Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Hatzenport

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Hatzenport/Mosel (Auszug)

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Ackermann

Allenz-Berresheim von 1736 bis 1796;   Allenz-Spurtzem 1700;   Andernach-Hackenmühle 1763;   Bassenheim 1760;   Bell 1725;   Bonn 1822;   Gappenach 1660;   Gappenach-Mehlmühle 1820;   Gierschnach von 1702 bis 1780;   Hatzenport von 1833 bis 1842;   Kalt-Windhäuserhof 1772;   Kattenes von 1779 bis 1803;   Kehrig von 1764 bis 1837;   Keldung 1636;   Kobern-Hof Achterspan 1762;   Küttig 1813;   Lasserg von 1681 bis 1782;   Lehmen von 1771 bis 1795;   Löf von 1738 bis 1826;   Löf-Kergeshof;   Lonnig 1756;   Mayen 1724;   Mertloch 1746;   Mertloch-Künzerhof 1761;   Metternich 1665;   Metternich-Schrumpftal 1821;   Mörz von 1729 bis 1824;   Moselsürsch von 1689 bis 1829;   Münstermaifeld 1731;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833;   Münstermaifeld (Lehmen) 1822;   Münstermaifeld (Löf) 1824;   Münstermaifeld (Metternich) 1820;   Polch-Döllermühle 1813;   Sevenich von 1676 bis 1755.

Adams

Kerben 1717;   Lonnig 1836;   Metternich 1722;   Minkelfeld 1836;   Münstermaifeld 1817.

Aldorff

Hatzenport von 1800 bis 1850;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1834.

Andrae

Bruttig 1847.

Antony

Pillig 1791.

Arenz

Einig 1838;   Hatzenport;   Lahr 1808;   Lasserg;   Moselkern-Tholeisterhof von 1795 bis 1800;   Münstermaifeld (Lehmen) 1833;   Polch von 1759 bis 1860;   Polch (Polch) 1830;   Treis-Karden 1718.

Argendorf

Münstermaifeld 1756;   Pillig 1724;   Polch 1818.

Argendorff

Hatzenport 1814;   Moselkern.

Balmes

Hatzenport 1817;   Moselkern;   Münstermaifeld 1814;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1845.

Bambach

Polch von 1800 bis 1854;   Polch-Kurbenhof 1764.

Bantes

Mertloch von 1820 bis 1822;   Pillig von 1714 bis 1799;   Polch (Mertloch) von 1820 bis 1822.

Banthes

Mertloch 1822;   Müllenbach 1825;   Pillig 1797.

Banthus

Kollig 1807;   Moselsürsch 1777;   Pillig von 1751 bis 1796.

Bart

Kalt 1755;   Keldung 1716.

Barth

Metternich-Schrumpftal 1775;   Pillig 1732.

Bartz

Hatzenport von 1813 bis 1852;   Keldung von 1758 bis 1845;   Mayen (Monreal) 1812;   Metternich-Schrumpftal 1850;   Monreal 1774;   Monreal-Müsch von 1775 bis 1815;   Münstermaifeld 1764;   Münstermaifeld (Keldung) 1827;   Münstermaifeld (Metternich) 1808;   Plaidt 1745.

Barz

Gondorf 1843;   Keldung von 1832 bis 1837;   Kollig 1862;   Mertloch 1865;   Metternich-Schrumpftal von 1816 bis 1891;   Münstermaifeld (Metternich) 1843;   Polch (Mertloch) 1865.

Bast

Keldung von 1724 bis 1813;   Lütz 1695;   Metternich 1750.

Bauer

Niederfell 1818.

Baur

Löf von 1774 bis 1833.

Baurman

Gierschnach 1714;   Metternich 1667;   Naunheim 1720.

Bayer

Lasserg 1834;   Moselkern 1803.

Becker

Alken 1821;   Gondorf (Lehmen) 1806;   Hatzenport von 1814 bis 1846;   Kalt-Heidgermühle 1644;   Lehmen von 1807 bis 1817;   Metternich-Schrumpftal 1726;  Moselkern 1766;   Münstermaifeld 1714;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1837 bis 1839;   Münstermaifeld (Löf) 1841;   Münstermaifeld (Metternich) 1840;   Oberfell 1795;   Polch von 1841 bis 1851;   Polch (Polch) 1850;   Rüber von 1760 bis 1868;   Sankt Aldegund.

Benz

Löf 1819;   Münstermaifeld (Lehmen) 1832.

Berg

  Treis-Karden.

Berkenheier

Cond 1802;   Hatzenport von 1804 bis 1850;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823.

Bermel

Gondorf von 1742 bis 1787;   Gondorf-Bermelsmühle 1739.

Berresheim

Monreal von 1735 bis 1803;   Polch von 1675 bis 1851;   Polch (Polch) 1873;   Polch-Kurbenhof 1814.

Bertgen

Treis 1809.

Bertram

Gondorf (Lehmen) 1806;   Lehmen von 1807 bis 1822;   Münstermaifeld (Lehmen) 1844.

Betzing

Mertloch von 1780 bis 1814.

Bleser

Düngenheim 1793.

Blum

Kaltenengers 1825;   Nancig von 1811 bis 1816.

Bohn

Hatzenport von 1828 bis 1841;   Münstermaifeld von 1729 bis 1802;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1833.

Bohr

Moselkern 1789.

Boist

Gondorf 1853;   Metternich-Schrumpftal 1883.

Böndgen

  Koblenz.

Bongarts

Köln 1818;   Polch (Welling) 1842;   Welling 1842.

Boos

Hatzenport von 1818 bis 1850;   Lasserg 1818;   Moselkern-Kauerhof 1753;   Münstermaifeld 1815;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1818;   Pommern 1819.

Born

Kalt von 1658 bis 1688.

Botsch

Dieblich 1697;   Gondorf (Hatzenport) 1804;   Gondorf-Scheidter Hof 1760;   Hatzenport von 1672 bis 1858;   Hatzenport-Betzemerhof von 1731 bis 1813;   Karden 1775;   Lasserg von 1744 bis 1820;   Metternich von 1699 bis 1792;   Mörz 1773;   Moselsürsch 1839;   Münstermaifeld von 1721 bis 1815;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826.

Brachtendorf

Hatzenport;   Kalt 1784;   Kollig 1786;   Löf 1766;   Löf-Kergeshof von 1713 bis 1840;   Mertloch von 1766 bis 1844;   Mörz 1796;   Polch (Welling) von 1810 bis 1847;   Welling von 1810 bis 1880.

Brachtendorff

Hatzenport-Betzemerhof 1822;   Kalt 1784;   Kollig von 1745 bis 1796;   Löf von 1767 bis 1813;   Löf-Kergeshof von 1690 bis 1805.

