Wegekreuz Gering

Sitemap

Mein Lebensweg von Joseph SCHWAB 1942
Münstermaifeld A-K

Impressum - Kontakt

Datenschutzerklärung

Index Namen - Orte - Zeitraum

 

Acht

Naunheim von 1822 bis 1869;   Trimbs 1686.

Achter

Polch von 1726 bis 1813.

Ackermann

Allenz 1738;   Allenz-Berresheim von 1696 bis 1796;   Allenz-Hof Wüsterath von 1764 bis 1774;   Allenz-Spurtzem von 1675 bis 1796;   Andernach 1760;   Andernach-Hackenmühle von 1733 bis 1735;   Bell von 1706 bis 1758;   Bonn 1822;   Dreckenach 1804;   Dünfus 1885;   Ettringen 1819;   Forst/Eifel 1879;   Gamlen;   Gappenach von 1650 bis 1891;   Gappenach-Gänsmühle von 1806 bis 1832;   Gappenach-Mehlmühle 1820;   Gering von 1847 bis 1951;   Gierschnach von 1702 bis 1797;   Gondorf 1780;   Hausen 1739;   Illerich von 1792 bis 1835;   Kalt;   Kalt-Windhäuserhof 1772;   Karden-Klickerthof 1751;   Kattenes 1834;   Kehrig von 1674 bis 1890;   Keldung von 1635 bis 1641;   Kell von 1748 bis 1828;   Kell-Tönissteiner Klostermühle 1761;   Kerben von 1799 bis 1847;   Klotten-Kavelocherhof von 1711 bis 1800;   Kobern-Hof Achterspan 1762;   Koblenz 1927;   Koblenz-Niederberg 1917;   Kollig von 1722 bis 1805;   Küttig von 1813 bis 1816;   Küttig-Kleeburgerhof 1755;   Lasserg von 1665 bis 1782;   Lehmen 1771;   Löf von 1738 bis 1797;   Löf-Kergeshof;   Lonnig 1755;   Maybee, Michigan, USA 1908;   Mayen von 1720 bis 1993;   Mayen (Allenz) 1876;   Mayen-Geisheckerhof 1842;   Mertloch von 1746 bis 1748;   Mertloch (Dreckenach) 1804;   Mertloch (Gappenach) 1810;   Mertloch (Kollig) 1805;   Mertloch-Brückenmühle 1798;   Mertloch-Künzerhof 1761;   Metternich von 1661 bis 1797;   Monreal-Burghof 1760;   Monreal-Schäfereihof 1829;   Möntenich 1784;   Möntenich-Weilerhof von 1850 bis 1914;   Mörz von 1728 bis 1870;   Moselsürsch von 1683 bis 1829;   Münstermaifeld von 1596 bis 1836;   Naunheim von 1741 bis 1873;   Obermendig von 1745 bis 1780;   Ochtendung von 1933 bis 1935;   Pillig von 1660 bis 1885;   Polch von 1717 bis 1847;   Polch (Gappenach) 1850;   Polch (Gering) 1884;   Polch (Rüber) 1858;   Polch-Döllermühle 1813;   Polch-Fidel 1786;   Polch-Kaan 1771;   Rieden 1757;   Rieden-Langenbahn 1786;   Roes 1898;   Rüber von 1828 bis 1858;   Sevenich von 1632 bis 1741;   Thür 1809;   Weibern-Wabern von 1750 bis 1786;   Welling von 1694 bis 1876;   Wierschem von 1703 bis 1711;   Wirfus-Annischer Hof 1743;   Zettingen 1797.

Adami

Echternach 1715;   Münstermaifeld von 1752 bis 1767.

Adams

Allenz von 1747 bis 1814;   Beulich 1881;   Bornhofen 1911;   Dreckenach 1819;   Düngenheim 1783;   Gering 1981;   Gierschnach 1760;   Hain 1875;   Kalt von 1644 bis 1655;   Kerben von 1717 bis 1880;   Koblenz 1890;   Kollig von 1698 bis 1815;   Kollig-Ölmühle von 1815 bis 1821;   Lonnig von 1610 bis 1818;   Masburg 1821;   Mayen 1730;   Mertloch von 1810 bis 1948;   Mertloch (Kollig) 1814;   Metternich von 1783 bis 1790;   Metternich-Hof Feils 1780;   Minkelfeld 1836;   Monreal von 1693 bis 1874;   Monreal-Augstmühle 1777;   Monreal-Burghof von 1669 bis 1716;   Monreal-Schäfereihof von 1675 bis 1697;   Moselkern-Tholeisterhof 1805;   Münstermaifeld von 1645 bis 1797;   Naunheim von 1751 bis 1880;   Oberfell 1814;   Ochtendung 1736;   Pillig von 1625 bis 1949;   Plaidt 1881;   Polch von 1637 bis 1875;   Polch (Gering) 1931;   Polch (Kerben) 1810;   Polch (Minkelfeld) 1848;   Polch (Naunheim) 1824;   Polch (Polch) 1911;   Polch-Kaan 1853;   Roes 1775;   Rüber von 1836 bis 1879;   Saffig von 1739 bis 1788;   Wassenach 1795;   Weißenthurm von 1737 bis 1738;   Welling von 1865 bis 1874.

Adelmann

Kobern 1858;   Koblenz 1792.

Ähl

Lasserg 1758.

Ähll

Wierschem-Käshof 1747.

Albert

Trimbs von 1769 bis 1842.

Albrecht

Andernach;   Koblenz-Liebfrauen 1833;   Kruft 1754;   Maria Laach von 1765 bis 1802;   Ochtendung 1706;   Ochtendung-Emminger Hof von 1650 bis 1867;   Sevenich 1834;   Welling 1601;   Wolken 1743.

Aldorff

Metternich von 1632 bis 1676.

Alflen

Gappenach 1883;   Kaifenheim 1823;   Münstermaifeld 1878;   Naunheim 1874;   Niederburg;   Wierschem von 1837 bis 1842.

Alsbach

Ochtendung von 1860 bis 1906;   Polch (Ochtendung) 1847;   Polch (Polch) 1813;   Rübenach von 1747 bis 1795;   Ruitsch von 1814 bis 1820;   Welling 1845.

Anheier

  Kalt.

Anheyer

Keldung;   Mülheim-Kärlich 1741.

Annen

Brachtendorf 1830;   Pillig 1906;   Valwig 1798.

Anschau

Polch 1747.

Ant

Gappenach 1815;   Zermüllen 1775.

Arentz

Burgen 1730;   Münstermaifeld 1755.

Arenz

Bornhofen 1911;   Dreckenach 1904;   Einig 1838;   Gappenach von 1863 bis 1864;   Gering 1864;   Kehrig 1864;   Kollig von 1797 bis 1934;   Lasserg von 1761 bis 1789;   Lehmen 1964;   Mayen von 1788 bis 1813;   Mertloch 1767;   Monreal von 1837 bis 1930;   Münstermaifeld 1822;   Pillig von 1750 bis 1955;   Polch von 1759 bis 1841;   Roes von 1789 bis 1798;   Rüber von 1853 bis 1867;   Treis-Karden 1718;   Trimbs 1918.

Arff

Ettringen von 1654 bis 1722;   Kehrig von 1696 bis 1703.

Argendorf

Kaifenheim 1808;   Keldung 1717;   Maria Laach 1947;   Mertloch von 1786 bis 1789;   Münstermaifeld von 1745 bis 1770;   Naunheim von 1630 bis 1870;   Pillig von 1688 bis 1796;   Polch 1818.

Armbruster

Berghaupten 1902;   Polch (Mertloch) 1929.

Arnold

Düngenheim 1708;   Mertloch 1912;   Münstermaifeld von 1861 bis 1914;   Nieder Kostenz 1832.

Arweiler

Ochtendung von 1727 bis 1791;   Wierschem-Burg Eltz 1643.

Astor

Monreal von 1810 bis 1935;   St. Johann 1872.

Auer

Gondorf-Kehrmühle 1842;   Kretz 1803.

Ax

Kruft;   Polch von 1716 bis 1728.

Bach

Lonnig 1880;   Mertloch von 1724 bis 1878;   Mertloch (Mertloch) 1800;   Metternich 1919;   Monreal 1696;   Naunheim 1842;   Polch 1814;   Polch (Mertloch) 1842;   Polch (Polch) 1800;   Roes-Pyrmonter Höfe 1795;   Rüber von 1785 bis 1898.

Baden

Kollig 1802.

Balmes

Gappenach 1873;   Lasserg 1829;   Mertloch (Rüber) 1807;   Naunheim 1863;   Polch (Rüber) 1873;   Rüber von 1760 bis 1839.

Balthes

Monreal 1743.

Bambach

Pillig-Löffelmühle 1879;   Polch von 1800 bis 1854;   Polch-Kurbenhof 1764.

Bandes

Pillig von 1685 bis 1772.

Bantes

Andernach von 1929 bis 1968;   Berg.Gladbach 1978;   Gering von 1855 bis 1903;   Gering-Geringer Mühle von 1855 bis 1913;   Gierschnach 1630;   Kehrig von 1855 bis 1863;   Köln 1920;   Mayen 1984;   Mertloch 1886;   Metternich 1676;   Münstermaifeld 1755;   Naunheim;   Pillig von 1655 bis 1949;   Polch (Gering) von 1889 bis 1928;   Polch (Mertloch) 1885;   Roes 1890.

Banthus

Kollig 1819;   Pillig von 1751 bis 1798.

Bardt

Kollig von 1763 bis 1873.

Bärschneider

Gotha 1938.

Bart

Kalt von 1755 bis 1756;   Keldung von 1676 bis 1792;   Möntenich 1783;   Mörz 1854;   Münstermaifeld 1706;   Pillig von 1684 bis 1749;   Wierschem 1719.

Barth

Allenz 1786;   Dreckenach von 1694 bis 1817;   Kalt 1896;   Kehrig 1728;   Keldung 1830;   Kollig;   Mertloch (Dreckenach) 1817;   Metternich 1792;   Metternich-Schrumpftal 1775;   Münstermaifeld von 1862 bis 1928;   Naunheim von 1874 bis 1882;   Pillig von 1640 bis 1931;   Wierschem 1644.

Barthen

Einig 1818;   Lütz 1749.

Bartz

Allenz-Hof Wüsterath 1753;   Betzing von 1660 bis 1675;   Dreckenach 1695;   Einig 1741;   Keldung von 1580 bis 1798;   Mayen 1694;   Mayen (Monreal) 1812;   Metternich-Schrumpftal 1850;   Monreal 1774;   Monreal-Müsch von 1775 bis 1815;   Münstermaifeld 1755;   Naunheim 1743;   Ochtendung von 1671 bis 1789;   Plaidt 1745;   Polch 1727;   Polch-Fidel 1653;   Polch-Nettesürsch 1635;   Thür von 1693 bis 1773;   Trimbs von 1707 bis 1795;   Trimbs-Nettehof von 1668 bis 1700;   Welling 1700;   Wierschem von 1740 bis 1756.

Barz

Binningen 1815;   Bremm 1781;   Düngenheim 1790;   Frankfurt/Main 1954;   Gondorf 1843;   Hambuch 1821;   Kalenborn 1778;   Keldung von 1765 bis 1840;   Kollig 1862;   Köln-Porz 1937;   Lonnig 1871;   Metternich von 1718 bis 1789;   Metternich-Schrumpftal von 1816 bis 1891;   Monreal-Müsch von 1793 bis 1796;   Münstermaifeld von 1843 bis 1884;   Naunheim 1820;   Ochtendung von 1673 bis 1910;   Ochtendung (Ochtendung) 1878;   Plaidt 1895;   Polch (Lonnig) 1854;   Polch (Naunheim) 1919;   Polch (Ochtendung) 1807.

Basche

Hain 1827.

Bast

Gappenach 1875;   Gering 1940;   Kalt von 1751 bis 1797;   Keldung von 1671 bis 1879;   Küttig von 1710 bis 1781;   Lonnig 1865;   Lütz 1695;   Metternich 1750;   Moselkern-Tholeisterhof;   Münstermaifeld 1706;   Naunheim 1842;   Nörtershausen 1763;   Pillig 1950;   Wierschem von 1733 bis 1739;   Wierschem-Neuhof.

Batta

Lonnig von 1828 bis 1897.

Bauer

Kehrig von 1812 bis 1867;   Kollig von 1899 bis 1976.

Bauermann

Gering 1875;   Polch (Gering) 1853;   Trimbs 1821.

Baur

Kehrig von 1721 bis 1815;   Kerben von 1680 bis 1799;   Kobern 1728;   Küttig von 1737 bis 1791;   Linn 1685;   Löf von 1717 bis 1774;   Mertloch 1826;   Naunheim von 1706 bis 1785.

Baurman

Gierschnach 1714;   Metternich von 1667 bis 1676;   Naunheim von 1703 bis 1775.

Baurmann

Forst/Eifel 1757;   Metternich von 1652 bis 1781;   Münstermaifeld 1736.

Bayer

Lasserg 1663;   Mayen 1813;   Münstermaifeld 1738.

Bebbel

  Metternich.

Beck

Kalt 1730;   Kehrig von 1691 bis 1696;   Münstermaifeld von 1695 bis 1725.

Becker

Allenz 1797;   Brachtendorf von 1691 bis 1695;   Brohl von 1694 bis 1812;   Gappenach 1687;   Gappenach-Gänsmühle von 1688 bis 1777;   Gering 1941;   Kaifenheim 1797;   Kalt von 1610 bis 1648;   Kalt-Heidgermühle von 1641 bis 1723;   Kattenes 1827;   Keldung von 1760 bis 1800;   Klotten von 1730 bis 1732;  Koblenz-Moselweiß-Kemperhof 1947;   Küttig 1719;   Lasserg von 1691 bis 1718;   Lehmen von 1797 bis 1848;   Mertloch 1842;   Metternich von 1662 bis 1664;   Metternich-Schrumpftal von 1654 bis 1780;   Möntenich 1719;   Möntenich-Weilerhof von 1676 bis 1759;   Münstermaifeld von 1670 bis 1945;   Niederfell 1775;   Ochtendung von 1635 bis 1674;   Pfaffenhausen 1783;   Pillig von 1716 bis 1947;   Polch 1873;   Polch-Kaan 1902;   Roes 1733;   Roes-Pyrmonter Mühle 1734;   Rüber von 1754 bis 1896;   Wierschem von 1798 bis 1837.

Beckerell

Münstermaifeld 1658.

Beeresheim

Polch 1759.

Beils

Monreal von 1794 bis 1823.

