Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Gappenach

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Gappenach/Maifeld (Auszug)

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Acht

Trimbs von 1696 bis 1765.

Achter

Polch von 1726 bis 1774.

Ackermann

Allenz-Berresheim von 1698 bis 1837;   Allenz-Hof Wüsterath 1774;   Allenz-Spurtzem von 1675 bis 1796;   Andernach-Hackenmühle 1763;   Bonn 1822;   Gappenach von 1650 bis 1891;   Gappenach-Gänsmühle 1832;   Gappenach-Mehlmühle 1820;   Gering von 1898 bis 1986;   Gierschnach von 1702 bis 1797;   Karden-Klickerthof 1751;   Kehrig von 1674 bis 1732;   Keldung 1636;   Kell 1768;   Kollig 1767;   Küttig-Kleeburgerhof 1755;   Lasserg von 1681 bis 1744;   Löf 1789;   Maybee, Michigan, USA 1908;   Mayen 1819;   Mertloch von 1746 bis 1748;   Metternich von 1661 bis 1670;   Mörz 1734;   Moselsürsch von 1683 bis 1757;   Münstermaifeld von 1608 bis 1774;   Naunheim 1792;   Ochtendung 1931;   Pillig von 1665 bis 1790;   Polch 1768;   Polch-Döllermühle 1813;   Rieden-Langenbahn 1786;   Rüber 1881;   Sevenich von 1632 bis 1703;   Thür 1809;   Welling 1694.

Adams

Allenz 1825;   Gappenach 1776;   Gierschnach 1760;   Kerben 1757;   Koblenz 1890;   Mertloch 1928;   Münstermaifeld 1890;   Pillig von 1663 bis 1945;   Polch von 1709 bis 1867;   Rüber 1836.

Adorf

Kürrenberg 1835.

Albert

Trimbs von 1769 bis 1842.

Albrecht

Ochtendung-Emminger Hof 1680;   Wolken 1743.

Alflen

Forst/Eifel 1831;   Gappenach 1883;   Müllenbach 1788;   Niederburg.

Allens

Gappenach 1691;   Trimbs von 1655 bis 1663.

Alsbach

Ruitsch 1832.

Anheier

  Kalt.

Ant

Gappenach 1837.

Antweiler

Polch 1704;   Polch-Fidel 1770.

Arenz

Gappenach von 1863 bis 1864;   Kollig von 1797 bis 1831;   Müllenbach 1746.

Argendorf

Naunheim von 1752 bis 1826;   Pillig 1691.

Assenmacher

Andernach 1700;   Miesenheim 1754.

Astor

Gappenach 1872;   Monreal von 1804 bis 1912;   Monreal-Schäfereihof von 1837 bis 1914.

Bach

Mertloch 1759;   Rüber 1785.

Balmes

Gappenach von 1869 bis 1886;   Mertloch 1906;   Polch 1873;   Rüber von 1815 bis 1873.

Bambach

Polch von 1799 bis 1854;   Polch-Kurbenhof 1764.

Bandes

Gappenach;   Pillig von 1677 bis 1772.

Bantes

Gering von 1913 bis 1928;   Gering-Geringer Mühle von 1860 bis 1942;   Kehrig 1860;   Mayen 1984;   Naunheim;   Pillig von 1655 bis 1852.

Banthus

Pillig 1785.

Barden

  Haserich.

Bart

Keldung von 1709 bis 1792.

Barth

Pillig von 1692 bis 1754.

Bartz

Monreal-Müsch von 1779 bis 1815;   Trimbs 1707.

Barz

Plaidt 1895.

Bast

Gappenach 1875;   Kalt 1841.

Baur

Küttig von 1748 bis 1791;   Polch 1768.

Baurman

Metternich 1676;   Naunheim von 1707 bis 1775.

Baurmann

Metternich von 1706 bis 1780.

Bayer

Lasserg 1663.

Becker

Brohl 1724;   Düngenheim 1729;   Gappenach 1687;   Gappenach-Gänsmühle von 1688 bis 1759;   Kalt 1691;   Kalt-Heidgermühle von 1641 bis 1723;   Keldung 1767;   Klotten von 1730 bis 1741;   Küttig 1719;   Mertloch;   Metternich-Schrumpftal 1654;   Münstermaifeld 1683;   Rüber von 1760 bis 1833;   Wierschem von 1800 bis 1837.

Bender

Brieden 1776;   Brohl 1807;   Kollig 1865.

Berenz

Greimersburg 1848;   Greimersburg-Enderttal 1786;   Lasserg 1824.

Berg

Gappenach 1870;   Kaifenheim 1835.

Bergweiler

Monreal von 1823 bis 1897.

Bermel

Dreckenach von 1697 bis 1768;   Gondorf 1803;   Gondorf-Kehrmühle 1844;   Kollig von 1747 bis 1817;   Naunheim von 1776 bis 1866;   Rüber 1909.

Berresheim

Gappenach-Mehlmühle 1847;   Polch von 1707 bis 1847;   Polch-Fidel 1720.

Bersing

Gappenach 1682.

Bersinger

Gering 1828;   Kail 1760.

Betting

  Mertloch.

Beyer

Gierschnach von 1668 bis 1705;   Lasserg von 1659 bis 1703;   Metternich 1795;   Münstermaifeld von 1691 bis 1715;   Rüber von 1695 bis 1734.

Birsching

Gappenach von 1680 bis 1716.

Birsing

Gappenach von 1678 bis 1730;   Gierschnach 1745;   Münstermaifeld 1653.

Birsinger

Gappenach von 1672 bis 1698.

Bleser

Dünfus-Weyermühle 1749;   Düngenheim-Düngenheimer Mühle 1795;   Kaisersesch von 1808 bis 1837;   Kehrig 1854.

Blum

Miesenheim von 1723 bis 1772.

Bonn

Gappenach 1755;   Trier 1730.

Boos

Allenz von 1769 bis 1830;   Polch 1761;   Trimbs von 1672 bis 1709.

Börsching

Einig 1811;   Gering 1877.

Bossier

Gappenach 1881;   Münstermaifeld 1856.

Brachtendorf

Gappenach von 1834 bis 1881;   Gierschnach 1806;   Kehrig 1887;   Mertloch von 1776 bis 1907;   Polch 1842.

Brachtendorff

Gierschnach von 1702 bis 1797;   Kalt von 1752 bis 1813;   Mertloch von 1754 bis 1830;   Rüber von 1740 bis 1773.

Braun

Einig 1744;   Gappenach von 1660 bis 1796;   Gappenach-Gänsmühle von 1655 bis 1706;   Metternich 1718;   Naunheim von 1715 bis 1875;   Niederehe 1771;  Polch 1770;   Polch-Fidel 1685;   Rüber;   Wierschem 1733.

Braunschädel

Gappenach 1864;   Gering von 1817 bis 1932;   Greimersburg-Maxmehrmühle 1798;   Kehrig von 1817 bis 1854;   Polch von 1834 bis 1864.

Breil

Kerben 1689;   Rüber 1730;   Ruitsch von 1725 bis 1763.

Breitbach

Allenz 1853.

Breul

Mertloch 1822.

Breuling

Gappenach 1752.

Breunling

Gappenach von 1640 bis 1818;   Gierschnach 1797;   Gierschnach-Gierschnachermühle von 1755 bis 1762;   Keldung 1789;   Metternich-Schrumpftal 1768.

Brixius

Monreal von 1882 bis 1960;   Monreal-Schäfereihof 1967.

Brohl

Naunheim von 1750 bis 1762;   Roes-Pyrmonter Höfe 1719.

Brossmann

Münstermaifeld von 1684 bis 1691.

Bubenheim

Mertloch von 1783 bis 1857.

Busch

Müllenbach 1807.

Caspar

Gappenach von 1806 bis 1845;   Keldung 1736;   Metternich von 1764 bis 1794;   Mörz 1682.

Caspari

Gappenach von 1804 bis 1881;   Metternich von 1794 bis 1798.

Casper

Rüber von 1736 bis 1810.

Caster

Roes-Schwanenkirche 1810.

Centner

Gappenach von 1768 bis 1777;   Kalt von 1746 bis 1748.

Claus

Thür von 1738 bis 1781.

Cochems

Strimmig 1735.

Coenen

Dreckenach 1794;   Gappenach 1763;   Kollig 1718;   Lasserg von 1739 bis 1769;   Metternich 1684;   Polch von 1759 bis 1762;   Rüber von 1655 bis 1774.

Colligs

Polch von 1771 bis 1837;   Ruitsch von 1793 bis 1854.

Cottenborn

Rüber von 1691 bis 1762.

Cüntzer

Einig von 1685 bis 1822;   Gappenach 1818;   Mertloch von 1650 bis 1677;   Mertloch-Künzerhof.

Daheim

Gappenach von 1856 bis 1878;   Müllenbach von 1821 bis 1832.

Darscheid

Kaifenheim 1829;   Naunheim 1877.

Daub

Einig 1775.

Daum

Gappenach von 1753 bis 1889;   Gierschnach 1729;   Mertloch von 1818 bis 1922;   Metternich-Schrumpftal von 1671 bis 1776;   Moselsürsch von 1722 bis 1785;   Münstermaifeld 1782;   Pillig von 1690 bis 1741;   Wierschem 1716.

Daun

Gappenach von 1738 bis 1786;   Gierschnach 1774;   Kalt 1734;   Moselsürsch 1650;   Rüber von 1693 bis 1795.

Deutsch

Gappenach-Neumühle 1691;   Gering von 1585 bis 1615;   Mertloch von 1644 bis 1777;   Mertloch-Künzerhof.

