Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
OFB Dreckenach

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Ortsfamilienbuch Dreckenach/Maifeld (Auszug)

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Ackermann

Alfter-Gielsdorf 1963;   Allenz-Berresheim 1733;   Dreckenach von 1926 bis 1927;   Gappenach von 1650 bis 1688;   Gering von 1858 bis 1981;   Kattenes 1834;   Kehrig von 1816 bis 1890;   Keldung 1636;   Kerben 1805;   Koblenz 1949;   Kollig 1897;   Küttig-Kleeburgerhof 1755;   Lasserg von 1672 bis 1756;   Mayen von 1935 bis 1972;   Metternich 1760;   Mettlach 1967;   Moselsürsch 1774;   Ochtendung 1931;   Pillig von 1674 bis 1767;   Polch 1922;   Sevenich von 1638 bis 1703.

Adams

Dreckenach von 1784 bis 1803;   Kerben von 1724 bis 1847;   Lonnig von 1615 bis 1645;   Minkelfeld 1836;   Naunheim 1835;   Pillig von 1691 bis 1812;   Polch 1680;   Rüber von 1674 bis 1836.

Ähll

Wierschem-Käshof 1747.

Albrecht

Ochtendung-Emminger Hof 1680;   Wolken 1743.

Alsbach

Ruitsch 1832.

Arenz

Dreckenach 1904;   Lehmen 1964;   Münstermaifeld 1937.

Auer

Gondorf-Kehrmühle 1842;   Kretz 1803.

Bach

Rüber 1810.

Bantes

Pillig von 1655 bis 1719.

Banthus

Pillig von 1763 bis 1831.

Bart

Kalt 1755;   Keldung 1716;   Wierschem 1719.

Barth

Dreckenach von 1694 bis 1816;   Kollig;   Mertloch 1817;   Pillig von 1642 bis 1730.

Bartz

Dreckenach 1695;   Naunheim 1728;   Ochtendung von 1664 bis 1707.

Barz

Ochtendung von 1673 bis 1735.

Bast

Kalt von 1753 bis 1791;   Küttig 1714;   Münstermaifeld 1782.

Becker

Binningen;   Kalt 1691;   Kalt-Heidgermühle von 1648 bis 1723;   Wirfus 1777.

Bermel

Dreckenach von 1655 bis 1859;   Gondorf von 1747 bis 1905;   Gondorf-Bermelsmühle 1754;   Gondorf-Kehrmühle von 1807 bis 1843;   Lasserg von 1730 bis 1743;   Mertloch von 1796 bis 1824;   Metternich 1830;   Möntenich 1773;   Münstermaifeld 1756;   Rüber 1849.

Berresheim

Polch von 1702 bis 1788.

Boos

Dreckenach von 1783 bis 1810;   Moselkern-Kauerhof;   Polch von 1794 bis 1859;   Wierschem 1752.

Brachtendorf

Kollig 1824;   Mertloch 1792;   Rüber 1853.

Brachtendorff

Mertloch von 1671 bis 1826.

Braun

Kalt von 1666 bis 1726;   Metternich-Hof Feils 1696.

Breil

Kerben von 1680 bis 1762;   Kobern-Hof Achterspan 1759;   Mertloch 1813;   Rüber von 1785 bis 1855;   Ruitsch 1722;   Thür 1721.

Breill

Rüber von 1738 bis 1815.

Breul

Rüber von 1829 bis 1870.

Burger

Dreckenach 1748;   Metternich von 1773 bis 1780.

Casper

Rüber von 1736 bis 1840.

Coenen

Dreckenach von 1750 bis 1805;   Gappenach 1763;   Kalt 1687;   Kollig 1745;   Rüber von 1655 bis 1796.

Colligs

Polch 1809.

Cön

Lasserg 1734.

Contz

Lonnig von 1694 bis 1728;   Ochtendung 1663.

Cüntzer

Wolken von 1696 bis 1786.

Daehler

  Dreckenach.

Daum

Moselsürsch von 1756 bis 1758;   Wierschem 1668.

Daun

Kalt 1759;   Keldung 1783;   Moselsürsch 1650;   Münstermaifeld 1759;   Rüber von 1686 bis 1813.

Dietzler

Lasserg von 1667 bis 1753;   Münstermaifeld 1728.