Beiltz

Monreal 1762.

Bender

1. Weltkrieg gefallen 1916;   Brohl von 1807 bis 1808;   Frankweiler 1816;   Gering von 1835 bis 1844;   Kaisersesch von 1730 bis 1777;   Kalt von 1678 bis 1691;   Keldung;   Koblenz 1926;   Kollig 1865;   Kollig-Kolliger Mühle 1654;   Münstermaifeld von 1783 bis 1798;   Rüber von 1842 bis 1983;   Vallendar 1758;   Wierschem von 1708 bis 1712.

Bengel

Saffig 1755.

Benz

Gevenich 1729;   Kettig 1843;   Schmitt.

Berens

Brieden von 1803 bis 1869;   Küttig von 1791 bis 1797.

Berentz

Binningen von 1680 bis 1748;   Forst/Eifel 1723.

Berenz

Greimersburg 1848;   Greimersburg-Enderttal 1786;   Greimersburg-Maxmehrmühle 1741;   Kail 1732;   Lasserg 1824;   Mayen (Mayen) 1805.

Beresheim

Kollig von 1922 bis 2009.

Berg

Gappenach 1870;   Kaifenheim 1835;   Trimbs 1892.

Bergweiler

Monreal von 1659 bis 1785.

Bermel

Bermel-Güttgeshof 1652;   Dreckenach von 1655 bis 1859;   Einig von 1709 bis 1802;   Gondorf von 1747 bis 1915;   Gondorf-Bermelsmühle von 1712 bis 1798;   Gondorf-Kehrmühle von 1807 bis 1848;   Kalt-Heidgermühle;   Kehrig von 1655 bis 1842;   Kobern-Euliger Hof 1781;   Koblenz 1922;   Kollig von 1675 bis 1817;   Lasserg von 1730 bis 1762;   Lonnig 1779;   Mertloch 1786;   Metternich 1830;   Monreal 1792;   Möntenich 1773;   Münstermaifeld 1756;   Naunheim von 1775 bis 1866;   Rüber 1849;   Urmersbach 1732.

Berrens

  Brieden.

Berresheim

Allenz 1779;   Allenz-Berresheim 1768;   Brieden 1694;   Gierschnach 1729;   Kehrig-Kehriger Mühle von 1675 bis 1690;   Kerben 1791;   Lonnig 1843;   Mayen 1779;   Mertloch 1829;   Naunheim 1768;   Niedermendig 1754;   Ochtendung von 1745 bis 1865;   Pillig 1732;   Polch von 1656 bis 1888;   Polch (Ochtendung) von 1809 bis 1813;   Polch (Polch) 1805;   Polch-Fidel von 1736 bis 1757;   Polch-Kurbenhof 1813;   Thür 1786;   Welling 1862.

Berressem

Polch (Gering) 1919.

Bersching

Welling von 1874 bis 1943.

Bersing

Gappenach 1682.

Bersinger

Gering 1828;   Kail von 1738 bis 1779.

Bertgen

  Müden.

Bertger

Müden 1705;   Wierschem 1750.

Bertges

Müden 1749;   Polch 1810.

Bertolet

Mayen 1856;   Naunheim 1856;   Obermendig 1832.

Bertzen

Hemmerde 1883.

Betting

Mertloch von 1660 bis 1758;   Münstermaifeld 1718.

Betzing

Mertloch von 1780 bis 1814.

Beusch

  Mertloch.

Beyer

Allenz 1753;   Gierschnach von 1667 bis 1777;   Lasserg von 1658 bis 1807;   Metternich 1795;   Münstermaifeld von 1691 bis 1795;   Rüber von 1686 bis 1739.

Biber

Rüber von 1655 bis 1718.

Biersch

Rüber 1767.

Binningen

Mayen;   Monreal 1693.

Birlo

Mertloch 1853;   Münstermaifeld von 1750 bis 1795;   Pillig 1852.

Birsching

Gappenach von 1680 bis 1716.

Birsing

Gappenach von 1678 bis 1730;   Gierschnach 1706;   Münstermaifeld 1653.

Birsinger

Gappenach von 1672 bis 1698.

Biver

Münstermaifeld von 1690 bis 1710;   Naunheim von 1716 bis 1796;   Wierschem von 1711 bis 1713.

Bleser

Allenz 1738;   Dünfus-Weyermühle von 1724 bis 1843;   Düngenheim von 1620 bis 1890;   Düngenheim-Düngenheimer Mühle 1795;   Forst/Eifel 1821;   Greimersburg von 1815 bis 1907;   Illerich 1922;   Kaisersesch von 1643 bis 1872;   Kaisersesch-Kaisersescher Mühle 1732;   Kehrig von 1747 bis 1854;   Klotten 1712;   Löf 1722;   Metternich von 1675 bis 1769;   Monreal 1720;   Müden-Hof Oest 1715;   Münstermaifeld 1768;   Polch von 1787 bis 1847;   Weiler 1754;   Wierschem 1705.

Blum

Andernach 1762;   Mayen (Monreal) 1810;   Miesenheim von 1723 bis 1772;   Monreal 1813.

Böhler

Bad Dürkheim 1898;   Koblenz 1981.

Bohn

Münstermaifeld von 1729 bis 1907;   Pillig 1905.

Boist

Gondorf von 1790 bis 1853;   Metternich-Schrumpftal 1883.

Bongart

Kelberg 1711;   Monreal 1743.

Bons

Mendig 1896.

Boos

Allenz von 1685 bis 1791;   Dreckenach von 1783 bis 1804;   Ettringen 1860;   Kalt 1837;   Kehrig 1827;   Keldung 1820;   Küttig von 1706 bis 1781;   Lonnig 1873;   Moselkern-Kauerhof 1693;   Münstermaifeld 1706;   Polch von 1755 bis 1859;   Pommern von 1722 bis 1764;   Sevenich 1756;   Trimbs von 1672 bis 1780;   Wierschem von 1748 bis 1794.

Borgener

Monreal von 1657 bis 1666;   Münstermaifeld von 1621 bis 1689.

Born

Kalt von 1658 bis 1688.

Börsching

Einig von 1736 bis 1815;   Gering 1877;   Gierschnach 1704;   Kollig 1770;   Welling von 1834 bis 1901.

Bossier

Gappenach 1881;   Münstermaifeld 1856.

Botsch

Dieblich 1697;   Gondorf-Scheidter Hof 1760;   Hatzenport 1672;   Hatzenport-Betzemerhof von 1731 bis 1780;   Lasserg von 1744 bis 1782;   Metternich von 1699 bis 1839;   Mörz 1773;   Münstermaifeld 1721;   Rüber 1857.

Bott

Forst/Eifel 1719;   Möntenich von 1686 bis 1786.

Bouchard

Polch von 1802 bis 1947;   Polch (Polch) 1801.

Brachtendorf

Allenz-Berresheim von 1615 bis 1739;   Gappenach von 1834 bis 1881;   Gierschnach von 1806 bis 1809;   im Krieg gefallen 1943;   Kalt 1784;   Kehrig 1696;   Koblenz von 1922 bis 1951;   Kollig von 1775 bis 1870;   Löf 1766;   Löf-Kergeshof von 1713 bis 1871;   Mertloch von 1550 bis 1957;   Mertloch (Kollig) von 1804 bis 1816;   Metternich-Hof Feils 1637;   Monreal 1793;   Monreal-Heunenhof 1725;   Mörz von 1783 bis 1794;   Münstermaifeld 1834;   Polch 1874;   Polch (Mertloch) von 1819 bis 1826;   Polch (Polch) 1874;   Polch (Welling) 1810;   Polch-Kaan 1872;   Rüber von 1769 bis 1853;   Trimbs von 1690 bis 1939;   Welling von 1810 bis 1880.

Brachtendorff

Bassenheim 1767;   Brohl 1789;   Gierschnach von 1697 bis 1797;   Kalt von 1752 bis 1813;   Kerben 1814;   Kollig von 1736 bis 1809;   Löf von 1767 bis 1796;   Löf-Kergeshof von 1690 bis 1777;   Mertloch von 1600 bis 1830;   Mertloch (Mertloch) 1810;   Metternich 1665;   Metternich-Hof Feils von 1639 bis 1676;   Moselsürsch 1730;   Münstermaifeld von 1774 bis 1780;   Ochtendung 1735;   Polch von 1687 bis 1752;   Rüber von 1739 bis 1773;   Sevenich 1742;   Trimbs von 1688 bis 1704.

Brauer

Emmental, Besarabien 1938.

Braun

Brieden 1844;   Einig 1727;   Gamlen 1813;   Gappenach von 1668 bis 1759;   Gappenach-Gänsmühle von 1655 bis 1706;   Gering von 1762 bis 1818;   Gierschnach 1753;   Kalt von 1618 bis 1745;   Keldung von 1665 bis 1722;   Koblenz 1932;   Küttig 1704;   Lasserg 1739;   Mertloch von 1734 bis 1880;   Mertloch (Naunheim) 1813;   Metternich von 1670 bis 1798;   Metternich-Hof Feils von 1545 bis 1632;   Minkelfeld von 1585 bis 1629;   Monreal 1807;   Moselsürsch 1778;   Münstermaifeld von 1682 bis 1780;   Naunheim von 1625 bis 1875;   Pillig von 1653 bis 1909;   Polch von 1761 bis 1814;   Rüber;   Welling 1885;   Wierschem von 1709 bis 1795.

Brauneck

  Rübenach.

Braunschädel

Allenz;   Gering von 1623 bis 1932;   Güls;   Kehrig von 1817 bis 1863;   Köln-Nippes 1934;   Münstermaifeld 1883;   Polch (Gering) 1850;   Waldbreitbach 1899.

Braunschedel

Lasserg von 1654 bis 1667.

Braunstein

Niedermendig 1840;   Welling 1875.

Brauweiler

Gierschnach 1890.

Breidbach

Polch von 1768 bis 1836.

Breil

Allenz 1760;   Dreckenach 1813;   Gering 1868;   Kerben von 1679 bis 1772;   Koblenz 1917;   Mertloch von 1786 bis 1863;   Mertloch (Rüber) 1813;   Niedermendig 1797;   Rüber von 1732 bis 1944;   Ruitsch 1716;   Thür von 1713 bis 1797.

Breit

  Koblenz.

Breitbach

Allenz 1790;   Düngenheim von 1916 bis 1977;   Kehrig 1868;   Kretz 1745;   Polch von 1770 bis 1835.

Brengmann

Illerich 1830;   Landkern 1865.

Bretz

Ditscheid 1877;   Koblenz 1942;   Niedermendig 1857;   Welling 1887.

Breuel

  Münstermaifeld-Kalscher Hof.

Breuer

Lonnig 1853.

Breul

Einig 1870;   Mertloch von 1778 bis 1841;   Mertloch (Mertloch) 1812;   Polch (Einig) 1841;   Rüber 1733;   Thür.

Breuling

Gappenach 1752.

Breunling

Gappenach von 1640 bis 1818;   Gierschnach 1797;   Gierschnach-Gierschnachermühle von 1755 bis 1798;   Keldung 1789;   Metternich-Schrumpftal 1768.

Breyel

Hatzenport-Betzemerhof von 1705 bis 1774.

Brieden

Hungenroth 1784;   Rüber 1839.

Britz

Düngenheim 1718;   Kaltenborn.

Britzen

Allenz 1779;   Düngenheim 1722.

Brixius

Forst/Eifel von 1835 bis 1892.

Brodam

Gering von 1839 bis 1928;   Gierschnach 1958;   Kehrig von 1839 bis 1843;   Kollig 1975;   Lahr 1812;   Niedermendig 1978;   Polch 1933;   Polch (Gering) 1889.

Brohl

Forst/Eifel 1722;   Gappenach 1817;   Kollig 1680;   Münstermaifeld;   Naunheim von 1750 bis 1767;   Ochtendung von 1844 bis 1886;   Roes 1761;   Roes-Pyrmonter Höfe 1712.

Broll

Monreal von 1669 bis 1736.

Bröll

Rüber 1785.

Brool

Naunheim 1724;   Pillig 1749.

Brossmann

Münstermaifeld 1684.

Brück

Allenz von 1680 bis 1751;   Binningen von 1710 bis 1742;   Düngenheim 1750;   Kehrig von 1649 bis 1750;   Mayen 1740;   Moselsürsch 1916.

Brums

Münstermaifeld 1748.

Brust

Mayen 1966.

Bubenheim

Koblenz-Metternich 1739;   Mertloch von 1783 bis 1857.

Büchel

Koblenz 1783;   Münstermaifeld von 1716 bis 1792.

Bungart

Rüber 1974;   Ulmen 1891.

Burckart

Düngenheim von 1732 bis 1781.

Burgard

Bornhofen 1926;   Küttig.

Burgardt

Koblenz 1917;   Küttig.

Burgau

Koblenz 1921;   Küttig.

Burger

Dreckenach 1748;   Düngenheim 1729;   Lasserg von 1772 bis 1781;   Metternich von 1773 bis 1780;   Münstermaifeld 1771;   Polch (Welling) 1804;   Urmersbach von 1675 bis 1760;   Welling von 1804 bis 1908.

Bürger

Lasserg;   Welling 1821.

Burgert

  Münstermaifeld.

Burkard

  Küttig.

Busch

Hatzenport 1847;   Kattenes von 1711 bis 1797;   Koblenz-Lützel 1930.

Buschjäger

Münstermaifeld 1823.

Busen

Trimbs von 1748 bis 1826.

Busenkell

Ochtendung von 1707 bis 1778;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1758.

Cabelich

Brohl 1690.

Calenborn

Trimbs von 1645 bis 1820;   Welling von 1699 bis 1749.

Caspar

Forst/Eifel von 1693 bis 1770;   Kalt von 1677 bis 1696;   Keldung von 1716 bis 1758;   Lasserg 1725;   Metternich von 1764 bis 1780;   Metternich-Schrumpftal 1715;   Mörz 1682;   Moselsürsch;   Münstermaifeld 1714;   Wierschem von 1754 bis 1755.

Caspari

Ettringen 1857;   Gappenach von 1799 bis 1881;   Mendig 1857;   Metternich von 1768 bis 1798.

Caspary

Moselsürsch 1817.

Casper

Koblenz 1907;   Lonnig von 1866 bis 1945;   Mertloch 1807;   Mertloch (Mertloch) 1807;   Mörz 1856;   Naunheim 1881;   Rüber von 1736 bis 1852;   St. Wendel 1780.

Caster

Roes-Schwanenkirche 1810.