Dickscheid

Gappenach von 1861 bis 1865;   Ruitsch 1659;   Welling 1831.

Diederich

Allenz von 1741 bis 1777;   Gappenach von 1829 bis 1876;   Kehrig 1846;   Kottenheim 1877;   Lirstal 1773;   Naunheim 1865;   Schalkenmehren 1749;   Urmersbach 1806.

Diedrich

Kehrig von 1650 bis 1762.

Dietzeler

Lasserg von 1677 bis 1715;   Münstermaifeld von 1695 bis 1768.

Dietzler

Burgen 1809;   Gappenach 1681;   Lasserg von 1633 bis 1760;   Münstermaifeld von 1691 bis 1703.

Diewald

Kehrig von 1835 bis 1914;   Küttig von 1782 bis 1873.

Dirschel

Rüber 1680.

Doetsch

Mertloch von 1616 bis 1759;   Polch 1724.

Dohr

Im 1. Weltkrieg gefallen 1914;   Küttig 1811;   Mertloch 1883.

Döhr

Küttig 1755;   Polch von 1700 bis 1791.

Dötsch

Gering 1992;   Mertloch 1899.

Drexler

Ochtendung 1745.

Düncheim

Wierschem 1733.

Dünchem

Gappenach 1886;   Münstermaifeld 1861;   Naunheim von 1739 bis 1811;   Polch von 1780 bis 1813.

Dünchenheim

Gierschnach;   Kalt 1755;   Mertloch 1660;   Metternich 1739;   Metternich-Schrumpftal 1783;   Rüber 1781;   Wierschem 1701.

Düngenheim

Metternich 1702;   Naunheim 1774.

Durben

Einig von 1651 bis 1731;   Kaisersesch 1806;   Polch von 1764 bis 1846.

Dürschel

Rüber von 1650 bis 1713.

Ebald

Gappenach von 1759 bis 1764.

Eberts

Dreckenach von 1687 bis 1725;   Küttig-Nothenmühle 1761.

Ebertz

Gering 1723;   Roes.

Ehlen

Brohl von 1774 bis 1832.

Eiden

Gappenach von 1771 bis 1837.

Eiffel

Küttig von 1460 bis 1520.

Eiffeler

Gappenach von 1610 bis 1775;   Küttig von 1520 bis 1610;   Mayen 1706;   Münstermaifeld 1717;   Polch von 1683 bis 1684;   Rüber 1786.

Eiffler

Gappenach von 1660 bis 1693;   Kehrig 1690;   Naunheim 1742;   Pillig 1760;   Polch von 1707 bis 1787;   Polch-Fidel von 1707 bis 1777.

Eifler

Polch von 1777 bis 1841.

Einig

Allenz-Berresheim 1748;   Einig;   Gappenach von 1832 bis 1879;   Mertloch von 1654 bis 1832;   Mertloch-Künzerhof;   Naunheim von 1662 bis 1871;   Pillig von 1901 bis 1902.

Eisenburger

Gappenach von 1829 bis 1839;   Kobern von 1800 bis 1838;   Lonnig von 1744 bis 1765;   Polch von 1813 bis 1862.

Eller

Gappenach 1980;   Rüber 1764.

Eltzer

Ruitsch 1753;   Welling von 1690 bis 1711.

Emmels

Gappenach 1846;   Mertloch von 1735 bis 1827.

Emmerich

Gamlen 1785;   Gappenach 1861;   Harper 1887;   Heddesheim;   Kehrig von 1808 bis 1879;   Kehrig-Kehriger Mühle 1816;   Mayen 1841;   Pillig 1873;   Sigurney 1952.

Endres

Gappenach von 1846 bis 1878;   Rüber von 1732 bis 1840.

Ensels

Boppard 1753.

Esch

Gappenach 1718;   Gierschnach 1792;   Kalt von 1640 bis 1764;   Metternich 1730;   Moselsürsch von 1650 bis 1714;   Münstermaifeld 1979;   Naunheim 1899;   Oberlehmen.

Eschtruth

Gappenach 1869;   Münstermaifeld 1932;   Polch 1869;   Quedlinburg 1861.

Esper

Brohl 1836;   Dünfus 1784.

Ess

Gappenach von 1782 bis 1884;   Königsfeld 1710;   Münstermaifeld 1775;   Polch 1852;   Rüber von 1742 bis 1781;   Wierschem 1795.

Etzkorn

Mertloch 1801;   Metternich 1770.

Ewald

Gappenach von 1681 bis 1794.

Ewan

Dreckenach 1802;   Wetteldorf/Schönecken 1755.

Eyden

Gappenach von 1740 bis 1867;   Kollig 1796;   Naunheim von 1739 bis 1848;   Ochtendung von 1650 bis 1705;   Rüber von 1715 bis 1794;   Ruitsch 1862.

Eyenburger

Gappenach von 1680 bis 1705.

Eyffel

Gappenach 1425;   Küttig 1490.

Eyffeler

Gappenach 1560;   Küttig 1490.

Eysenburger

Rüber von 1691 bis 1760.

Faber

Brohl von 1691 bis 1761;   Gering von 1821 bis 1910;   Kehrig von 1821 bis 1882;   Küttig-Kleeburgerhof 1697;   Pillig 1899;   Polch 1867;   Roes von 1715 bis 1792.

Fasbender

Dernau 1819;   Gappenach von 1849 bis 1860;   Naunheim 1844.

Feils

Gappenach von 1730 bis 1885;   Gappenach-Gänsmühle von 1779 bis 1795;   Gappenach-Neumühle 1737;   Gierschnach 1942;   Kalt von 1654 bis 1739;   Kobern-Hof Achterspan 1921;   Küttig 1736;   Moselsürsch 1759;   Münstermaifeld-Kalscher Hof;   Naunheim 1933;   Pfaffenhausen 1822;   Polch von 1816 bis 1855;   Polch-Kaan 1855.

Fell

Gappenach 1742;   Kalt 1777;   Metternich 1771;   Münstermaifeld 1742;   Naunheim von 1713 bis 1728;   Polch 1854;   Welling von 1683 bis 1696.

Ferrand

Gappenach 1796.

Finck

Gappenach von 1520 bis 1771;   Gering 1641;   Kollig von 1728 bis 1803;   Küttig 1545;   Mertloch von 1765 bis 1841;   Naunheim von 1673 bis 1806;   Saffig 1770.

Fink

Mertloch 1817;   Naunheim von 1792 bis 1877.

Firges

Gappenach von 1697 bis 1760;   Münstermaifeld 1742;   Naunheim 1792;   Ochtendung von 1857 bis 1935;   Pillig von 1661 bis 1716.

Fischer

Einig 1760;   Kollig 1811;   Landkern;   Lutzerath 1757.

Flaeren

Gappenach 1702.

Franck

Kaifenheim 1698;   Kollig-Kolliger Mühle 1735.

Frantzen

Gappenach von 1679 bis 1765.

Frantzener

Lonnig 1817.

Fress

Gappenach von 1757 bis 1871;   Naunheim 1736;   Polch 1829.

Fressen

Naunheim von 1672 bis 1742.

Friderich

Roes von 1716 bis 1765.

Friedgen

  Moselkern.

Frießem

Pillig von 1797 bis 1942;   Polch von 1763 bis 1817.

Fröhlich

Gappenach 1725;   Mertloch von 1805 bis 1838;   Mertloch-Brückenmühle 1810;   Münstermaifeld von 1727 bis 1746;   Naunheim von 1743 bis 1854;   Pillig 1776;   Roes 1771.

Frölich

Gappenach 1725;   Metternich 1785;   Metternich-Schrumpftal von 1692 bis 1700;   Mörz 1646;   Münstermaifeld 1741;   Naunheim 1757.

Fröling

Roes 1766.

Fuchs

Gappenach 1717;   Polch von 1660 bis 1786;   Polch-Kaan 1899;   Polch-Nettemühle von 1684 bis 1760.

Fuchsbrücker

Mayen von 1679 bis 1731.

Fuhrman

Gappenach von 1776 bis 1782.

Fuhrmann

Binningen-Birschinger Hof von 1665 bis 1705;   Brachtendorf 1746;   Brohl 1722;   Dünfus von 1769 bis 1843;   Düngenheim von 1776 bis 1820;   Forst/Eifel von 1715 bis 1767;   Gappenach von 1773 bis 1825;   Gappenach-Schleifmühle 1817;   Gering von 1820 bis 1880;   Gierschnach von 1662 bis 1781;   Kaifenheim 1765;   Kalt;   Karden-Klickerthof 1758;   Kehrig von 1820 bis 1880;   Kollig-Kolliger Mühle 1868;   Mertloch von 1783 bis 1807;   Metternich-Schrumpftal von 1756 bis 1794;   Münstermaifeld 1848;   Pillig von 1826 bis 1888;   Rüber 1812;   Thür.

Gabbenach

Miesenheim 1789;   Rübenach 1738.

Gail

Gappenach von 1780 bis 1885;   Kollig von 1716 bis 1851;   Lehmen-Lehmerhöfe 1762;   Mertloch 1912;   Nachtsheim 1785;   Polch von 1736 bis 1825;   Roes von 1863 bis 1938.

Gaill

Polch von 1754 bis 1786;   Polch-Fidel 1723.

Gansen

Wierschem 1784.

Gayll

Welling 1691.

Geiermann

Gappenach 1948;   Mertloch von 1820 bis 1957.

Geil

Küttig-Kleeburgerhof 1765;   Mertloch von 1734 bis 1813;   Polch-Fidel 1698;   Rüber von 1682 bis 1717.

Geilen

Keldung 1687;   Polch-Döllermühle 1765.