Braun

Einig 1744;   Gappenach von 1683 bis 1687;   Hatzenport 1844;   Kalt 1697;   Küttig 1704;   Mertloch 1767;   Metternich 1728;   Metternich-Hof Feils 1696;   Naunheim von 1668 bis 1835;   Wierschem von 1747 bis 1800.

Braunschädel

Gering von 1720 bis 1751;   Greimersburg von 1780 bis 1805;   Greimersburg-Maxmehrmühle von 1792 bis 1798;   Hatzenport 1867;   Kalenborn 1815;   Landkern 1819;   Polch 1861.

Breil

Kerben von 1680 bis 1762;   Thür von 1718 bis 1797.

Breitbach

Hatzenport 1874;   Obermendig 1950;   Polch von 1770 bis 1883;   Polch (Polch) von 1830 bis 1862.

Bretz

Ditscheid 1877;   Kaisersesch von 1811 bis 1859;   Koblenz 1942.

Breunling

Gappenach von 1670 bis 1770.

Breyel

Hatzenport-Betzemerhof von 1705 bis 1774.

Britz

Hatzenport 1819;   Kattenes;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1819;   Rübenach von 1729 bis 1811.

Bubenheim

Koblenz-Metternich 1739;   Mertloch von 1776 bis 1812.

Büchel

Hatzenport 1830;   Münstermaifeld von 1754 bis 1842;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) von 1803 bis 1844.

Busch

Gondorf (Lehmen) 1809;   Hatzenport von 1846 bis 1856;   Lehmen von 1777 bis 1841;   Löf 1814;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1846;   Münstermaifeld (Lehmen) 1823.

Butter

Ochtendung von 1819 bis 1870;   Polch (Ochtendung) 1846.

Calmes

Burgen 1796.

Calmus

Hatzenport 1821.

Canaris

Münstermaifeld 1819.

Caspar

Keldung 1751;   Lehmen 1758.

Caspari

Hatzenport von 1763 bis 1881;   Lasserg 1822;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1819 bis 1836.

Caspary

Hatzenport von 1770 bis 1827.

Casper

Mörz von 1812 bis 1820;   Münstermaifeld (Mörz) von 1812 bis 1846.

Castor

Hatzenport 1699;   Moselsürsch 1775.

Cath

Waldesch 1811.

Claus

Treis-Karden 1808.

Cochem

Brodenbach-Ehrenburgertal 1747;   Lehmen von 1799 bis 1866;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1801 bis 1814;   Münstermaifeld (Lehmen) von 1825 bis 1848;   Münstermaifeld (Löf) 1842.

Coenen

Metternich von 1652 bis 1712.

Comes

Kühr/Niederfell;   Lehmen 1799;   Löf 1747;   Roes-Schwanenkirche.

Conrad

Löf 1820.

Cornely

Polch 1855.

Crantz

Gondorf (Hatzenport) 1812;   Hatzenport von 1739 bis 1839;   Moselkern 1689;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1829.

Cranz

  Hatzenport.

Cüntzer

Einig 1685;   Mertloch-Künzerhof;   Polch 1840.

Dähler

Welling 1824.

Dani

Löf von 1813 bis 1821;   Münstermaifeld (Löf) 1848.

Dany

Löf 1766;   Münstermaifeld (Löf) 1847.

Daum

Alken 1712;   Brodenbach 1814;   Einig von 1835 bis 1862;   Gierschnach von 1729 bis 1743;   Hatzenport von 1737 bis 1836;   Metternich-Schrumpftal 1695;   Münstermaifeld 1730;   Münstermaifeld (Mörz) 1836;   Münstermaifeld (Wierschem) 1846;   Polch (Einig) 1836;   Wierschem von 1716 bis 1816;   Wierschem-Burg Eltz 1805.

Daun

Rüber von 1738 bis 1813.

Deisen

Lehmen von 1778 bis 1809;   Münstermaifeld (Lehmen) 1835.

Dennert

Brodenbach 1805;   Brodenbach-Ehrenburgertal 1801.

Deuren

Ochtendung von 1739 bis 1814.

Dickscheid

Ruitsch 1659.

Diederich

Darscheid 1796;   Kelberg 1750;   Monreal 1805;   Pillig von 1827 bis 1895.

Dietzler

Burgen 1771;   Hatzenport von 1825 bis 1826;   Lasserg von 1714 bis 1761;   Moselkern 1836;   Moselsürsch 1823;   Münstermaifeld von 1714 bis 1757;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826.

Diewald

Küttig von 1814 bis 1934.

Doetsch

Hatzenport;   Mertloch von 1697 bis 1769.

Dommermuth

Ürzig 1835.

Dore

Gondorf (Löf) 1813;   Kobern 1804.

Dötsch

Gondorf (Hatzenport) 1803;   Hatzenport von 1806 bis 1851;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1847.

Dreyser

Monreal von 1707 bis 1781;   Welcherath 1782.

Dünchenheim

Metternich 1739;   Metternich-Schrumpftal 1783.

Durben

Einig 1777;   Naunheim 1833.

Durst

  Niederfell.

Eberts

Dreckenach von 1693 bis 1755.

Ebertz

Gondorf 1815;   Hatzenport von 1840 bis 1846;   Löf von 1780 bis 1785;   Löf-Kergeshof 1650;   Metternich von 1767 bis 1814;   Mörz 1731;   Münstermaifeld (Gondorf) 1842;   Münstermaifeld (Metternich) von 1809 bis 1841.

Eberz

Hatzenport von 1783 bis 1792;   Kobern 1810;   Löf 1754;   Metternich 1812;   Münstermaifeld (Lehmen) 1844;   Münstermaifeld (Metternich) 1844.

Eich

Hatzenport von 1728 bis 1776;   Naunheim von 1669 bis 1712.

Eiffeler

Bassenheim 1783;   Gappenach von 1630 bis 1775;   Hatzenport von 1741 bis 1851;   Minkelfeld 1744;   Münstermaifeld 1717;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1830.

Eifler

Gondorf (Hatzenport) 1803;   Hatzenport von 1775 bis 1858;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1813;   Welling 1922.

Einig

Einig 1688;   Gappenach 1860;   Mertloch von 1682 bis 1808;   Mertloch-Künzerhof;   Naunheim von 1788 bis 1802;   Polch (Naunheim) 1828.

Eisenbart

Hatzenport von 1803 bis 1808.

Embser

Trier 1848.

Emmels

Mertloch von 1784 bis 1807;   Mertloch (Kollig) 1807.