Castor

Dünfus von 1700 bis 1784;   Forst/Eifel von 1762 bis 1797;   Gering 1903;   Gering-Geringer Mühle 1903;   Hatzenport 1699;   Karden-Windhauserhof 1748;   Klotten 1927;   Lasserg 1825;   Maria Martental 1952;   Metternich 1831;   Moselsürsch 1775;   Pillig von 1774 bis 1847.

Centner

Gappenach von 1768 bis 1815;   Kalt von 1746 bis 1748.

Christ

Alken 1736;   Beulich 1856;   Kattenes 1800.

Christman

Helena Montana/USA 1907.

Cirwas

Brohl 1720.

Claas

Brieden;   Wirfus-Annischer Hof von 1654 bis 1729.

Claus

Thür von 1693 bis 1781.

Cochems

Brohl 1691;   Pillig 1716;   Strimmig 1735.

Coen

Lasserg von 1740 bis 1781.

Coenen

Dreckenach 1752;   Gappenach 1763;   Kalt 1687;   Kollig 1718;   Lasserg von 1731 bis 1752;   Mertloch 1792;   Metternich von 1652 bis 1712;   Münstermaifeld 1723;   Polch von 1757 bis 1813;   Rüber von 1655 bis 1796.

Coley

Kattenes 1756.

Colligs

Polch von 1760 bis 1845;   Polch (Polch) von 1814 bis 1848;   Polch-Kaan 1864;   Ruitsch 1820;   Welling von 1780 bis 1888.

Colmi

Bornhofen 1917.

Combretz

Möntenich 1721;   Pillig 1770.

Comes

Kühr/Niederfell von 1730 bis 1771;   Löf von 1690 bis 1759;   Mayen von 1820 bis 1923.

Compretz

Möntenich von 1715 bis 1718;   Pillig von 1727 bis 1790.

Cön

Lasserg 1734.

Conrad

Kattenes 1809;   Keldung 1633;   Mülheim-Kärlich von 1737 bis 1768;   Ochtendung-Waldorfer Hof;   Pillig 1946.

Contzen

Allenz-Hof Wüsterath von 1630 bis 1643;   Monreal von 1705 bis 1720;   Monreal-Schäfereihof von 1658 bis 1727.

Cosman

Trimbs von 1734 bis 1830.

Cosmann

Trimbs von 1784 bis 1823.

Cottenborn

Rüber von 1691 bis 1762.

Crantz

Ediger von 1695 bis 1754;   Moselkern 1689.

Cremer

Küttig von 1662 bis 1670.

Creutz

Lasserg von 1689 bis 1700;   Löf 1779;   Metternich 1686;   Münstermaifeld 1684;   Oberlehmen 1659.

Cüntzer

Allenz 1741;   Einig von 1676 bis 1810;   Gering 1824;   Kehrig 1824;   Koblenz-Moselweiß-Kemperhof 1760;   Mertloch von 1650 bis 1769;   Mertloch-Künzerhof;   Monreal-Schäfereihof 1748;   Roes von 1714 bis 1780;   Rübenach 1823;   Sevenich 1714;   Wolken von 1664 bis 1780.

Custor

Mayen 1650;   Monreal 1661;   Münstermaifeld 1653.

Daheim

Gappenach 1847;   Müllenbach von 1821 bis 1832.

Dahler

Allenz 1733;   Allenz-Berresheim 1761.

Dahm

Kempenich 1752;   Waldesch 1843.

Dahmen

Gering 1940;   Hambach Kreis Jülich 1836;   Polch von 1865 bis 1948;   Polch (Polch) 1879.

Dames

Münstermaifeld 1813;   Pillig 1892.

Dany

Kattenes;   Kobern 1800;   Löf 1766.

Darscheid

Düngenheim 1786;   Kehrig von 1827 bis 1900.

Daub

Einig von 1775 bis 1842;   Kehrig von 1730 bis 1880;   Kollig 1892;   St. Johann von 1851 bis 1929.

Daum

Binningen von 1730 bis 1812;   Düngenheim 1776;   Gappenach 1753;   Gierschnach 1729;   Kalt;   Keldung von 1694 bis 1792;   Kollig von 1813 bis 1857;   Kollig-Ölmühle 1813;   Lasserg 1843;   Mertloch von 1747 bis 1911;   Metternich von 1667 bis 1791;   Metternich-Schrumpftal von 1667 bis 1808;   Monreal 1728;   Moselsürsch von 1612 bis 1787;   Münstermaifeld von 1691 bis 1769;   Naunheim von 1763 bis 1810;   Pillig von 1677 bis 1773;   Polch (Mertloch) 1889;   Polch-Kurbenhof;   Rüber von 1807 bis 1810;   Wierschem von 1632 bis 1779.

Daun

Gappenach von 1738 bis 1786;   Gierschnach 1774;   Heimbach-Weis 1768;   Kalt von 1733 bis 1829;   Keldung 1760;   Kobern 1719;   Küttig;   Lasserg;   Moselsürsch 1650;   Münstermaifeld 1758;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1660;   Pillig von 1732 bis 1942;   Polch von 1855 bis 1861;   Rüber von 1679 bis 1851;  Wierschem von 1759 bis 1762.

de KAYSERSFELD

  Münstermaifeld.

Debühser

Lonnig 1868.

Deisen

Münstermaifeld von 1701 bis 1742;   Naunheim 1722.

Delfing

Küttig 1827;   Rüber 1852.

Delveaux

Pillig 1897.

Dengler

Polch-Fidel 1660.

Deusen

Münstermaifeld von 1663 bis 1668;   Naunheim 1733.

Deutsch

Gappenach-Neumühle 1691;   Gering von 1585 bis 1615;   Mertloch von 1644 bis 1744;   Mertloch-Künzerhof 1672;   Naunheim 1737.

Dick

Koblenz 1946;   Pillig von 1920 bis 1937.

Dickscheid

Gappenach 1861;   Ruitsch 1659;   Trimbs von 1719 bis 1834.

Diederich

Allenz von 1741 bis 1777;   Arbach 1776;   Düngenheim 1836;   Einig 1840;   Gappenach von 1829 bis 1870;   Gering 1864;   Kehrig von 1773 bis 1914;   Kottenheim von 1806 bis 1874;   Lirstal von 1773 bis 1774;   Mayen (Kehrig) von 1836 bis 1870;   Pillig 1708;   Schalkenmehren 1749;   Urmersbach von 1784 bis 1806;   Virneburg 1793.

Diederichs

Arbach 1816;   Frankreich (1.Weltkrieg) 1918;   Greimersburg von 1836 bis 1911;   Kobern;   Koblenz;   Küttig;   Landkern von 1836 bis 1876;   Masburg 1895.

Diedrich

Dünfus-Weyermühle 1789;   Einig 1703;   Kehrig von 1604 bis 1822;   Monreal von 1719 bis 1796.

Dieler

Bickenbach 1726;   Kattenes.

Dieterichs

Greimersburg von 1888 bis 1919;   Winningen 1919;   Wolken.

Dietz

Allenz 1778;   Mayen von 1741 bis 1839;   Monreal-Heunenhof 1702;   Münstermaifeld 1766;   Polch von 1801 bis 1847.

Dietzeler

Küttig 1743;   Lasserg von 1677 bis 1719;   Münstermaifeld von 1695 bis 1768.

Dietzler

Burgen 1809;   Lasserg von 1630 bis 1796;   Metternich 1848;   Münstermaifeld von 1657 bis 1956;   New Orleans, USA 1880;   Pillig;   Rüber 1680.

Diewald

Allenz 1909;   Burgbrohl 1966;   Dreckenach 1826;   Gering 1994;   Gevenich 1850;   Kehrig von 1704 bis 1923;   Keldung 1878;   Küttig von 1782 bis 1940;   Masburg von 1680 bis 1763;   Mayen 1989;   Mertloch (Kehrig) 1805;   Metternich;   Münstermaifeld 1778;   Naunheim von 1824 bis 1870;   Polch;   Rüber 1929.

Dingem

  Wierschem.

Dingendorf

Albingerhof 1943;   Monreal-Siedlung Kond 1991;   Ochtendung 1774.

Dirschel

Rüber 1680.

Dittert

Gering 1823;   Kobern von 1793 bis 1798;   Polch (Gering) 1823.

Ditzeler

Lasserg 1675.

Doetsch

Allenz 1726;   Allenz-Berresheim 1694;   Gierschnach 1683;   Kalt 1555;   Karden 1695;   Kärlich von 1676 bis 1698;   Lonnig 1716;   Mayen von 1685 bis 1731;   Mertloch von 1465 bis 1769;   Polch von 1685 bis 1853;   Polch (Polch) von 1804 bis 1814;   Polch-Fidel 1670;   Rübenach von 1682 bis 1768;   Trimbs von 1669 bis 1857.

Doetschennen

Mertloch von 1515 bis 1574.

Dohr

Gappenach 1863;   Gierschnach 1826;   Im 1. Weltkrieg gefallen 1914;   Kalt von 1680 bis 1681;   Kehrig 1915;   Küttig von 1811 bis 1844;   Maria Laach;   Mertloch von 1873 bis 1959;   Metternich von 1691 bis 1696;   Rüber 1902.

Döhr

Dreckenach 1810;   Forst/Eifel 1793;   Küttig von 1710 bis 1790;   Metternich 1773;   Polch von 1673 bis 1841.

Doitschen

Mertloch von 1400 bis 1500.

Dötsch

Hausen 1651;   Kehrig 1695;   Kobern 1917;   Mayen von 1718 bis 1775;   Mertloch 1810;   Mülheim-Kärlich 1753;   Trimbs von 1784 bis 1945.

Drautzen

Masburg 1675;   Monreal 1712.

Drees

Münstermaifeld 1699.

Dreist

Keldung 1902;   Koblenz 1926.

Dreizehn

Dünfus 1844.

Drexler

Gering 1941;   Ochtendung 1745.

Dreymüller

Kehrig von 1881 bis 1964.

Dreyser

Monreal von 1707 bis 1770.

Duerr

Keldung 1675.

Dümmeler

Naunheim 1741;   Roes-Burg Pyrmont 1691;   Roes-Pyrmonter Höfe 1687.

Dümmler

  Münstermaifeld.

Düncheim

Kalt von 1747 bis 1780;   Münstermaifeld 1775;   Wierschem von 1733 bis 1791.

Dünchem

Gappenach 1886;   Gering 1963;   Gondorf-Scheidter Hof 1825;   Kalt von 1782 bis 1828;   Kerben;   Lonnig 1849;   Mertloch 1814;   Mertloch (Naunheim) 1815;   Metternich von 1737 bis 1776;   Minkelfeld 1762;   Münstermaifeld 1861;   Naunheim von 1739 bis 1943;   Oberlehmen 1775;   Polch von 1706 bis 1859;   Polch (Polch) 1803;   Polch-Fidel von 1679 bis 1760;   Polch-Nettesürsch 1783;   Rüber 1837;   Welling 1873;   Wierschem 1812.

Dünchenheim

Gierschnach;   Kalt von 1744 bis 1755;   Kollig-Kolliger Mühle;   Mertloch von 1660 bis 1768;   Metternich von 1693 bis 1772;   Metternich-Schrumpftal 1783;   Rüber von 1763 bis 1813;   Wierschem von 1696 bis 1811.

Düngenheim

Metternich 1702;   Naunheim 1738.

Durben

Einig von 1651 bis 2003;   Gering 1892;   Kollig von 1784 bis 1832;   Mertloch von 1801 bis 1957;   Mertloch (Mertloch) 1801;   Mertloch (Naunheim) 1809;   Naunheim von 1809 bis 1939;   Niedermendig 1963;   Ochtendung 1952;   Pillig 1751;   Polch von 1655 bis 1869;   Polch (Einig) von 1847 bis 1894;   Polch (Polch) 1799.

Dürschel

Rüber von 1650 bis 1713.

Eberts

Dreckenach von 1685 bis 1801;   Küttig-Nothenmühle 1761;   Metternich-Hof Feils;   Naunheim 1865;   Pillig 1760;   Roes von 1732 bis 1841.

Ebertz

Allenz 1777;   Dreckenach 1655;   Gering von 1721 bis 1723;   Gierschnach von 1654 bis 1668;   Gondorf von 1812 bis 1896;   Kollig von 1776 bis 1866;   Küttig 1910;   Löf-Kergeshof 1650;   Metternich von 1648 bis 1784;   Metternich-Hof Feils;   Mörz 1731;   Münstermaifeld 1680;   Polch-Kaan 1885;   Roes von 1744 bis 1819.

Eberz

Illerich 1777;   Kaisersesch von 1630 bis 1774;   Küttig 1847;   Lasserg;   Polch 1927;   Roes 1849;   Rüber 1872.

Ecker

Birkesdorf 1969;   Kelz 1909.

Eckert

Kobern von 1721 bis 1819;   Kobern-Euliger Hof 1793.

Eggener

Münstermaifeld von 1784 bis 1815.

Eich

Kärlich 1819;   Naunheim 1677;   Welling von 1849 bis 1938.

Eiden

Gappenach von 1771 bis 1837;   Kalt 1813;   Kattenes;   Kollig 1823;   Kollig-Ölmühle 1771;   Mörz von 1757 bis 1759;   Münstermaifeld von 1729 bis 1737;   Ochtendung von 1674 bis 1793;   Pillig 1885;   Rüber von 1811 bis 1894.

Eiffel

Küttig von 1460 bis 1520.

Eiffeler

Bassenheim 1783;   Gappenach von 1610 bis 1775;   Küttig von 1520 bis 1610;   Minkelfeld 1744;   Münstermaifeld 1717;   Polch von 1683 bis 1684.

Eiffler

Gappenach von 1660 bis 1678;   Gering-Geringer Mühle von 1697 bis 1738;   Naunheim 1742;   Polch von 1707 bis 1787;   Polch-Fidel von 1709 bis 1770.

Eifler

Mertloch 1843;   Polch von 1781 bis 1837;   Polch-Fidel von 1746 bis 1795.

Einig

Allenz-Berresheim 1748;   Brieden 1798;   Brohl 1705;   Cochem 1740;   Einig von 1677 bis 1694;   Forst/Eifel 1871;   Gamlen 1883;   Gappenach von 1832 bis 1871;   Gierschnach 1747;   Kalt 1747;   Kehrig 1814;   Koblenz-Lützel 1938;   Kollig 1783;   Mertloch von 1620 bis 1876;   Mertloch (Mertloch) 1809;   Mertloch (Naunheim) 1807;   Mertloch-Brückenmühle von 1858 bis 1873;   Mertloch-Künzerhof;   Metternich-Hof Feils von 1676 bis 1749;   Molzig 1731;   Moselkern;   Münstermaifeld 1862;   Naunheim von 1635 bis 1864;   Ochtendung 1775;   Pillig von 1749 bis 1902;   Polch 1708;   Polch (Ochtendung) 1815;   Polch-Fidel 1819;   Polch-Kaan 1750;   Roes von 1789 bis 1897;   Rübenach von 1853 bis 1938;   Rüber 1897;   Wierschem 1832.