Geirman

Mertloch 1699.

Geisbüsch

Allenz von 1709 bis 1827;   Polch 1750;   Polch-Döllermühle 1804.

Geisen

Allenz 1813;   Betzing von 1775 bis 1800;   Gappenach von 1726 bis 1867;   Gering 1807;   Kehrig von 1802 bis 1883;   Kobern 1767;   Mertloch von 1851 bis 1956;   Metternich 1797;   Ochtendung 1711;   Polch von 1726 bis 1767;   Polch-Kaan von 1675 bis 1749;   Ruitsch von 1610 bis 1689;   Thür von 1716 bis 1789;   Waldesch 1761;   Wolken 1704.

Geish

Gappenach von 1828 bis 1847;   Gappenach-Schleifmühle von 1828 bis 1847;   Naunheim 1844.

Geishecker

Allenz 1651;   Monreal 1796;   Monreal-Lauxhof 1837;   Monreal-Monrealer Mühle 1794.

Gering

Kerben von 1815 bis 1823.

Gerlach

Burgen 1829;   Gappenach-Neumühle.

Geyerman

Kollig von 1755 bis 1819;   Mertloch 1688;   Mörz 1770.

Gietzen

Brohl 1876.

Gilgenbach

Gappenach von 1857 bis 1874;   Reifferscheid/Adenau von 1828 bis 1833.

Gilles

Boos 1779;   Gappenach von 1851 bis 1942;   Gering 1802;   Kempenich 1983;   Koblenz-Arenberg 1949;   Kollig 1661;   Kollig-Kolliger Mühle von 1691 bis 1793;   Mertloch von 1728 bis 1938;   Möntenich 1764;   Mörsdorf 1793;   Mt. Calvary, USA 1881;   Naunheim 1836;   Pillig 1707;   Polch von 1839 bis 1850;   Urschmitt 1830.

Gimmenich

Gappenach 1879;   Polch von 1807 bis 1882.

Göbel

Moselsürsch 1757.

Goebel

Gappenach 1817;   Metternich von 1708 bis 1783;   Naunheim von 1737 bis 1807.

Goedert

Gappenach von 1749 bis 1877;   Kaifenheim 1841;   Kruft 1721;   Miesenheim 1771;   Naunheim 1835;   Polch 1746;   Rüber 1747.

Goedertz

Gappenach 1778;   Kalt 1753;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1860.

Goergen

Kehrig 1854;   Kehrig-Kehriger Mühle 1784.

Görgen

Düngenheim 1884;   Kehrig 1955.

Graff

Mörz 1727.

Greeff

Möntenich 1721.

Gries

Kobern 1790.

Grimming

Kollig;   Mertloch von 1676 bis 1772.

Groß

Gappenach von 1644 bis 1789;   Lonnig von 1747 bis 1749.

Grosshenrich

Gappenach 1845;   Vallendar 1774.

Gugel

Gappenach 1775;   Polch 1750.

Gügel

Polch von 1690 bis 1859;   Polch-Fidel von 1660 bis 1724.

Günter

Gappenach 1818;   Lehmen 1788.

Guntorff

Allenz-Berresheim 1660;   Pillig 1715.

Gutman

Gappenach 1846;   Naunheim von 1669 bis 1789.

Hackmüller

Metternich-Schrumpftal von 1675 bis 1748.

Haendchen

Lasserg 1830.

Hahm

Miesenheim 1734.

Halbedel

Thür von 1751 bis 1817.

Halfen

Ruitsch von 1825 bis 1855.

Hambuch

Keldung 1902.

Hansen

Mayen von 1764 bis 1814.

Hardung

Lasserg von 1778 bis 1798;   Polch 1730;   Polch-Fidel 1654.

Hartman

Naunheim von 1715 bis 1783.

Hartmann

Naunheim von 1766 bis 1845.

Hartung

Gappenach von 1811 bis 1877;   Lasserg 1787;   Naunheim 1816;   Polch 1861.

Haufft

Bell 1771.

Haupt

Gondorf 1788;   Polch 1822.

Haymann

Gappenach 1733;   Mertloch 1751;   Polch von 1700 bis 1788.

Heckmann

Lieg 1838;   Mertloch 1863.

Heidger

Dreckenach von 1752 bis 1827;   Gappenach 1792;   Kehrig 1814;   Mertloch 1844;   Metternich von 1772 bis 1819;   Pillig von 1727 bis 1947;   USA 1896.

Hein

Lonnig 1809;   Mertloch 1881.

Heintz

Kollig 1768;   Lonnig 1723;   Mertloch 1702.

Heinz

Gappenach von 1778 bis 1781;   Mertloch 1743;   Polch 1781.

Heitgen

Gappenach von 1748 bis 1786.

Heitger

Pillig von 1690 bis 1769;   Polch von 1706 bis 1708;   Polch-Fidel von 1650 bis 1678.

Henn

Einig 1750;   Gappenach von 1726 bis 1825;   Gappenach-Mehlmühle 1691;   Gering von 1692 bis 1755;   Kalt 1705;   Küttig von 1645 bis 1709;   Lasserg 1705;   Naunheim von 1678 bis 1754;   Pillig von 1677 bis 1754;   Polch von 1724 bis 1843;   Rüber von 1720 bis 1734.

Hennes

Münstermaifeld 1719;   Wierschem.

Henrich

Gappenach von 1866 bis 1882;   Gappenach-Geismühle von 1863 bis 1904;   Gering 1956;   Kobern von 1843 bis 1855;   Lay von 1756 bis 1819;   Maria Laach 1911;   Polch von 1929 bis 1938;   Rußland (2.Weltkrieg) 1944.

Henrichs

Polch 1847.

Henseler

Gappenach 1738.

Hensgen

Gering von 1881 bis 1946.

Herman

Pillig 1701.

Hermann

Heimbach-Weis von 1802 bis 1843.

Hermen

Gappenach 1815;   Polch von 1685 bis 1825.

Herpenn

Rüber 1791.

Heursch

Naunheim von 1645 bis 1741.

Heyman

Gappenach von 1734 bis 1814.

Hijmerath

  Koblenz-Niederberg.

Hilger

Gappenach 1832;   Kaifenheim 1733;   Mertloch 1818;   Naunheim von 1766 bis 1844.

Hillesheim

Mertloch 1660;   Polch von 1727 bis 1773.

Hillessem

Polch 1767.

Hirsch

  Bullay.

Hoef

Kollig 1820;   Mertloch 1851.

Hoers

Kollig 1770;   Münstermaifeld 1726;   Naunheim von 1698 bis 1766.

Hoersch

Kollig 1830;   Küttig 1655;   Münstermaifeld 1736;   Naunheim von 1767 bis 1835;   Pillig von 1829 bis 1892;   Polch;   Wierschem 1665.

Hof

Gappenach 1871;   Polch 1871;   Weiler 1842.

Höf

Gappenach von 1844 bis 1845;   Kollig von 1788 bis 1840;   Müllenbach 1846;   Naunheim 1844.

Hoff

Kollig 1794;   Niederelz 1749.

Höffer

Keldung 1746.

Hoffman

Gering von 1692 bis 1854.

Hoffmann

Brieden 1775;   Brohl 1810;   Gappenach von 1808 bis 1818;   Landkern 1771;   Marathon, Wisconsin, USA 1896;   Münstermaifeld von 1823 bis 1836.

Holtzer

Gappenach 1729.

Höltzer

Gappenach von 1713 bis 1750.

Hölzer

Bassenheim 1731;   Gappenach von 1702 bis 1721;   Miesenheim 1737;   Rüber von 1670 bis 1775.

Holzhauer

Miesenheim 1808;   St. Louis (City) 1853.

Hörsch

Gappenach von 1901 bis 1974.

Hürter

Gappenach von 1666 bis 1881;   Gappenach-Mehlmühle von 1742 bis 1753;   Kalt-Heidgermühle von 1600 bis 1620;   Kattenes 1764;   Kehrig von 1836 bis 1856;   Küttig von 1639 bis 1761;   Küttig-Kleeburgerhof von 1575 bis 1721;   Küttig-Nothenmühle von 1761 bis 1780;   Lonnig 1699;   Mertloch 1819;   Münstermaifeld von 1666 bis 1804;   Naunheim von 1685 bis 1855;   Polch von 1693 bis 1819;   Polch-Kaan 1650;   Rüber 1570;   Ruitsch 1753;   Welling 1698.

Ibald

Pillig von 1728 bis 1917.

Illigen

Thür 1777;   Trimbs 1819.

Israel

Polch 1801.

Jackel

Gappenach von 1804 bis 1878;   Gappenach-Mehlmühle von 1792 bis 1813;   Halsenbach 1765;   Roes 1862.

Jacobs

Dommershausen 1805;   Gappenach von 1833 bis 1878.

Jansen

  Wierschem.

Juchem

Pillig 1760.

Junck

Gappenach 1707;   Kobern von 1695 bis 1755.

Jung

Pfaffenhausen von 1797 bis 1868;   Polch 1822.

Jungblut

Polch von 1805 bis 1831.

Jungbluth

Landkern von 1743 bis 1819;   Lonnig 1874;   Rüber 1959.

Junglas

Kollig 1808.

Kaifenheim

Gappenach von 1833 bis 1903.

Kaiffenheim

Gappenach von 1788 bis 1864;   Kehrig von 1815 bis 1826;   Kollig 1831;   Mertloch von 1715 bis 1832;   Naunheim 1838.

Kaiser

Gierschnach 1842;   Kaifenheim 1728;   Monreal-Schnürenhof von 1764 bis 1837;   Roes 1748.

Kalsch

Gierschnach 1727.