Diewald

Dreckenach 1826;   Kehrig von 1709 bis 1766;   Küttig von 1782 bis 1873;   Münstermaifeld von 1778 bis 1816;   Naunheim 1824.

Dirschel

Rüber 1680.

Doetsch

Mertloch von 1658 bis 1687;   Rübenach von 1705 bis 1768.

Döhr

Dreckenach 1810;   Polch von 1673 bis 1791.

Dünchem

Lonnig 1849;   Minkelfeld 1762;   Naunheim von 1739 bis 1840;   Polch-Fidel 1680.

Dünchemer

Möntenich 1707;   Pillig 1746.

Dünchenheim

Kalt 1755;   Rüber 1813.

Durben

Einig von 1817 bis 1886;   Gering 1892.

Dürschel

Rüber von 1650 bis 1713.

Eberts

Dreckenach von 1687 bis 1801;   Küttig-Nothenmühle 1761;   Pillig 1745.

Ebertz

Dreckenach von 1655 bis 1846;   Gering 1988;   Kollig von 1722 bis 1779;   Löf-Kergeshof 1650;   Mertloch 1804;   Mörz 1731;   Polch-Kaan 1885;   Rüber 1705.

Eiffeler

Minkelfeld 1744.

Einig

Kalt 1747;   Mertloch 1695;   Metternich-Hof Feils 1684;   Naunheim 1662.

Eller

Mertloch 1810;   Rüber von 1776 bis 1856.

Ellerich

Thür 1966.

Emmels

Dreckenach 1816;   Mertloch von 1668 bis 1831.

Endres

Rüber von 1732 bis 1782.

Engels

Plaidt 1650.

Erb

Dreckenach 1798;   Kalt 1763.

Esch

Dreckenach von 1816 bis 1896;   Düsseldorf 1951;   Gappenach 1718;   Gierschnach 1864;   Gondorf 1874;   Kalt von 1644 bis 1797;   Kobern-Sürtzer Hof 1751;   Koblenz 1881;   Küttig von 1726 bis 1845;   Lonnig von 1845 bis 1849;   Mertloch von 1600 bis 1625;   Metternich 1802;   Minkelfeld von 1768 bis 1849;   Moselsürsch 1655;   Münstermaifeld 1805;   Ochtendung 1756;   Roes-Pyrmonter Höfe 1802.

Ess

Rüber von 1750 bis 1806.

Etzkorn

Moselsürsch 1769.

Evan

Dreckenach von 1798 bis 1886.

Ewan

Dreckenach 1797;   Wetteldorf/Schönecken 1742.

Faber

Küttig-Kleeburgerhof 1697.

Feils

Dreckenach;   Gierschnach 1942;   Kalt von 1660 bis 1739;   Lonnig von 1620 bis 1694.

Finck

Naunheim von 1737 bis 1806.

Frießem

Polch von 1714 bis 1779.

Fuhrman

Naunheim von 1684 bis 1727.

Fuhrmann

Gappenach 1825;   Gierschnach von 1701 bis 1768.

Gail

Kollig 1687;   Lehmen-Fißmühle 1783.

Gaudentz

Kaifenheim 1724;   Metternich von 1750 bis 1796.

Geilen

Kalt 1662.

Geisen

Kalt-Heidgermühle 1764;   Polch von 1703 bis 1767;   Polch-Kaan 1676;   Ruitsch 1655;   Wolken von 1709 bis 1726.

Geishecker

Monreal-Lauxhof 1747.

Gersabeck

Polch 1965.

Gilbert

  Burgen.

Gilles

Kollig 1743;   Kollig-Kolliger Mühle 1689.

Göbel

Moselsürsch 1757.

Göderdz

Dreckenach 1994.

Goebel

Cond 1888;   Gering 1965;   Hatzenport 1700;   Kollig 1965;   Metternich 1716.

Goerres

Kattenes von 1775 bis 1832.

Gondorf

Lonnig 1771;   Mayen-Geisheckerhof von 1698 bis 1747.

Göres

Hatzenport 1776.

Görres

Dreckenach-Kaspersmühle 1926;   Kattenes von 1811 bis 1868;   Münstermaifeld 1849.

Gries

Dreckenach von 1816 bis 1829;   Gondorf von 1741 bis 1777;   Löf von 1790 bis 1857;   Mertloch 1815.

Grimming

Kollig von 1703 bis 1769;   Mertloch 1661.