Einsiedler

Augsburg von 1867 bis 1945.

Eisenburger

Lonnig von 1767 bis 1849;   Ochtendung 1941;   Pillig 1882;   Polch 1851;   Rüber von 1675 bis 1753.

Eisenmenger

Polch von 1747 bis 1825.

Eller

Mertloch (Rüber) von 1803 bis 1808;   Rüber von 1730 bis 1891.

Elosge

Mertloch (Naunheim) 1816;   Naunheim von 1785 bis 1854.

Elscheid

Brachtendorf von 1817 bis 1843;   Kaifenheim 1817;   Masburg 1788;   Naunheim 1866.

Eltz

Keldung von 1713 bis 1762;   Münstermaifeld 1713.

Eltzer

Kottenheim 1668;   Welling 1673.

Elzer

Lonnig 1855;   Thür 1914;   Welling von 1753 bis 1919.

Embsbach

Lasserg von 1735 bis 1738.

Emmels

Dreckenach 1780;   Kalt von 1868 bis 1949;   Mertloch von 1665 bis 1922;   Pillig 1892.

Emmerich

Brieden;   Düngenheim von 1642 bis 1855;   Gamlen von 1689 bis 1812;   Gappenach 1861;   Gering von 1900 bis 1991;   Harper 1887;   Heddesheim;   Kehrig von 1808 bis 1917;   Kehrig-Kehriger Mühle 1816;   Kehrig-Mädburg 1839;   Kollig 1874;   Marysville, Californien, USA 1882;   Mayen (Kehrig) von 1841 bis 1882;   Monreal 1682;   Pillig 1873;   Polch (Kollig) 1874;   Sacramento, Californien, USA 1937;   Sigurney 1952;   Wirfus 1787.

Enderes

Polch von 1679 bis 1759.

Endres

Burgen 1807;   Gappenach 1865;   Lonnig von 1822 bis 1866;   Mayen 1974;   Mertloch 1861;   Metternich von 1757 bis 1796;   Metternich-Schrumpftal 1796;   Münstermaifeld von 1754 bis 1755;   Naunheim 1869;   Polch von 1729 bis 1962;   Rüber von 1729 bis 1934;   Trimbs 1876;   Wierschem von 1694 bis 1850.

Engel

Kalt 1792;   Nitz/St. Johann 1751;   Obermendig 1805;   Welling 1829.

Engels

Düngenheim 1844;   Kaisersesch von 1815 bis 1883;   Kalt 1808;   Kehrig von 1852 bis 1878;   Lasserg 1822;   Mayen 1784;   Mayen (Kehrig) 1852;   Monreal 1843;   Plaidt 1650;   Reudelsterz von 1758 bis 1910;   Rüber 1852.

Ensels

Boppard 1753.

Erb

Dreckenach (Dreckenach) 1798;   Kalt von 1738 bis 1790;   Küttig 1737;   Mertloch 1840;   Münstermaifeld 1762.

Ermert

Hausen 1928.

Esch

Bonn 1940;   Boppard 1966;   Dreckenach von 1813 bis 1896;   Düngenheim von 1784 bis 1785;   Düsseldorf 1951;   Einig 1952;   Gappenach von 1718 bis 1805;   Gierschnach 1755;   Gondorf 1711;   Hatzenport 1875;   Hermeskeil 1961;   im Krieg gefallen 1945;   Kalt von 1610 bis 1935;   Kattenes 1819;   Kehrig 1856;   Kobern-Hof Achterspan 1917;   Kobern-Sürtzer Hof 1751;   Koblenz von 1674 bis 1881;   Küttig von 1724 bis 1917;   Lehmen-Fißmühle 1786;   Löf von 1725 bis 1834;   Löf-Kergeshof 1836;   Lonnig von 1825 bis 1871;   Mayen von 1650 bis 1969;   Mertloch von 1600 bis 1836;   Mertloch (Dreckenach) 1813;   Metternich von 1640 bis 1968;   Minkelfeld von 1768 bis 1914;   Moselsürsch von 1650 bis 1925;   Münster 1952;   Münstermaifeld von 1635 bis 1970;   Naunheim von 1671 bis 1957;   Oberlehmen;   Ochtendung von 1747 bis 1793;   Pillig 1724;   Polch von 1678 bis 1832;   Polch (Dreckenach) 1826;   Polch (Mertloch) 1837;   Polch (Minkelfeld) von 1805 bis 1898;   Polch (Naunheim) von 1832 bis 1868;   Polch (Ochtendung) 1846;   Polch (Polch) 1870;   Roes-Pyrmonter Höfe 1853;   Rüber 1850;   Sevenich 1950;   Wuppertal 1956.

Eschbach

Monreal von 1659 bis 1681;   Münstermaifeld von 1724 bis 1900.

Eschtruth

Lebanon 1970;   Münstermaifeld von 1901 bis 1967;   Quedlinburg 1861.

Esper

Greimersburg von 1771 bis 1884;   Hambuch von 1801 bis 1865;   Kehrig 1887;   Metternich 1836;   Oberelz 1849;   Polch 1861.

Espert

Polch von 1829 bis 1876;   Polch (Polch) 1876.

Ess

Gappenach von 1782 bis 1822;   Königsfeld 1710;   Polch 1852;   Rüber von 1742 bis 1828;   Wierschem 1795.

Etzkorn

Gierschnach 1772;   Kalt 1750;   Keldung 1891;   Löf von 1714 bis 1765;   Mayen 1989;   Mertloch 1801;   Metternich von 1762 bis 1840;   Mörz von 1678 bis 1789;   Moselsürsch von 1744 bis 1837;   Münstermaifeld von 1761 bis 1961;   Naunheim von 1817 bis 1860;   Pillig von 1847 bis 1949.

Eulgem

Mayen 1682;   Polch 1707.

Euskirchen

Kehrig 1944;   Königswinter 1920;   Woltersdorf 1945.

Evan

Dreckenach von 1797 bis 1834;   Polch (Dreckenach) 1834;   Wetteldorf/Schönecken 1742.

Ewald

Gappenach von 1681 bis 1716.

Ewaldt

Metternich von 1688 bis 1720.

Eyden

Gappenach von 1745 bis 1817;   Kalt 1757;   Mörz von 1674 bis 1761;   Ochtendung 1684;   Rüber von 1715 bis 1846.

Eyffel

Gappenach 1425;   Küttig 1490.

Eyffeler

Gappenach 1560;   Küttig 1490.

Eysenburger

Rüber von 1691 bis 1760.

Faber

Binningen-Eltzerhöfe 1845;   Brohl von 1669 bis 1868;   Einig von 1780 bis 1913;   Forst/Eifel 1712;   Gering von 1819 bis 1910;   Karden 1750;   Kehrig von 1819 bis 1956;   Koblenz 1918;   Kollig 1810;   Küttig-Kleeburgerhof 1697;   Mayen (Kehrig) 1881;   Mertloch 1717;   Mertloch (Einig) 1811;   Metternich-Schrumpftal 1881;   Molzig 1769;   Möntenich von 1737 bis 1800;   Möntenich-Weilerhof 1823;   Münstermaifeld 1942;   Ochtendung 1926;   Ochtendung (Ochtendung) 1880;   Pillig von 1810 bis 1942;   Polch 1819;   Polch (Einig) 1837;   Polch-Kaan 1901;   Roes 1724;   Roes-Pyrmonter Höfe 1776;   Rüber 1853;   Welling 1882;   Zettingen 1767.

Faßbender

Anschau 1936.

Feid

Andernach 1720;   Ochtendung 1686.

Feidt

Kobern 1662;   Metternich 1679;   Polch.

Feils

Beulich 1812;   Dreckenach;   Gappenach von 1730 bis 1880;   Gappenach (Gappenach) 1800;   Gappenach-Gänsmühle von 1779 bis 1795;   Gappenach-Neumühle 1737;   Gierschnach 1942;   Kalt von 1653 bis 1866;   Küttig von 1732 bis 1743;   Lonnig von 1645 bis 1761;   Mertloch 1851;   Metternich 1837;   Moselsürsch 1759;   Münstermaifeld von 1662 bis 1937;   Münstermaifeld-Kalscher Hof von 1765 bis 1797;   Naunheim 1933;   Pfaffenhausen 1822;   Polch von 1816 bis 1855;   Polch (Trimbs) 1802;   Polch-Kaan von 1814 bis 1855;   Rüber 1851;   Welling von 1784 bis 1857.

Feilser

Mertloch 1894;   Münstermaifeld 1960.

Feilzer

Mayen von 1827 bis 1855.

Fell

Gappenach 1742;   Kalt 1777;   Kollig von 1794 bis 1869;   Metternich 1771;   Naunheim von 1713 bis 1800;   Welling von 1609 bis 1920.

Ferrand

Gappenach 1796.

Fierges

Naunheim 1728;   Pillig 1696.

Finck

Forst/Eifel von 1714 bis 1727;   Gappenach von 1520 bis 1670;   Gering von 1641 bis 1817;   Gierschnach von 1630 bis 1635;   Kalt;   Kehrig von 1688 bis 1768;   Kollig von 1723 bis 1824;   Küttig 1580;   Mayen 1798;   Mertloch von 1765 bis 1857;   Mertloch (Mertloch) 1805;   Naunheim von 1673 bis 1856;   Pillig 1721;   Wierschem-Burg Eltz 1780.

Fink

Mayen 1807;   Mertloch von 1811 bis 1862;   Metternich 1966;   Moselsürsch von 1785 bis 1860;   Münstermaifeld 1847;   Naunheim von 1792 bis 1933;   Pillig von 1847 bis 1932;   Polch (Mertloch) 1847;   Polch (Naunheim) von 1824 bis 1856;   Weißenthurm 1935;   Wierschem.

Firges

Gappenach von 1697 bis 1760;   Münstermaifeld 1771;   Naunheim 1792;   Ochtendung von 1857 bis 1935;   Pillig von 1661 bis 1716.

Fischer

Einig 1760;   Gondorf 1743;   Kalt 1787.

Flick

Mülheim-Kärlich von 1746 bis 1770.

Flöck

Lonnig 1927;   Metternich 1843;   Polch 1869;   Polch (Polch) 1869;   Wolken 1930.

Floeck

Ruitsch 1850;   Ruitsch-Ruitscher Mühle 1850.

Frank

Brachtendorf 1797;   Forst/Eifel 1808;   Illerich;   Kaifenheim 1771;   Mertloch von 1833 bis 1953;   Plaidt 1808;   Rüber von 1850 bis 1921.

Frantzen

Brieden 1706;   Gappenach von 1680 bis 1765;   Münstermaifeld 1644;   Pillig 1731.

Frantzener

Brohl von 1719 bis 1784.

Frantzmer

Brohl von 1682 bis 1720.

Franzen

Monreal von 1803 bis 1824.

Frein

Boos 1739;   Monreal 1795.

Fress

Gappenach von 1757 bis 1871;   Mertloch (Gappenach) 1808;   Naunheim von 1736 bis 1860;   Polch (Gappenach) 1829.

Fressen

Naunheim von 1670 bis 1753.

Freund

Engeln 1636;   Kirchesch 1725;   Monreal 1798.

Friderich

Mayen von 1763 bis 1768;   Mayen (Monreal) 1803;   Monreal 1803;   Roes von 1716 bis 1781.

Fridrichs

Kaifenheim 1750.

Friedrich

Cochem;   Roes 1754.

Friedrichs

Pillig 1911;   Sevenich 1886.

Fries

Arzbach/Westerwald 1778;   Mayen (Mayen) 1805.

Frießem

Lonnig 1829;   Mayen 1689;   Mertloch 1863;   Minkelfeld 1887;   Monreal 1779;   Münstermaifeld 1831;   Pillig von 1797 bis 1953;   Polch von 1712 bis 1849.

Fritzen

Molzig von 1674 bis 1738.

Froehlig

Kaifenheim;   Kattenes 1840;   Metternich-Schrumpftal 1774.

Froelich

Küttig von 1632 bis 1633.

Fröhlich

Gappenach 1725;   Küttig;   Löf;   Mertloch von 1805 bis 1838;   Mertloch (Mertloch) 1805;   Mertloch (Naunheim) 1812;   Münstermaifeld von 1727 bis 1746;   Naunheim von 1743 bis 1863;   Pillig 1776;   Roes 1771.

Fröhlig

Naunheim von 1926 bis 2008;   Wierschem.

Frölich

Gappenach 1725;   Metternich 1688;   Metternich-Schrumpftal von 1692 bis 1782;   Mörz von 1645 bis 1696;   Münstermaifeld 1741;   Naunheim 1757.

Fröling

Roes 1766.

Fronert

Kaisersesch 1658;   Mertloch von 1685 bis 1741.

Fuchs

Einig 1775;   Mertloch 1866;   Polch von 1660 bis 1774;   Polch-Kaan von 1734 bis 1802;   Polch-Nettemühle von 1655 bis 1760.

Fuchsbrücker

Mayen von 1679 bis 1731;   Trimbs 1758.

Fuhrman

Brachtendorf 1753;   Gierschnach 1749;   Keldung von 1783 bis 1794;   Naunheim von 1707 bis 1750;   Pillig 1825;   Wierschem 1751.