Kalter

Gierschnach von 1712 bis 1783;   Küttig 1691;   Naunheim 1615;   Polch von 1879 bis 1962.

Kannengieser

Brohl 1818;   Pfaffenhausen 1883.

Kauen

Gappenach von 1742 bis 1755;   Rüber 1710.

Kaul

Monreal 1853;   Reudelsterz 1821.

Kawen

Gappenach von 1788 bis 1853;   Rüber von 1650 bis 1793.

Kayser

Allenz-Berresheim 1804;   Kaifenheim von 1735 bis 1773;   Kehrig 1723;   Mayen 1814;   Monreal-Monrealer Mühle 1810;   Monreal-Schnürenhof von 1744 bis 1803;   Polch 1797.

Kehrig

Gappenach von 1861 bis 1871;   Münstermaifeld 1831.

Keiffenheim

Metternich-Schrumpftal von 1660 bis 1761.

Kerich

Gappenach 1680;   Mayen 1650.

Kerichs

Kottenheim 1741;   Polch 1776.

Kerpen

Monreal 1790;   Monreal-Lauxhof 1821.

Kerres

Naunheim 1748.

Kevenheim

Mertloch von 1678 bis 1759.

Keyser

Allenz-Berresheim 1700;   Brachtendorf 1770;   Düngenheim 1662;   Gappenach;   Kaifenheim von 1691 bis 1788;   Kaisersesch 1774;   Kehrig 1650;   Naunheim 1808.

Kieselbach

Münstermaifeld 1763;   Polch 1846.

Killberg

Obermendig 1666;   Polch-Döllermühle 1732.

Kind

Gappenach von 1798 bis 1870;   Kehrig 1816;   Kollig 1818;   Naunheim von 1721 bis 1865;   Pillig von 1662 bis 1720.

Kindt

Pillig von 1645 bis 1716.

Kininger

Gappenach 1713;   Mayen 1695.

Kirchen

Gappenach 1818;   Metternich.

Kirst

Düngenheim-Lehnholz 1708;   Polch 1758.

Klasen

Kehrig 1891;   Weiler 1814.

Klee

Gappenach von 1699 bis 1902;   Gering 1948;   im Krieg gefallen 1945;   Münstermaifeld 1788.

Kleeman

Gappenach 1757.

Klein

Kollig von 1698 bis 1753.

Klöckner

Gappenach von 1550 bis 1901;   Gappenach-Schleifmühle von 1817 bis 1828;   Gierschnach von 1678 bis 1820;   Gierschnach-Gierschnachermühle 1897;   Kalt 1838;   Küttig von 1575 bis 1856;   Mertloch von 1939 bis 1940;   Metternich von 1678 bis 1742;   Münstermaifeld von 1714 bis 1943;   Naunheim 1845;   Polch 1675;   Rüber von 1650 bis 1871;   Wierschem.

Klöppel

Polch-Fidel von 1688 bis 1735.

Klotz

Müllenbach von 1780 bis 1846.

Knieper

Gappenach 1863;   Wirfus von 1796 bis 1834;   Wirfus-Annischer Hof 1863;   Wirfus-Wirfuser Mühle 1843.

Knodt

Gappenach von 1784 bis 1823;   Gierschnach 1878;   Keldung von 1676 bis 1729;   Küttig von 1737 bis 1772;   Rüber von 1747 bis 1871;   Wierschem 1823.

Knoell

Gappenach 1861;   Mülheim-Kärlich 1836.

Knoodt

Gappenach von 1781 bis 1824;   Rüber von 1749 bis 1769.

Koch

Oberweimar 1856;   Polch 1833.

Koehn

Gappenach von 1808 bis 1835;   Mertloch von 1835 bis 1878;   Rüber 1810.

Köhn

Gappenach von 1774 bis 1877;   Polch von 1779 bis 1849;   Rüber von 1687 bis 1782.

Kohns

Gappenach von 1808 bis 1967;   Gering 1995;   Lonnig 1827;   Naunheim 1845;   Ochtendung 1806.

Kolligs

Lonnig 1795;   Polch 1743.

Könn

Rüber 1694.

Konz

Gappenach von 1809 bis 1815;   Lonnig 1770.

Kraemer

Polch 1850;   Polch-Kaan 1820.

Krafft

Ochtendung-Fressenhof 1722;   Thür 1761.

Krechel

Allenz 1836;   Andernach 1835;   Beinhausen 1884;   Einig 1770;   Gappenach von 1755 bis 1866;   Gappenach-Gänsmühle von 1758 bis 1803;   Gappenach-Mehlmühle von 1696 bis 1823;   Gering von 1759 bis 1876;   Keldung;   Kerben 1848;   Kobern 1727;   Kollig 1794;   Mertloch von 1691 bis 1958;   Miesenheim 1869;   Milwaukee 1905;   Münstermaifeld 1741;   Naunheim von 1816 bis 1854;   Polch 1700;   Polch-Döllermühle 1696;   Polch-Fidel von 1660 bis 1724;   Rüber 1846;   Wierschem 1819.

Kremer

Allenz von 1761 bis 1837;   Rüber;   Wirfus 1700.

Kreul

Gappenach 1842.

Kröll

Allenz 1868;   Gappenach 1898;   Mayen 1948;   Polch von 1758 bis 1853.

Krumerich

  Dommershausen.

Kühn

Pillig von 1769 bis 1808.

Kuns

Lonnig von 1717 bis 1795.

Küntzer

Lehmen-Lehmerhöfe 1668;   Rüber 1706.

Künzer

Einig von 1822 bis 1831;   Mertloch von 1853 bis 1856.

Kütscher

Obermendig 1758.

Kympeler

Gappenach 1751.

Kysseler

Cochem 1741;   Naunheim 1791.

Laach

Gappenach von 1692 bis 1798;   Gappenach-Neumühle von 1671 bis 1688;   Kell-Pöntermühle 1727;   Kollig 1828;   Küttig 1751;   Küttig-Nothenmühle von 1730 bis 1775;   Lonnig von 1635 bis 1709;   Mertloch 1671;   Münstermaifeld 1762;   Polch von 1556 bis 1769;   Polch-Döllermühle von 1701 bis 1781;   Ruitsch-Ruitscher Mühle 1792.

Laar

Polch von 1754 bis 1764;   Polch-Kaan von 1717 bis 1793.

Lach

Lonnig von 1740 bis 1819.

Lahr

Polch-Kaan von 1801 bis 1837.

Lamprich

Gering-Geringer Mühle 1740;   Kehrig von 1658 bis 1735.

Lamrich

Forst/Eifel 1719;   Gappenach 1766;   Mertloch von 1670 bis 1701.

Landvogt

Polch von 1706 bis 1844;   Ruitsch 1802.

Langenbahn

Polch von 1663 bis 1779;   Welling von 1654 bis 1732.

Langhausen

Mertloch 1719.

Lanz

Ettringen von 1822 bis 1872;   Gappenach 1857;   Lascheid 1797;   Mendig 1857.

Laubach

Klotten-Sommethof 1730;   Monreal-Müsch 1787.

Laubenthal

Gappenach;   Gering 1794;   Lieg 1909.

Laupenthal

Kaifenheim 1705.

Laux

Gering von 1719 bis 1820;   Kollig von 1744 bis 1773;   Mertloch von 1717 bis 1931;   Münstermaifeld von 1807 bis 1839;   Polch 1788.

Lauxen

Allenz-Spurtzem 1747;   Brieden 1750;   Klotten-Kavelocherhof 1703.

Lay

Kobern-Sürtzer Hof 1855.

Lehnarts

Polch von 1727 bis 1786.

Lehnert

Gappenach von 1685 bis 1712;   Gierschnach 1742.

Leimbach

Roes 1781;   Roes-Roesermühle 1732.

Lenardt

Kalt von 1662 bis 1698;   Kalt-Windhäuserhof 1661;   Mayen 1683;   Münstermaifeld 1681;   Polch von 1615 bis 1727;   Polch-Fidel 1685.

Lentzen

Gewenich 1702;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle.

Leonhard

Gappenach von 1665 bis 1732.

Ley

Kobern-Sürtzer Hof von 1693 bis 1760.

Leym

Pillig 1682.

Lies

Küttig-Nothenmühle;   Wierschem-Benders Hof 1755.

Liesenfeld

  Halsenbach.

Lingerhand

Polch 1975.

Link

Gappenach 1932;   Pillig 1957.

Litzka

Mertloch 1847.

Loch

Dreckenach 1815;   Gappenach von 1763 bis 1883;   Gappenach-Mehlmühle von 1806 bis 1883;   Küttig-Nothenmühle von 1755 bis 1849;   Mertloch von 1660 bis 1806;   Metternich-Schrumpftal;   Naunheim 1785;   Polch 1832;   Polch-Döllermühle von 1770 bis 1840;   Wierschem-Burg Eltz 1782.

Loef

Kobern 1766.

Loehrs

Gering 1757;   Roes.

Lohner

Pillig von 1771 bis 1813;   Roes-Roesermühle 1836.

Löhr

Löf 1801.

Luckart

Küttig von 1450 bis 1520.

Luxem

Betzing 1781;   Gappenach von 1872 bis 1878;   Kruft-Bahnerhof 1705;   Polch von 1812 bis 1872;   Saffig 1738.

Luxemburger

Monreal 1805.

Manebach

Pillig von 1655 bis 1716.

Mannebach

Münstermaifeld von 1693 bis 1742.

Marci

Naunheim 1731.

Martin

  Landkern.

Marting

Forst/Eifel 1762.

Martini

Kehrig von 1814 bis 1892;   Mertloch von 1774 bis 1830.