Emmerich

Eulgem von 1793 bis 1824;   Faid 1818;   Gamlen von 1766 bis 1838;   Hambuch von 1791 bis 1828;   Illerich 1756;   Kaifenheim 1832;   Kehrig von 1844 bis 1880;   Mayen (Kehrig) 1844;   Wirfus 1787.

Emsbach

Hatzenport 1835.

Endres

Metternich 1763;   Metternich-Schrumpftal von 1801 bis 1828;   Sankt Aldegund 1775.

Endris

Burgen 1840.

Engels

Düngenheim 1844;   Reudelsterz 1791.

Ensels

Boppard 1753;   Metternich-Schrumpftal 1820.

Esch

Dreckenach 1857;   Hatzenport 1812;   im Krieg gefallen 1945;   Kalt von 1640 bis 1925;   Kattenes 1814;   Kobern-Hof Achterspan 1917;   Küttig von 1772 bis 1776;   Lehmen;   Lehmen-Fißmühle 1786;   Lehmen-Lehmerhöfe;   Löf von 1725 bis 1763;   Löf-Kergeshof 1836;   Lonnig von 1835 bis 1871;   Metternich von 1769 bis 1918;   Minkelfeld von 1807 bis 1904;   Moselsürsch von 1660 bis 1808;   Münstermaifeld 1926;   Münstermaifeld (Metternich) 1842;   Pillig 1835;   Polch (Minkelfeld) von 1835 bis 1873.

Etzkorn

Gondorf (Löf) 1812;   Löf von 1818 bis 1823;   Mertloch 1758;   Mörz 1690;   Moselsürsch 1752;   Münstermaifeld 1794;   Münstermaifeld (Löf) 1844.

Eulgem

Mayen 1682.

Exius

Müllenbach 1790.

Faber

Einig von 1785 bis 1833;   Gering von 1819 bis 1875;   Kehrig 1819;   Münstermaifeld 1942;   Pillig von 1940 bis 1942.

Falk

Rübenach 1806;   Urmitz.

Feils

Gappenach 1738;   Kalt 1769;   Metternich 1837;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) von 1804 bis 1834;   Münstermaifeld-Kalscher Hof von 1768 bis 1813.

Finck

Bassenheim von 1721 bis 1759;   Gering von 1727 bis 1792;   Mertloch von 1778 bis 1857.

Firges

Gappenach von 1697 bis 1760;   Münstermaifeld 1742;   Pillig von 1661 bis 1716.

Fischer

Gondorf 1743;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1850.

Föhr

Burgen 1817;   Gondorf (Hatzenport) 1809;   Hatzenport von 1753 bis 1843;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1816;   Polch 1826.

Follenius

  Thiergarten.

Franck

Hatzenport 1818;   Kaifenheim von 1756 bis 1773.

Frantzen

Gappenach von 1680 bis 1765.

Fressen

Naunheim 1681.

Freund

Kirchesch 1725;   Monreal 1798.

Friedrich

Treis-Karden 1844.

Friedrichs

Ediger 1790;   Hatzenport 1821;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1821.

Frießem

Minkelfeld 1887;   Pillig 1808;   Polch 1763.

Froehlig

Kattenes 1840;   Metternich-Schrumpftal 1774.

Frölich

Metternich-Schrumpftal von 1702 bis 1782;   Mörz 1646.

Fuchs

Einig 1775;   Polch 1835;   Polch-Kaan 1742.

Fuhrmann

Boppard 1778;   Brohl von 1808 bis 1854;   Dünfus-Weyermühle 1725;   Einig 1856;   Gappenach-Rüber-Schleifmühle 1830;   Gering von 1808 bis 1849;   Gierschnach von 1662 bis 1768;   Hatzenport von 1723 bis 1777;   Kehrig 1816;   Metternich 1832;   Metternich-Schrumpftal von 1756 bis 1820;   Münstermaifeld (Lasserg) 1827;   Münstermaifeld (Metternich) 1811;   Wierschem 1688.

Gail

Lehmen von 1808 bis 1862;   Lehmen-Lehmerhöfe 1808;   Mörz.

Geiermann

Bassenheim 1766;   Gondorf (Hatzenport) 1815;   Hatzenport von 1815 bis 1833;   Kalt 1725;   Löf 1815;   Mertloch von 1715 bis 1838;   Münstermaifeld (Metternich) 1811;   Naunheim 1825.

Geirman

Mertloch 1680.

Geis

Hatzenport 1829;   Pommern.

Geisbüsch

Allenz von 1748 bis 1827;   Polch-Döllermühle 1804.

Geisen

Kalt-Heidgermühle 1764;   Mertloch von 1784 bis 1954;   Wolken 1709.

Geishecker

Mayen (Monreal) 1813;   Monreal von 1813 bis 1866;   Monreal-Monrealer Mühle 1792.

Georgen

Dieblich 1792;   Kobern 1760.

Gerhards

Büchel-Bücheler Mühle 1768;   Kalenborn 1814.

Geyermann

Mörz von 1780 bis 1840.

Gilbert

Beulich 1814;   Dieblich 1750;   Gering 1844;   Gering-Geringer Mühle 1844;   Hatzenport von 1776 bis 1838;   Löf 1774;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1837.

Gilles

Mertloch von 1731 bis 1803;   Mertloch-Künzerhof 1850;   Münstermaifeld 1768.

Glüer

Hatzenport 1834;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1834;   Thiergarten 1807.

Goebel

Gondorf (Hatzenport) 1806;   Hatzenport von 1700 bis 1832;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1830;   Naunheim von 1742 bis 1776.

Goedert

Hatzenport von 1793 bis 1852;   Kobern 1763;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833.

Goeres

Hatzenport von 1738 bis 1751;   Kattenes von 1713 bis 1814.

Goergen

  Brodenbach.

Goerres

Brodenbach;   Gondorf (Hatzenport) 1808;   Hatzenport von 1808 bis 1858;   Kattenes von 1775 bis 1832;   Münstermaifeld 1800;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1837;   Münstermaifeld (Kattenes) 1836.

Göres

Hatzenport 1776.

Graef

Keldung 1782;   Mörz 1847.

Graf

Müden von 1795 bis 1802.

Greiff

Monreal von 1750 bis 1810.

Griebeler

Rachtig 1813.

Gries

Alken 1805;   Löf 1830;   Nörtershausen.

Grimmig

Ochtendung von 1819 bis 1889;   Polch (Ochtendung) 1850.

Grimming

Hatzenport von 1739 bis 1861;   Kalt 1709;   Koblenz 1709;   Münstermaifeld 1727;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1829 bis 1847;   Ochtendung 1827;   Polch (Ochtendung) 1817.

Groeber

Kattenes 1804;   Münstermaifeld (Kattenes) 1829.

Groß

Gappenach von 1670 bis 1734.

Gügel

Monreal-Müsch von 1689 bis 1766.