Fuhrmann

Allenz 1816;   Binningen von 1721 bis 1763;   Binningen-Birschinger Hof 1657;   Binningen-Eltzerhöfe von 1683 bis 1798;   Boppard 1778;   Brachtendorf 1655;  Brieden 1777;   Brohl 1722;   Dünfus von 1669 bis 1878;   Dünfus-Weyermühle von 1719 bis 1743;   Forst/Eifel von 1806 bis 1854;   Gamlen 1695;   Gappenach von 1773 bis 1825;   Gappenach-Rüber-Schleifmühle 1830;   Gering von 1806 bis 1880;   Gierschnach von 1645 bis 1793;   Hambuch von 1740 bis 1769;   Hatzenport 1733;   Hürth-Burbach 1985;   Kaifenheim 1761;   Kalt 1892;   Karden-Klickerthof 1758;   Kehrig von 1813 bis 1880;   Keldung;   Kerben 1922;   Koblenz 1921;   Kollig-Kolliger Mühle 1868;   Löf 1784;   Lonnig 1780;   Mayen (Allenz) 1828;   Mertloch von 1734 bis 1954;   Mertloch (Gering) von 1806 bis 1807;   Metternich von 1633 bis 1694;   Metternich-Schrumpftal von 1748 bis 1797;   Monreal von 1708 bis 1748;   Möntenich 1829;   Münstermaifeld von 1688 bis 1957;   Neuwied 1922;   Pfaffenhausen-Pfaffenhauser Mühle;   Pillig von 1774 bis 1988;   Pillig-Saursmühle 1954;   Polch 1815;   Polch (Gering) von 1835 bis 1848;   Roes von 1784 bis 1860;   Rüber von 1921 bis 1953;   Saffig 1835;   Thür;   Wierschem 1687;   Zettingen von 1851 bis 1862.

Funk

Düngenheim von 1711 bis 1781.

Furman

Brachtendorf 1743;   Pillig 1801.

Fux

Polch-Kaan von 1753 bis 1800.

Gail

Einig 1807;   Forst/Eifel 1839;   Gappenach von 1817 bis 1872;   Gering 1936;   im Krieg gefallen 1943;   Kaifenheim 1919;   Kehrig von 1851 bis 1867;   Kollig von 1650 bis 1970;   Lehmen 1802;   Lehmen-Fißmühle 1783;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1762 bis 1808;   Lonnig 1855;   Maeystown, Illinois, USA;   Mertloch von 1703 bis 1837;   Nachtsheim 1785;   Polch von 1736 bis 1800;   Polch (Gappenach) 1824;   Polch (Kollig) von 1825 bis 1837;   Polch (Polch) 1809;   Roes von 1859 bis 1938.

Gaill

Polch 1769.

Gall

Naunheim 1801;   Wierschem 1741;   Wittlich 1732.

Gansen

Dünfus 1873;   Kaisersesch 1794;   Kollig 1761;   Lasserg von 1792 bis 1829;   Metternich 1741;   Metternich-Schrumpftal 1742;   Münstermaifeld 1788;   Naunheim von 1819 bis 1874;   Pillig;   Wierschem von 1709 bis 1749;   Zettingen 1821.

Ganser

Mayen 1781;   Polch 1825.

Gappenach

Rübenach von 1712 bis 1892;   Rüber von 1753 bis 1832.

Gatzen

  Hambach Kreis Jülich.

Gaudentz

Kaifenheim von 1724 bis 1726;   Metternich von 1746 bis 1796;   Münstermaifeld 1776.

Gayll

Ochtendung 1757;   Welling von 1650 bis 1693.

Geierman

Pillig von 1788 bis 1795;   Wierschem 1748.

Geiermann

Bassenheim 1760;   Brohl von 1751 bis 1836;   Kalt von 1719 bis 1725;   Keldung von 1702 bis 1750;   Mayen 1904;   Mertloch von 1665 bis 1946;   Mertloch (Mertloch) 1811;   Metternich von 1695 bis 1699;   Möntenich-Weilerhof 1820;   Münstermaifeld von 1708 bis 1945;   Naunheim 1843;   Pillig von 1792 bis 1916;   Polch 1749;   Polch (Mertloch) 1843;   Rübenach von 1877 bis 1897;   Weißenthurm 1877.

Geil

Kalt 1761;   Küttig-Kleeburgerhof 1765;   Rüber von 1682 bis 1717.

Geilen

Kalt von 1654 bis 1666;   Keldung 1687;   Polch von 1712 bis 1748;   Polch-Döllermühle 1765.

Geilener

Herschwiesen 1720;   Naunheim 1774.

Geils

Pillig 1784.

Geirman

Forst/Eifel 1709;   Kollig von 1705 bis 1718;   Mertloch von 1664 bis 1754;   Roes-Pyrmonter Höfe 1712.

Geis

Pillig von 1804 bis 1806.

Geisbusch

Roes von 1782 bis 1836.

Geisbüsch

Allenz von 1670 bis 1827;   Brieden 1754;   Einig 1772;   Forst/Eifel 1858;   Mayen 1680;   Mertloch 1858;   Monreal 1785;   Naunheim 1861;   Polch 1737;   Polch-Döllermühle 1804;   Polch-Nettemühle 1785;   Pommern 1728;   Roes von 1761 bis 1895;   Rüber 1861;   Trimbs von 1819 bis 1931.

Geisen

Allenz 1763;   Andernach von 1708 bis 1726;   Betzing von 1778 bis 1811;   Gappenach von 1726 bis 1856;   Hausen 1740;   Kalt-Heidgermühle 1733;   Kehrig von 1835 bis 1914;   Kerben von 1812 bis 1882;   Kobern 1767;   Koblenz 1748;   Kottenheim 1812;   Lasserg von 1733 bis 1798;   Lonnig von 1859 bis 1948;   Mayen 1688;   Mayen-Geisbüscherhof 1793;   Mertloch von 1677 bis 1950;   Münstermaifeld 1678;   Naunheim 1791;   Ochtendung von 1711 bis 1928;   Ochtendung (Ochtendung) 1876;   Pillig von 1818 bis 1898;   Plaidt 1949;   Polch von 1679 bis 1845;   Polch (Kerben) 1840;   Polch (Lonnig) 1895;   Polch (Mertloch) von 1852 bis 1890;   Polch (Ochtendung) 1822;   Polch-Kaan von 1675 bis 1815;   Rüber 1775;   Ruitsch von 1565 bis 1715;   Thür von 1705 bis 1789;   Trimbs 1822;   Waldesch 1761;   Wolken von 1704 bis 1743.

Geish

Gappenach 1851.

Geishecker

Allenz von 1650 bis 1743;   Mayen 1772;   Mayen (Monreal) 1803;   Mayen-Geisheckerhof 1738;   Miesenheim 1803;   Monreal von 1713 bis 1866;   Monreal-Augstmühle 1854;   Monreal-Lauxhof von 1692 bis 1787;   Monreal-Monrealer Mühle von 1770 bis 1833;   Polch von 1847 bis 1848;   Polch (Ochtendung) 1804;   Reudelsterz von 1639 bis 1700;   Sevenich 1739;   Welling 1701.

Genges

Kappel 1728;   Masburg 1670.

Gensen

Kollig;   Wierschem von 1703 bis 1715.

Gensmüller

Koblenz-Bisholder 1677;   Küttig von 1702 bis 1792;   Metternich 1765;   Münstermaifeld von 1702 bis 1753.

Georgen

Kobern 1751.

Gering

Bassenheim-Katscheckerhof 1708.

Gerlach

Boden (Nassau) 1855.

Gersabeck

Butshost/Mähren 1762;   Hausen/Wied 1950;   Mertloch 1836;   Mertloch (Mertloch) 1800;   Pillig 1887.

Geyer

Polch von 1756 bis 1854;   Polch (Polch) 1813.

Geyerman

Gering von 1750 bis 1751;   Kollig von 1715 bis 1819;   Mertloch von 1688 bis 1713;   Mertloch (Kollig) 1805;   Mörz von 1734 bis 1797;   Rüber 1817;   Wierschem 1748.

Geyermann

Keldung 1893;   Mörz von 1780 bis 1840.

Gilbert

  Burgen.

Gilgenbach

Gappenach von 1857 bis 1874;   Reifferscheid/Adenau von 1828 bis 1833;   Reudelsterz 1837.

Gilles

Andernach 1919;   Bonn-Beuel 1972;   Brohl von 1752 bis 1853;   Einig von 1909 bis 1937;   Gappenach von 1856 bis 1881;   Gering von 1691 bis 1928;   Gierschnach 1964;   Greimersburg;   Kehrig von 1675 bis 1840;   Kempenich 1983;   Koblenz 1938;   Kollig von 1650 bis 1930;   Kollig-Kolliger Mühle von 1676 bis 1793;   Küttig 1927;   Landkern von 1600 bis 1625;   Löhndorf 1964;   Mayen 1958;   Mendig 1963;   Mertloch von 1692 bis 1976;   Mertloch (Mertloch) 1803;   Mertloch-Künzerhof 1850;   Möntenich 1764;   Mörsdorf 1793;   Müllenbach von 1832 bis 1885;   Münstermaifeld von 1764 bis 1944;   Naunheim 1650;   Niedermendig 1963;   Oberhausen 1880;   Pillig von 1707 bis 1909;   Polch von 1850 bis 1941;   Polch (Gering) von 1822 bis 1862;   Polch (Mertloch) 1887;   Polch (Polch) 1808;   Polch-Kaan 1854;   Thür 1756;   USA von 1877 bis 1891;   Welling 1883.

Gimmenich

Lonnig 1946;   Polch von 1806 bis 1867.

Gimmich

Lasserg 1933;   Pillig 1958.

Girenthen

Kattenes 1745.

Giring

Ochtendung von 1642 bis 1741.

Gladfelder

  Saffig.

Glaser

Macken/Hunsrück 1809.

Glöckener

Mülheim-Kärlich 1768.

Göbel

Kalt 1777;   Klotten 1857;   Koblenz-Arenberg von 1878 bis 1933;   Koblenz-Ehrenbreitstein 1910;   Laubach 1847;   Moselsürsch 1757;   Münstermaifeld von 1783 bis 1820;   Polch;   Trimbs 1910.

Gödert

Pillig 1901.

Göderts

Bassenheim von 1703 bis 1776;   Kobern-Solliger Hof 1737;   Lonnig 1735;   Minkelfeld von 1671 bis 1809;   Ochtendung 1749;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1764;   Plaidt von 1640 bis 1711;   Ruitsch 1718.

Gödertz

Ochtendung 1913;   Pillig 1946;   Plaidt von 1715 bis 1835;   Saffig 1675.

Göderz

Gering 1990;   Koblenz von 1995 bis 1998;   Ochtendung 1900;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1828.

Goebel

Brodenbach 1725;   Cochem von 1809 bis 1835;   Gappenach 1817;   Hatzenport 1700;   Illerich 1880;   Klotten von 1839 bis 1902;   Koblenz-Immendorf 1803;  Koblenz-Niederberg 1871;   Metternich von 1707 bis 1783;   Münstermaifeld von 1766 bis 1844;   Naunheim von 1737 bis 1807;   Pillig von 1864 bis 1958;   Rheinbrohl 1778.

Goedert

Brohl von 1735 bis 1808;   Gappenach von 1734 bis 1822;   Gering 1870;   Kruft 1721;   Miesenheim 1771;   Naunheim von 1812 bis 1884;   Polch (Polch) 1806;   Rüber von 1747 bis 1833.

Goedertz

Gappenach 1778;   Kalt 1753;   Ochtendung-Waldorfer Hof von 1852 bis 1915.

Goederz

Ochtendung 1811;   Polch (Lonnig) 1836.

Goeres

Kattenes von 1713 bis 1814.

Goergen

Kehrig von 1643 bis 1854;   Kehrig-Kehriger Mühle von 1734 bis 1789;   Mayen 1771;   Mertloch (Kehrig) 1810.

Goerres

Burgen 1817;   Kattenes von 1775 bis 1832;   Münstermaifeld 1800.

Gores

Mayen von 1754 bis 1820;   Polch 1777.

Göres

Hatzenport 1776.

Görgen

Düngenheim 1884;   Gondorf-Gondorfer Mühle von 1697 bis 1709;   Kattenes;   Kehrig von 1819 bis 1955;   Kobern von 1685 bis 1738;   Mayen (Kehrig) 1849;   Niederfell.

Görres

Dreckenach-Kaspersmühle 1926;   Kattenes von 1811 bis 1868;   Münstermaifeld 1849.

Graeber

Polch 1849.

Graef

Keldung 1782;   Koblenz 1922;   Küttig 1866;   Löf 1842;   Maria Martental 1950;   Mayen 1927;   Mörz 1847;   Münstermaifeld 1921;   Pillig von 1914 bis 1939;   Rüber 1896.

Graeff

Kehrig;   Löf 1720;   Metternich-Schrumpftal von 1745 bis 1746;   Möntenich 1733;   Münstermaifeld 1744.

Graf

Mörz 1770;   Moselsürsch 1828;   Münstermaifeld.

Gräf

Küttig 1894;   Polch 1958.

Graff

Mörz 1727;   Münstermaifeld 1723.

Gräff

Lasserg von 1741 bis 1796;   Münstermaifeld 1780;   Naunheim 1851.

Gransdorff

Hupperrath (Trier) 1833.

Gras

Brodenbach 1899;   Kollig 1976.

Gray

Gappenach 1842.

Grebel

  Kalt.

Greeff

Möntenich 1721.

Gregorius

Kollig 1851.

Greiff

Metternich 1715;   Monreal von 1652 bis 1810;   Münstermaifeld 1674;   Polch 1789;   Treis-Karden 1790.

Greimersburg

  Trimbs.

Gries

Dreckenach 1815;   Gondorf 1777;   Kobern von 1690 bis 1795;   Löf von 1781 bis 1857;   Mertloch (Dreckenach) 1815;   Münstermaifeld 1814;   Nörtershausen.

Griess

Kobern 1772.

Grimming

Einig 1600;   Gering 1730;   Kalt von 1709 bis 1798;   Koblenz 1709;   Kollig 1700;   Mertloch von 1600 bis 1772;   Münstermaifeld von 1727 bis 1745;   Naunheim 1701.

Grober

Polch 1829.

Groll

Andernach 1985;   Arnstein von 1952 bis 1985;   Mayen 1991.

Gronies

Kalt 1717;   Lehmen-Lehmerhöfe 1679;   Mertloch.

Groos

Dreckenach 1834.

Gröschl

Milwaukee 1892.

Gross

  Dreckenach.

Groß

Gappenach von 1670 bis 1789;   Lonnig 1749.

Grosshenrich

Gappenach 1845;   Vallendar 1774.

Grün

Reudelsterz 1740.

Grünewald

Ochtendung von 1819 bis 1892.

Grünwald

Gamlen 1646.

Guenter

Kalt-Heidgermühle 1624;   Metternich 1664;   Metternich-Schrumpftal von 1590 bis 1749;   Münstermaifeld 1713;   Pillig-Löffelmühle 1672.

Gügel

Einig 1718;   Kehrig von 1720 bis 1780;   Kollig von 1814 bis 1839;   Lonnig von 1758 bis 1807;   Monreal-Müsch von 1689 bis 1766;   Pillig 1726;   Polch von 1714 bis 1851;   Polch-Fidel von 1630 bis 1775;   Ruitsch 1784.