Marx

Mertloch 1821;   Metternich 1832;   Naunheim von 1616 bis 1695;   Pillig 1777.

Marzi

Gappenach 1880;   Kollig-Kolliger Mühle 1920;   Küttig 1850.

Maur

Brohl 1736;   Dreckenach von 1688 bis 1752;   Gappenach von 1746 bis 1779;   Gering 1768;   Keldung von 1767 bis 1796;   Mertloch von 1656 bis 1859;   Mertloch-Künzerhof von 1711 bis 1725;   Münstermaifeld 1867;   Naunheim von 1768 bis 1829;   Polch 1781;   Sevenich;   Wierschem.

May

Eulgem 1668;   Kehrig von 1814 bis 1908;   Welling 1700.

Mettert

Polch von 1664 bis 1761.

Meurer

Boos 1812;   Brohl 1738;   Gappenach von 1764 bis 1860;   Gering 1792;   Kehrig von 1773 bis 1855;   Keldung von 1701 bis 1786;   Küttig;   Mertloch von 1805 bis 1856;   Naunheim von 1763 bis 1867;   Polch von 1682 bis 1954;   Roes 1849.

Michels

Bassenheim 1740;   Binningen-Birschinger Hof von 1725 bis 1741;   Brohl 1690;   Einig von 1831 bis 1841;   Gappenach von 1812 bis 1885;   Hambuch 1793;   Mertloch von 1856 bis 1893;   Naunheim von 1668 bis 1855;   Niederelz 1775;   Pillig;   Polch von 1658 bis 1860;   Trimbs 1796.

Minwegen

Ruitsch 1835.

Mohr

Allenz 1771;   Dreckenach;   Gappenach von 1726 bis 1865;   Gappenach-Gänsmühle 1911;   Gering von 1772 bis 1812;   Kaisersesch 1858;   Kehrig 1845;   Kollig von 1726 bis 1852;   Kollig-Kolliger Mühle von 1842 bis 1844;   Mertloch von 1659 bis 1875;   Metternich von 1721 bis 1788;   Monreal-Burghof 1816;   Naunheim von 1777 bis 1829;   Pillig 1942;   Polch-Kaan 1840;   Roes-Roesermühle von 1763 bis 1837.

Mönich

Rüber von 1670 bis 1702.

Monreal

Gappenach 1821;   Gappenach-Neumühle 1821;   Kerben von 1715 bis 1787;   Ochtendung von 1655 bis 1734;   Polch von 1762 bis 1808;   Rüber 1792;   Ruitsch von 1748 bis 1775;   Vallendar 1824.

Möntenich

Dreckenach 1810;   Gappenach von 1712 bis 1883;   Gierschnach 1784;   Küttig 1793;   Metternich-Schrumpftal 1827;   Münstermaifeld 1809;   Polch von 1687 bis 1853;   Rüber 1745;   Ruitsch 1853.

Mor

Ochtendung von 1650 bis 1725.

Mörlebach

Kottenheim 1656;   Polch-Fidel von 1685 bis 1701.

Mösch

Monreal-Müsch 1805.

Mühler

Gappenach 1701;   Mertloch 1630.

Müller

Allenz;   Allenz-Berresheim 1845;   Allenz-Hof Wüsterath 1754;   Andernach-Hackenmühle von 1697 bis 1756;   Betzing 1726;   Bubenheim 1685;   Einig von 1695 bis 1735;   Gappenach von 1702 bis 1781;   Hausen 1818;   Kerben 1811;   Kobern von 1738 bis 1794;   Kobern-Hof Achterspan 1754;   Lonnig 1781;   Mülheim 1717;   Polch von 1844 bis 1875;   Polch-Kaan 1765.

Münch

Allenz-Berresheim 1846;   Binningen 1781;   Binningen-Eltzerhöfe 1754;   Brohl 1802;   Dünfus 1835;   Einig von 1665 bis 1670;   Eltz 1770;   Gappenach von 1828 bis 1877;   Illerich 1752;   Kobern-Euliger Hof von 1628 bis 1730;   Kollig von 1789 bis 1824;   Lonnig 1844;   Mertloch von 1727 bis 1868;   Molzig 1733;   Münstermaifeld 1789;   Naunheim 1871;   Pillig 1901;   Polch von 1682 bis 1876;   Polch-Fidel 1660;   Polch-Nettemühle von 1758 bis 1835;   Sevenich 1699;   Zilshausen 1838.

Müsch

Gering 1838;   Mayen 1795;   Monreal-Müsch von 1706 bis 1829.

Nachtsheim

Gappenach von 1761 bis 1780;   Hatzenport 1772;   Kalt;   Kattenesserbach 1743;   Mörz 1771;   Moselsürsch 1654;   Rüber 1727.

Neckel

Brohl 1811;   Düngenheim 1803;   Mt. Calvary, USA 1881.

Nell

Brohl 1847;   Einig von 1635 bis 1750;   Gappenach von 1719 bis 1722;   Gering von 1670 bis 1764;   Kehrig 1815;   Keldung 1721;   Kollig;   Mertloch 1723;   Metternich 1712;   Monreal 1845;   Pfaffenhausen 1819;   Polch von 1662 bis 1835;   Polch-Döllermühle 1747;   Rüber 1718.

Nicolai

Gappenach 1641.

Niederelz

Rüber 1758.

Nn

Allenz-Berresheim 1695;   Andernach 1736;   Einig 1726;   Forst/Eifel 1725;   Gappenach von 1428 bis 1766;   Gering 1712;   Kaifenheim 1742;   Kalt 1700;   Kehrig von 1692 bis 1726;   Kobern-Euliger Hof 1701;   Kollig 1665;   Küttig von 1490 bis 1768;   Lonnig 1692;   Mertloch von 1754 bis 1755;   Mertloch-Künzerhof;   Metternich;   Moselsürsch 1732;   Naunheim von 1640 bis 1695;   Pillig 1669;   Polch von 1677 bis 1742;   Polch-Kaan von 1678 bis 1776;   Rüber von 1688 bis 1785;   Ruitsch 1782;   Welling 1733;   Wierschem.

Nolden

Polch 1846;   Welling von 1770 bis 1820.

Noll

Brohl 1836;   Gappenach von 1827 bis 1878;   Kobern von 1771 bis 1774;   Mertloch 1801;   Welling 1799.

Nuppen

Polch von 1732 bis 1815.

Ochtendung

Bassenheim-Hof Sackenheim 1764;   Kruft 1690.

Ollig

Eppenberg 1780;   Roes 1854.

Olzem

Gappenach von 1774 bis 1870;   Gierschnach 1807;   Kehrig 1849;   Mayen 1849;   Mertloch 1917;   Monreal 1796;   Monreal-Schäfereihof 1804;   Monreal-Schnürenhof 1840.

Olzheim

Gappenach von 1768 bis 1861;   Naunheim 1814;   Oberlehmen von 1739 bis 1775.

Oppenhäuser

Boppard 1692;   Gappenach von 1750 bis 1796;   Metternich-Schrumpftal von 1724 bis 1770.

Orian

Kollig von 1735 bis 1781.

Oster

Binningen von 1722 bis 1793;   Gappenach von 1650 bis 1881;   Gierschnach 1714;   Gondorf 1810;   Gondorf-Kehrmühle 1861;   Kalt 1718;   Kattenesserbach 1743;   Koblenz 1749;   Küttig 1678;   Küttig-Kleeburgerhof;   Mertloch 1812;   Metternich 1712;   Moselsürsch 1718;   Münstermaifeld 1712;   Naunheim von 1812 bis 1860;   Pillig von 1665 bis 1736;   Polch 1727;   Rüber von 1650 bis 1791;   Trimbs 1699;   Welling 1691.

Oswald

Gamlen von 1768 bis 1813.

Paucken

Trimbs von 1729 bis 1755.

Pauli

Allenz 1786;   Allenz-Berresheim 1762;   Forst/Eifel 1819;   Gamlen-Gamler Mühle;   Gappenach von 1830 bis 1868;   Gering von 1718 bis 1832;   Illerich von 1701 bis 1741;   Kehrig von 1811 bis 1880;   Klotten-Endertmühle 1730;   Kollig von 1748 bis 1953;   Mertloch 1805;   Metternich 1742;   Naunheim von 1821 bis 1862;   Pillig von 1677 bis 1798;   Polch von 1800 bis 1849;   Roes 1868.

Paulus

Monreal-Schnürenhof von 1728 bis 1807.

Pauly

Allenz von 1850 bis 1881;   Cochem 1834;   Forst/Eifel 1839;   Gappenach von 1830 bis 1880;   Gering von 1760 bis 1917;   Heimbach-Weis 1827;   Kehrig von 1813 bis 1936;   Kollig von 1772 bis 1813;   Lasserg;   Mertloch 1858;   Miesenheim 1831;   Monreal von 1789 bis 1816;   Polch von 1834 bis 1837;   Ridgeville 1888;   Rußland 1813;   Santander/Spanien 1811;   USA.

Pilcher

Dreckenach von 1738 bis 1762;   Gappenach 1832;   Naunheim von 1766 bis 1828.

Pillicher

Kollig 1824;   Naunheim von 1764 bis 1876.

Pincker

Gappenach 1707.

Pinger

Gappenach von 1749 bis 1882;   Gierschnach 1790;   Koblenz-Ehrenbreitstein 1911;   Naunheim von 1779 bis 1857;   Polch 1820.

Pitsch

Gappenach 1840;   Hatzenport von 1813 bis 1840;   Metternich 1707.

Pleinen

Allenz-Berresheim von 1736 bis 1808;   Mayen 1666;   Polch 1732.