Günter

Kollig 1804;   Lehmen von 1775 bis 1819;   Mertloch (Kollig) 1804;   Münstermaifeld (Lehmen) 1842.

Günther

Lehmen von 1794 bis 1819;   Münstermaifeld (Lehmen) 1821.

Hackenbruch

Hatzenport 1842;   Koblenz 1810;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1842.

Hackmüller

Gondorf 1646;   Metternich 1686.

Hamberg

  Hatzenport.

Hartmann

Lütz 1808.

Haupt

Gondorf 1786;   Gondorf-Delcherhof von 1700 bis 1770;   Hatzenport 1813;   Kollig 1829;   Mertloch 1811;   Rüber von 1773 bis 1832.

Haußman

Gondorf von 1691 bis 1735.

Haydger

Hatzenport 1713.

Heidger

Hatzenport von 1740 bis 1858;   Moselkern von 1765 bis 1838;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1812 bis 1848;   Pillig 1776.

Hein

Winningen-Distelbergerhof 1768.

Heins

Hatzenport 1798;   Mertloch von 1697 bis 1809.

Heintz

  Mertloch.

Heisler

Hatzenport 1842.

Heitger

Kaifenheim von 1718 bis 1783.

Hendgen

Lasserg von 1846 bis 1874.

Henn

Hatzenport 1760;   Kalt von 1749 bis 1817;   Keldung;   Küttig 1668;   Lasserg von 1705 bis 1721;   Münstermaifeld 1779;   Pillig 1806.

Henrich

Binningen 1768;   Keldung 1827.

Henrichs

  Lonnig.

Henrici

Zell 1828.

Hentgen

Lasserg von 1804 bis 1879;   Münstermaifeld (Lasserg) 1846.

Hermen

Polch von 1834 bis 1859;   Ruitsch 1805.

Hilger

Gering-Geringer Mühle 1796;   Kottenheim von 1689 bis 1759;   Lasserg von 1750 bis 1810;   Moselsürsch;   Naunheim 1795.

Hilgert

Metternich-Schrumpftal von 1743 bis 1779;   Moselsürsch 1713;   Rachtig 1827.

Hilland

Lehmen 1795;   Münstermaifeld (Lehmen) 1823.

Hillesheim

Mertloch 1660.

Himben

  Müden.

Hirschbach

Klotten 1794.

Hoersch

Pillig 1815.

Hoffmann

Greimersburg-Maxmehrmühle von 1754 bis 1795;   Hatzenport 1818;   Mayen (Monreal) 1804;   Monreal von 1781 bis 1843;   Münstermaifeld 1821;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1818.

Hölzer

Rüber 1678.

Hommer

Hatzenport von 1818 bis 1831.

Hürter

Brachtendorf von 1750 bis 1814;   Faid von 1813 bis 1819;   Gappenach 1720;   Gappenach-Mehlmühle 1742;   Kaifenheim 1822;   Kaisersesch 1809;   Kollig 1781;   Küttig 1651;   Küttig-Kleeburgerhof 1625;   Lasserg 1844;   Löf 1801;   Münstermaifeld 1724;   Münstermaifeld (Löf) 1826;   Ochtendung von 1747 bis 1795;   Polch 1800;   Wierschem 1750;   Wierschem-Neuhof 1741.

Ibald

Gondorf (Lehmen) 1817;   Hatzenport von 1762 bis 1851;   Lehmen 1815;   Löf 1801;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1821;   Münstermaifeld (Lehmen) 1843;   Münstermaifeld (Löf) 1838;   Obergondershausen 1823;   Pillig 1953.

Järgen

Hatzenport von 1804 bis 1809.

Johann

Brachtendorf 1808.

Jung

Gering 1789;   Gondorf (Löf) 1812;   Kaisersesch 1702;   Löf 1814;   Monreal von 1740 bis 1839.

Junker

Hatzenport von 1790 bis 1849;   Löf 1755;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833.

Kaiffenheim

Mertloch von 1755 bis 1832;   Mertloch (Mertloch) 1815;   Polch 1846.

Kallenborn

Gondorf-Gondorfer Mühle 1798;   Niederfell 1739.

Kannengießer

Brohl-Brohler Mühle 1782;   Monreal-Müsch 1817.

Karst

Hatzenport 1613;   Metternich 1638.

Kaspary

Metternich 1847.

Kasper

Mörz 1937.

Kaufmann

Kerben 1819;   Münstermaifeld (Lasserg) 1842.

Kayser

Allenz-Berresheim 1804;   Monreal-Schnürenhof 1744.

Keck

Hatzenport 1794.

Kehrmacher

Burgen 1798.

Keiffenheim

Metternich-Schrumpftal von 1660 bis 1716.

Keltermann

Bermel 1700;   Monreal-Müsch 1781.

Kerpen

Mayen (Monreal) 1804;   Monreal von 1728 bis 1831.

Kevenheim

Mertloch von 1691 bis 1765.

Kilgen

Güls von 1785 bis 1797;   Hatzenport von 1823 bis 1825;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823.

Killgen

Burgen 1827;   Hatzenport 1818;   Kobern-Hof Achterspan 1918;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1818.

Kindler

Hatzenport 1818.

Kirchem

Münstermaifeld 1820;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1849.

Kirsch

Münstermaifeld von 1682 bis 1753.

Kirst

  Lütz.

Klasen

Eulgem 1811;   Müllenbach-Kaulenmühle 1751.

Klein

Gering 1830;   Gering-Geringer Mühle 1830;   Kobern 1807;   Kollig 1794;   Mertloch 1766.

Kleudgen

Waldesch 1791.

Klinckener

Kaifenheim 1761.

Klöckner

Gappenach von 1820 bis 1877;   Gappenach-Rüber-Schleifmühle 1844;   Hatzenport 1823;   Kattenes von 1757 bis 1824;   Münstermaifeld (Kattenes) 1823;   Rüber von 1698 bis 1844.

Knauf

Monreal von 1787 bis 1819;   Polch von 1835 bis 1863;   Polch (Polch) 1847.

Knieper

Illerich 1808;   Kail 1815;   Landkern 1836;   Metternich 1864.

Kohl

Polch von 1811 bis 1841.

Kohlbecher

Gondorf (Hatzenport) 1805;   Hatzenport von 1706 bis 1860;   Metternich-Schrumpftal 1821;   Moselkern von 1817 bis 1821;   Münstermaifeld von 1710 bis 1744;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1821;   Polch (Welling) 1850;   Welling 1850.

Kohns

Hatzenport 1832;   Lasserg 1798;   Ochtendung 1762;   Polch von 1796 bis 1843;   Polch (Polch) 1832.