Groos

Dreckenach von 1807 bis 1811.

Grosh

Dreckenach 1845;   Naunheim 1870.

Gross

Dreckenach von 1809 bis 1816.

Guenter

Metternich-Schrumpftal von 1638 bis 1730.

Haupt

Gondorf-Delcherhof von 1700 bis 1770;   Kehrig von 1687 bis 1732;   Naunheim 1727;   Polch von 1824 bis 1860;   Rüber 1806.

Haußman

Gondorf von 1691 bis 1735.

Heidgen

Dreckenach 1834.

Heidger

Dreckenach von 1650 bis 1977;   Gondorf 1728;   Lahnstein 1980;   Lasserg 1797;   Lonnig 1824;   Mertloch 1760;   Polch 1848;   Rüber von 1838 bis 1876;   Wierschem von 1725 bis 1793.

Heidtger

  Dreckenach.

Hein

Dreckenach-Kaspersmühle 1890;   Lonnig von 1768 bis 1875;   Mertloch von 1802 bis 1881;   Ochtendung 1885;   Polch 1835.

Heins

Mertloch von 1697 bis 1768.

Heintz

Lonnig von 1721 bis 1843;   Mertloch 1702.

Henn

Küttig 1768;   Pillig 1692.

Henrich

Strimmig 1731.

Hentgen

Lasserg von 1734 bis 1775;   Pillig 1707.

Herber

Kobern 1679;   Kobern-Euliger Hof 1742.

Hermen

Dreckenach 1856;   Kalt 1790;   Polch von 1752 bis 1860;   Rüber 1838.

Hoersch

Naunheim von 1800 bis 1886;   Pillig 1675;   Polch 1871;   Wierschem 1640.

Hoffmann

Rüber 1827;   Ulmen-Furth 1762.

Hölzer

Rüber von 1678 bis 1817.

Hörsch

Dreckenach 1874;   Gering 1962.

Hürter

Dreckenach 1769;   Gappenach von 1745 bis 1809;   Kalt-Heidgermühle 1620;   Küttig von 1660 bis 1761;   Küttig-Kleeburgerhof von 1617 bis 1721;   Küttig-Nothenmühle von 1761 bis 1780;   Lonnig 1699;   Mertloch 1752;   Polch-Nettesürsch 1791;   Rüber von 1705 bis 1724;   Welling 1698;   Wierschem-Neuhof 1750.

Israel

Bassenheim 1681;   Polch 1740.

Junglas

Pillig 1802;   Wirfus von 1705 bis 1747.

Kalter

Dreckenach 1696;   Naunheim von 1625 bis 1750.

Kannengießer

Pillig von 1706 bis 1766.

Kasper

Dreckenach von 1807 bis 1820;   Dreckenach-Kaspersmühle von 1852 bis 1939;   Koblenz 1925;   Lonnig 1839;   Mayen;   Mertloch 1806;   Münstermaifeld 1880;   Polch von 1839 bis 1950;   Rüber 1777.

Kawen

Rüber 1676.

Keyser

Kaifenheim 1747.

Kindt

Pillig von 1645 bis 1716.

Kirchem

Mertloch von 1697 bis 1768.

Klincker

Kaisersesch 1730.

Klöckener

Mörz 1732.

Klöckner

Gierschnach von 1768 bis 1983;   Küttig 1832;   Metternich von 1681 bis 1742.

Kniepper

Wirfus 1746.

Knodt

Keldung 1712;   Küttig 1703;   Rüber 1772.

Köhn

Rüber 1687.

Kohns

Gappenach 1815;   Lonnig von 1764 bis 1848.

Kolligs

Lonnig 1795;   Polch von 1674 bis 1768;   Ruitsch von 1693 bis 1756.

Krechel

Dreckenach von 1727 bis 1808;   Kalt von 1675 bis 1781;   Lonnig 1832;   Mertloch von 1798 bis 1873;   Metternich-Hof Feils von 1701 bis 1705.

Kuns

Lonnig von 1717 bis 1795.

Küntzer

Dreckenach;   Wolken von 1717 bis 1786.

Kütscher

Obermendig 1758.

Laach

Gappenach-Neumühle 1679;   Küttig 1751;   Küttig-Nothenmühle von 1734 bis 1775;   Metternich-Schrumpftal von 1745 bis 1788;   Münstermaifeld 1762.