Pleser

Müden-Hof Oest 1690.

Poer

Gierschnach-Gierschnachermühle;   Rüber von 1720 bis 1818.

Pöer

Rüber von 1687 bis 1719.

Pöhr

Cochem-Lescherhof;   Gering von 1823 bis 1863;   Kehrig 1802;   Kollig von 1670 bis 1826;   Mertloch 1705;   Pillig 1752;   Rüber.

Polch

Gappenach 1730;   Kruft;   Müden 1757;   Welling von 1655 bis 1705.

Pollicher

Koblenz-Metternich;   Münstermaifeld 1795.

Pöllicher

Naunheim von 1690 bis 1730.

Pörsch

Allenz 1797;   Kehrig 1718.

Port

Bad Soden 1978;   Bernkastel-Kues 1924;   Gappenach 1972;   Gierschnach 1904;   im Krieg gefallen 1915;   Kerben;   Koblenz 1926;   Münstermaifeld 1972;  Naunheim von 1890 bis 1966;   Pillig 1717;   Polch von 1919 bis 1927.

Porth

Gappenach von 1808 bis 1892;   Gierschnach von 1639 bis 1942;   Gierschnach-Gierschnachermühle von 1857 bis 1886;   Küttig 1699;   Mertloch 1815;   Metternich 1856;   Milwaukee 1880;   Müllenbach 1846;   Münstermaifeld von 1776 bis 1896;   Naunheim von 1815 bis 1911;   Pillig von 1730 bis 1933;   Polch von 1860 bis 1890;   Polch-Kaan 1837;   USA von 1850 bis 1921;   Wien 1784.

Poth

Gappenach von 1650 bis 1763;   Küttig 1682;   Münstermaifeld 1763;   Polch 1736;   Rüber.

Poths

Gappenach 1669;   Naunheim 1741.

Probstfeld

Dreckenach 1752;   Kalt von 1655 bis 1787;   Polch von 1718 bis 1761.

Prohl

Gappenach 1779;   Kollig 1714;   Mertloch von 1716 bis 1802.

Proth

Güls 1810;   Naunheim 1842.

Puer

Gappenach 1673.

Pülcher

Münstermaifeld von 1630 bis 1687.

Pulicher

Einig von 1739 bis 1806.

Pülicher

Naunheim von 1726 bis 1803.

Püllicher

Gappenach von 1687 bis 1724;   Münstermaifeld 1853.

Pürsch

Kehrig 1655;   Welling 1732.

Puth

Betzing von 1749 bis 1811;   Des Moines;   Gappenach von 1688 bis 1957;   Gering 1826;   Gierschnach 1780;   Harper 1915;   Kehrig 1826;   Kobern-Solliger Hof von 1775 bis 1787;   Kobern-Sürtzer Hof 1715;   Kollig von 1811 bis 1824;   Mertloch von 1820 bis 1877;   Mörz von 1704 bis 1746;   Münstermaifeld von 1896 bis 1940;   Ochtendung 1884;   Ohio/USA 1916;   Polch von 1779 bis 1930;   Prairie du Chien 1866.

Pütz

Gappenach von 1780 bis 1783;   Gering 1770.

Quint

Gappenach 1716.

Radermacher

Dieblich 1836;   Mertloch 1861.

Rahm

Keldung 1718;   Küttig 1669.

Rasel

Gappenach 1785.

Reichard

Gemünd 1790;   Müllenbach 1842.

Reichert

Forst/Eifel 1746;   Gamlen 1753;   Gappenach 1958;   Gering von 1718 bis 1931;   im Krieg gefallen 1941;   Kehrig von 1838 bis 1911;   Koblenz-Moselweiß 1953;   Mertloch von 1910 bis 1957;   Polch 1910;   Roes 1920.

Reif

Dieblich 1672;   Metternich 1743.

Reinart

1. Weltkrieg gefallen 1916;   Allenz 1961;   Gappenach von 1870 bis 1903;   Gering von 1804 bis 1966;   Kehrig von 1834 bis 1851;   Lonnig;   Mayen 1911;   Monreal von 1766 bis 1776;   Polch 1834.

Reitz

Küttig 1673.

Reitzman

Gappenach 1798;   Münstermaifeld 1756.

Reizman

Gappenach von 1718 bis 1796.

Remmel

Gappenach 1770;   Kerben 1759;   Lonnig 1880;   Mertloch von 1660 bis 1947;   Pillig 1776.

Rengel

Burgen 1744;   Cook/Illinois/USA 1873;   Forst/Eifel 1823;   Gappenach von 1776 bis 1835;   Groose Point/Cook/Illinois/USA 1909;   Naperville Dupage/Illinois/USA 1922;   Polch 1823;   Ramsey County/Minnesota/USA 1919;   Rüber 1781;   Stearns County/Minnesota/USA 1926.

Reudelstertz

Mayen-Geisbüscherhof von 1670 bis 1737.

Reudelsterz

Kobern-Euliger Hof 1853;   Mertloch 1775.

Reuter

Polch 1825.

Rham

Münstermaifeld-Kalscher Hof 1679;   Rüber 1765.

Richter

Gappenach 1757;   Gierschnach 1823;   Kalt-Heidgermühle 1787;   Mertloch von 1687 bis 1714;   Minkelfeld von 1684 bis 1778;   Pillig;   Polch-Nettesürsch 1747;   Wierschem 1730.

Riesen

Mertloch 1758;   Senheim 1710.

Ringel

Bassenheim 1851;   Gappenach 1876.

Röder

Kaifenheim 1831;   Kollig von 1737 bis 1802;   Mertloch 1675;   Naunheim 1902.

Roeder

Pillig 1733;   Roes.

Roehn

Pillig von 1661 bis 1737.

Roen

Lasserg 1757;   Pillig 1674.

Roeser

Brieden;   Ettringen 1847;   Gappenach von 1804 bis 1849;   Kehrig von 1843 bis 1888;   Mayen 1843;   Niedermendig 1833;   Polch von 1696 bis 1857;   Ruitsch 1833.

Röhn

Gappenach 1659;   Ruitsch 1684.

Rosel

Gappenach 1833;   Rüber von 1721 bis 1773.

Rösel

Gappenach 1794;   Rüber 1724.

Röser

Gering von 1773 bis 1821;   Kollig 1814;   Mertloch von 1813 bis 1833;   Monreal 1913;   Polch von 1742 bis 1963.

Rößel

Rüber von 1699 bis 1719.

Rüber

Gappenach 1865;   Hausen von 1695 bis 1836;   Kottenheim 1778;   Mayen 1821;   Mayen-Geisbüscherhof 1747;   Polch von 1753 bis 1855.

Rübsam

Ochtendung 1660.

Ruff

Gappenach 1675;   Lasserg 1728.

Rühle

  Kollig.

Runckel

Metternich-Schrumpftal von 1652 bis 1699.

Saftig

Miesenheim von 1810 bis 1861.

Saneck

Münstermaifeld 1620.

Sauerborn

Mertloch 1962;   Roes 1881.

Saur

Dreckenach 1795;   Lehmen-Fißmühle 1745;   Mertloch 1773;   Moselsürsch;   Pillig von 1668 bis 1791;   Rüber 1732.

Saurborn

Dreckenach von 1650 bis 1752;   Gappenach-Neumühle 1771;   Kalt 1709;   Lehmen-Lehmerhöfe 1668;   Minkelfeld 1752;   Moselsürsch;   Roes von 1769 bis 1834.

Schadt

Mertloch 1814.

Schaefer

Engeln 1815;   Gappenach von 1862 bis 1864;   Hauroth 1802;   Kehrig 1837;   Keldung 1829;   Mayen 1808;   Polch von 1837 bis 1894;   Urmersbach 1836.

Schaefges

Masburg 1765.

Schäfer

Koblenz 1947;   Polch 1831;   Rieden 1725;   Rieden-Langenbahn;   Rüber 1863.

Schäffer

Polch 1823;   Polch-Kaan von 1750 bis 1822.

Schäffges

Pillig-Löffelmühle von 1735 bis 1780.

Scheffer

Keldung 1686;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1750 bis 1784.

Scherer

Mertloch von 1732 bis 1804.

Scherhag

Bassenheim 1689;   Bassenheim-Hof Sackenheim 1720;   Einig 1831;   Essen von 1891 bis 1898;   Gappenach von 1813 bis 1945;   Gierschnach 1796;   Gondorf 1862;   Kerben 1787;   Koblenz 1931;   Kollig 1952;   Mayen 1950;   Polch 1858;   Rüber von 1745 bis 1951.

Schilling

Urmersbach von 1804 bis 1852.

Schlaf

Düngenheim 1761;   Maybee, Michigan, USA 1912;   USA 1846.

Schleifenbaum

Polch 1886.

Schmalbach

Polch 1852.

Schmid

Gappenach von 1651 bis 1823;   Kerben 1763;   Kobern-Euliger Hof 1686;   Rüber von 1628 bis 1789.

Schmids

  Waldesch.

Schmidt

Gappenach von 1679 bis 1820;   Hatzenport 1759;   Kalt 1754;   Kalt-Windhäuserhof 1678;   Kollig 1803;   Mertloch von 1668 bis 1702;   Metternich 1750;   Münstermaifeld 1659;   Naunheim von 1719 bis 1828;   Rüber von 1668 bis 1796.

Schmit

Kaifenheim 1739;   Kollig 1809.

Schmitt

Brohl 1812;   Gappenach 1821;   Gering von 1748 bis 1909;   Kaifenheim 1826;   Kehrig 1820;   Kollig 1854;   Mertloch von 1810 bis 1847;   Naunheim von 1809 bis 1873;   Polch 1821;   Polch-Kaan 1870;   Ridgeville 1883;   Rüber von 1781 bis 1862.