Kolbecher

Hatzenport von 1738 bis 1783.

Kolligs

Monreal 1782;   Polch von 1766 bis 1809;   Ruitsch von 1719 bis 1800.

Köllner

Welling von 1832 bis 1866.

Korb

Gondorf (Kattenes) 1807;   Kattenes von 1810 bis 1852.

Kraemer

Brodenbach 1824.

Krantz

Hatzenport 1814;   Münstermaifeld 1746.

Kranz

Hatzenport von 1744 bis 1867;   Hatzenport-Betzemerhof 1823;   Löf;   Moselkern 1808;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1820.

Kraus

Dessau 1770;   Polch von 1806 bis 1854;   Polch (Polch) 1867;   Trier 1841.

Kray

Lehmen von 1735 bis 1820.

Krechel

Boppard 1831;   Dreckenach 1727;   Gappenach-Mehlmühle 1725;   Hatzenport von 1737 bis 1755;   Kalt von 1675 bis 1781;   Keldung 1813;   Mertloch von 1695 bis 1800;   Metternich-Hof Feils von 1701 bis 1705;   Münstermaifeld 1758;   Polch von 1801 bis 1842;   Polch-Fidel 1667;   Wierschem-ELtzermühle von 1759 bis 1778.

Kreuser

Kaperich-Höchster Höfe 1730;   Monreal 1818;   Monreal-Heunenhof 1769.

Kreuz

Lehmen von 1738 bis 1819.

Krings

Nickenich 1816.

Kröll

Polch von 1803 bis 1862.

Kügelgen

Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1834;   Rhens 1801.

Kumerow

Stettin 1814.

Küntzer

Gondorf-Scheidter Hof 1791;   Wolken 1760.

Laach

Polch-Döllermühle von 1735 bis 1781.

Lahr

Polch-Kaan von 1801 bis 1837.

Lamrich

Gappenach 1766;   Mertloch von 1670 bis 1696.

Langen

Kattenes von 1795 bis 1822;   Löf 1812.

Laubenthal

Münstermaifeld 1817.

Lauer

Hatzenport von 1823 bis 1837;   Moselkern 1802;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823.

Laux

Gering 1732;   Kollig 1810.

Lehnard

Moselkern von 1797 bis 1821.

Lehnarts

Polch von 1702 bis 1756.

Lellman

Gondorf-Scheidter Hof von 1646 bis 1842;   Münstermaifeld von 1759 bis 1811;   Ochtendung 1781.

Lellmann

Gondorf von 1783 bis 1860;   Gondorf-Scheidter Hof 1736;   Hatzenport von 1796 bis 1836;   Hatzenport-Betzemerhof von 1766 bis 1835;   Löf 1760;   Metternich 1789;   Metternich-Schrumpftal 1859;   Münstermaifeld von 1804 bis 1840;   Münstermaifeld (Gondorf) 1821;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823;   Polch 1846;   Sevenich 1906.

Lenartz

Polch von 1755 bis 1827.

Lenarz

Polch von 1783 bis 1878;   Polch (Polch) von 1822 bis 1827.

Lenertz

Polch von 1766 bis 1818.

Lentz

Münstermaifeld von 1725 bis 1780;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1822.

Lesslich

Hatzenport von 1806 bis 1858;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833.

Lessnich

Hatzenport von 1770 bis 1840;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1833;   Münstermaifeld (Kalt) 1830.

Loch

Beulich 1863;   Gappenach von 1806 bis 1883;   Gappenach-Mehlmühle von 1806 bis 1883;   Hatzenport 1827;   Mertloch von 1732 bis 1806;   Metternich 1774;   Metternich-Schrumpftal 1851;   Münstermaifeld von 1803 bis 1811;   Münstermaifeld (Metternich) 1827;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1835;   Pillig 1848;   Polch 1832;   Polch (Polch) 1805;   Polch-Döllermühle von 1770 bis 1840.

Loef

Gondorf von 1793 bis 1859.

Lohner

Keldung 1862;   Pillig von 1774 bis 1842.

Löhr

Kattenes 1777;   Oberfell 1749.

Luckenbach

Beul 1836;   Polch 1865;   Polch (Polch) 1865.

Lutz

Hatzenport 1843;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1843;   St. Goar 1819.

Mais

Kaifenheim 1844;   Müden 1807.

Manderscheid

Hatzenport von 1776 bis 1838;   Lehmen von 1755 bis 1815;   Löf 1738;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823;   Münstermaifeld (Lehmen) 1820.

Mannebach

Münstermaifeld 1813.

Marx

Metternich 1655;   Metternich-Hof Feils von 1739 bis 1817.

Mauer

Brohl von 1798 bis 1868;   Hatzenport 1822;   Kobern-Euliger Hof 1843;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1822;   Naunheim 1829;   Pommern 1821.

Maur

Brachtendorf 1765;   Brohl 1794;   Mertloch 1686;   Mertloch-Künzerhof von 1711 bis 1758;   Naunheim 1768.

May

Kehrig von 1812 bis 1875.

Maywald

Breslau;   Brieg 1781;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1826.

Melchior

Hatzenport;   Koblenz von 1985 bis 1998.

Melchiors

Zell 1830.

Mergenthal

Alken 1685;   Naunheim 1714.

Merzenich

Remagen 1814.

Metzen

Küttig 1680.

Meurer

Gondorf (Hatzenport) 1805;   Hatzenport von 1809 bis 1949;   Monreal 1751;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1833 bis 1850;   Oberfell;   Obergondershausen 1836;   Remagen 1805.

Meurner

Monreal von 1713 bis 1781.

Meyer

Monreal 1812;   Pommern 1742.

Michels

Bassenheim 1740;   Hatzenport von 1789 bis 1808;   Kalt 1820;   Moselkern 1826;   Polch von 1772 bis 1844;   Pommern.

Mieden

Gamlen von 1830 bis 1885;   Polch 1859;   Polch (Polch) 1859.

Mies

Münstermaifeld von 1711 bis 1778.

Moetter

Hatzenport von 1794 bis 1851;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826.

Mohr

Dreckenach;   Hatzenport 1871;   Kobern-Euliger Hof 1713;   Kobern-Solliger Hof 1659;   Koblenz 1756;   Mertloch von 1661 bis 1781;   Polch von 1781 bis 1838;   Polch (Polch) 1818;   Roes 1854;   Roes-Roesermühle von 1804 bis 1866.

Mohrs

Hatzenport von 1787 bis 1795;   Kaisersesch 1809;   Metternich-Schrumpftal 1820;   Münstermaifeld (Metternich) von 1824 bis 1830;   Wirfus;   Zettingen-Zettinger Mühle 1755.

Molitor

Ulmen 1828.