Günster

Ochtendung von 1702 bis 1756.

Gunter

Metternich-Schrumpftal von 1631 bis 1641.

Günter

Gappenach 1818;   Kollig 1804;   Lehmen 1788;   Löf von 1713 bis 1761;   Mertloch (Kollig) 1804;   Niederlehmen 1775.

Günther

Löf 1752;   Wehr 1968.

Guntorff

Allenz-Berresheim von 1630 bis 1707;   Pillig 1715.

Gutman

Gering;   Metternich 1700;   Münstermaifeld von 1687 bis 1695;   Naunheim von 1660 bis 1789.

Gutmann

Binser (Trier) 1773;   Gering 1847;   Naunheim von 1775 bis 1815.

Haas

Bell 1686;   Eich 1752.

Hack

Metternich 1787;   Metternich-Schrumpftal von 1711 bis 1801.

Hackmüller

Gondorf von 1640 bis 1650;   Gondorf-Gondorfer Mühle von 1643 bis 1671;   Metternich von 1670 bis 1684;   Metternich-Schrumpftal von 1672 bis 1748.

Haendchen

Gappenach 1855;   Lasserg 1830;   Pillig 1894;   Wierschem von 1815 bis 1817.

Haendgen

Burgen 1832;   Polch 1860.

Haentges

  Kliding.

Hahm

Miesenheim 1734.

Haidger

  Wierschem.

Halbedel

Thür von 1751 bis 1817.

Halfen

Ruitsch von 1850 bis 1861.

Halffen

Herschwiesen;   Kalt von 1666 bis 1680;   Thür von 1690 bis 1716.

Hambuch

Cochem von 1777 bis 1798;   Keldung 1902;   Mertloch 1924.

Hames

Alken 1691;   Kattenes 1761;   Pillig-Löffelmühle 1716.

Hammerschmitt

  Mörz.

Hammes

Allenz 1788;   Leienkaul-Martentaler Hof von 1745 bis 1820;   Lütz 1753;   Masburg-Schöne Aussicht 1874;   Mertloch 1817;   Mertloch (Mertloch) 1817;   Münstermaifeld von 1885 bis 1957;   Wolken von 1890 bis 1956.

Hansel

Münstermaifeld 1805;   Polch;   Rüber 1830.

Hansen

Mayen von 1764 bis 1814;   Polch von 1707 bis 1783;   Polch-Fidel von 1708 bis 1715.

Hardener

  Gierschnach.

Hardung

Lasserg von 1777 bis 1798;   Löf von 1754 bis 1768;   Mertloch 1600;   Metternich 1749;   Monreal von 1631 bis 1775;   Möntenich 1751;   Müden 1730;   Pillig von 1719 bis 1752;   Polch von 1730 bis 1847;   Polch-Fidel 1654;   Trimbs 1748.

Härig

Greimersburg von 1785 bis 1891;   Urmersbach 1767.

Hartman

Naunheim von 1714 bis 1783.

Hartmann

Daun 1819;   Koblenz;   Münstermaifeld 1883;   Naunheim von 1766 bis 1845;   Weißenthurm von 1711 bis 1739.

Hartung

Gappenach von 1811 bis 1861;   Gierschnach 1813;   Kaisersesch 1747;   Kattenes von 1791 bis 1917;   Kollig 1804;   Lasserg von 1763 bis 1823;   Mertloch (Gappenach) 1810;   Metternich 1758;   Münstermaifeld 1838;   Pillig von 1656 bis 1753;   Polch (Gappenach) 1861;   Roes-Pyrmonter Mühle 1735;   Rüber 1788;   Trimbs von 1886 bis 1892.

Has

Ochtendung-Waldorfer Hof 1656;   Rüber 1718.

Hastenplug

Münstermaifeld 1847;   Polch 1872.

Hastenteufel

Kobern 1795.

Haubrich

Kaisersesch von 1807 bis 1874.

Haupt

Gondorf 1788;   Gondorf-Delcherhof von 1700 bis 1770;   Kalt;   Kehrig von 1683 bis 1855;   Kerben 1862;   Kollig 1805;   Mertloch (Rüber) 1806;   Niederfell 1729;   Ochtendung 1778;   Polch von 1822 bis 1860;   Rüber von 1773 bis 1858.

Hauröder

Miesenheim 1791;   Welling 1850.

Hausen

Altlay 1794;   Düngenheim von 1766 bis 1828;   Naunheim von 1800 bis 1844.

Haußman

Gondorf von 1691 bis 1735.

Haydger

Hatzenport 1713.

Haymann

Allenz 1738;   Gappenach 1788;   Gering 1803;   Polch von 1709 bis 1839.

Hecker

Grafschaft-Ringen 1688.

Heebel

  Andernach.

Heibert

Oberfell 1806;   Pillig 1831.

Heidger

Dreckenach von 1650 bis 1977;   Kehrig 1814;   Kobern 1694;   Koblenz 1911;   Küttig 1845;   Lasserg von 1729 bis 1764;   Lonnig von 1832 bis 1897;   Marathon, Wisconsin, USA 1896;   Mertloch 1821;   Mertloch (Dreckenach) 1810;   Metternich von 1698 bis 1837;   Mörz 1746;   Münstermaifeld 1768;   Naunheim;   Pillig von 1727 bis 1879;   Polch 1848;   Polch (Dreckenach) von 1850 bis 1891;   Rüber von 1852 bis 1986;   Trimbs 1903;   Wierschem von 1714 bis 1793.

Heimer

Naunheim 1858.

Heimermann

  Allenz-Berresheim.

Heimes

Cond 1741.

Hein

Dreckenach-Kaspersmühle 1890;   Lonnig von 1762 bis 1899;   Mertloch 1881;   Mertloch (Naunheim) 1802;   Rüber 1867;   Wolken 1804.

Heinemann

Duisburg von 1939 bis 1964;   Gering von 1950 bis 2003;   Hamm 1909;   Mayen von 1963 bis 1970;   Münstermaifeld 1962;   Polch 1945;   Ritterkerk (NL) 1941;   Weißenthurm 1944.

Heinen

Bergheim-Buir 1884;   Münstermaifeld 1917.

Heinrichs

Lahr 1750.

Heins

Mertloch von 1694 bis 1809.

Heintz

Lonnig von 1672 bis 1787;   Mertloch von 1709 bis 1821.

Heinz

Gappenach 1778;   Mertloch 1743;   Polch 1781.

Heinzen

Koblenz-Ehrenbreitstein 1919;   Münstermaifeld 1954;   Pillig 1954.

Heitgen

Gappenach 1782.

Heitger

Allenz 1769;   Binningen-Birschinger Hof 1764;   Kalt-Heidgermühle von 1574 bis 1595;   Metternich von 1691 bis 1742;   Moselkern 1696;   Münstermaifeld 1550;   Naunheim 1730;   Pillig von 1685 bis 1777;   Roes-Pyrmonter Mühle 1785;   Wierschem von 1639 bis 1690.

Helff

Bubenheim 1765;   Rübenach 1736.

Helft

Kärlich;   Welling 1875.

Hendgen

Lasserg von 1806 bis 1874;   Moselkern-Tholeisterhof 1880;   Münstermaifeld von 1817 bis 1889;   Winningen 1855.

Hendges

Naunheim 1992.

Hengen

Lasserg 1795;   Münstermaifeld 1822.

Henn

Allenz 1815;   Allenz-Berresheim 1780;   Brachtendorf 1683;   Düngenheim 1723;   Einig 1750;   Forst/Eifel 1717;   Gamlen;   Gappenach von 1729 bis 1825;   Gappenach-Mehlmühle 1691;   Gering von 1625 bis 1755;   Kalt von 1698 bis 1823;   Kehrig 1703;   Keldung;   Küttig von 1645 bis 1729;   Lasserg von 1705 bis 1721;   Mertloch von 1762 bis 1791;   Metternich-Schrumpftal 1776;   Münstermaifeld von 1742 bis 1758;   Naunheim von 1678 bis 1737;   Pillig von 1677 bis 1768;   Polch von 1715 bis 1868;   Polch (Polch) 1812;   Polch-Fidel 1682;   Roes 1716;   Rüber von 1720 bis 1837;   Welling 1831.

Hennes

Keldung von 1674 bis 1718;   Metternich 1741;   Müden-Müdenerberg von 1678 bis 1754;   Münstermaifeld 1719;   Naunheim 1710;   Pillig 1716;   Wierschem;  Wierschem-Rotherhof 1685.

Henrich

Allenz von 1655 bis 1722;   Binningen 1768;   Gappenach 1880;   Gappenach-Geismühle von 1863 bis 1904;   Gering 1956;   Klotten-Göderthof;   Kobern 1843;   Lay 1819;   Polch 1934;   Polch (Gappenach) von 1889 bis 1929;   Rüber 1910;   Rußland (2.Weltkrieg) 1944;   Strimmig 1731.

Henrichs

Pillig von 1836 bis 1920;   Polch von 1840 bis 1847.

Hens

Gefell 1896;   Lirstal 1786;   Mertloch 1922;   Polch (Mertloch) 1922.

Hensgen

Gering von 1830 bis 1946;   Kehrig von 1830 bis 1835;   Mertloch 1938;   Polch (Gering) 1872.

Hentgen

Burgen 1730;   Kollig von 1763 bis 1777;   Lasserg von 1734 bis 1798;   Mertloch 1620;   Metternich von 1731 bis 1752;   Müden 1776;   Naunheim von 1667 bis 1742;   Pillig von 1705 bis 1781;   Wierschem 1782.

Hentges

Cochem 1817;   Müden 1789;   Münstermaifeld 1695;   Pillig 1743.

Herber

Kobern 1679;   Kobern-Euliger Hof 1742.

Herbert

Klotten 1810.

Herman

Kaifenheim 1791;   Kollig 1719;   Küttig;   Pillig von 1703 bis 1781.

Hermann

Heimbach-Weis von 1802 bis 1843;   Kollig 1839;   Lehmen 1895;   Pillig von 1805 bis 1926;   Rüber 1877;   Thür.

Hermanns

Olef 1910;   Welling 1939.

Hermen

Dreckenach 1856;   Kalt 1790;   Polch von 1653 bis 1860;   Polch-Fidel 1726;   Rüber 1838;   Ruitsch 1766.

Hermes

Beilstein 1720;   Hübingen 1808;   Kehrig von 1717 bis 1852;   Kobern 1813;   Mertloch 1844;   Mörz von 1829 bis 1832;   Polch 1837;   Pommern 1892;   Welling 1917.

Hermeskell

Ochtendung von 1651 bis 1683.

Herpenn

Rüber 1791.

Hersbach

Ettringen von 1756 bis 1786.

Hetzel

Lasserg 1797;   Wierschem.

Hetzler

Lasserg von 1749 bis 1794;   Polch-Kaan;   Wierschem von 1794 bis 1798.

Heucher

Binningen-Birschinger Hof;   Greimersburg 1784;   Illerich 1756;   Kail;   Kehrig 1816;   Landkern 1708;   Landkern-Brauweiler Hof 1740;   Landkern-Farender Hof 1743;   Zettingen 1774.

Heursch

Naunheim von 1645 bis 1741.

Heuser

Ettringen 1670.

Hey

Monreal von 1640 bis 1707.

Heyman

Gappenach von 1734 bis 1814.

Hieronimus

Löbach 1769;   Rüber von 1807 bis 1849.

Hild

Polch 1771;   Polch-Fidel von 1725 bis 1770;   Wassenach 1719.

Hilger

Düngenheim 1702;   Gappenach 1832;   Gering-Geringer Mühle 1796;   Gierschnach 1660;   Hausen von 1666 bis 1745;   Kaifenheim von 1733 bis 1791;   Kehrig 1868;   Keldung 1692;   Kirchesch 1826;   Kollig von 1823 bis 1848;   Kollig-Ölmühle von 1824 bis 1829;   Kottenheim 1724;   Lasserg von 1702 bis 1788;   Metternich von 1661 bis 1722;   Monreal-Müsch 1780;   Münstermaifeld 1669;   Naunheim von 1767 bis 1836;   Ochtendung 1717;   Polch-Nettesürsch 1731;   Welling 1808.

Hilgert

Lasserg von 1746 bis 1778;   Metternich-Schrumpftal von 1743 bis 1779;   Moselsürsch 1713;   Pillig 1947.

Hillesheim

Einig von 1696 bis 1763;   Mertloch 1660.

Himmerich

Koblenz 1983;   Neuendorf 1915.

Hirsch

Lasserg 1826.

Hobein

Pillig von 1635 bis 1700.

Hoeber

Koblenz-Metternich 1727.

Hoers

Gamlen 1754;   Kollig 1770;   Münstermaifeld 1726;   Naunheim von 1698 bis 1766.

Hoersch

Binningen 1877;   Gering 1812;   Kalt;   Kehrig 1922;   Keldung 1870;   Kollig von 1798 bis 1847;   Küttig von 1642 bis 1677;   Mertloch 1805;   Mertloch (Gering) 1812;   Mertloch (Naunheim) 1806;   Münstermaifeld von 1736 bis 1945;   Naunheim von 1730 bis 1879;   Pillig von 1639 bis 1945;   Polch 1835;   Polch (Naunheim) 1832;   Wierschem von 1640 bis 1677.

Hoeth

  Münstermaifeld.

Höf

Gappenach von 1844 bis 1845;   Kollig von 1788 bis 1966;   Müllenbach 1846;   Naunheim 1844.

Höfer

Kaltenengers;   Metternich;   Pfaffenhausen 1858;   Rüber 1922;   Ruitsch 1920.

Hoff

Haserich 1830;   Kollig von 1781 bis 1831;   Lirstal 1762;   Münstermaifeld von 1889 bis 1917;   Niederelz 1749.

Höffer

Keldung 1746.

Hoffman

Allenz 1729;   Gering von 1628 bis 1854;   Kehrig 1669.

Hoffmann

Brachtendorf 1793;   Brieden 1775;   Brohl 1810;   Düngenheim 1704;   Einig von 1575 bis 1623;   Forst/Eifel von 1761 bis 1777;   Gappenach von 1802 bis 1818;   Gering von 1790 bis 1883;   Greimersburg 1830;   Kaisersesch 1771;   Kehrig von 1815 bis 1892;   Landkern von 1767 bis 1771;   Marathon, Wisconsin, USA 1896;   Mertloch 1840;   Mertloch (Gappenach) 1801;   Milwaukee 1921;   Monreal von 1746 bis 1799;   Münstermaifeld von 1836 bis 1841;   Pillig 1945;  Polch 1777;   Polch (Gering) 1842;   Polch (Rüber) 1849;   Pommern 1769;   Rüber von 1824 bis 1897;   Ruitsch 1905;   Trimbs 1866;   Ulmen-Furth 1762;   USA 1924;   Virneburg 1790;   Wierschem von 1762 bis 1830;   Wirfus 1940;   Woodbury 1923.