Schmitz

Einig;   Gappenach 1723;   Gering 1791;   Kaisersesch 1716;   Kalt 1768;   Kehrig von 1807 bis 1945;   Kollig 1827;   Möntenich-Weilerhof 1813;   Ochtendung von 1747 bis 1841;   Polch 1816;   Roes 1842;   Rübenach 1822;   Thür 1816.

Schneider

Allenz-Berresheim 1750;   Dohr 1820;   Gappenach von 1700 bis 1882;   Gappenach-Mehlmühle 1770;   Gappenach-Neumühle von 1705 bis 1853;   Gering von 1735 bis 1941;   Gierschnach 1846;   Kaifenheim;   Kehrig von 1733 bis 1799;   Lonnig 1793;   Mayen 1681;   Mertloch von 1880 bis 1882;   Naunheim von 1834 bis 1849;   Pillig von 1638 bis 1666;   Polch 1781;   Rüber von 1640 bis 1781;   Ruitsch 1777;   Wierschem 1857;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1875.

Schneiders

Molzig 1844;   Neumühl (?) 1737.

Schnor

Gappenach von 1777 bis 1819;   Polch von 1743 bis 1856;   Ruitsch von 1710 bis 1832.

Schnorpeil

Gappenach 1797;   Polch von 1710 bis 1826.

Scholer

Ruitsch 1654.

Scholz

Gappenach 1894;   Pillig 1919.

Schomer

Allenz 1789;   Gappenach 1779;   Gappenach-Mehlmühle 1768;   Gierschnach 1813;   Lehmen-Lehmerhöfe 1745;   Mertloch von 1625 bis 1761;   Miesenheim 1798;   Rüber von 1742 bis 1785.

Schommer

Kehrig von 1783 bis 1871.

Schorr

Gappenach von 1808 bis 1881;   Naunheim 1838;   Oberlehmen 1773.

Schrait

  Rüber.

Schreiner

Müden;   Münstermaifeld.

Schu

Allenz 1797;   Gamlen 1734;   Gappenach 1769;   Mertloch von 1769 bis 1771.

Schuberack

Mertloch 1781;   Roes 1730.

Schuh

Mertloch von 1774 bis 1832.

Schulden

Hambuch 1828.

Schüller

Gappenach 1858;   Kehrig 1834;   Monreal-Burghof von 1726 bis 1792;   Polch von 1757 bis 1867;   Ruitsch von 1838 bis 1847.

Schumacher

Gappenach von 1750 bis 1816;   Kehrig 1879;   Klotten-Endertmühle 1705;   Mayen 1816.

Schuster

Landkern 1767;   Naunheim 1799;   Roes 1820.

Schwab

Brohl von 1829 bis 1833;   Cook/Illinois/USA 1877;   Einig von 1641 bis 1709;   Forst/Eifel 1836;   Gappenach von 1757 bis 1954;   Gering von 1768 bis 1979;   Gierschnach von 1833 bis 1923;   Kalt 1867;   Kattenesserbach von 1655 bis 1689;   Kehrig von 1815 bis 1941;   Kobern 1856;   Kobern-Euliger Hof von 1725 bis 1840;   Kollig von 1844 bis 1896;   Kürrenberg 1869;   Küttig von 1798 bis 1806;   Mayen 1930;   Mertloch von 1869 bis 1876;   Moselsürsch von 1722 bis 1828;   Münstermaifeld von 1798 bis 1828;   Naunheim 1910;   Pillig;   Polch von 1831 bis 1886;   Rübenach 1736;   Trier 1941;   Wierschem 1825;   Wierschem-ELtzermühle 1833.

Schwäger

Glees;   Mayen 1680.

Schwarz

Hausen 1781.

Schweitzer

Gappenach von 1824 bis 1842;   Gierschnach von 1762 bis 1809;   Kollig 1738;   Mertloch 1807;   Naunheim von 1796 bis 1864;   Pillig 1723;   Polch von 1784 bis 1860.

Schweizer

Binningen 1691;   Rüber von 1728 bis 1795.

Schwickert

Uersfeld 1748.

Seibert

Andernach 1758;   Gappenach von 1679 bis 1882;   Mertloch 1748;   Metternich 1797;   Polch 1884.

Seibertz

Gappenach 1690;   Kalt 1712;   Moselsürsch 1715.

Seiffert

Gappenach von 1765 bis 1810.

Selter

Lay 1753.

Servatz

Illerich 1853.

Sesterhenn

Brohl von 1791 bis 1876;   Dünfus 1796;   Gappenach von 1824 bis 1880;   Kaisersesch 1830;   Keldung 1657;   Kollig 1864;   Küttig-Kleeburgerhof 1744;   Metternich-Schrumpftal von 1808 bis 1836;   Mörz 1779;   Münstermaifeld von 1697 bis 1769;   Naunheim von 1796 bis 1868;   Pillig 1839;   Roes 1846;   Roes-Pyrmonter Höfe 1779;   Rüber;   Wirfus 1843;   Wirfus-Wirfuser Mühle 1803.

Seul

2. Weltkrieg gefallen 1945;   Beilstein 1989;   Finkenberg/Tirol 1988;   Gappenach 1995;   Kettig 1952;   Kobern-Euliger Hof 1806;   Koblenz 1980;   Küttig 1834;   Lonnig von 1734 bis 1993;   Mayen 1996;   Mertloch von 1876 bis 1907;   Monreal-Schäfereihof von 1767 bis 1871;   Münstermaifeld 1866;   Ochtendung 1815;   Polch von 1900 bis 1934;   Polch-Kaan 1840;   Welling 1750.

Seur

Polch 1758.

Seurer

Gappenach von 1872 bis 1881.

Sevenich

Metternich 1761;   Pillig von 1794 bis 1878;   Rüber 1757;   Sevenich von 1650 bis 1685.

Sevenig

Gappenach 1836;   Münstermaifeld 1685;   Pillig von 1718 bis 1833;   Sevenich von 1648 bis 1687.

Seybert

Gappenach von 1720 bis 1823;   Polch 1797.

Siebenborn

Gappenach von 1854 bis 1884.

Siegfried

Gappenach 1861;   Kalt 1831.

Simon

Bernkastel-Kues 1900;   Gappenach von 1737 bis 1765;   Miesenheim 1767.

Simonis

Forst/Eifel 1857;   Gappenach 1751;   Gappenach-Mehlmühle;   Kehrig von 1736 bis 1890;   Kerben von 1728 bis 1759;   Lasserg 1703;   Lonnig 1754;   Mertloch 1781;   Metternich von 1682 bis 1792;   Münstermaifeld 1665.

Simons

Gierschnach 1777.

Sinnack

Bassenheim;   Gappenach 1874.

Sonntag

Cochem 1883;   Müden 1807.

Sorger

Gappenach 1837;   Kruft 1838;   Mertloch 1837.

Spengler

Forst/Eifel 1831;   Gappenach von 1834 bis 1855;   Monreal 1849;   Naunheim 1855;   Roes von 1770 bis 1872.

Spitzley

Ettringen von 1797 bis 1871;   Gierschnach 1854;   Münstermaifeld 1883.

Spurtzem

Allenz-Spurtzem von 1655 bis 1736.

Steffens

Forst/Eifel 1857;   Gappenach von 1851 bis 1873;   Mertloch 1856;   Naunheim von 1641 bis 1862;   Polch 1856;   Roes 1754.

Steffes

Forst/Eifel 1816;   Gappenach 1855;   Roes von 1824 bis 1831;   Roes-Roesermühle 1785.

Steffes-Tun

Gappenach 1865;   Müllenbach von 1787 bis 1850.

Stein

Brieden von 1703 bis 1776;   Düngenheim 1831;   Gappenach von 1670 bis 1829;   Gappenach-Mehlmühle von 1645 bis 1718;   Gering 1842;   Kollig 1795;   Kottenheim 1765;   Mertloch 1764;   Metternich 1642;   Metternich-Schrumpftal von 1648 bis 1703;   Möntenich 1732;   Naunheim von 1827 bis 1841;   Polch von 1691 bis 1710;   Polch-Fidel.

Stengel

Polch von 1779 bis 1845.

Stern

Mertloch von 1710 bis 1820.

Strahl

Polch-Nettemühle 1748;   Trimbs 1771;   Welling von 1681 bis 1713.

Strassen

Gappenach;   Ochtendung.

Stratten

Ochtendung von 1673 bis 1743.

Strunk

Alken 1816.

Struth

Lehmen-Lehmerhöfe von 1718 bis 1790.

Suerschel

Rüber 1655.

Sühr

Gappenach 1858;   Löf 1833;   Mertloch von 1858 bis 1871;   Polch von 1744 bis 1851;   Polch-Fidel 1726;   Thür 1656.

Suirs

Gappenach 1560;   Küttig 1492.

Süsterhen

Küttig-Kleeburgerhof von 1741 bis 1787;   Metternich 1689.

Süsterhenn

Gierschnach 1779;   Küttig 1844;   Küttig-Kleeburgerhof 1776;   Mertloch 1764;   Metternich von 1730 bis 1791;   Münstermaifeld von 1700 bis 1722;   Naunheim von 1794 bis 1851;   Pillig von 1700 bis 1776.

Ternes

Einig von 1778 bis 1832;   Forst/Eifel von 1720 bis 1746;   Gappenach-Mehlmühle 1796;   Gering 1872;   Kattenes 1794;   Kollig 1782;   Kollig-Kolliger Mühle von 1746 bis 1802;   Mertloch 1960;   Naunheim von 1810 bis 1877;   Roes 1884;   Urmersbach 1810.