Langenbahn

Polch von 1700 bis 1779.

Laubenthal

Gering von 1876 bis 1911;   Kollig 1824.

Laux

Mertloch von 1781 bis 1809.

Leimbach

Roes-Roesermühle 1741.

Lentz

Dreckenach von 1733 bis 1856;   Mertloch 1806;   Rüber 1860.

Leo

Moselkern 1799.

Lies

Dreckenach;   Küttig-Nothenmühle;   Moselkern 1792;   Wierschem-Benders Hof 1755.

Linden

Rüber von 1711 bis 1774.

Linzel

Lay 1796;   Löf 1866.

Loch

Dreckenach von 1787 bis 1817;   Gappenach 1815;   Küttig-Nothenmühle von 1755 bis 1759;   Mertloch 1817;   Moselkern 1817;   Naunheim 1785;   Rüber 1853;   Wierschem-Burg Eltz 1782.

Loersch

Kobern 1798;   Koblenz-Niederberg 1726.

Luxem

Polch-Kaan von 1808 bis 1843.

Manderscheid

Lehmen 1755.

Mannebach

Pillig von 1741 bis 1781.

Marx

Polch von 1684 bis 1723.

Maur

Dreckenach von 1677 bis 1752;   Mertloch von 1690 bis 1741;   Rüber 1728.

Merlebach

  Dreckenach.

Meurer

Dreckenach 1831;   Küttig;   Naunheim 1799;   Rüber 1856.

Michels

Bassenheim 1740;   Binningen-Birschinger Hof 1745;   Gering 1935;   Möntenich 1857;   Naunheim;   Polch-Nettesürsch 1782.

Mohr

Dreckenach von 1789 bis 1794;   Einig 1747;   Gering 1673;   Kollig 1692;   Mertloch von 1623 bis 1746;   Naunheim 1841;   Roes 1739;   Roes-Roesermühle 1763.

Mohrs

Kollig von 1695 bis 1756.

Mönich

Rüber von 1681 bis 1714.

Monreal

Kerben 1713.

Möntenich

Dreckenach 1856;   Gappenach von 1741 bis 1844;   Gierschnach 1784;   Mertloch 1808;   Polch 1853;   Ruitsch 1853.

Moritz

Hatzenport 1744.

Mörlenbach

  Dreckenach.

Müller

Andernach 1772;   Bubenheim 1731;   Dreckenach 1778;   Lonnig von 1670 bis 1758;   Ochtendung-Waldorfer Hof von 1659 bis 1757;   Ruitsch 1786.

Münch

Kobern-Euliger Hof von 1670 bis 1730.

Nachtsheim

Moselsürsch 1737;   Rüber 1791.

Nell

Polch von 1709 bis 1796.

Nn

Dreckenach 1695;   Einig 1746;   Gappenach von 1717 bis 1749;   Kalt;   Kerben 1735;   Kobern 1698;   Kobern-Solliger Hof 1725;   Lasserg 1679;   Lehmen-Lehmerhöfe;   Lonnig 1695;   Mertloch;   Metternich-Hof Feils;   Naunheim 1705;   Pillig;   Rüber 1768;   Wetteldorf/Schönecken.

Olzheim

Gappenach von 1779 bis 1861;   Naunheim 1814;   Oberlehmen 1743.

Oster

Dreckenach von 1688 bis 1763;   Gappenach von 1697 bis 1840;   Gondorf von 1810 bis 1876;   Gondorf-Kehrmühle 1861;   Kalt 1772;   Mertloch 1818;   Ochtendung 1724;   Polch 1767;   Rüber von 1681 bis 1791.

Pauly

Dreckenach 1963;   Kollig von 1901 bis 1989;   Polch von 1964 bis 1967.

Pickel

Thür von 1689 bis 1766.

Pies

Moselsürsch 1809.

Pilcher

Dreckenach von 1738 bis 1762.

Pillicher

Dreckenach von 1745 bis 1814;   Kollig 1845;   Mertloch 1874;   Polch 1874;   Rüber 1779.

Pincker

Gappenach 1707.

Pinger

Gappenach von 1749 bis 1775.

Pitsch

Dreckenach 1808;   Küttig von 1713 bis 1763;   Metternich von 1666 bis 1818;   Pillig 1782.

Pöer

Rüber 1719.