Mondorf

Münstermaifeld 1808.

Möntenich

Gappenach 1782;   Metternich-Schrumpftal 1827;   Wierschem-Burg Eltz 1828.

Moritz

Gondorf (Hatzenport) 1811;   Hatzenport von 1729 bis 1902;   Hatzenport-Bös von 1704 bis 1786;   Löf 1789;   Moselkern 1844;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1824 bis 1847;   Treis von 1756 bis 1762.

Mötter

Hatzenport 1806.

Mueller

Cochem 1810;   Gondorf (Hatzenport) 1816;   Hatzenport von 1810 bis 1820.

Müller

Betzing 1728;   Gondorf (Hatzenport) 1816;   Hatzenport von 1808 bis 1847;   Kobern-Hof Achterspan 1775;   Lehmen;   Lonnig 1710;   Moselkern;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1842;   Ochtendung 1861.

Münch

Binningen;   Gappenach 1854;   Hatzenport 1835;   Kaifenheim 1744;   Kehrig 1812;   Kobern-Euliger Hof von 1670 bis 1730;   Mertloch von 1736 bis 1766;   Metternich von 1771 bis 1816;   Metternich-Hof Feils 1805;   Mörz 1812;   Moselkern-Tholeisterhof 1795;   Münstermaifeld (Metternich) von 1808 bis 1842;   Polch von 1733 bis 1798;   Polch-Nettemühle von 1758 bis 1835;   Trimbs-Trimbser Mühle 1866.

Müntnich

Treis von 1725 bis 1762.

Müsch

Gering 1838;   Monreal 1810;   Monreal-Müsch 1749.

Nachtsheim

Hatzenport 1772;   Kattenes 1873;   Mertloch 1847;   Metternich 1846;   Metternich-Schrumpftal von 1806 bis 1820;   Münstermaifeld (Metternich) 1805;   Münstermaifeld (Pillig) 1835;   Pillig 1808.

Nauart

  Klotten.

Naunheim

Kobern 1770.

Neef

Treis-Karden 1790.

Nell

Einig 1729;   Mertloch 1805.

Neuss

Niederfell 1799.

Nicolai

Treis-Karden 1834.

Nicolay

Ediger 1800.

Nn

Gappenach von 1691 bis 1722;   Gierschnach 1688;   Hatzenport 1739;   Hatzenport-Betzemerhof 1743;   Hatzenport-Bös 1717;   Kalt 1708;   Kattenes;   Löf-Kergeshof 1739;   Mertloch;   Metternich 1681;   Metternich-Hof Feils;   Moselsürsch von 1732 bis 1777;   Naunheim 1709.

Noll

  Lehmen.

Nous

  Hatzenport.

Nürnberg

Lehmen von 1798 bis 1814;   Münstermaifeld (Lehmen) 1834;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1845.

Oehl

Münstermaifeld 1812;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1839.

Origs

Hatzenport 1771.

Oster

Gierschnach von 1678 bis 1754;   Hatzenport von 1748 bis 1836;   Münstermaifeld von 1753 bis 1814;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1826.

Otto

  St. Goar.

Palm

Hatzenport von 1700 bis 1748.

Pehlen

Hatzenport von 1784 bis 1825.

Persch

Lehmen 1810;   Münstermaifeld (Lehmen) 1843.

Petry

Lasserg von 1809 bis 1875.

Pfeifer

Brodenbach 1798;   Hatzenport von 1830 bis 1842;   Lehmen 1830;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1830.

Pinger

Gondorf (Hatzenport) 1808;   Hatzenport von 1807 bis 1852;   Kattenes von 1744 bis 1784.

Pitsch

Gappenach 1840;   Hatzenport von 1813 bis 1857;   Küttig 1759;   Metternich 1829;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1840.

Plawen

Wirfus von 1765 bis 1800.

Pleser

Müden-Hof Oest 1690.

Poer

Brachtendorf 1708.

Pöhr

Kollig von 1710 bis 1796;   Mertloch 1775.

Porth

Gierschnach 1802;   Kalt-Heidgermühle von 1730 bis 1762;   Küttig 1695;   Metternich 1760;   Polch 1840.

Poth

Gappenach von 1655 bis 1763;   Kobern 1748.

Prehlen

Grendenich 1753;   Hatzenport 1783.

Probst

Brodenbach von 1732 bis 1795;   Gondorf;   Hatzenport 1757;   Kattenes von 1792 bis 1822.

Probstfeld

Kalt von 1686 bis 1820;   Mörz 1812;   Polch 1781.

Pülicher

Münstermaifeld von 1661 bis 1757.

Püllicher

Gappenach 1717.

Pünger

Hatzenport von 1711 bis 1743.

Puth

Burgen 1798;   Gappenach von 1729 bis 1805;   Gondorf (Hatzenport) 1806;   Gondorf-Gondorfer Mühle von 1730 bis 1765;   Hatzenport von 1773 bis 1849;   Mörz von 1704 bis 1746;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823;   Münstermaifeld (Kattenes) 1849;   Naunheim von 1840 bis 1854.

Reck

Burgen 1808;   Gondorf (Kattenes) 1804;   Hatzenport von 1747 bis 1884;   Kattenes 1808;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1828;   Münstermaifeld (Kattenes) 1827;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1836;   Polch von 1838 bis 1875;   Polch (Polch) von 1838 bis 1875.

Reichart

Löf 1821.

Reichert

Brachtendorf 1824;   Gamlen 1753;   Löf 1821.

Reif

Dieblich 1663;   Gondorf (Hatzenport) 1811;   Hatzenport von 1811 bis 1873;   Löf von 1801 bis 1804;   Metternich 1743;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1847;   Münstermaifeld (Löf) 1839.

Reiff

Gondorf (Hatzenport) 1805;   Hatzenport von 1806 bis 1870;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1850.

Reinart

Monreal von 1729 bis 1769.

Reitz

Küttig von 1670 bis 1699.

Reut

Burgen 1830.

Richter

Kobern-Hof Achterspan 1866;   Lonnig 1859;   Minkelfeld von 1684 bis 1859.

Rieden

Kehrig von 1781 bis 1846.

Röder

Kollig 1859;   Mertloch von 1714 bis 1811.

Röhrig

Hatzenport von 1751 bis 1790;   Löf von 1727 bis 1798;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1827;   Roes-Burg Pyrmont 1782.

Roos

Alken 1756;   Brodenbach-Ehrenburgertal 1812;   Hatzenport 1681;   Mayen 1643;   Mörz 1827;   Naunheim von 1669 bis 1681;   Oberfell 1800.

Rörig

Gondorf (Hatzenport) 1816;   Hatzenport von 1751 bis 1863;   Koblenz-Neuendorf 1878;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1835;   Münstermaifeld (Löf) 1845;   Roes-Burg Pyrmont 1782;   Wierschem 1788.