Ternus

Eulgem 1764;   Forst/Eifel von 1680 bis 1798.

Theisen

Mertloch von 1805 bis 1863;   Rüber von 1741 bis 1842;   Urmersbach von 1770 bis 1783.

Thilman

Rüber von 1675 bis 1791.

Thomae

Küttig von 1664 bis 1675.

Thomas

Bassenheim 1723;   Gappenach von 1757 bis 1836;   Mayen 1825;   Polch 1894.

Thome

Gappenach 1860;   Naunheim 1758.

Thönnes

Brachtendorf 1753;   Hambuch 1792;   Roes 1853.

Tibes

Gappenach von 1819 bis 1829;   Kaifenheim 1822;   Kerben 1853;   Polch 1853.

Tilman

Rüber von 1660 bis 1751.

Trapp

Gappenach von 1831 bis 1882;   Polch von 1800 bis 1854.

Tresin

  Engers.

Triacca

Mayen 1796.

Valerius

Gappenach-Geismühle 1914;   Müllenbach 1863.

Vierges

Gappenach von 1655 bis 1792;   Hatzenport 1724;   Ochtendung 1765;   Pillig 1663.

Vinzenz

Gappenach 1885;   Hausen von 1789 bis 1816;   Kaisersesch 1885.

Virges

Gappenach von 1680 bis 1849;   Pillig von 1656 bis 1697;   Rüber.

Vogt

Mertloch 1769;   Rüber 1853.

Volckesfeld

Bell;   Gappenach von 1725 bis 1728;   Pillig 1733.

Wachler

Gappenach 1706;   Polch 1681.

Wagener

Kalt 1756.

Wagner

Gappenach 1884;   Gering 1944;   Gering-Geringer Mühle 1944;   Kalt 1862;   Trimbs 1859.

Waldecker

Düngenheim-Düngenheimer Mühle 1800;   Gappenach von 1846 bis 1881;   Gering-Geringer Mühle 1775;   Kaifenheim von 1719 bis 1846;   Kaisersesch 1808;  Kell 1795;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1753 bis 1756;   Naunheim 1865;   Nickenich 1726;   Polch;   Ruitsch.

Walderich

Gappenach 1844;   Gappenach-Schleifmühle 1844.

Waldorf

Dreckenach 1706;   Einig 1823;   Gappenach von 1695 bis 1780;   Gering von 1780 bis 1853;   Hausen 1819;   Kalt von 1652 bis 1752;   Kalt-Heidgermühle von 1672 bis 1692;   Kobern-Euliger Hof 1759;   Küttig von 1610 bis 1653;   Mertloch 1861;   Münstermaifeld 1674;   Naunheim 1684;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle 1744;   Rüber;   Ulmen-Meiserich 1774;   Wierschem-ELtzermühle 1748.

Waldorff

Gappenach 1753;   Küttig 1665;   Naunheim von 1685 bis 1760;   Rüber 1692.

Walterich

Moselkern 1852;   Pillig von 1779 bis 1899.

Weber

Elsass-Lothringen 1862;   Gamlen von 1725 bis 1794;   Gamlen-Gamler Mühle von 1752 bis 1771;   Gappenach von 1797 bis 1884;   Gappenach-Gänsmühle von 1803 bis 1884;   Gappenach-Neumühle von 1819 bis 1867;   Gering von 1795 bis 1953;   Gering-Geringer Mühle von 1763 bis 1778;   Hambuch 1695;   Hausen 1843;   Hausen-Webermühle 1853;   Kaisersesch 1795;   Karden 1900;   Kehrig 1812;   Kobern-Hof Achterspan 1890;   Kollig von 1807 bis 1949;   Kollig-Kolliger Mühle von 1791 bis 1956;   Kottenheim 1857;   Lonnig 1817;   Mertloch von 1800 bis 1906;   Mertloch-Brückenmühle von 1784 bis 1822;   Monreal-Schäfereihof 1927;   Moselsürsch 1655;   Naunheim von 1756 bis 1829;   Niederfell 1760;   Niederfell-Schwalberhof 1779;   Ottumwa 1951;   Pillig 1940;   Polch 1822;   Roes 1958;   Roes-Roesermühle von 1780 bis 1782.

Weckbecker

Dreckenach 1675;   Gappenach von 1665 bis 1717;   Gappenach-Neumühle;   Gierschnach von 1784 bis 1829;   Kalt 1740;   Kalt-Windhäuserhof 1644;   Kollig von 1770 bis 1815;   Küttig-Kleeburgerhof 1700;   Metternich-Hof Feils von 1664 bis 1669;   Metternich-Schrumpftal;   Mörz 1682;   Moselsürsch von 1730 bis 1863;   Münstermaifeld-Kalscher Hof 1736;   Naunheim von 1640 bis 1844;   Polch 1825;   Polch-Kaan von 1825 bis 1881;   Roes 1725;   Sevenich.

Weckber

Polch 1742;   Welling 1739.

Weiber

Miesenheim 1697.

Weichelhöver

Engers 1791;   Gappenach-Gänsmühle 1718;   Küttig 1756;   Trimbs von 1703 bis 1773;   Welling von 1670 bis 1704.

Weiler

Einig von 1748 bis 1852;   Gappenach von 1880 bis 1882;   Kehrig von 1809 bis 1882;   Lonnig 1771;   Monreal von 1814 bis 1888;   Naunheim 1832;   Polch 1753.

Weinand

Kalt 1695;   Moselsürsch 1729.

Weinreich

Kerben;   Ochtendung 1687.

Welling

Gappenach 1788;   Kalt-Heidgermühle 1704;   Kollig 1791;   Lasserg 1777;   Lonnig 1784;   Mertloch von 1764 bis 1868;   Polch-Döllermühle 1835;   Polch-Fidel 1793;   Ruitsch 1709;   Welling von 1742 bis 1776.

Welsch

Gappenach von 1720 bis 1857;   Keldung 1742;   Lasserg von 1751 bis 1759;   Mayen 1763;   Mertloch 1815;   Metternich von 1704 bis 1763;   Naunheim von 1734 bis 1816;   Pillig von 1674 bis 1786;   Roes-Roesermühle 1690;   USA 1869;   Wierschem von 1695 bis 1814;   Zissen/Eifel 1665.

Wendel

Küttig von 1672 bis 1678;   Moselsürsch 1690.

Werner

Gappenach 1838;   Gering von 1744 bis 1798;   Kaifenheim von 1683 bis 1798;   Kollig 1741;   Roes von 1828 bis 1829.

Wey

Metternich-Schrumpftal 1773;   Naunheim 1838;   Pillig 1735;   Roes-Pyrmonter Mühle 1742.

Weyler

Gierschnach 1714;   Rüber 1666.

Wierschem

Allenz;   Dreckenach 1774;   Gappenach von 1854 bis 1880;   Gering 1962;   Gierschnach von 1805 bis 1924;   Greimersburg 1874;   Kehrig 1883;   Kollig von 1763 bis 1813;   Metternich 1761.

Wilberscheid

Ulmen von 1773 bis 1851.

Wilbert

Gappenach-Gänsmühle 1890;   Moselsürsch 1846;   Polch 1925;   Trimbs von 1763 bis 1841.

Wilhelmi

Allenz-Berresheim 1770;   Gamlen von 1698 bis 1742;   Gappenach von 1820 bis 1827;   Gappenach-Gänsmühle 1854;   Hambuch 1681;   Monreal-Augstmühle 1802;   Müllenbach 1781;   Polch 1851;   Roes-Roesermühle von 1710 bis 1747.

Willems

Gappenach 1884;   Gering 1928;   Kehrig von 1813 bis 1870.

Wilpert

Miesenheim 1795;   Ochtendung 1678;   Rüber 1794;   Trimbs von 1725 bis 1802.

Windhäuser

Keldung 1776.

Windheuser

Gappenach 1902;   Gering-Geringer Mühle 1978;   Münstermaifeld 1818.

Wirscheim

Gappenach 1636;   Lasserg 1670.

Wirschem

Dreckenach von 1694 bis 1774;   Gappenach von 1673 bis 1873;   Kalt;   Kollig 1767;   Metternich 1771;   Naunheim von 1795 bis 1836;   Rüber 1750.

Wirz

Boos 1764;   Gappenach von 1846 bis 1859;   Naunheim von 1813 bis 1824.

Wolf

Dreckenach 1862;   Kalt von 1665 bis 1722;   Mayen 1843;   Roes von 1770 bis 1833.

Wolff

Gappenach von 1718 bis 1885;   Kalt von 1665 bis 1667;   Kollig 1854;   Küttig von 1639 bis 1706;   Mertloch-Brückenmühle 1795;   Metternich 1722;   Möntenich 1744;   Mörz 1832;   Münstermaifeld 1722;   Naunheim 1839;   Polch von 1835 bis 1849;   Roes von 1733 bis 1776;   Roes-Roesermühle 1763;   Rüber 1741.

Wölwer

Hauroth 1782.

Zak

Prag 1848.

Zapp

Müllenbach 1825.

Zeck

Mertloch 1860;   Saffig von 1741 bis 1793.

Zentner

Gappenach von 1779 bis 1885;   Kalt von 1669 bis 1778;   Münstermaifeld 1745;   Polch 1957.

Zils

Gappenach von 1804 bis 1868;   Mertloch 1833;   Mülheim 1747;   Naunheim von 1832 bis 1880;   Polch 1871.

Zimmermann

Gering 1796;   Kettig von 1776 bis 1831;   Pillig 1932.

Zwang

Mertloch 1705;   Naunheim