Pöhr

Gering von 1696 bis 1757;   Kollig von 1740 bis 1796;   Rüber 1718.

Port

Gierschnach 1905.

Porth

Dreckenach von 1889 bis 1908;   Gierschnach von 1682 bis 1936;   Kalt-Heidgermühle von 1730 bis 1762;   Küttig von 1698 bis 1890;   Mertloch 1748;   Münstermaifeld 1888;   Naunheim 1775.

Poth

Gappenach von 1650 bis 1733.

Probstfeld

Dreckenach 1752;   Kalt von 1655 bis 1787;   Münstermaifeld 1781;   Polch 1753.

Prohl

Gappenach 1779;   Kollig 1714.

Pülcher

Dreckenach von 1704 bis 1737.

Puth

Kobern-Sürtzer Hof 1767;   Lonnig 1831.

Reichert

Mertloch 1701.

Reiff

Kobern 1742.

Reitz

Küttig 1701.

Remmel

Mertloch 1703;   Pillig 1776.

Richter

Dreckenach 1761;   Gondorf-Villa Weyden von 1702 bis 1795;   Kalt-Heidgermühle von 1770 bis 1810;   Koblenz-Moselweiß 1733;   Lonnig 1859;   Minkelfeld von 1645 bis 1863;   Münstermaifeld von 1745 bis 1752;   Polch-Nettesürsch von 1688 bis 1758;   Rüber 1793.

Roeser

Polch 1788.

Rohm

Ochtendung von 1808 bis 1864.

Rosenweig

Dreckenach 1797.

Rüber

Dreckenach 1660;   Hausen von 1635 bis 1651;   Lonnig von 1660 bis 1719;   Ruitsch 1825;   Wolken 1762.

Sauer

  Dreckenach.

Sauerborn

Dreckenach;   Lasserg 1704.

Saur

Dreckenach 1785;   Lehmen-Fißmühle von 1740 bis 1745;   Moselsürsch 1710;   Pillig 1716;   Rüber 1793.

Saurborn

Dreckenach von 1619 bis 1816;   Gappenach-Neumühle 1737;   Kalt 1709;   Kalt-Heidgermühle 1762;   Kerben 1783;   Lehmen-Lehmerhöfe 1668;   Lonnig 1590;   Mertloch 1722;   Minkelfeld von 1744 bis 1874;   Moselsürsch 1832.

Schaeffer

Minkelfeld von 1849 bis 1921.

Schäfer

Lonnig von 1740 bis 1787.

Schäffer

Lehmen-Lehmerhöfe von 1709 bis 1756;   Lonnig von 1671 bis 1769;   Ochtendung 1743.

Schäffges

Metternich-Schrumpftal 1718;   Pillig-Löffelmühle 1648.

Schatz

Allenz 1713;   Metternich 1771.

Scheffer

Dreckenach 1795;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1715 bis 1784.

Scherer

Mertloch 1735.

Schmid

Gappenach 1718;   Mertloch 1806;   Rüber von 1695 bis 1837.

Schmidt

Anschau 1704;   Gappenach 1785;   Kalt 1793;   Rüber von 1728 bis 1796.

Schmit

Dreckenach 1719.

Schmitz

Kretz 1788;   Lonnig 1869.

Schneider

Gappenach von 1757 bis 1851;   Gappenach-Neumühle von 1710 bis 1787;   Polch 1793;   Rüber von 1640 bis 1825;   Wierschem-ELtzermühle 1722.

Schneiders

Möntenich;   Neumühl (?) 1737.

Schnor

Dreckenach von 1665 bis 1668.

Schnorpeil

Gappenach 1797;   Polch 1746.

Schomer

Dreckenach 1793;   Mertloch 1714;   Rüber von 1743 bis 1821.

Schommer

Rüber von 1782 bis 1861.

Schuberack

Mertloch 1710.

Schwab

Dreckenach von 1575 bis 1776;   Einig von 1832 bis 1868;   Gering von 1873 bis 1942;   Kalt-Heidgermühle 1754;   Kattenesserbach 1689;   Kobern-Euliger Hof von 1690 bis 1806;   Kollig 1993;   Lonnig 1778;   Minkelfeld 1655;   Moselsürsch von 1727 bis 1858.

Schweitzer

Dreckenach 1809.

Schweizer

Dreckenach von 1805 bis 1807.