Hoischer

Niederlützingen 1901.

Höltzer

Gappenach 1713.

Holtzheuer

Allenz-Hof Wüsterath von 1659 bis 1706;   Monreal-Burghof 1729.

Holtzhewer

Kruft-Bahnerhof 1627;   Ochtendung 1670.

Hölzer

Gappenach 1702;   Keldung;   Miesenheim 1737;   Rüber von 1671 bis 1887.

Holzhauer

Miesenheim 1808;   St. Louis (City) 1853.

Hommer

Kettig 1833.

Horn

Oberwegen 1880;   Trimbs 1917.

Hörsch

Andernach 1982;   Dreckenach 1874;   Gamlen 1762;   Gappenach von 1901 bis 1974;   Gering von 1913 bis 1990;   Kehrig;   Münstermaifeld 1980;   Pillig 1908;   Polch 1949;   Polch (Gering) 1905.

Horst

Brohl 1748;   Lasserg;   Pillig 1895.

Hoß

Kehrig 1730.

Host

Andernach 1659.

Hötting

  Suderwich.

Houbein

Pillig von 1640 bis 1748.

Hoyer

Polch 1959.

Hünten

Essen-Katernberg 1897;   Münstermaifeld 1921.

Hünthen

Aachen 1664.

Hürsch

Moselsürsch 1732;   Naunheim 1647.

Hürter

Binningen-Eltzerhöfe;   Brachtendorf von 1747 bis 1824;   Dreckenach 1769;   Ediger 1764;   Eich von 1742 bis 1781;   Gappenach von 1713 bis 1881;   Gappenach-Mehlmühle von 1742 bis 1745;   Gering von 1798 bis 1826;   Kaifenheim;   Kaisersesch 1809;   Kalt von 1690 bis 1792;   Kalt-Heidgermühle von 1598 bis 1620;   Kattenes von 1734 bis 1764;   Kattenesserbach 1686;   Kehrig von 1716 bis 1911;   Keldung von 1715 bis 1718;   Koblenz 1786;   Kollig von 1780 bis 1797;   Küttig von 1550 bis 1919;   Küttig-Kleeburgerhof von 1575 bis 1721;   Küttig-Nothenmühle 1728;   Landkern 1769;   Lasserg von 1699 bis 1761;   Lonnig von 1699 bis 1785;   Mayen 1910;   Mertloch 1819;   Mertloch (Kehrig) 1814;   Metternich von 1690 bis 1703;   Metternich-Schrumpftal von 1758 bis 1788;   Monreal von 1736 bis 1801;   Mörz 1825;   Moselsürsch 1818;   Müden;   Müden-Müdenerberg 1723;   Münstermaifeld von 1649 bis 1804;   Naunheim von 1685 bis 1884;   Ochtendung 1721;   Pillig 1931;   Polch von 1717 bis 1859;   Polch (Polch) 1799;   Polch (Welling) 1836;   Polch-Kaan von 1650 bis 1838;   Polch-Nettesürsch 1791;   Roes 1787;   Rüber von 1565 bis 1724;   Ruitsch von 1753 bis 1806;   Welling von 1652 bis 1883;   Wierschem von 1679 bis 1803;   Wierschem-Burg Eltz 1722;   Wierschem-Neuhof von 1694 bis 1784;   Wierschem-Rotherhof 1826;   Wilmette, Cook, Illinois, USA 1863.

Ibald

Hatzenport 1908;   Kalt 1699;   Kattenes 1745;   Kehrig 1843;   Koblenz-Ehrenbreitstein 1919;   Lehmen 1881;   Löf von 1773 bis 1848;   Metternich von 1658 bis 1741;   Morshausen;   Münstermaifeld 1826;   Pillig von 1710 bis 1953;   Polch 1854;   Rüber 1908.

Ibels

Pillig von 1725 bis 1767.

Illigen

Thür 1777;   Trimbs 1819.

Inich

Mertloch 1660.

Innig

  Kehrig.

Irmeter

Gamlen 1748;   Kaifenheim 1671.

Irmiter

Gering 1738;   Hambuch 1805;   Kaifenheim 1665;   Polch 1765.

Irmunder

Kaifenheim 1642.

Israel

Bassenheim 1681;   Polch 1740.

Jackel

Gappenach von 1813 bis 1850;   Gappenach-Mehlmühle 1798;   Halsenbach 1763.

Jacobs

Hübingen;   Löf;   Mittelstrimmig 1828.

Jäger

Düseldorf-Oberbilk 1907;   Lasserg 1791;   Welling 1760.

Jakobs

Kehrig 1834;   Koblenz 1861;   Pillig von 1805 bis 1921.

Jansen

Naunheim 1745;   Wierschem.

Jasper

Brodenbach 1968.

Jax

Rüber 1846.

Jensch

Milwaukee 1867.

Jensen

Hamburg 1917.

Jochem

Münstermaifeld 1731;   Thür von 1756 bis 1777;   Trimbs von 1780 bis 1828.

Johann

Brachtendorf 1879;   Gering von 1926 bis 1967;   Kaifenheim 1935;   Koblenz 1958;   Kollig von 1961 bis 1991;   Mayen von 1973 bis 1990;   Naunheim 1982;   Polch 1966;   Roes-Schwanenkirche 1985;   Wehr 1995.

Johannis

Brohl von 1697 bis 1738.

Jonas

  Münstermaifeld.

Josten

Münstermaifeld 1748;   Trimbs von 1816 bis 1918.

Jubelius

Münstermaifeld von 1782 bis 1851.

Juchem

Pillig von 1760 bis 1891;   Trimbs von 1797 bis 1891.

Junck

Kobern von 1695 bis 1755;   Küttig 1743;   Metternich 1691;   Naunheim 1748.

Junckerin

Gering 1789.

Jung

Binningen 1770;   Brohl von 1728 bis 1781;   Forst/Eifel;   Leienkaul-Sesterbach 1844;   Metternich 1693;   Monreal von 1740 bis 1829;   Pfaffenhausen von 1797 bis 1868;   Polch 1822;   Pützborn 1848;   Welling von 1653 bis 1818.

Jungblut

Roes-Burg Pyrmont 1743;   Rüber 1851.

Jungbluth

Bassenheim 1798;   Landkern von 1743 bis 1819;   Lonnig von 1725 bis 1871;   Polch von 1760 bis 1831;   Roes-Burg Pyrmont 1741;   Rüber 1959.

Jungen

Münstermaifeld von 1651 bis 1691.

Junglas

Brieden 1757;   Gering von 1864 bis 1896;   Gierschnach 1841;   Greimersburg 1846;   Hambuch 1754;   Illerich von 1727 bis 1754;   Kaifenheim 1927;   Kaisersesch von 1826 bis 1867;   Kehrig von 1864 bis 1896;   Leienkaul-Martentaler Hof 1866;   Polch 1822;   Polch (Gering) 1873;   Zettingen 1756.

Justen

Einig 1953;   Kaisersesch 1926;   Münstermaifeld von 1947 bis 1948;   Trimbs 1814.

Kaas

Münstermaifeld von 1747 bis 1818.

Kaes

Pillig 1898;   Polch 1832.

Kaf

Pillig 1876;   Wierschem 1812.

Kaff

Metternich 1633.

Kaifenheim

Gappenach von 1833 bis 1903.

Kaiffenheim

Gappenach von 1788 bis 1864;   Kalt;   Kehrig 1826;   Kollig 1831;   Mertloch von 1702 bis 1960;   Metternich von 1720 bis 1797;   Mörz 1751;   Naunheim 1838;   Polch 1846.

Kaiser

Allenz-Hof Wüsterath 1866;   Brohl 1697;   Düngenheim von 1665 bis 1776;   Eulgem 1693;   Forst/Eifel 1903;   Gierschnach 1842;   Kaisersesch 1754;   Karden 1873;   Kastellaun;   Kehrig von 1630 bis 1900;   Kehrig-Lohbrückermühle 1876;   Mayen (Monreal) 1872;   Monreal von 1796 bis 1872;   Monreal-Schnürenhof von 1764 bis 1886;   Urmersbach 1792.

Kaldt

Naunheim von 1550 bis 1654.

Kalenbach

Düngenheim 1817;   Metternich.

Kallenborn

Gondorf-Gondorfer Mühle 1798;   Niederfell 1739.

Kalmes

Lasserg 1881;   Pillig 1945.

Kalsch

Gierschnach 1727;   Kalt von 1676 bis 1679;   Keldung von 1692 bis 1695;   Mayen 1788;   Metternich von 1665 bis 1668.

Kalt

Andernach 1787;   Bell;   Kalt von 1570 bis 1767;   Kalt-Windhäuserhof von 1770 bis 1858;   Mertloch von 1831 bis 1835;   Münstermaifeld von 1783 bis 1978;   Naunheim 1844;   Ochtendung 1703;   Ochtendung-Emminger Hof 1798;   Plaidt 1605;   Polch 1874;   Polch (Polch) 1825;   Polch-Kaan von 1630 bis 1750;   Saffig von 1753 bis 1830;   Welling 1868.

Kalter

Bell 1776;   Dreckenach 1760;   Gierschnach von 1674 bis 1795;   Im 1. Weltkrieg gefallen 1917;   Kehrig von 1746 bis 1846;   Kollig von 1702 bis 1794;   Küttig 1691;   Mayen (Kehrig) 1830;   Mertloch von 1774 bis 1848;   Mertloch (Mertloch) 1808;   Mertloch (Naunheim) 1811;   Münstermaifeld 1744;   Naunheim von 1615 bis 1859;   Pillig von 1708 bis 1951;   Polch von 1743 bis 1810;   Rhens 1667;   Rüber von 1714 bis 1871.

Kaltsch

Kalt 1674;   Ochtendung von 1711 bis 1787.

Kalweit

Hohnstein/Osterode 1939.

Kaminsky

Sacramento, Californien, USA 1913;   Stettin, Polen 1846.

Kannengieser

Brohl 1818;   Pfaffenhausen 1883.

Kannengießer

Brohl-Brohler Mühle 1782;   Monreal-Müsch 1817;   Pillig von 1706 bis 1782.

Karst

Hatzenport 1613;   Kehrig von 1658 bis 1753;   Keldung 1695;   Metternich von 1638 bis 1648;   Wierschem 1690.

Kaspari

Lasserg 1874.

Kaspary

Metternich 1847.

Kasper

Dreckenach von 1806 bis 1842;   Dreckenach-Kaspersmühle von 1842 bis 1939;   Gierschnach;   Koblenz 1925;   Küttig;   Lonnig 1839;   Mayen;   Mertloch (Dreckenach) 1806;   Metternich 1899;   Möntenich 1900;   Mörz von 1898 bis 1937;   Münstermaifeld 1880;   Ochtendung 1919;   Pillig von 1901 bis 1935;   Polch (Dreckenach) 1839;   Rüber 1777.

Kaspers

Einig 2000;   Lasserg 1908;   Polch (Mertloch) 1929.

Kastor

Mertloch von 1899 bis 1960.

Kauen

Gappenach 1780;   Rüber von 1710 bis 1852.

Kauffmann

  Gamlen.

kaufman

Moselkern von 1765 bis 1791.

Kaufmann

Burgen;   Münstermaifeld 1773;   Pillig 1796.

Kaul

Kehrig 1896.

Kavelich

Wierschem 1736.

Kawelig

Brohl 1694;   Kollig von 1765 bis 1806;   Kollig (Kollig) 1800;   Leienkaul-Sesterbach 1829;   Rüber 1855;   Wierschem von 1719 bis 1738.

Kawen

Gappenach von 1788 bis 1853;   Mertloch (Gappenach) 1804;   Rüber von 1650 bis 1793.

Kayser

Allenz-Berresheim 1768;   Brachtendorf 1778;   Gering 1775;   Kehrig von 1688 bis 1861;   Kürrenberg 1696;   Lonnig 1846;   Maeystown, Illinois, USA;   Mayen 1776;   Mertloch 1856;   Monreal 1744;   Monreal-Monrealer Mühle 1810;   Monreal-Schnürenhof von 1744 bis 1803;   Münstermaifeld 1779;   Naunheim 1856;   Polch (Naunheim) 1856;   Trimbs von 1655 bis 1766;   Welling 1691.

Kehrig

Gappenach von 1861 bis 1871;   Münstermaifeld 1831.

Keifenheim

Brachtendorf;   Kehrig von 1816 bis 1921;   Metternich von 1779 bis 1792;   Münstermaifeld 1779;   Pillig 1765;   Wierschem 1713.

Keiffenheim

Brachtendorf 1715;   Gierschnach 1735;   Keldung von 1661 bis 1718;   Metternich 1740;   Metternich-Schrumpftal von 1656 bis 1761;   Monreal von 1646 bis 1685;   Wierschem 1635;   Wierschem-ELtzermühle 1691;   Wierschem-Neuhof von 1640 bis 1708.

Keiwenheim

Metternich 1703.

Keller

Kell 1717;   Kell-Tönissteiner Klostermühle 1800.

Kelling

Wierschem von 1670 bis 1720.

Keltermann

Bermel 1700;   Monreal-Lauxhof 1670;   Monreal-Müsch 1781;   Reudelsterz 1640.

Kemp

Rhens von 1647 bis 1668.

Kemper

Münstermaifeld 1660.

Kerich

Allenz-Berresheim 1729;   Einig 1635;   Kehrig 1670;   Mayen 1650.

Kerichs

Kottenheim 1741;   Polch 1776.

Kerig

Düngenheim 1760;   Einig 1678;   Mayen von 1684 bis 1709;   Mertloch von 1710 bis 1722;   Pillig 1734.

Kerker

Naunheim 1852.

Kern

Münstermaifeld von 1756 bis 1791;   Polch 1817;   Polch (Polch) 1810.

Kerpen

Keldung 1876;   Mayen (Monreal) 1804;   Monreal von 1766 bis 1831;   Monreal-Lauxhof 1821;   Pillig von 1931 bis 1951.

Kerres

Naunheim 1748.

Kessenig

Pillig 1706.

Ketger

Gamlen 1731.

Keuser

Allenz 1779;   Thür 1744.

