;   Naunheim 1690.

Weber

Allenz von 1725 bis 1837;   Düngenheim 1862;   Forst/Eifel 1877;   Gamlen 1738;   Gamlen-Gamler Mühle von 1753 bis 1763;   Gappenach 1835;   Gappenach-Gänsmühle von 1803 bis 1873;   Gering von 1759 bis 1953;   Gering-Geringer Mühle von 1763 bis 1781;   Hambuch 1695;   Kaifenheim 1790;   Kaifenheim-Kaifenheimer Mühle von 1734 bis 1762;   Kaisersesch 1670;   Karden 1900;   Kehrig von 1812 bis 1903;   Kerben 1739;   Kollig von 1681 bis 1949;   Kollig-Kolliger Mühle von 1759 bis 1956;   Lonnig 1817;   Mertloch von 1800 bis 1860;   Mertloch-Brückenmühle von 1784 bis 1822;   Monreal-Schäfereihof 1872;   Moselsürsch 1722;   Naunheim von 1747 bis 1824;   Niederfell 1760;   Niederfell-Schwalberhof 1779;   Pillig von 1767 bis 1890;   Polch von 1840 bis 1870;   Roes 1958;   Urmersbach 1881.

Weckbecker

Forst/Eifel 1877;   Gappenach 1789;   Gierschnach 1813;   Kehrig 1811;   Kollig von 1726 bis 1883;   Masburg 1794;   Mertloch von 1796 bis 1814;   Moselsürsch 1725;   Naunheim von 1620 bis 1795;   Polch 1773;   Roes von 1722 bis 1863;   Sevenich 1731;   Wierschem-Neuhof 1753.

Weckber

Polch 1751.

Weichelhöver

Welling von 1681 bis 1792.

Weiler

Betzing 1701;   Einig von 1655 bis 1852;   Kehrig von 1682 bis 1853;   Kollig von 1833 bis 1954;   Mertloch von 1708 bis 1843;   Polch 1823.

Weinand

Kollig 1814.

Weis

Düngenheim von 1757 bis 1823.

Welling

Brohl 1832;   Gappenach 1788;   Gering von 1898 bis 1899;   Kalt 1660;   Kalt-Heidgermühle von 1659 bis 1682;   Kehrig 1861;   Kollig von 1714 bis 1791;   Köln 1988;   Mertloch von 1764 bis 1868.

Welsch

Allenz von 1716 bis 1810;   Allenz-Berresheim von 1761 bis 1803;   Gappenach von 1726 bis 1797;   Gering 1826;   Kehrig 1826;   Naunheim 1770;   Pillig 1687;   Roes-Roesermühle von 1684 bis 1739.

Wendel

Küttig 1672.

Werking

Kollig 1976;   Roes 1898.

Werner

Brachtendorf 1755;   Dünfus-Weyermühle von 1683 bis 1690;   Einig 1739;   Kaifenheim 1725;   Kehrig-Mädburg 1741;   Kollig von 1739 bis 1805;   Monreal-Monrealer Mühle 1749;   Pillig;   Roes von 1701 bis 1706;   Welling 1770.

Wey

Kehrig-Kehriger Mühle 1721;   Kollig 1799;   Pillig 1753;   Pillig-Löffelmühle 1732;   Polch;   Roes-Pyrmonter Mühle von 1663 bis 1701.

Wickert

Lieg 1836;   Mertloch 1861.

Wiersch

Kollig 1810;   Pommern 1785.

Wierschem

Andernach 1942;   Bad Hönningen 1964;   Düngenheim 1780;   Einig 1851;   Gering 1962;   Gierschnach von 1805 bis 1924;   im Krieg gefallen 1942;   Kehrig 1883;   Kollig von 1763 bis 1986;   Leschwitz/Schlesien 1932;   Mertloch 1833;   Metternich von 1723 bis 1779;   Münstermaifeld 1870;   Polch 1834;   Potsdam 1959;   Roes von 1821 bis 1891.

Wilbert

Gappenach-Gänsmühle 1890;   Trimbs von 1763 bis 1841.

Wilhelm

Mertloch 1646.

Wilhelmi

Allenz-Berresheim 1770;   Binningen-Eltzerhöfe 1762;   Düngenheim 1782;   Eulgem 1751;   Gamlen von 1698 bis 1742;   Hambuch von 1679 bis 1765;   Kollig von 1709 bis 1744;   Mertloch 1686;   Roes-Roesermühle von 1710 bis 1747.

Willems

  Kollig.

Wilpert

Trimbs 1729.

Winantz

Kollig von 1704 bis 1708.

Winckelmann

Münstermaifeld 1700.

Winnen

Kollig von 1756 bis 1767.

Wirsch

Dünfus 1773.

Wirschem

Dünfus 1752;   Gappenach von 1681 bis 1779;   Gering 1724;   Gierschnach 1795;   Kalt;   Kollig von 1685 bis 1819;   Naunheim von 1766 bis 1796;   Rüber 1750.

Wirtz

Binningen 1694;   Binningen-Eltzerhöfe 1764;   Kollig 1810.

Wirz

Kaifenheim 1769;   Kaisersesch von 1672 bis 1763;   Mertloch 1833.

Wishen

Forst/Eifel 1835.

Wolf

Gering 1873;   Kaifenheim 1798;   Kollig von 1782 bis 1859;   Küttig 1863;   Mertloch von 1826 bis 1861;   Möntenich von 1748 bis 1753;   Naunheim 1779;   Polch 1861.

Wolff

Brohl 1698;   Düngenheim 1775;   Gappenach 1847;   Gierschnach;   Kalt 1678;   Koblenz 1751;   Kollig von 1670 bis 1914;   Küttig 1806;   Mertloch 1847;   Mertloch-Brückenmühle 1795;   Möntenich von 1706 bis 1785;   Naunheim 1746;   Pillig von 1672 bis 1736;   Roes-Roesermühle 1763.

Wöllwer

  Dortmund.

Zeck

Mertloch 1860;   Saffig 1835.

Zens

Betzing 1712;   Einig 1808;   Kehrig 1746;   Valwig-Valwiger Berghof 1750.

Zentner

Kalt von 1669 bis 1746.

Zetting

Kollig von 1695 bis 1764;   Lasserg 1748;   Mertloch von 1694 bis 1701.

Zils

Gappenach von 1803 bis 1868.

Zimmermann

Binningen 1691;   Einig 1786;   Gering von 1744 bis 1871;   Karden-Windhauserhof 1804;   Kehrig 1871.

Zirwas

Kollig von 1878 bis 1883.

Zwang

Mertloch 1705;   Naunheim.

Zwick

Thür von 1736 bis 1790.