Sesterhenn

Dreckenach;   Keldung von 1657 bis 1775;   Metternich-Schrumpftal.

Seul

Kobern-Euliger Hof 1806;   Lonnig von 1657 bis 1772.

Sevenichs

Dreckenach 1837.

Simonis

Kerben von 1705 bis 1761;   Metternich von 1672 bis 1751.

Spitzley

Ettringen 1704.

Spurtzem

Hausen 1686.

Steffens

Naunheim von 1680 bis 1763.

Stein

Karden-Klickerthof 1756;   Koblenz-Moselweiß 1771.

Stentz

Kalt-Heidgermühle von 1767 bis 1769;   Ochtendung 1736;   Rüber 1839.

Stern

Mertloch von 1708 bis 1742;   Wiebaden 1673;   Wierschem 1746.

Strahl

Polch-Nettemühle 1706;   Welling von 1685 bis 1760.

Stratten

Ochtendung von 1663 bis 1731.

Strunk

Alken 1816.

Süster

Dreckenach 1674;   Metternich-Schrumpftal von 1700 bis 1776;   Münstermaifeld 1699.

Süsterhen

Küttig-Kleeburgerhof 1746.

Süsterhenn

Gierschnach 1779;   Metternich von 1737 bis 1791;   Möntenich 1747;   Münstermaifeld 1761;   Roes-Pyrmonter Höfe von 1779 bis 1849.

Theisen

Rüber von 1739 bis 1842.

Thilman

Kalt 1693;   Rüber 1774.

Thilmann

Mertloch 1805;   Rüber von 1783 bis 1854.

Tilman

Rüber von 1660 bis 1751.

Trennheuser

Lonnig von 1791 bis 1840;   Lonnig-Mühle 1840.

Waldorf

Dreckenach 1694;   Gondorf von 1638 bis 1715;   Gondorf-Gondorfer Mühle von 1665 bis 1674;   Kalt von 1652 bis 1800;   Kalt-Heidgermühle von 1672 bis 1728;  Kobern-Euliger Hof 1724;   Küttig von 1610 bis 1648;   Münstermaifeld 1674;   Polch 1820;   Rüber;   Ulmen-Furth 1747;   Wierschem-ELtzermühle 1748.

Walterig

Dreckenach 1790;   Pillig von 1638 bis 1790.

Weber

Dreckenach 1778;   Gondorf-Delcherhof;   Kobern-Hof Achterspan von 1692 bis 1780;   Minkelfeld 1744;   Polch;   Wolken 1658.

Weckbecker

Dreckenach von 1675 bis 1704;   Gappenach 1723;   Gierschnach 1813;   Kalt 1676;   Kalt-Heidgermühle 1701;   Kalt-Windhäuserhof von 1635 bis 1667;   Küttig-Kleeburgerhof 1700;   Lonnig 1774;   Metternich-Hof Feils von 1639 bis 1669;   Moselsürsch 1730;   Naunheim von 1732 bis 1843.

Weckbeckers

Dreckenach;   Lonnig 1766.

Weichelhöver

Küttig 1784.

Weinreich

Kerben;   Ochtendung 1687.

Welling

Kalt 1691;   Kalt-Heidgermühle 1674;   Kobern-Hof Achterspan 1731;   Naunheim von 1716 bis 1756.

Welsch

Kehrig 1750;   Metternich 1716.

Wendel

Küttig 1672.

Werner

Dünfus-Weyermühle 1701;   Metternich-Schrumpftal 1724.

Wey

Einig 1895;   Metternich-Schrumpftal von 1744 bis 1768;   Mörz 1823;   Rüber 1793.

Wierschem

Dreckenach von 1664 bis 1838;   Gappenach 1724;   Kalt von 1689 bis 1690;   Lasserg 1760;   Minkelfeld 1786;   Münstermaifeld 1723.

Wirschem

Dreckenach von 1625 bis 1808;   Gappenach von 1681 bis 1814;   Kollig von 1696 bis 1733;   Wolken 1731.

Wirz

Boos 1805;   Naunheim 1869.

Wolf

Dreckenach von 1747 bis 1862;   Lasserg 1745;   Polch-Kaan 1869;   Rüber 1804.

Wolff

Dreckenach von 1750 bis 1861;   Mertloch von 1809 bis 1813;   Minkelfeld 1888.

Zissen

Dreckenach 1674;   Gondorf 1716.