Röser

Hatzenport 1774.

Rößel

Rüber 1711.

Rothauer

Welling von 1818 bis 1922.

Rühle

Mertloch 1819.

Saur

Lehmen-Fißmühle von 1741 bis 1808;   Moselsürsch 1734.

Saurborn

Dreckenach von 1650 bis 1731;   Kalt 1753;   Kalt-Heidgermühle 1762;   Lonnig 1874;   Minkelfeld von 1801 bis 1874.

Schaaf

Ürzig 1821.

Schaar

Niedergondershausen 1848;   Obergondershausen 1832.

Schaden

Löf 1846;   Müden.

Schaefer

Allenz 1825;   Monreal-Müsch von 1756 bis 1781;   Münk 1729.

Schaeffer

Lehmen-Lehmerhöfe 1730;   Löf-Kergeshof 1785;   Lonnig 1848;   Polch von 1758 bis 1813.

Schäfer

Polch von 1809 bis 1853.

Schäffer

Lehmen-Lehmerhöfe;   Lonnig 1671.

Schäffges

Pillig 1784.

Scheffer

Lehmen 1813;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1715 bis 1764.

Scherer

Mertloch von 1742 bis 1864;   Polch (Mertloch) 1826.

Scheuerer

Hatzenport von 1819 bis 1849;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1842.

Schewel

Ensheim 1797;   Hatzenport von 1822 bis 1841;   Münstermaifeld (Hatzenport) von 1822 bis 1826;   Polch 1855;   Polch (Polch) 1855.

Schilbertz

Hatzenport von 1811 bis 1832.

Schinz

Polch 1835.

Schlich

Polch 1850.

Schlink

Münstermaifeld 1802.

Schmahl

Polch von 1706 bis 1756.

Schmid

Gappenach 1674.

Schmidt

Gappenach von 1704 bis 1785;   Hatzenport 1724;   Kalt 1754;   Kalt-Windhäuserhof von 1677 bis 1724;   Kollig 1803;   Mertloch von 1699 bis 1763;   Metternich 1750;   Moselsürsch 1719.

Schmitt

Biebern;   Binningen 1735;   Burgen 1819;   Hatzenport von 1828 bis 1857;   Müden 1818;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1846.

Schmitz

Hatzenport 1828;   Polch von 1855 bis 1882;   Polch (Polch) 1855;   Thür 1821.

Schnabel

Cochem 1760;   Hatzenport.

Schneider

Düngenheim-Düngenheimer Mühle 1823;   Gappenach-Neumühle von 1714 bis 1787;   Kesselheim 1727;   Monreal-Müsch von 1694 bis 1779;   Polch 1801.

Schneiders

Bruttig 1830.

Schnorpeil

Polch von 1781 bis 1849.

Schoenen

Lieg 1782;   Polch 1810.

Schommer

Kehrig von 1755 bis 1850.

Schöneberg

Monreal 1897.

Schoor

Hatzenport 1881;   Löf von 1792 bis 1811;   Münstermaifeld (Löf) von 1822 bis 1835.

Schor

Löf 1791.

Schorr

Gondorf (Löf) 1815;   Hatzenport 1849;   Löf von 1808 bis 1818;   Münstermaifeld (Löf) 1846.

Schrantz

Hatzenport 1820.

Schranz

Gondorf (Hatzenport) 1808;   Hatzenport von 1811 bis 1816.

Schuberack

Hatzenport 1822.

Schugard

Kesselheim 1725;   Polch von 1765 bis 1831.

Schulden

Hatzenport von 1822 bis 1833;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1822;   Pillig 1894;   Winkhausen 1789.

Schüller

Polch von 1758 bis 1838.

Schulte

Winkhausen 1790.

Schummer

Hatzenport von 1839 bis 1859;   Karden 1811;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1839.

Schuster

Landkern von 1775 bis 1837.

Schwab

Gering von 1768 bis 1991;   Gondorf-Scheidter Hof 1768;   Kalt-Heidgermühle 1754;   Kattenes von 1822 bis 1926;   Kobern-Euliger Hof von 1690 bis 1874;   Minkelfeld 1668;   Moselsürsch 1839;   Münstermaifeld 1965;   Münstermaifeld (Kattenes) 1849;   Pillig 1847;   Rübenach 1769.

Schwarz

  Hatzenport.

Schweitzer

Binningen von 1724 bis 1781;   Kaisersesch von 1810 bis 1876;   Keldung von 1701 bis 1744;   Möntenich von 1761 bis 1821;   Pillig 1799.

Schwoll

Kollig von 1757 bis 1838.

Seibert

Gappenach 1688.

Seif

Hatzenport 1825.

Seiff

Dieblich 1792;   Hatzenport von 1824 bis 1845;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1824.

Seis

Gondershausen;   Hatzenport von 1787 bis 1848;   Liesenfeld;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1819.

Senger

  Hatzenport.

Serger

Hatzenport;   Moselkern.

Sesterhenn

Brohl von 1773 bis 1849;   Gondorf 1817;   Gondorf (Gondorf) 1817;   Hatzenport 1817;   Keldung von 1618 bis 1703;   Metternich-Schrumpftal von 1805 bis 1851;   Münstermaifeld von 1697 bis 1815;   Naunheim von 1818 bis 1860;   Polch (Naunheim) 1818;   Roes-Pyrmonter Höfe 1779.

Sevenich

Küttig 1952;   Müden 1797;   Sevenich von 1790 bis 1909.

Simon

Mertloch 1795.

Simonis

Cochem 1816;   Cond 1780;   Gappenach-Mehlmühle 1854;   Hatzenport 1814;   Kehrig 1824;   Kempenich 1911;   Kerben von 1720 bis 1722;   Lasserg 1788;  Lonnig von 1809 bis 1913;   Mertloch von 1747 bis 1833;   Mertloch (Mertloch) 1799;   Mertloch-Künzerhof von 1748 bis 1826;   Metternich von 1682 bis 1749;   Möntenich von 1731 bis 1803;   Naunheim 1823;   Polch von 1789 bis 1841.

Simons

Brodenbach;   Hatzenport 1737.

Sorger

Kettig 1840.

Specht

Hatzenport 1837;   Liesenfeld 1816;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1837;   Polch 1990;   Schalkenmehren.

Speckermann

  Winkhausen.

Spitzley

Polch 1859.

Steffens

Hatzenport von 1848 bis 1855;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1847;   Treis-Karden 1822.