Kevenheim

Brachtendorf von 1710 bis 1720;   Brohl 1753;   Kaifenheim 1685;   Mertloch von 1678 bis 1765;   Wierschem von 1719 bis 1758.

Kewenheim

Keldung 1686;   Wierschem-ELtzermühle 1661.

Keyser

Allenz-Berresheim 1700;   Gappenach 1800;   Kaifenheim von 1700 bis 1788;   Kehrig von 1610 bis 1732;   Naunheim 1808;   Polch 1815.

Kieselbach

Mertloch 1865;   Metternich 1840;   Münstermaifeld von 1671 bis 1790;   Pillig von 1872 bis 1950;   Polch von 1820 bis 1846.

Kieseler

Cochem 1697;   Naunheim 1791.

Kilberg

Monreal 1696.

Kill

Andernach 1744;   Weißenthurm 1758.

Killberg

Obermendig 1666;   Polch-Döllermühle 1732.

Kind

Düngenheim 1836;   Gappenach von 1840 bis 1870;   Kaifenheim 1752;   Kehrig 1816;   Keldung von 1736 bis 1746;   Kollig 1818;   Küttig von 1786 bis 1866;   Metternich 1792;   Mörz 1759;   Naunheim von 1693 bis 1865;   Pillig von 1662 bis 1769;   Polch 1847;   Polch-Kaan 1795;   Trimbs 1891;   Welling 1939.

Kindt

Pillig von 1645 bis 1785.

Kirch

Wierschem 1692.

Kircheim

Münstermaifeld von 1650 bis 1671.

Kirchem

Düngenheim 1725;   Mertloch von 1695 bis 1814;   Münstermaifeld von 1666 bis 1743;   Naunheim 1773;   Thür 1756.

Kirchen

Gappenach 1818;   Metternich.

Kircher

Monreal von 1725 bis 1838.

Kirchesch

Pillig von 1850 bis 1894.

Kirsch

Münstermaifeld von 1680 bis 1753.

Kirst

Heimbach-Weis 1784;   Ochtendung 1868;   Polch (Ochtendung) 1811.

Kirstges

Polch von 1828 bis 1863.

Kisselbach

Einig 1861;   Metternich 1836;   Münstermaifeld von 1664 bis 1760.

Kitzel

  Münstermaifeld.

Klasen

Arbach 1837;   Gering von 1871 bis 1955;   Hausen 1942;   Kehrig von 1872 bis 1966;   Polch 1942;   Polch (Gering) von 1898 bis 1906;   Polch (Polch) 1903.

Klee

Gappenach von 1813 bis 1902;   im Krieg gefallen 1945;   Kehrig 1733;   Kehrig-Mädburg 1860;   Münstermaifeld von 1767 bis 1811.

Klein

Adenau;   Binningen von 1858 bis 1888;   Brohl 1875;   Dünfus von 1684 bis 1795;   Gering von 1797 bis 1871;   Gering-Geringer Mühle von 1792 bis 1856;   Gierschnach 1810;   Kollig von 1678 bis 1821;   Löf von 1682 bis 1734;   Mertloch von 1762 bis 1796;   Mertloch (Kollig) 1811;   Naunheim von 1671 bis 1721;   Oberelz 1834;   Pillig 1722;   Polch 1818;   Polch (Gering) 1831;   Polch-Kurbenhof 1818.

Klincker

Kaisersesch 1730.

Klinkner

Kaisersesch von 1837 bis 1845;   Keldung 1813.

Klöckener

Kalt von 1759 bis 1798;   Mörz 1732;   Münstermaifeld 1769.

Klöckner

Bassenheim von 1675 bis 1719;   Gappenach von 1550 bis 1901;   Gappenach-Rüber-Schleifmühle von 1812 bis 1828;   Gierschnach von 1630 bis 1983;   Gierschnach-Gierschnachermühle von 1862 bis 1944;   Kalt 1838;   Kalt-Windhäuserhof;   Karden 1775;   Keldung;   Küttig von 1575 bis 1960;   Lasserg;   Lonnig von 1794 bis 1850;   Mertloch von 1874 bis 1954;   Metternich von 1670 bis 1742;   Metternich-Hof Feils von 1654 bis 1668;   Mörz 1722;   Münstermaifeld von 1706 bis 1958;   Naunheim von 1715 bis 1883;   Pillig von 1781 bis 1922;   Polch 1659;   Polch (Gappenach) 1887;   Polch (Lonnig) 1807;   Polch (Rüber) von 1871 bis 1920;   Rüber von 1650 bis 1962;   Wierschem.

Klöppel

Bornhofen 1918;   Polch (Minkelfeld) 1918;   Polch-Fidel von 1688 bis 1735.

Knecht

  Landkern.

Kneip

Beulich von 1835 bis 1899.

Kneiper

  Bell.

Knieper

Binningen von 1781 bis 1874;   Binningen-Eltzerhöfe 1782;   Forst/Eifel 1808;   Kail 1815;   Kollig 1807;   Maria Laach 1911;   Mertloch (Kollig) 1807;   Metternich 1864;   Pillig 1845;   Wirfus.

Kniepper

Binningen von 1670 bis 1726;   Binningen-Eltzerhöfe von 1697 bis 1794;   Brohl 1797;   Eltz 1700;   Forst/Eifel 1724;   Lasserg von 1780 bis 1823;   Mertloch 1698;   Pfaffenhausen 1767;   Roes 1736;   Wirfus 1746.

Knipper

Binningen-Eltzerhöfe 1747;   Forst/Eifel 1777;   Möntenich 1777.

Knobloch

Brohl von 1747 bis 1781.

Knod

Pillig 1893;   Wierschem 1826.

Knoden

Mertloch 1667.

Knodt

Gappenach von 1784 bis 1823;   Gierschnach 1753;   Kalt 1826;   Keldung von 1630 bis 1760;   Küttig von 1699 bis 1880;   Lonnig;   Mertloch (Kollig) 1815;   Mertloch (Rüber) 1808;   Metternich;   Mülheim 1766;   Münstermaifeld von 1684 bis 1776;   Naunheim 1791;   Polch 1788;   Rüber von 1747 bis 1896;   Trimbs 1858;   Wierschem von 1750 bis 1797;   Wierschem-Burg Eltz 1687;   Wierschem-ELtzermühle 1687;   Wierschem-Neuhof 1709.

Knoell

Gappenach 1861;   Mülheim-Kärlich 1836.

Knoodt

Gappenach von 1781 bis 1824;   Rüber von 1749 bis 1822.

Koch

Eich 1761;   Naunheim 1817.

Kochem

Pillig von 1887 bis 1925;   Polch 1899;   Welling 1924.

Koehn

Rüber 1812.

Koen

Gierschnach von 1633 bis 1643.

Koenen

Metternich 1672.

Koentzen

Allenz-Berresheim 1718.

Koeppel

Keldung 1781.

Kohl

Adenau 1690;   Polch 1754.

Kohlbecher

Kalt 1819;   Metternich-Schrumpftal 1821;   Münstermaifeld von 1710 bis 1850.

Kohlbecker

Münstermaifeld von 1776 bis 1842.

Kohlhaas

Mayen von 1757 bis 1806;   Ochtendung 1855.

Köhn

Gappenach von 1774 bis 1865;   Kalt von 1761 bis 1795;   Mertloch (Gappenach) 1802;   Metternich von 1615 bis 1743;   Minkelfeld 1807;   Mörz 1741;   Münstermaifeld 1775;   Pillig von 1894 bis 1899;   Polch von 1770 bis 1849;   Polch (Polch) 1806;   Rüber von 1687 bis 1782;   Wierschem von 1764 bis 1779.

Kohns

Gappenach von 1808 bis 1881;   Koblenz 1940;   Lonnig von 1717 bis 1900;   Mertloch (Gappenach) 1814;   Ochtendung 1806;   Polch 1871;   Polch (Lonnig) 1806;   Trimbs von 1803 bis 1883;   Welling;   Wierschem 1845.

Kohnz

Ochtendung von 1769 bis 1825;   Polch (Ochtendung) 1804.

Kollener

Ochtendung von 1708 bis 1781.

Kolligs

Lonnig 1795;   Mertloch 1948;   Metternich 1679;   Metternich-Hof Feils 1679;   Monreal 1776;   Ochtendung 1747;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1820;   Polch von 1610 bis 1915;   Polch (Polch) 1798;   Polch-Fidel von 1650 bis 1726;   Polch-Kaan von 1691 bis 1791;   Polch-Kurbenhof von 1801 bis 1860;   Roes-Pyrmonter Höfe 1888;   Ruitsch von 1681 bis 1800;   Trimbs 1798;   Welling 1679.

Königshausen

Bonn 1794;   Polch 1815;   Polch (Polch) 1815.

Könn

Rüber von 1660 bis 1694.

Köntgen

Obermendig 1753.

Kopperstein

Polch von 1736 bis 1812;   Polch-Kaan 1797.

Korb

Kattenes von 1814 bis 1852;   Lonnig 1735;   Mayen 1708;   Metternich;   Mülheim-Kärlich 1711.

Köster

Siegburg 1884;   Trimbs 1910.

Kraef

Koblenz 1883.

Kraemer

Brachtendorf 1927;   Illerich 1857;   Neuwied;   Polch 1850;   Polch-Kaan 1820;   Trimbs von 1855 bis 1891.

Kraerst

Polch 1731.

Kräff

Keldung von 1781 bis 1785;   Möntenich 1750.

Krafft

Lehmen 1785;   Naunheim 1763;   Ochtendung-Fressenhof von 1720 bis 1796;   Ochtendung-Waldorfer Hof 1789;   Thür 1796.

Kraft

Allenz 1735;   Ochtendung von 1782 bis 1853;   Ochtendung-Fressenhof von 1798 bis 1853;   Polch (Ochtendung) 1840;   Trimbs von 1763 bis 1841.

Krämer

Illerich 1742;   Kalt-Windhäuserhof;   Koblenz 1901;   Landkern 1794;   Mertloch 1911;   Monreal 1691;   Wirfus 1656;   Wirfus-Annischer Hof 1735.

Kranz

Lonnig von 1849 bis 1867;   Moselkern;   Münstermaifeld 1819;   Polch 1856.

Kraus

Dessau 1770;   Polch 1849;   Polch (Polch) 1801.

Kray

Lehmen von 1735 bis 1782.

Krayer

Kürrenberg 1913.

Krebs

Boppard 1827.

Krebsbach

Moselsürsch von 1863 bis 1896.

Krechel

Allenz 1788;   Beinhausen 1884;   Brohl von 1712 bis 1829;   Davenport 1890;   Dreckenach von 1727 bis 1789;   Dünfus 1747;   Einig von 1749 bis 1934;   Gappenach von 1755 bis 1866;   Gappenach-Gänsmühle von 1758 bis 1803;   Gappenach-Mehlmühle von 1696 bis 1792;   Gering von 1704 bis 1962;   Grand Mount von 1892 bis 1894;   Hatzenport von 1737 bis 1755;   Kalt von 1669 bis 1781;   Kalt-Windhäuserhof;   Karden-Klickerthof von 1811 bis 1818;   Kehrig von 1825 bis 1874;   Keldung 1695;   Kerben 1797;   Kobern 1755;   Koblenz-Moselweiß 1942;   Kollig von 1740 bis 1817;   Küttig 1813;   Küttig-Kleeburgerhof 1788;   Lonnig von 1778 bis 1849;   Mayen (Kehrig) 1836;   Mertloch von 1594 bis 1958;   Mertloch (Mertloch) von 1803 bis 1805;   Metternich von 1641 bis 1652;   Metternich-Hof Feils von 1701 bis 1705;   Miesenheim 1869;   Milwaukee von 1899 bis 1967;   Monreal von 1868 bis 1951;   Münstermaifeld 1741;   Naunheim von 1792 bis 1872;   Pillig von 1760 bis 1913;   Plaidt 1867;   Polch von 1697 bis 1803;   Polch (Mertloch) von 1841 bis 1863;   Polch (Polch) 1814;   Polch (Rüber) 1834;   Polch-Döllermühle 1696;   Polch-Fidel von 1660 bis 1764;   Rübenach 1854;   Rüber von 1825 bis 1887;   Trimbs 1746;   Wierschem 1819;   Wierschem-ELtzermühle von 1759 bis 1778.

Krein

Möntenich 1727;   Pillig von 1758 bis 1763.

Kremer

Allenz von 1761 bis 1837;   Kollig-Ölmühle 1680;   Küttig 1771;   Lasserg von 1773 bis 1777;   Metternich von 1642 bis 1643;   Oberfell 1735;   Rüber;   Wirfus 1700.

Kretzer

Kretz;   Kruft 1761;   Mertloch (Naunheim) 1802;   Naunheim von 1766 bis 1805;   Plaidt von 1790 bis 1866;   Welling von 1727 bis 1741.

Kreuser

Kaperich-Höchster Höfe 1730;   Monreal 1818;   Monreal-Heunenhof 1769.

Kreuter

Kehrig von 1802 bis 1916;   Polch von 1781 bis 1810.

Kreuz

Lehmen 1819.

Krings

Nickenich 1824.

Kröff

Möntenich von 1695 bis 1742.

Kröll

Allenz 1911;   Gappenach 1898;   Kehrig;   Polch 1849.

Krompholz

Monreal von 1709 bis 1711.

Kronz

Kaisersesch 1741.

Krott

Ochtendung 1739;   Saffig 1706.

Krutwig

Weißenthurm 1763.

Kuchler

  Wisconsin/USA.

Kuhlmann

Herford 1848.

Kühn

Lasserg;   Metternich von 1726 bis 1743;   Monreal 1795;   Monreal-Schäfereihof 1796;   Pillig von 1759 bis 1769.

Künster

Bassenheim von 1736 bis 1788;   Lonnig 1852;   Münstermaifeld 1964;   Naunheim 1884;   Wolken 1849.

Kuntz

Mertloch 1625.

Kuntzer

Münstermaifeld von 1668 bis 1674.

Küntzer

Andernach 1705;   Bassenheim-Hof Sackenheim von 1645 bis 1696;   Gierschnach von 1640 bis 1674;   Gondorf-Scheidter Hof 1791;   Lehmen-Lehmerhöfe von 1668 bis 1759;   Münstermaifeld 1653;   Polch 1687;   Polch-Fidel 1670;   Rüber 1706;   Wolken von 1640 bis 1786.

Kunz

Küttig;   Münstermaifeld 1947;   Ochtendung 1895.

Kütscher

Obermendig von 1721 bis 1813;   Wassenach 1691.