Stein

Gappenach von 1760 bis 1812;   Gappenach-Mehlmühle von 1645 bis 1673;   Gering 1842;   Gering-Geringer Mühle von 1792 bis 1843;   Hatzenport von 1725 bis 1729;   Kalt 1831;   Karden-Klickerthof 1759;   Keldung 1680;   Kottenheim von 1754 bis 1765;   Metternich von 1614 bis 1692;   Metternich-Schrumpftal von 1648 bis 1714;   Möntenich 1732;   Niederwerth 1750;   Polch-Fidel.

Strahl

Polch-Nettemühle 1748;   Welling von 1681 bis 1865.

Stratten

Ochtendung von 1755 bis 1838.

Strunck

Brodenbach 1802.

Strunk

Brodenbach 1808;   Hatzenport 1840.

Struth

Lehmen 1805.

Stuckart

Hatzenport von 1804 bis 1838;   Mainz;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1825.

Stumpf

Adenau 1821;   Hatzenport 1818;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1818.

Suerschel

Rüber 1655.

Sühr

Polch von 1724 bis 1795.

Süsterhenn

Burgen 1802;   Gappenach 1848;   Gierschnach 1779;   Halsenbach-Schöneckermühle;   Metternich 1770;   Metternich-Schrumpftal 1818;   Münstermaifeld (Metternich) 1848.

Ternes

Einig 1797;   Kattenes 1823;   Kollig-Kolliger Mühle 1749;   Naunheim von 1802 bis 1882;   Naunheim (Naunheim) 1800;   Polch von 1845 bis 1885;   Polch (Naunheim) 1850;   Roes-Schwanenkirche 1773.

Ternus

Roes-Schwanenkirche von 1733 bis 1783.

Theisen

Bassenheim von 1708 bis 1754;   Mertloch von 1835 bis 1868;   Welling 1921.

Thelen

Güls 1821;   Hatzenport 1900;   Oberfell 1828;   Pommern.

Thomas

Bertrich 1860;   Einig von 1804 bis 1843;   Lehmen von 1751 bis 1820;   Polch 1861;   Polch (Polch) 1861.

Traben

Treis-Karden 1825.

Trapp

Monreal von 1750 bis 1821.

Udekowen

Moselkern 1803.

Ullrich

Beul 1854.

Ulmen

Minkelfeld 1902;   Trimbs von 1806 bis 1893;   Trimbs-Trimbser Mühle von 1806 bis 1893.

Vallendar

Kattenes 1826;   Löf 1803.

Vierges

Gappenach von 1655 bis 1761;   Hatzenport 1739;   Pillig 1663.

Virges

Gappenach 1680;   Rüber.

Vogt

Dudenroth 1821;   Hatzenport von 1849 bis 1865;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1849.

Wagner

Biebern 1816;   Hatzenport von 1843 bis 1861;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1843;   Welling 1932.

Wahl

Münstermaifeld von 1802 bis 1853;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1826.

Waldorf

Kalt von 1735 bis 1800;   Kalt-Heidgermühle 1688;   Kobern-Euliger Hof 1759;   Lehmen;   Lehmen-Lehmerhöfe 1815.

Walter

Senheim 1800.

Wasmann

  Neuwied.

Wasser

  Hatzenport.

Wasserscheid

Kobern-Hof Achterspan von 1658 bis 1703.

Weber

Gondorf-Delcherhof;   Gondorf-Scheidter Hof 1798;   Kobern-Hof Achterspan von 1710 bis 1870;   Kollig-Kolliger Mühle von 1794 bis 1840;   Lehmen von 1794 bis 1811;   Lonnig 1945;   Moselsürsch von 1715 bis 1814;   Münstermaifeld (Lehmen) 1840;   Niederfell 1772;   Ochtendung (Ochtendung) 1889;   Winningen 1854;   Wolken 1656.

Weckbecker

Gappenach von 1665 bis 1670;   Hatzenport 1817;   Kalt 1740;   Kalt-Windhäuserhof;   Lütz 1784;   Mertloch 1849;   Metternich-Hof Feils von 1639 bis 1669;   Metternich-Schrumpftal;   Moselsürsch 1818;   Münstermaifeld-Kalscher Hof 1736;   Naunheim von 1736 bis 1850;   Polch von 1817 bis 1855.

Weeberg

Kottenheim 1775;   Oberfell 1695.

Weichelhöver

Moselsürsch 1800.

Weiler

Einig 1812.

Weinand

Metternich 1820;   Mörz von 1758 bis 1817;   Waldesch 1815.

Weingarten

  Hatzenport.

Welches

Cond 1752.

Welsch

Hatzenport 1814;   Metternich von 1745 bis 1835;   Naunheim 1751;   Wierschem 1734.

Werner

Kehrig 1826;   Kollig 1745;   Welling 1807.

Wey

Kattenes von 1771 bis 1803;   Metternich-Schrumpftal von 1767 bis 1830;   Münstermaifeld (Kattenes) 1827;   Münstermaifeld (Metternich) von 1829 bis 1843;   Pillig 1735.

Wierschem

Kalt 1650;   Lasserg von 1746 bis 1825;   Metternich 1845;   Polch-Nettesürsch 1783;   Roes von 1821 bis 1877.

Wies

Alken 1832.

Wilbert

Hatzenport von 1853 bis 1863.

Willems

Kehrig von 1816 bis 1843;   Mehren 1781.

Windhäuser

Hatzenport von 1823 bis 1831;   Münstermaifeld von 1759 bis 1799;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1823;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1824.

Windheuser

Hatzenport;   Münstermaifeld 1789;   Münstermaifeld (Münstermaifeld) 1827.

Wirges

Hatzenport 1812.

Wirschem

  Gappenach.

Wolf

Hatzenport von 1856 bis 1866;   Küttig 1748;   Lasserg 1803;   Lehmen 1769;   Löf;   London 1899;   Monreal 1829;   Mörz von 1787 bis 1859;   Münstermaifeld (Hatzenport) 1856;   Münstermaifeld (Lehmen) 1833;   Münstermaifeld (Mörz) 1818;   Münstermaifeld (Moselsürsch) 1864;   Zermüllen.

Wolff

Gappenach 1756;   Kaisersesch 1786;   Küttig 1680;   Lehmen 1806;   Münstermaifeld-Kalscher Hof.

Wolfmayer

Monreal von 1922 bis 1957;   München.

Zeck

Polch 1823;   Saffig 1788.

Zelter

Gondorf;   Lonnig 1921.

Zens

Hatzenport 1807;   Moselkern 1822.

Zentner

Kalt von 1666 bis 1829;   Lasserg von 1771 bis 1811;   Münstermaifeld (Lasserg) von 1831 bis 1843;   Polch 1851.

Zimmermann

Brachtendorf 1770;   Karden-Windhauserhof 1877;   Mertloch 1947.